Atsuko Kagari

Dieses Sub-Forum bietet die Möglichkeit in einem Bereich an eurem Charakter zu arbeiten. Solltet ihr ihn fertiggestellt haben, macht dies mit einem Post darunter oder einer PN an ein Staff-Mitglied deutlich.
Forumsregeln
In diesem Bereich dürft ihre eure unvollständige Charakterbewerbung posten. Falls daran über 1 Monat nicht gearbeitet wird & keine Rückmeldung an den Staff erfolgt, wird eure Bewerbung archiviert werden.
Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19626
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Atsuko Kagari

Beitragvon Tia Yuuki » Do 9. Mai 2019, 22:02

Bild


Atsuko Kagari


.::Allgemeines::.

      Vorname: Atsuko
      Nachname: Kagari
      Spitzname: Akko
      Alter: 15 Jahre
      Geschlecht: Weiblich
      Größe: 1,55 m
      Gewicht: 45 kg
      Geburtsort: Konohagakure
      Wohnort: Reisend
      Rang: Reisend (ehem. Chuunin/C-Rang Niveau)
      Clan: -
      Aussehen:

      Referenzbild
      Aussehen

      Atsukos Aussehen ist recht schlicht und gleichzeitig besonders. Sie ist ihrem Alter entsprechend entwickelt. Doch fangen wir am Kopf an. Sie hat langes, glattes, braunes Haar, welches ihr bis über die Schulter fällt. Ihr Haar ist hinter den Ohren, nur auf ihrer linken Seite, fällt eine Strähne über die Schulter. Ihr Pony ist gerade geschnitten, aber wegen eines Haarwirbels ebenfalls nur auf der linken Stirnseite. Einen kleinen Zopf trägt sie am Hinterkopf, wobei dieser eher nur wie ein kleiner "Pinsel" aussieht. Sie hat große braune Augen, welche je nach Lichteinfall sogar ein wenig rötlich aussehen. Ihr Gesicht ist ein wenig ründlich und verläuft in ein spitzes Kinn, welches gut zu ihrer kleinen Stupsnase passt. Meistens hat sie ein breites Grinsen oder Lächeln auf den schmalen Lippen.
      Ihre Schultern sind recht schmal, ebenso hat sie dünne Arme. Man sieht ihr an, dass sie keine Kämpferin ist, die sich auf ihre Kraft verlässt. Ihre Brust ist noch nicht voll entwickelt und so befindet sich ihr Körbchen zwischen A und B. Ihre Taille ist durchaus sichtbar, aber noch nicht voll ausgeprägt. Auch ihrem Bauch sieht man an, dass sie über keine große Muskulatur verfügt. Zu viel wiegen tut sie nicht, sie ist definitiv schlank, aber eben auch nicht sonderlich sportlich. Ihre Beine sind nicht übermäßig lang und auch nicht übermäßig kurz, sondern normal. Sie hat schlanke Beine, wenn auch nicht zu dünn.
      Das Auffälligste an Atsuko ist wohl ihre Kleidung. So trägt sie fast immer einen großen, dunkelblauen Hexenhut mit rotem Band und goldener Brosche und ein ebenso blaues Kleid, mit langen Ärmeln und Kapuze. Das Kleid kann nur vorne durch einen Lederriemen geöffnet werden. Sie trägt einen dünnen, roten Gürtel, an welchem eine kleine, längliche Schatulle befestigt ist, in welcher sie ihren "Zauberstab" hat. (Mehr dazu in der Ausrüstung). Ihre Beine und Füße stecken bis zu den Knien in ebenfalls dunkelblauen Stiefeln, mit rotem Rand an den Füßen. Die Stiefel haben einen kleinen Absatz.
      Unter dem Kleid trägt sie eine weiße Bluse und darüber eine dunkelblaue Weste, passend zu dem dunkelblauen Faltenrock. Sie trägt auch eine kleine, dünne Schleife um den Hals bzw. so etwas Ähnliches und kniehohe dunkelblaue Strümpfe, die man durch die Schuhe aber in der Regel nicht sieht.
      Kleidung unter dem Kleid


.::Charakter::.

      Charaktereigenschaften:
      Neugierig | Vorlaut | Freundlich | Naiv | Abenteuerlustig | Schreckhaft

      Atsuko ist ein aufgewecktes und sehr neugieriges Mädchen. Durch ihre Neugierde, ist sie auch sehr abenteuerlustig, denn neue Dinge entdecken findet sie total spannend. Blöd nur, dass sie zwar voller Mut und Vorfreude dabei ist, wenn es darum geht, irgendwohin aufzubrechen und etwas zu entdecken, jedoch dann, wenn es hart auf hart kommt, doch etwas schreckhaft ist. Sei es ein seltsamer Schatten an der Wand oder jemand (oder etwas) was sie vorsätzlich erschrecken möchte oder kuriose Geräusche. Da verlässt sie ganz schnell der Mut. Außerhalb von vermeintlich gefährlichen Situationen ist Atsuko auch sehr vorlaut. Sie vertritt ihre Meinung und ist absolut davon überzeugt. Das hängt vorallem damit zusammen, dass sie sich selbst für eine Hexe hält. Beweise hat sie dafür keine, außer den "Zauberstab" den sie von ihren Eltern bekam, bevor sie als Baby ins Waisenhaus kam. Dadurch, dass sie sich für eine Hexe hält und daraus auch kein Geheimnis macht, wurde sie auch in der Vergangenheit deswegen schon oft veräppelt und nicht ernst genommen, weswegen sie weiterhin stehts versucht, ihre Meinungen und Ansichten zu vertreten. Sie kann jedoch auch irgendwann beleidigt sein, wenn man ihrem Wort dennoch kein Gehör schenkt. Prinzipiell ist sie jedoch immer recht freundlich und fremden gegenüber ein wenig naiv. So ist sie leichtgläubig und vermutet ersteinmal nichts Böses hinter einem fremden Gesicht, zumindest nicht, wenn dieser nicht böse oder gefährlich aussieht.

      Vorlieben:
      Magie | Tiere (besonders Katzen!) | Die Farbe blau | Glitzernde Dinge | Freundschaften | Abenteuer

      Atsuko interessiert sich, da sie sich selbst ja für eine Hexe hält, besonders für Magie. Sie sieht in vielem etwas "magisches", auch wenn es manchmal einfach nur etwas völlig normales ist. Zum Beispiel könnte sie einen Regenbogen über einem Wasserfall für "Magie" halten. Auch Tiere mag sie gerne, besonders Katzen. Denn diese sind, wie jeder weiß, die Haustiere von echten Hexen! So kommt es nicht selten vor, dass sie eine Katze einfach mit nimmt, wenn sie eine sieht. Wie unschwer an ihrer Kleidung zu sehen ist, hat sie auch eine Vorliebe für die Farbe blau. Dies ist ihre Lieblingsfarbe und am liebsten würde sie nur diese Farbe tragen. Mit Ausnahme von glitzernden Dingen, wofür sie sich ganz besonders begeistern kann. Alles was glitzert fasziniert sie, denn auch dahinter vermutet sie eine geheime Magie, die es zu ergründen gilt! Freundschaften und Abenteuer sind ihr ebenfalls wichtig und besonders für ihre Freunde würde sie durch jede Gefahr gehen, wenn es ihnen hilft.

      Abneigungen:
      Tierquäler | Wenn man sie nicht ernst nimmt | schlechtes Essen | Matsch

      Wer Atsukos Vorlieben aufmerksam gelesen hat, kann sich bereits eine Abneigung bereits denken: Tierquäler. Sie hat Tiere sehr gern und versteht es ganz und gar nicht, wie man solch wehrlosen Geschöpfen Leid zufügen kann! Außerdem mag sie es nicht, wenn man sie nicht ernst nimmt. Dies musste sie in der Vergangenheit schon öfters erdulden, sie ist dies zwar mittlerweile gewohnt, mag es aber nach wie vor nicht. Desweiteren ist Atsuko eine gute Esserin und schlechtes Essen mag sie gar nicht, denn das macht schlechte Laune. Zudem, was auch schlechte Laune macht, ist Matsch eine ihrer Abneigungen. Der ist braun, hässlich und klebt furchtbar! Bäh! Wer mag denn schon bitte Matsch?! Sie versucht diesem tunlichst aus dem Weg zu gehen und findet es gar nicht gut, diesen an sich kleben zu haben.

      Sexualität: Atsuko hat in Bereich Liebe und Sexualität noch keinerlei Erfahrung. Sie weiß lediglich, dass sie hetero ist. Welche sonstigen Vorlieben sie hat oder nicht hat ist noch nicht erforscht.

      Besonderheiten:

      Yōjutsu wird eine geheime Kunst der Chakraanwendung genannt, die bis auf die ursprüngliche Verwendung von Chakra zurück zu führen ist. Somit lange bevor das Shinobi Zeitalter angebrochen war entstand. Yōjutsu was so viel wie Hexerei bedeutet, ist eine besondere Gabe die lediglich noch einem einzigen Familien Stammbaum in unserer Welt zugeordnet werden kann. Die Fähigkeit Yōjutsu zu verwenden ist eine genetisch bedingte Kunst,die nicht weiter gelehrt werden kann. Die Fähigkeit des Yōjutsu wird meist im Alter von 15-16 Jahren aktiv, sobald eine Familienmitglied des geeigneten Stammbaumes eine stark emotionale Situation erlebt hat (Ähnlich wie beim Sharingan). Danach vefällt die Junghexe in einen "Rauschzustand" und setzt unkontrolliert ihre Kräfte frei (Effektivität sämtlicher Techniken um 100% erhöht, für 2 Posts Rausch. Ausdauer um 100% erhöht. Danach Bewusstlosigkeit). Dieser magische Rauschzustand kann von der Hexe bewusst und ohne die Bewusstlosigkeit durch Training herbei geführt werden. Dann kostet der Modus pro Post eine hohe Chakramenge. Diese Freisetzung verändert das Chakranetzwerk der Hexe vollständig und gibt ihr Zugriff auf ein bestimmtes neutrales Chakra welches Reimyō no Chakra ("okkultes Chakra") genannt wird. Diese Chakraform besitzt eine besonders wandelbare Eigenschaft und lässt sich auch auf die Elemente des Anwenders übertragen. Die Hexerei allgemein ist in mehrere Schulen unterteilt auf die man zurückgreifen kann wenn man die entsprechenden Voraussetzungen besitzt.
      Fujō ("Levitation"): Das Fujō steht einer Hexe zur Verfügung wenn diese eine Affinität zum Fuuton besitzt und ihr Reimyō no Chakra verwenden kann. Es ist eine viel feinere Kontrolle des Windes als normale Fuuton Kontrolle und somit mächtiger. Durch das Fujō kann die Hexe passiv mithilfe eines Kanalisierungsgegenstandes fliegen (Chakraverbrauch gering pro Post, Geschwindigkeit = Ninjutsu Wert). Ansonsten kann das Fujō auf andere Personen und Gegenstände übertragen werden (Extra Jutsus).
      Gekisai ("Zerstörung"): Das Gekisai steht einer Hexe zur Verfügung wenn diese eine Affinität zum Raiton und zum Katon besitzt. Es bietet eine viel mächtigere und somit effektivere Verwendung dieser Elemente und verstärkt diese passiv um 100%. Chakraverbrauch wird um 50% erhöht.
      Henbō ("Verwandlung"): Das Henbō ist eine neutrale Kunst der Hexe und gibt ihr die Möglichkeit ihr Reimyō no Chakra in sich selbst oder Anderen zu konzentrieren und diese zu "verwandeln". Auch kann mit dieser Technik Gegenstände verändert werden. So kann zum Beispiel ein Stein zu einem Löffel werden (Extra Jutsus).
      Tatari ("Gottesstrafe/Fluch"): Das Tatari ist die gefährlichste Hexenschule und wird von einer Hexe nur freigesetzt sollte diese sadistische Freude an der Gewaltausübung in sich haben und ihre Macht bewusst auf schreckliche Weise gegen ihren Gegner einsetzen wollen. Hierbei dringt das Reimyō no Chakra gewaltvoll in den Körper des Gegenübers ein (geistiger Ebenen Vergleich) und breitet sich in diesem schlagartig aus. Je nach Willen der Hexe hat dies andere Effekte (extra Jutsu). Erfundene Besonderheit


.::Fähigkeiten::.

      Chakranatur:

      Fuuton ("Windversteck")
      Die Chakranatur Fuuton symbolisiert das Wind-Element und ist eines der seltens auftretene Element in der Shinobi-Welt. Die meisten Nutzer des Wind-Elements haben sich in Kaze no Kuni niedergelassen und dort viele Techniken verbreitet. Der Schaden, den das Windversteck ausrichtet basiert auf Schnittwunden, die je nach Stärke des Jutsus tiefer sein können oder gar Körperteile abtrennen können. Als ein weiteres gefährliches Element passt zu dem Wind-Element das Stichwort 'Schärfe'; nur allzu viele Ninjas verloren sämtliche Körperteile durch das Wind-Element oder sind an den Folgen der tiefen Schnittwunden verblutet. Fuuton ("Windversteck") triumphiert gegenüber dem Raiton ("Blitzversteck"), unterliegt aber dem Katon ("Feuerversteck"). Erfundene Besonderheit


      Raiton ("Blitzversteck")
      Die Chakranatur Raiton symbolisiert das Blitz-Element und ist vor allem in Kaminari no Kuni verbreitet, wo sogar die Raikage das Blitz-Element ihr eigen nennen durften. Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen. Der Schaden, den das Blitzversteck anrichtet basiert auf Paralyse und Lähmung des gegnerischen Körpers. Je nach Stärke der Blitz-Technik können niederrangige nur ein paar Sekunden lähmen, hochrangige Jutsus können aber dafür minutenlang den Gegner im Griff haben. Viele Nutzer und Opfer des Blitz-Elementes haben nur zu Häuf berichtet, dass das Blitz-Element ein wahres Kraftbündel von Chakranatur ist. Raiton ("Blitzversteck") hat Vorteile gegenüber dem Doton ("Erdversteck"), zieht aber im Kampf gegenüber dem Fuuton ("Windversteck") den Kürzeren. Erfundene Besonderheit


      Katon("Feuerversteck")
      Die Chakranatur Katon symbolisiert das Feuer-Element und ist verhältnismäßig leicht zu beherrschen bzw. kontrollieren. Das Feuerversteck ist vor allem im Großreich Hi no Kuni vertreten und dort hat sich der ansässige Uchiha Clan auf jene spezialisiert. Der Schaden, den das Feuerversteck ausrichtet, basiert auf Verbrennungen und Brandwunden und ist somit eine gefährliche Waffe im Kampf. Aber man kann auch das Katon-Element im Alltag nutzen, sofern man eine höhere Chakrakontrolle vorweist. Im Gesamten kann man die Techniken des Feuerverstecks als sehr zerstörerisch ansehen; nur zu viele Jutsus enden schlussendlich in einer riesigen Explosion, die flächenschadend vielerlei Gegner verletzen kann. Katon ("Feuerversteck") ist dem Fuuton ("Windversteck") überlegen, unterliegt jedoch aufgrund der naturbasierten Tatsache dem Suiton ("Wasserversteck") [Inaktiv]. Erfundene Besonderheit


      Kampfweise:
      Atsuko hält sich in Kämpfen in der Regel im Hintergrund. Für sie gehören Kämpfe zwar zu einem richtigen Abenteuer dazu und sie gibt sich stehts sehr mutig, doch wenn es dann hart auf hart kommt, ist sie meistens doch eher ein Angsthase. So vermeidet sie den direkten Nahkampf und versucht ihre Gegner aus der Ferne zu bezwingen. Hierbei nutzt sie ihre "Magie" (Ninjutsu und Genjutsu). Körperlich ist sie nicht wirklich mit Stärke gesegnet und auch im Taijutsubereich nicht sonderlich gut, weswegen sie dies ebenfalls meidet. Von sich aus, und wenn sie sich sicher fühlt, weil sie nicht alleine ist, würde sie vermutlich einen Kampf beginnen, aber es käme auf die äußeren Umstände an. Wenn ein Feind wirklich extrem gefährlich aussieht oder man schon viel gefährliches von ihm gehört hat, würde sie wohl eher versuchen, einem Kampf aus dem Weg zu gehen. Während des Kampfes versucht sie ebenfalls Dchwachpunkte ihres Gegners zu erkennen und diese für sich zu nutzen. Aus einem Kampf würde sie auch ohne weiteres fliehen, wenn dieser aussichtslos erscheint. Niemals jedoch würde sie ihre Freunde im Stich lassen und würde für diese sich auch notfalls, um sie zu schützen, an die Front stellen, wenn es nicht anders ginge. Auf Grund ihres jungen Alters verfügt sie auch noch nicht über so viel Kampferfahrung wie andere ältere.

      Stärken:
      Ausdauer | Ninjutsu | Genjutsu

      Da Atsuko nicht die größte körperliche Stärke hat, hat sie sich schnell auf die Sachen konzentriert, die ihr direkt gelegen hatten und das waren Ninjutsu und Genjutsu. Da man in beiden Bereichen nun einmal Chakra braucht, lag es in der Natur der Dinge, dass sie sich hier eine recht große Ausdauer angeeignet hat, wodurch sie einen relativ hohen Chakrahaushalt hat. Zumindest im Vergleich zu anderen ihres Ranges.


      Schwächen:
      Stärke | Geschwindigkeit | Taijutsu

      Atsuko war körperlich noch nie besonders stark. Dies wurde ihr in der Akademie nur noch einmal mehr bewusst, weswegen sie sich auch gar nicht erst die Mühe gemacht hatte, sich in diesem Bereich groß weiter zu entwickeln. Außerdem besaß sie schon seit frühster Kindheit eine gewisse Faszination für die "Magie" welche sie auch in Form des Chakraschmiedens und dem Nutzen der Elemente sieht. So war reines, körperliches Training für sie auch nie besonders spannend.


      Ausrüstung:

      Dieser Zauberstab ist das Einzige, was Atsuko von ihren Eltern bekannt ist. Sie ist seit sie ein Baby war im Waisenhaus, doch diesen Stab hatten ihr ihre Eltern mitgegeben. Auf Grund von diesem hält sie sich auch selbst für eine Hexe, wenn gleich er auch keine magischen Fähigkeiten hat. Das einzige, was besonders an ihm ist, ist dass er sich mit einem Chakraverbrauch von sehr gering in einen Besen verwandeln. Dieser Besen ist jedoch ebenfalls nichts Besonderes, sondern eben einfach nur ein Besen, er ist jedoch Chakraleitend, um sich wieder in den Stab zurück wandeln lassen zu können. Die Spitze des Zauberstabes kann man aus dem Griff heraus ziehen, sodass er seine ganze Länge von rund 20cm entfalten kann. Der Zauberstab hat ein Gewicht von ca. 50 Gramm. Der Zauberstab besteht aus einfachem Metall. Erfundener Gegenstand


      .::Stats::.

          Chakra: 5
          Stärke: 2
          Geschwindigkeit: 3
          Ausdauer: 6
          Ninjutsu: 7
          Genjutsu: 6
          Taijutsu: 1

.::Biographie::.

      Familie:
      Mutter: Unbekannt
      Vater: Unbekannt
      Geschwister: 1 Schwester möglich (Atsuko nicht bekannt)

      Wichtige Daten:
      00 ~ Geburt + Im Waisenhaus aufgenommen
      06 ~ Aufnahme in der Akademie
      12 ~ Genin
      15 ~ Chuunin + Zerstörung Konohas + RP Start

      Ziel:
      Atsukos Ziel ist es, die Hexenschule zu finden und so ihren Platz in der Welt zu finden.

      Story:

      Atsuko kann sich an die Gesichter ihrer Eltern nicht erinnern. Sie weiß nichts darüber. Ihre jüngsten Erinnerungen beginnen im Waisenhaus. Sie hat nur erzählt bekommen, dass sie schon als Baby vor den Toren des Waisenhauses abgelegt wurde. Nur ein kleiner Gegenstand, der wie ein Zauberstab aussah, lag bei ihr, zusammen mit einem Zettel, auf welchem ihr Name notiert war. Atsuko Kagari. Doch war der Nachname Kagari kein bekannter Nachname und so konnte sich keiner die Herkunft des Mädchens erschließen. Es war auch innerhalb des Dorfes keine Frau aufgefallen, die schwanger war und dann irgendwann nicht mehr und das ohne Kind. So taten die Angestellten im Waisenhaus das, was sie eben taten: Sie nahmen das Mädchen bei sich auf. Sie zogen sie groß und so wie die meisten Kinder im Waisenhaus wurde auch Atsuko darauf getrimmt, irgendwann die Shinobiakademie zu besuchen. Damit hätte sie einen Job, eine Aufgabe und könnte dann irgendwann auf eigenen Beinen stehen. Gute Aussichten eigentlich. Doch dass das Mädchen manchmal ein wenig Sonderbar war, fiel schnell auf. Sie war wild und ungestüm. Sie lachte viel und war ein sehr freundlicher und optimistischer Charakter. Jedoch interpretierte sie in das letzte Stückchen, was sie von ihren Eltern mit bekam, sehr viel hinein. So manifesterte sich schon in frühster Kindheit in ihrem Kopf, dass sie eine Hexe oder Zauberin war. Gab es da überhaupt einen Unterschied? Für Atsuko machte es keinen. Sie wusste nur eins: Sie hatte Zauberkräfte! So sprang sie oft im Waisenhaus umher. Voller Freude und versuchte sich an ihrer Zauberei, während sie wild den Stab wedelte. Jedoch ohne Erfolg. Schnell wurde sie von den meisten Kindern belächelt. Von manchen auch ausgelacht und auch, wenn es Atsuko verletzte, so glaubte sie weiterhin daran. Schließlich kam sie auf die Akademie. Zusammen mit ein paar anderen Kindern des Waisenhauses, welche schon zu ihren Freunden gehörten.

      Schreibprobe: Zum Beispiel hier
      Regeln gelesen?: A1
      Account: FA
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Zurück zu „Unvollständige Charaktere/NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste