Kenta (unf/NichtNPC)

Dieses Sub-Forum bietet die Möglichkeit in einem Bereich an eurem Charakter zu arbeiten. Solltet ihr ihn fertiggestellt haben, macht dies mit einem Post darunter oder einer PN an ein Staff-Mitglied deutlich.
Forumsregeln
In diesem Bereich dürft ihre eure unvollständige Charakterbewerbung posten. Falls daran über 1 Monat nicht gearbeitet wird & keine Rückmeldung an den Staff erfolgt, wird eure Bewerbung archiviert werden.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12391
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Kenta (unf/NichtNPC)

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 7. Jan 2019, 10:00



Allgemeines



Bild

⁅☩⁆ Vorname: Kenta

⁅☩⁆ Nachname: -

⁅☩⁆ Alter: 15 Jahre

⁅☩⁆ Geschlecht: Männlich

⁅☩⁆ Größe: 1,58 Meter

⁅☩⁆ Gewicht: 68 Kilogramm

⁅☩⁆ Geburtsort: Konohagakure

⁅☩⁆ Wohnort: Reisend

⁅☩⁆ Rang: Reisender (Chuunin Niveau)

⁅☩⁆ Clan: -


Kenta besitzt ein ziemlich auffälliges Äußeres, welches hier näher beschrieben wird. Er ist ein junger, kleinwüchsiger Mann mit für sein Alter stark muskulösem Körperbau. Man kann bereits erkennen das er unter seiner Kleidung ziemlich gut gebaut ist. Denn er besitzt bereits eine stark ausgeprägte V-Form seines Körpers und sollte man ihn ohne Klamotten erwischen stößt man auf einen durchtrainierten Leib an dem mit blosem Auge kein Gramm Fett zu finden ist. Dies ist das Ergebnis seines stark Taijutsu und Kraft orientierten Trainings. Er hat grüne Augen und unordentliches, fast schon chaotisches aschblondes Haar mit einer einzelnen Strähne, die aus der Mitte seines Kopfes nach oben ragt. Er hält sein Haar mit einem schwarzen Stirnband zusammen, dass die goldfarbenen Schwarzer Bulle-Insignien trägt (Dies soll das Markenzeichen ihres neuen Teams werden!) und einen roten vierseitigen Stern mit drei Stichen auf der Rückseite hat. Das übliche Outfit von Kenta besteht aus einer schlicht weißen Tunika mit V-förmigem Kragen unter einer dunkelblauen Jacke, deren Ärmel nur bis zu den Ellbogen reichen. Er trägt eine passende Shorts, die auf der linken Seite mit einem Stich versehen ist. Seine Hose erstreckt sich bis knapp unter den Knien. Seine Schuhe bestehen aus zwei verschiedenen Stoffen, die Teile, die seine Knöchel bedecken, die Sohlen haben dieselbe Farbe wie seine Jacke und Hose. Die Teile, die seine Zehen bedecken, sind weiß, ein vertikaler Naht, die von den Knöcheln bis zu den Zehen geht.
Nachdem er Konoha verlassen hat, trägt Kenta eine Tasche, die an einem braunen Ledergürtel befestigt ist. In dieser befinden sich aller Hand lebensnotwendige Vorräte! Wie Süßigkeiten! Als Mitglied vom Schwarzen Bullen trägt er außerdem natürlich die Unterrobe seines Trupps, die schwarz und kurz mit Goldbesatz ist und die obere Hälfte seines Torsos bedeckt. Es hat auch eine Kapuze und einen goldfarbenen Knopf auf der rechten Seite, um sie zusammenzuhalten, während auf der linken Seite die Insignien der Gruppe sich befindet.





⁅☩⁆ Charaktereigenschaften:
heiter, hyperaktiv, vorlaut, arrogant, direkt , interessiert sich wenig für Kritik und andere Meinung gegen seinen Weg, hartnäckig, starke Entschlossenheit (Sturheit), Gerechtigkeitssinn, ignoriert schlechte Meinung über sich, harte Sprache, Aberglaube

⁅☩⁆ Vorlieben:
Essen, Erkundung, Krafttraining, Kämpfe, heroische Geschichten, seine Freunde, Natur, Tiere, Dinge die er wegen seines Alters angeblich nicht tun darf - daher diese trotzdem zutun! Streiche spielen, Unfug anstellen / Chaos!

⁅☩⁆ Abneigungen:
Jollys, Yuu Akuto, Konoha, zu starke Wichser, Romanzen, Alles was gegen sein Team ist, Prostitution, Frauenfeindlichkeit, Gewalt gegenüber Schwächeren


⁅☩⁆ Besonderheiten:

Das Senten no Chakra ist ein eigentlich von Kenta von Geburt an festgestellter genetischer Defekt. Sein Chakranetzwerk inklusive aller Chakra Punkte sind bei ihm gestört. Dies lässt sich darauf begründen das bei ihm die inneren Chakratore deformiert sind und dadurch wesentlich mehr Chakra als eigentlich gesund für den Körper durch diesen hindurch fließt. Diese Störung des Chakraflusses führt dazu das Kenta Ninjutsu außerhalb seines Körpers nicht konzentrieren kann. Er ist lediglich dazu in der Lage Chakra in sich selbst, um seinen Körper oder um Waffen zu konzentrieren. Sprich es muss mit seinem Körper verbunden sein. Da in seinem Körper der Chakrafluss so stark ist besitzt er größere Möglichkeiten sein körperliches Potential auszuschöpfen als Andere (passiv +25% auf Stärke und Geschwindigkeit ). Jedoch ist sein Chakraverbrauch unabhängig von dem Malus durch Chakra um 25% erhöht, ebenfalls kann seine Chakrakontrolle den Wert 4 nicht übersteigen (Malus wird addiert). Durch diesen gestörten Chakrafluss ist Kenta ebenfalls unfähig auf seine Elemente zurückzugreifen. Diese Besonderheit erweiterte sich durch den Konoha Vorfall. Kenta befand sich in direkter Nähe der Konzentration der Chisuji Viren die von Takashi Uzumaki in der Luft gehalten wurden und schließlich von Felicita Teiko vernichtet worden sind. Die Chisuji Viren kombiniert mit dämonischem Chakra heftete sich an Kenta und sorgten dafür das seine Chakranetzwerk sich noch weiter veränderte. Eine unkontrollierte Mutation von nun dämonischen Chisuji Viren befiel das Chakra Netzwerk des Jungen. Diese sind bisher inaktiv, sorgen aber bereits dafür das er auf unnatürliche Weise Chakra von Anderen in sich aufnehmen und verwenden kann. (Sollte Jemand z.B eine Katon Technik auf ihn anwenden, könnte er diese für sich selbst nutzen. Er ist aktuell nicht dazu in der Lage feindliche Angriffe umzulenken oder zu absorbieren, es müssen also Verbündete sein und er muss sich stark darauf konzentrieren - extra Jutsu). Das Chakra von Kenta ist nach diesem Vorfall rot/schwarzErfundene Besonderheit



Der Zustand Majin beschreibt eine Wandlung die ausgelöst wird sobald die dämonischen Chisuji Viren im Chakra Netzwerk von Kenta aktiv werden. Dies geschieht durch einen emotionalen Schock (Nah Tod Erfahrung, Verlust eines Freundes , extreme Wut etc.) oder durch einen bedrohlichen körperlichen Zustand (ab sehr schwere Verletzungen 50% Chance). Eine Kombination aus beiden Dingen ist ebenfalls möglich. Sobald die Viren aktiv werden wird Chakra kontrolliert in seinem Inneren freigesetzt und an seinen Körper abgegeben dies sorgt dafür das die regenerativen Eigenschaften der Chisuji Viren freigesetzt werden und sämtliche Schäden regenerieren (hoch pro Post). Jedoch sind diese chisuji Viren wesentlich aggressiver und dämonischer Natur. Sie treiben den Körper weit über seine Grenzen hinaus und schädigen dadurch der Lebenskraft des Anwenders (Pro aktiven Post -2LP). Rein Äußerlich durchlebt Kenta ebenfalls eine Veränderung. Seine rechte Körperhälfte wird von schwarz/rotem Chakra überzogen und sein Augen wirkt bestialisch/dämonisch. Selbst die Haare werden zur Hälfte von diesem bösartigen Chakra bedeckt. An seiner rechten Schulter entsteht zusätzlich eine Art Flügelauswuchs aus diesem neuartigen Chakra. Ähnlich wie ein Kagune Auswuchs kann Kenta das Chakra verformen und mit diesem theoretisch angreifen (extra Wissensgebiet erforderlich). Die Persönlichkeit des Jungen verändern sich in diesem Zustand zusätzlich. Er möchte seinen primären Feind ohne Gnade vernichten und schreckt vor keiner Brutalität hierbei zurück. Er wirkt allgemein kälter und wird von einem eigenartigen Trieb der Dominanz gesteuert (Kombination aus Kagune Triebverhalten und dämonischer Grundnatur). Die Kräfte von Kenta steigern sich sobald dieser Modus aktiviert unheimlich. Im ersten Post wird die Kraft, Geschwindigkeit und Ausdauer des Jungen um 150% erhöht. Pro weiterem Post steigert sich diese Werte um 25% (Sprich 2 Post 175%, dritter Post 200% usw.) da die dämonisch infizierten Chisuji Viren sich durch ihre Eigenschaften sich immer weiter vermehren. Dies führt zu einer Ausbreitung der schwarz/roten Chakramasse auf dem Körper des Jungen und zu einem immer größeren Einfluss auf seine Charaktereigenschaften/Persönlichkeit. Dieser Einfluss führt dazu das Kenta bereitwillig auch seine Verbündeten verletzen würde, sie selbst angreift oder sogar vollständig opfert falls sie ihm im Weg stehen. Außer diesen Persönlichkeitsnachteilen und dem verbrennen der Lebenskraft verbraucht die Vermehrung des Chakras auch gleichzeitig einen hohen Anteil davon (pro Post eine sehr hohe Chakramenge). Nach Deaktivierung bleibt ein völlig erschöpfter Kenta zurück , sein Körper ist vollständig verkrampft und er hat starke Schmerzen. Erfundene Besonderheit



Juwelierskunst
Die Juwelierskunst ist ein angesehenes Handwerk vorallem in den weit nördlichen und südlichen Regionen unserer Welt. Kenta erlernte diese Fähigkeit bei einem Händler in Konoha-Gakure. Er wollte seiner ersten Freundin ein wertvolles Geschenk für ihren Geburtstag machen, eines was sie während ihrer ekelerregenden Arbeit an ihn erinnert und natürlich auch von wert ist! Die Juwelierskunst beschreibt die Fähigkeit aus verschiedensten Materialien Schmuckstücke herzustellen. Hierfür können Edelsteine weiter verarbeitet werden. Aber auch die Verarbeitung von Metall, grundsätzlich Erzen die zu einem Metall für das Schmuckhandwerk werden können und vielen weiteren Materialien umfasst diese Ausbildung. Kenta hat diese noch lange nicht vollständig abgeschlossen und steht erst am Anfang. Erfundene Besonderheit






Fähigkeiten


⁅☩⁆ Chakranaturen:
-Kein Element-

⁅☩⁆ Kampfweise:
Direkte Kampfweise, ohne viel darüber nachzudenken. Verwendet grundsätzlich keine Täuschungsmanöver und brauch einen Anführer in der Schlacht. Auch wenn er sich gerne mal selbst als einen solchen ansieht (Was er rein taktisch gesehen definitiv nicht ist!)

⁅☩⁆ Stärken:
Stärke, , Ausdauer, "Ninjutsu"

⁅☩⁆ Schwächen:
Chakra, Genjutsu, "Ninjutsu"

⁅☩⁆ Ausrüstung:

Der Göttervernichter ist eine schweren Breitschwertes / Großschwertes, welches aus einem chakraleitenden Metall besteht. Es ist bereits vollständig mit im Metall eingefressenen Schmutz und Kratzern bedeckt. Die Klinge und der Griff sind voneinander getrennt und durch eine Hohlkehle miteinander verbunden. Der Griff sieht eher aus wie der eines normalen Langschwert, während die Klinge sehr groß ist und eine spitze Spitze hat, während die Basis nach innen zeigt und einen Winkel bildet. Das Schwert selbst ist ohne zusätzliche Jutsu kaum gefährlich, da seine Schärfe wesentlich geringer ist als von einem gewöhnlichen Kunai. Jedoch ist die massive Waffe allein wegen ihrer Größe von 1,40m und einem Gewicht von 10kg als blose Hiebwaffe mehr als nur gefährlich (Sie hält einem Stärkewert von bis zu 8 stand). Kenta hat lange mit seinem Schwert geübt um dazu in der Lage zu sein mit diesem zu kämpfen. Es ist sein ganzer Stolz da es die erste Waffe war die er sich leisten konnte (und auch bisher die einzige). Erfundener Gegenstand



Shuriken
Die Shuriken gehören zur Standardausrüstung eines jeden Shinobi. Getragen werden sie in einer Tasche, die am Bein befestigt wird. Shuriken sind Wurfgeschosse mit 4 Zacken. Da sie sehr klein sind und nur wenig wiegen kann man auch mehrere auf einmal werfen. Sie werden fast in jeden Kampf verwendet, jedoch meistens nur als Ablenkungsmanöver da sie nicht wirklich viel Schaden anrichten können. Die einfachen normalen Shuriken lassen sich mit einem Stärkewert von 1 führen und der Schaden richtet sich nach der aufgebrachten Kraft beim Werfen, ist also situdationsbedingt welche Schäden ein Shuriken anrichten kann, es kann von sehr leichte bis schwere oder sehr schwere Schäden gehen, zb. wenn man vitale Körperpunkte beschädigt. Erfundener Gegenstand



Drahtseil
Hierbei handelt es sich um eine lange Schnurr meist bestehend aus einem Kunststoffgemisch oder auch dünnem Metall ist möglich. Aufgewickelt auf einer Spule für den Transport. Die Schnurr ist auch soweit strapazierfähig und man benötigt scharfe Gegenstände wie eta ein Kunai oder ähnliches um sie zu durchtrennen. Drahtseile werden für unterschiedliche Zwecke eingesetzt, zum Fesseln von Gegnern, für Fallen, oder damit Wurfwaffen zu verbinden und geschickt einzusetzen. Dafür gibt es auch eine Technik welche Ayatsuito no Jutsu genannt wird, welche die Handhabung der Drahtseile umfasst, womit man sich u.a. auch mit ihnen durch die Umbegung bewegen kann, etwa von einem Baum abseilen oder ähnliches. Das Drahtseil ist auch sehr leicht, eben weil es dünn ist und eine Spule kann locker 100m Seil oder mehr beinhalten. Erfundener Gegenstand




Rum
Dies ist eine Flasche des Lieblingsrums seiner ersten richtigen Bezugsperson Vanessa. Einer Mitarbeiterin in Yuu Akutos Jollys. Sie war es die Kenta als Baby gefunden hat und ihn da sie nicht dazu in der Lage war auf ein Kind aufzupassen im Waisenhaus von Konoha abgegeben hat. Kenta hat eine freundschaftliche "Beziehung" zu der jungen Frau und würde gerne das sie nicht länger im Jollys arbeiten muss. Der Inhalt der Flasche ist ihm unheimlich wichtig. Erfundener Gegenstand





⁅☩⁆ Statistiken:
    Chakra
    2

    Stärke
    6

    Geschwindigkeit
    5

    Ausdauer
    6

    Ninjutsu
    6

    Genjutsu
    0

    Taijutsu
    5




Biographie


⁅☩⁆ Familie:
Zur Familie von Kenta zählt er wohl fast ausschließlich seine "Geschwister" aus dem Waisenhaus, sprich jene zu denen er mit die engste Beziehung pflegt und zu seiner ersten richtigen Freundin Vanessa.
Waisenhausgeschwister:
-Atsuko Kagari
-Amaya Kuchinawa
-Arialka Babareno
-Megumi Hitsuji
-Yuri Satoke
-"Son Goku"


⁅☩⁆ Storyaspekte:
-0 Jahre: Geburt, Eltern sind reisende Händler die keine Zeit für ein Kind haben und es daher im Wald aussetzen.
-Wird von Vanessa einer Mitarbeiterin des Jollys in Konoha-Gakure auf einem Spaziergang entdeckt. Sie entscheidet sich wegen ihres Berufs das Kind ins Waisenhaus zu geben.
-6 Jahre: Genetischer Defekt wird erkannt, die erste Eignung zum Shinobi abgelehnt
-8 Jahre: Akademie Beitritt nachdem er sich selbstständig das Bunshin no Jutsu angeeignet hat. Es wird festgestellt, dass er keine Ninjutsu Körper extern anwenden kann, er fokussiert sich vollständig auf Taijutsu und Kraft.
-12/13 Jahre: Ernennung zum Genin von Konoha-Gakure. Man plant ein Team mit anderen begabten Waisen zu bilden. Jedoch verzögert sich dies aufgrund mehrere Vorfälle (Krieg mit Kiri, Amon Konflikt etc.)
-15 Jahre: Ernennung zum Chuunin nachdem er sich selbst das Kage Bunshin no Jutsu beigebracht hat und eine eigene Variante ds Hiens entwickelte. Sie haben bereits Infos bekommen wer zum neuen Team gehören sollte. Nur der Sensei war noch unbekannt.


⁅☩⁆ Ziel:
Schwarzer Bulle soll das beste Team der Welt werden!
Er möchte Vanessa aus dem Jollys befreien




Jutsuliste


⁅☩⁆ Anzahl der Jutsu:
Akademie: 1
D-Rang: 2
C-Rang: 1
B-Rang: 2
A-Rang: 0
S-Rang: 0

⁅☩⁆ Wissensgebiete:


⁅☩⁆ Ninjutsu:

Akademie Rang:

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: Akademie
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.


D-Rang:

Name: Ayatsuito no Jutsu ("Technik der Schnurhandhabung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Drahtseil oder ähnliches
Beschreibung: Ayatsuito no Jutsu ist ein Ninjutsu, bei dessen Anwendung der Anwender dünne Drahtseile im Kampf nutzt. Es definiert ebenso die Kunst mit Drahtseilen bzw. ähnlichen Objekten geschickt umgehen zu können. Die Seile können dabei zum Fesseln des Gegners genutzt werden oder um dessen Bewegungen einzuschränken. Der Anwender kann die Fäden auch nutzen, um sich in schwierigen Umgebungen leichter und schneller fortbewegen zu können.

Name: Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.


C-Rang:

Name: Sōfūsha San no Tachi ("Manipulierende Dreiklingenwindmühle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Ayatsuito no Jutsu, Geeignete Wurfgeschosse, Drahtseil
Beschreibung: Das Sōfūsha San no Tachi ist ein Ninjutsu, welches erlaubt eine geschickte Kombination, mithilfe Wurfgeschosse und eines Drahtseils durchzuführen. Der Anwender verbindet hierbei ein Drahtseil mit zwei oder mehr Wurfgeschossen, wahlweise Fusha - Shuriken und Kunai und wird alles nacheinander auf den Gegner. Ziel ist es das Ausweichen des Gegners zu erschweren, da durch die Kombination der Gegenstände verschiedene Manöver möglich sind. Der Anwender manipuliert durch Bewegung der Drahtseile die Flugrichtung der Geschosse zu seinen Gunsten und je nach Terrain ergeben sich weitere Möglichkeiten die Technik effizient zu benutzen. In einem Wald als Beispiel können die Bäume helfen um den Gegner in die Enge zu treiben und diesen eventuell auch zu fesseln.


B-Rang:

Name: Kage Bunshin no Jutsu ("Technik der Schattenkörperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel-Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Das Kage Bunshin no Jutsu ist eine Technik bei der sogenannte Schattendoppelgänger erschaffen werden. Diese Doppelgänger sind eigenständige Wesen, können sich viele Kilometer weit von dem Anwender entfernen (In gesamten Reich, jedoch nich Grenzübergreifend), selbstständig handeln und denken und sind in der Lage sämtliche Jutsu/Fähigkeiten des Anwenders anzuwenden. Zu beachten ist hier jedoch, dass jeder Chakraverbrauch für Jutsu welche die Bunshin anwenden vom Chakrahaushalt des Anwenders abgezogen wird. Die Anzahl der Bunshin kann dabei von 1-35 varrieren, wobei der Anwender je nach Anzahl unterschiedlich viel Chakra zahlen muss. So kostet das Erstellen von Schattendoppelgängern im Bereich 1-20 mittel und 20-35 hoch, dabei ist es egal wie viele Bunshin man in den jeweiligen Bereichen erstellt der Verbrauch ist pro Anwendung der Technik. Bei einem Treffer, welcher Schaden verursachen würde, verpuffen die Schattendoppelgänger allerdings und der Anwender erhält sämtliche Informationen der Bunshin, ebenfalls wenn sie sich auflösen ( jedoch keine körperlichen Trainingserfolge, sodass z.B. die Ausdauer besser wird, lediglich Wissen ,) sowie die Hälfte des Chakras zurück die er für die Erstellung aufbringen musste. (Sollte sich der Bunshin in einem anderen Thread befinden, so ist bei diesem zu vermerken, dass es sich um einen Bunshin handelt.) Desweiteren wirken sich Stresseffekte z.B. durch hohe Konzentration, Anstrengung etc. der Doppelgänger z.B. Massentraining, auch auf das Original aus. Aus diesem Grund können z.B. wenn Kagebunshin Genjutsu wirken nebst her nur eine beschränkte Anzahl an Jutsu bzw. Aktionen dazu benutzt werden vom Anwender oder anderen Bunshin (S-Rang Genjutsu = 1 Jutsu nebst her möglich, A-Rang Genjutsu 2 andere Jutsu möglich, B-Rang Genjutsu 4 Jutsu neben her usw.)


Selbsterfunden
Name: Supesharu Hien! ("Spezial Hien!")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel für Basis, bei Fremdtechnik bis mittel bis hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Das Supesharu Hien ist ein Ninjutsu und eine spezielle Version des Hien die Kenta erlernt hat. Kenta leitet hierbei sein Chakra in eine Waffe und seinen eigenen Körper erhöht dessen Effektivität für eine Ausführung um 100%. Das Hien hat normalerweise unterschiedliche Wirkungen, abhängig davon, welches Element verwendet wurde. Kentas Version ist grundsätzlich dazu nicht in der Lage. Jedoch kann er über diese Technik das Chakra eines Fremden für sich selbst verwenden. Hierzu muss der Betroffene eine Technik auf Kenta oder seine Waffe anwenden während dieser sich konzentriert. Hierbei wird die Technik dann übertragen und erhält ebenfalls die 100% Vestärkung. Die Technik die von Kenta verwendet wird darf nicht höher als B-Rang sein in ihrer Komplexität und darf den Chakraverbrauch von mittel bis hoch nicht überschreiten.


⁅☩⁆ Wissensgebiete:


Name: Wissen Schmuckhandwerk (Grundwissen)
Rang: C-Rang
Voraussetzung: Handwerksausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist ein Juwelier dazu in der Lage einfache Schmuckstücke und Legierungen aus Metall herzustellen, die bis zum C-Rang (Vorteile) besitzen können. Durch dieses Wissen ist der Juwelier dazu in der Lage Metall, Edelsteine und andere Materialien zu verarbeiten um daraus Schmuckstücke herzustellen.

Name: Rohstoffsammler - Schmuckhandwerk (Grundwissen)
Rang: C-Rang
Voraussetzung: Handwerksausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist ein Juwelier dazu in der Lage Erze, Edelsteine und andere Rohmaterialien gezielt zu suchen und diese für seine Arbeit zu verhütten. Seine Kentnisse reichen nur dazu aus C-Rang Materialien zu finden oder in Kombination zu erzeugen.








⁅☩⁆ Verfügbarkeit für alle?: Nein

Zurück zu „Unvollständige Charaktere/NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste