Christians Charaktere

Hier könnt ihr pro User (Nicht für jeden Charakter!) einen Thread erstellen und offene NBW`s verlinken.
Benutzeravatar
Tashiro Fuuma
||
||
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 19:38
Im Besitzt: Locked
Discord: Istvan
Vorname: Tashiro
Nachname: Fuma
Alter: 33
Größe: 194
Gewicht: 84
Stats: (43/46)
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 4
Taijutsu: 3
Passiver Statboost: +25 (körp. Stats)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Christians Charaktere

Beitragvon Tashiro Fuuma » Sa 24. Okt 2015, 13:24

Bild

Tashiro Fuuma


Link: viewtopic.php?p=278680#p278680

    Selbsterfunden
    Name: Lyrium shokku·ha ("Lyrium Schockwelle")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S-Rang
    Reichweite: nah - fern
    Chakraverbrauch: 8 Extrem hoch
    Voraussetzung: Ninjutsu 9 | Templer Ausbildung | Lyrium seirei | shin’i no i·shin
    Beschreibung: Der Charakter muss sich, um diese Technik einsetzen zu können, im Lyrium Seirei befinden, da die Technik eine enorme Menge von Chakra benötigt, das durch das Lyrium infiziert wurde und sich im Körper des Betroffenen angereichert hat. Zusätzlich muss er sich zuvor erneut Lyrium injizieren. Der Charakter sammelt sein Chakra und lässt es dann, indem er die Handfläche ausstreckt, aus dieser heraus brechen. Der Charakter kann die Attacke jedoch auch von anderen Richtungen (über, unter, hinter usw.) entstehen und ausbrechen lassen. Dies wird durch die Meisterung des shin’i no i·shin möglich, da das Chakra fast augenblicklich an dieser Position entsteht. Die Attacke nimmt somit keine feste Form an, sondern ist eine pure Welle an von Lyrium infiziertem Chakra. Die Attacke hat durch die Chakrabrechende und -zerstörende Wirkung des Lyriums ein enormes destruktives Potential. Die Welle ist 25 Meter breit und hat eine Reichweite von 200 Metern. Sie bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort und hinterlässt bei einem Treffer extrem schwere Schäden. Des weiteren zerstört sie bei einem Treffer eine Chakramenge von 2 extrem hoch im Körper von Betroffenen, wenn die Trefferzone groß genug war (wenn sie kleiner ist, wird weniger zerstört). Trifft sie beispielsweise nur einen Arm oder ein Bein, vernichtet sie lediglich 1 extrem hoch. Die Technik verbraucht so viel Lyrium, das sich der Charakter danach erneut Lyrium injizieren muss.



Reto Senju


Link: viewtopic.php?f=80&t=12613

    Selbsterfunden
    Name: Raiton: Raienryū ("Blitzfreisetzung: Donnerdrache")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: A-Rang
    Element: Raiton
    Reichweite: Nah - fern
    Chakraverbrauch: Hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 7 | Seishitsuhenka
    Beschreibung: Der Anwender nutzt Fingerzeichen, um Raiton-Chakra zu schmieden und setzt dieses von seinen Händen aus frei. Das Chakra nimmt die Form eines Drachens aus Raiton an, der eine Länge von 15 Metern besitzt und ist 3 Meter breit. Der Drache bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fort und führt bei einem Treffer zu mittleren Verbrennungen und einer für einen Post anhaltenden Paralyse in dem getroffenen Körperteil. Die Technik selbst ist eine offensive Technik, die aufgrund ihrer Schnelligkeit und der Kraft des Raitons ein destruktives Potential hat.


Link: viewtopic.php?p=279557#p279557

    Selbsterfunden
    Name: Doton: Ryūgama ("Erdfreisetzung: Drachengeschoss")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S
    Element: Doton
    Reichweite: Nah - Fern
    Chakraverbrauch: Sehr hoch + hoch (pro Post)
    Voraussetzungen: Ninjutsu 10 | Seihitsuhenka | Doton: Dosekiryū
    Beschreibung: Der Anwender formt mehrere Fingerzeichen und erschafft dann, nachdem er die Hand auf den Boden geschlagen hat, einen Drachen aus Erde, der einen schlangenähnlich-lang gestreckten Körper hat. Der Drache kann kleinere Fels bzw. Erdkugeln (Durchmesser von 10 Zentimetern) abschießen, die sich mit einer Geschwindigkeit von 7 bewegen und erzeugen beim Treffer schwere Schäden, da sie durch die Wucht und ihre Härte leicht einen Körper durchschlagen können. Insgesamt sind es pro Angriff 5 Kugeln. Der Drache selbst ist 25 Meter lang und 4 Meter breit, bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 und bleibt solange bestehen, bis der Anwender die Technik auflöst. Für jeden Post, in dem der Drache aktiv ist, kostet dies den Anwender einen Chakraverbrauch von hoch. Will er die Kugeln abschießen, kostet dies in dem Post extra einen Verbrauch von hoch. Sollte der Drache angreifen und man von ihm getroffen werden, ergeben sich durch die Wucht und Stärke des Drachen sehr schwere Schäden. Die enormen Schäden erklären sich durch die meisterhafte Anwendung des Ninjutsu (Ninjutsu Wert 10). Der Charakter kann keine anderen Techniken anwenden, während er diese Technik aktiv hält.

    Selbsterfunden
    Name: Doton: Genko no Nyorai ("Erdfreisetzung: Faust Buddhas")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: A
    Element: Doton
    Reichweite: Nah - Mittel
    Chakraverbrauch: Hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 7 | Seihitsuhenka
    Beschreibung: Der Anwender formt Fingerzeichen und schlägt dann eine Hand auf den Boden. Er gibt dabei Chakra in den Boden ab und verändert diesen in einem Radius von 25 Metern um ihn herum. Sollte sich ein Gegner in der Reichweite dieses Radius sein, kann der Charakter eine Faust erschaffen, die vom Erdboden mit einer Geschwindigkeit von 6 nach oben schnellt und diesen mit einer Stärke von 8 weg schleudert und so schwere Schäden hervorruft. Je nach Treffer und Landung können zusätzliche Schäden zu dem Schlag dazu kommen. Die Faust ist 3 Meter breit und 5 Meter lang. Nach dem Treffer verschwindet sie erneut. Der Anwender kann auch mehrere Fäuste aus dem Boden erschaffen, wobei dies ihn für jede Faust zusätzlich einen Verbrauch von hoch kostet. Der Charakter kann keine anderen Techniken anwenden, während er diese Technik aktiv hält.

    Selbsterfunden
    Name: Doton: Dai Genko no Nyorai ("Erdfreisetzung: Große Faust Buddhas")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S
    Element: Doton
    Reichweite: Nah - Fern
    Chakraverbrauch: Sehr hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 10 | Seihitsuhenka | Doton: Genko no Nyorai
    Beschreibung: Bei dieser Technik handelt es sich um die weiterentwickelte Form des Doton: Genko no Nyorai. Der Anwender formt Fingerzeichen und schlägt dann eine Hand auf den Boden. Er gibt dabei Chakra in den Boden ab und verändert diesen in einem Radius von 50 Metern um ihn herum. Sollte sich ein Gegner in der Reichweite dieses Radius sein, kann der Charakter eine Faust erschaffen, die vom Erdboden mit einer Geschwindigkeit von 8 nach oben schnellt und diesen mit einer Stärke von 10+50% weg schleudert und sehr schwere Schäden hervorruft. Je nach Treffer und Landung können zusätzliche Schäden zu dem Schlag dazu kommen. Die Faust ist 4 Meter breit und 7 Meter lang. Nach dem Treffer verschwindet sie erneut. Der Anwender kann auch mehrere Fäuste aus dem Boden erschaffen, wobei dies ihn für jede Faust zusätzlich einen Verbrauch von sehr hoch kostet. Der Charakter kann keine anderen Techniken anwenden, während er diese Technik aktiv hält.

Link: http://www.eternal-narutorpg.de/viewtopic.php?p=279556#p279556

    Selbsterfunden
    Name: Doton: Gōremu nitomonatte kyūkyū ("Erdfreisetzung: Rettende Hand des Golems")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S
    Element: Doton
    Reichweite: Nah - Fern
    Chakraverbrauch: Sehr hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 9 | Seihitsuhenka
    Beschreibung: Die Technik wird vor allem in Kämpfen eingesetzt und kann sehr hilfreich sein. Zunächst schlägt der Anwender eine Hand auf den Boden und sendet so Chakra in diesen. Danach taucht in einem Radius von 50 Metern - je nachdem wo der Anwender es wünscht - eine Hand aus dem Boden auf und umschließt das, was sich über ihr findet und zieht sich und den darin "gefangenen" in die Erde zurück. Die Hand taucht dann neben dem Anwender aus dem Boden auf und lässt den "Gefangenen" frei. Da die Technik nicht dazu geeignet ist, Gegner damit zu fangen, sondern KO. gegangene Alliierte, ist sie eine eher defensive Technik. Die Hand taucht auf und schließt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 und bewegt sich genauso schnell durch den Erdboden.

    Selbsterfunden
    Name: Doton: Iwa no Gōremu ("Erdfreisetzung: Felsengolem")
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S
    Element: Doton
    Reichweite: -
    Chakraverbrauch: Extrem hoch + hoch (pro Post)
    Voraussetzungen: Ninjutsu 10 | Seihitsuhenka
    Beschreibung: Der Anwender setzt, auf dem Boden stehend, eine extrem hohe Menge an Chakra frei und erschafft aus dem jeweils vorhandenen Untergrund einen Golem, der sich dann unter oder neben ihm manifestiert. Dieser Golem ist etwa 14 Meter groß und 4 Meter breit. Er bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 und hat eine Stärke von 10+100%, was ihn extrem kräftig macht. Der Golem wird vom Anwender kontrolliert und kann einfache Handlungen durchführen, jedoch nicht selbstständig denken. Des weiteren kostet der Erhalt des Golems pro Post eine hohe Menge an Chakra.

Tenzo Uchiha


Link: viewtopic.php?f=80&t=12959

    Selbsterfunden
    Name: Katon: Taika („Feuerfreisetzung: Großfeuer“)
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: A-Rang
    Element: Katon
    Reichweite: Nah-Mittel
    Chakraverbrauch: Hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 7
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu wandelt der Anwender Chakra zu Katon Chakra um und speit dieses in einem dünnen und komprimierten Strahl aus. Dieser Strahl (25 Zentimeter breit und hoch) ist extrem heiß und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 6 nach vorn. Bei einem Treffer verursacht er durch seine Komprimiertheit an der Trefferstelle sehr schwere Verbrennungen.

    Selbsterfunden
    Name: Katon: Jūouken („Feuerfreisetzung: Königsfaust“)
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S-Rang
    Element: Katon
    Reichweite: Nah-Fern
    Chakraverbrauch: Sehr hoch + Variabel
    Voraussetzungen: Ninjutsu 8 | Seishitsuhenka
    Beschreibung: Diese Technik arbeitet mit einem hohem Maß von Elementarveränderung, weshalb die Elementarveränderung eine Grundlage dieser Technik darstellt. Der Anwender formt mehrere Fingerzeichen und sammelt Chakra um seine Hand, das die Form eines Löwenkopfes annimmt. Die Technik kann für maximal 2 Posts in der Faust gehalten werden. Wird sie im gleichen Post, in dem sie erschaffen wird, abgefeuert, bewegt sie sich mit einer Geschwindigkeit von 8 vorwärts. Wird sie für einen weiteren Post gehalten, nutzt der Anwender mehr Chakra (Sehr hoch pro Post) und erhöht die Geschwindigkeit und Durchschlagskraft um 1. Hält der Anwender die Technik also einen Post, hat sie beim Abfeuern eine Geschwindigkeit von 9 und bei zwei Posts eine Geschwindigkeit von 10. Der Kopf hat einen Durchmesser von 50 x 50 Zentimeter. Beim Auftreffen auf den Feind verursacht die Technik extrem schwere Verbrennungen und kann leichthin durch die Wucht und Stärke der Elementarveränderung eine Häuserwand, Dach oder Bäume durchschlagen.

    Selbsterfunden
    Name: Katon: Haoken („Feuerfreisetzung: Kaiserfaust“)
    Jutsuart: Ninjutsu
    Rang: S-Rang
    Element: Katon
    Reichweite: Nah-Fern
    Chakraverbrauch: Extrem hoch
    Voraussetzungen: Ninjutsu 8 | Seishitsuhenka
    Beschreibung: Diese Technik arbeitet mit einem hohem Maß von Elementarveränderung, weshalb die Elementarveränderung eine Grundlage dieser Technik darstellt. Der Anwender formt mehrere Fingerzeichen und sammelt Chakra um seine Hand, das die Form eines Tigerkopfes annimmt. Der Tigerkopf nimmt beim Abfeuern einen Durchmesser von 5 Metern an und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8. Damit ist die Technik für eine S-Rang Technik nicht unbedingt sehr schnell, hat aber dafür eine vernichtende Wirkung: Bei einem Treffer erzeugt die Technik extrem schwere Verbrennungen und verbrennt durch die enorme Hitze, die sie beim Entfalten entwickelt, das Gebiet um den Einschlag in einem Radius von 10 Metern.
Offene Nebenbewerbungen » Steckbrief » Theme

Handeln | Sprechen| Denken

Zurück zu „Offene NBW`s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast