Ausnahme für ein NPC Projekt

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 2010
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Rang: Reisender
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 39/39
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 2

Ausnahme für ein NPC Projekt

Beitragvon Uchiha Shinji » So 16. Sep 2018, 02:23

Moin,

hiermit stelle ich eine Ausnahme für ein NPC Projekt. Es ist kein Geheimnis, dass ich in den vergangenen Wochen mit Lust und Motivation kämpfen musste mich richtig ins Forum zu integrieren und daraus folgte auch, dass ich vor kurzem Leiko verloren habe. Ich bin die Wochen jedoch nicht untätig gewesen und habe darüber nachgedacht, was mir wieder Spaß bringen könnte und das ist eindeutig ein Shinobidasein. Es muss nicht unbedingt innerhalb eines Dorfes sein, aber weg von den Übernatürlichen, Kreaturen und ähnliches, sondern einzig und alleine wieder zurück zu Naruto. Darum habe ich mich wieder an ein Konzept versuchen wollen, dass ich schon immer bespielen wollte, nämlich ein Nara mit einen der für mich coolsten Aussehen des Mangas überhaupt ohne wirklich mächtige Fähigkeiten.

Anbei findet man den gesamten Charaktersheet.

MfG

      Allgemeines



          Bild

          ⁅♋⁆ Vorname: Shikaku

          ⁅♋⁆ Nachname: Nara

          ⁅♋⁆ Alter: 21 Jahre

          ⁅♋⁆ Geschlecht: Männlich

          ⁅♋⁆ Größe: 1,75 Meter

          ⁅♋⁆ Gewicht: 65 Kilogramm

          ⁅♋⁆ Geburtsort: Konohagakure

          ⁅♋⁆ Wohnort: Reisend

          ⁅♋⁆ Rang: Reisender (B-Rang Niveau)

          ⁅♋⁆ Clan: -//-




        ⁅♋⁆ Charaktereigenschaften:
          ⁅✤⁆ Alexithymie
          ⁅✤⁆ Eidetisches Gedächtnis
          ⁅✤⁆ Einstudiert
          ⁅✤⁆ Rational
          ⁅✤⁆ Intelligent
          ⁅✤⁆ Analysierend
          ⁅✤⁆ Fokussiert
          ⁅✤⁆ Ruhig
          ⁅✤⁆ Gelassen
          ⁅✤⁆ Geduldig
          ⁅✤⁆ Atheist

        ⁅♋⁆ Vorlieben:
          ⁅✓⁆ Rauchen
          ⁅✓⁆ Lesen
          ⁅✓⁆ Ruhe
          ⁅✓⁆ Sake
          ⁅✓⁆ Analysieren/Durchschauen

        ⁅♋⁆ Abneigungen:
          ⁅✗⁆ Stress
          ⁅✗⁆ Hektik
          ⁅✗⁆ Krieg
          ⁅✗⁆ Götter
          ⁅✗⁆ Süßigkeiten

        ⁅♋⁆ Besonderheiten:
          Kage no Sōsa ("Schattenmanipulation")
          Die Nara verfügen über ein geheimes Jutsu bzw. eine geheime Fähigkeit welche sie nur Mitgliedern ihrer Familie lehren. Bei diesem sogenannten Hiden handelte es sich um die Fähigkeit der Schattenmanipulation. Nara sind in der Lage durch Chakra ihren eigenen Schatten zu manipulieren, sodass sie mit diesem Manöver ausführen können und sogar von der 2D Ebene in die 3D Ebene übergehen können. Dies ermöglich den Nara verschiedene Dinge mit dem Schatten anzustellen. Hauptaugenmerk ist hierbei jedoch das Fesseln des Gegners bzw. das Erfassen des gegnerischen Schattens um so den Gegner unbeweglich zu machen. Die Grundfähigkeit welche jeder Nara gelehrt bekommt um überhaupt Schatten zu manipulieren ist das Kagemane no Jutsu. Die Signaturtechnik der Familie. Wegen dieser Fähigkeit konnte sich die Nara auch einen Namen machen und sind vor allem innerhalb Konohagakure no Sato eine der bekanntesten Familien. Shikaku hat sich ausschließlich auf das Training mit seinem Schatten spezialisiert und beherrscht diese so gut, dass seine Ninjutsu Effektivität und Schäden bei Jutsus der Schattenmanipulation um 25% erhöht sind. Darüber hinaus benötigt er für solche Jutsus keine Fingerzeichen mehr schließen, als dass er nebenbei noch andere Dinge erledigen kann. Erfundene Besonderheit


          Auszubildener Medic
          Shikaku hat sich der Medizin hingegeben, um ganz seiner Familie zu entsprechen. Dabei hat er sich in Bereichen wie Wissen über Menschen, der Psychologie oder der Toxikologie gewidmet konnte aber aus gegebenen Anlässen seine Ausbildung nie beenden. Erfundene Besonderheit



      Fähigkeiten


        ⁅♋⁆ Chakranaturen:
          ⁅❃⁆ Katon (inaktiv)
          ⁅❃⁆ Fuuton (inaktiv)
          ⁅❃⁆ Raiton (inaktiv)

        ⁅♋⁆ Kampfweise:
          ⁅❃⁆ Analysierend
          ⁅❃⁆ Abwartend
          ⁅❃⁆ Einschätzend
          ⁅❃⁆ Mit Taktik
          ⁅❃⁆ Überblick bewahrend

        ⁅♋⁆ Stärken:
          ⁅❃⁆ Chakrakontrolle
          ⁅❃⁆ Ninjutsu

        ⁅♋⁆ Schwächen:
          ⁅❃⁆ Genjutsu erkennen
          ⁅❃⁆ Genjutsu anwenden
          ⁅❃⁆ Taijutsu

        ⁅♋⁆ Ausrüstung:
          ⁅❃⁆ Typische Shinobi Ausrüstung
          ⁅❃⁆ Geheime medizinischen Wissensgebiete der Nara (versiegelt)
          ⁅❃⁆ Bücher über die Verhaltensmuster der Menschen (versiegelt)

        ⁅♋⁆ Statistiken:
          Chakra
          8

          Stärke
          5

          Geschwindigkeit
          5

          Ausdauer
          6

          Ninjutsu
          8

          Genjutsu
          0

          Taijutsu
          3



      Biographie


        ⁅♋⁆ Familie:
          ✞ Nara, Shikadai (Vater, Jounin)
          ✞ Nara, Yoshina (Mutter, Zivilistin)
          ➲ Geschwister (spielbar)

        ⁅♋⁆ Storyaspekte:
          ⁅✜⁆ Geboren in Konoha
          ⁅✜⁆ Genin
          ⁅✜⁆ Chuunin
          ⁅✜⁆ Mission Außerhalb
          ⁅✜⁆ Anschlag der Hokagin auf die Bewohner
          ⁅✜⁆ Vater bringt Familie in dieser Krise um
          ⁅✜⁆ Selbstmord des Vaters nach seiner Tat
          ⁅✜⁆ Flucht aus Konoha
          ⁅✜⁆ RP Start

        ⁅♋⁆ Ziel:
          ⁅✜⁆ Beweisen, dass es keine Götter/nichts Übernatürliches gibt
          ⁅✜⁆ Sesshaft werden und glücklich mit Frau und zwei Kindern alt werden
          ⁅✜⁆ Wahrhaftige Gefühle spüren und richtig zuordnen können



      Jutsuliste


        ⁅♋⁆ Anzahl der Jutsu:
          D-Rang: 10/10
          C-Rang: 7/10
          B-Rang: 5/5
          A-Rang: 2/2

        ⁅♋⁆ Ninjutsu:
          Akademie-Rang:
            Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: Akademie
            Element: -
            Reichweite: Selbst
            Chakraverbrauch: Sehr gering pro Post
            Voraussetzung: Ninjutsu 1
            Beschreibung: Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] Akademie
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Selbst
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Sehr gering pro Post
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
            [b]Beschreibung:[/b] Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.


            Name: Kawarimi no Jutsu ("Technik des Körpertausches")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: Akademie
            Element: -
            Reichweite: Selbst
            Chakraverbrauch: Gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 1
            Beschreibung: Das Kawarimi no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches äußert viel Geschick benötigt. Das Jutsu ermöglicht, dass der Anwender seinen Standort mit dem eines Tieres oder eines Gegenstandes tauschen kann. Mithilfe des Henge no Jutsu nimmt das Tier oder der Gegenstand das Aussehen des Anwenders an. Zweck des Jutsu ist, dass dem Gegner ein falsches Angriffsobjekt geboten und dieser damit ausgetrickst wird. Das Jutsu besitzt jedoch den Nachteil, dass Sichtkontakt zum Tauschobjekt bestehen und es zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden muss, weil es sonst durchschaut werden könnte. Die Technik basiert nämlich lediglich auf einem geschickten Trick, es handelt sich dabei nicht um eine Teleportations- bzw Raum/Zeit oder Geschwindigkeitsboosttechnik. [Das Kawarimi no Jutsu muss im Post, vor der Anwendung, vorbereitet werden. - 1x im Kampf anwendbar]

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Kawarimi no Jutsu ("Technik des Körpertausches")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] Akademie
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Selbst
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kawarimi no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches äußert viel Geschick benötigt. Das Jutsu ermöglicht, dass der Anwender seinen Standort mit dem eines Tieres oder eines Gegenstandes tauschen kann. Mithilfe des Henge no Jutsu nimmt das Tier oder der Gegenstand das Aussehen des Anwenders an. Zweck des Jutsu ist, dass dem Gegner ein falsches Angriffsobjekt geboten und dieser damit ausgetrickst wird. Das Jutsu besitzt jedoch den Nachteil, dass Sichtkontakt zum Tauschobjekt bestehen und es zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden muss, weil es sonst durchschaut werden könnte. Die Technik basiert nämlich lediglich auf einem geschickten Trick, es handelt sich dabei nicht um eine Teleportations- bzw Raum/Zeit oder Geschwindigkeitsboosttechnik. [Das Kawarimi no Jutsu muss im Post, vor der Anwendung, vorbereitet werden. - 1x im Kampf anwendbar]


            Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: Akademie
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Sehr gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 1
            Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] Akademie
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Sehr gering
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
            [b]Beschreibung:[/b] Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

          D-Rang:
            Name: Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: D-Rang
            Element: -
            Reichweite: Selbst
            Chakraverbrauch: Gering pro Post
            Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
            Beschreibung: Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] D-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Selbst
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering pro Post
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.


            Name: Tobidogu ("Schusswaffen")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: D-Rang
            Element: -
            Reichweite: Berührung
            Chakraverbrauch: Gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 2, Schriftrolle
            Beschreibung: Das Tobidogu eine Entsiegelungstechnik und fällt unter die Rubrik Ninjutsu. Um das Jutsu anwenden zu können, muss der Anwender ein Siegel berühren, welches mit dem Fūin no Tobidogu erzeugt wurde. Indem der Anwender dies getan hat, kann er infolgedessen das Versiegelte entsiegeln bzw. beschwören, um es anschließend nutzen zu können.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Tobidogu ("Schusswaffen")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] D-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Berührung
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2, Schriftrolle
            [b]Beschreibung:[/b] Das Tobidogu eine Entsiegelungstechnik und fällt unter die Rubrik Ninjutsu. Um das Jutsu anwenden zu können, muss der Anwender ein Siegel berühren, welches mit dem Fūin no Tobidogu erzeugt wurde. Indem der Anwender dies getan hat, kann er infolgedessen das Versiegelte entsiegeln bzw. beschwören, um es anschließend nutzen zu können.


            Name: Jibaku Fuda: Kassei Otoshi ("Explosionstag Falle aktivieren")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: D-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 2
            Beschreibung: Dies ist ein Fallen-Jutsu bei den Kibakufuda benutzt werden. Nachdem die Briefbomben am gewünschten Platz angebracht worden sind, formt man die benötigten 2 Fingerzeichen. Anschließend detonieren die Bomben automatisch, sobald jemand näher als einen halben Meter an der Bombe ist. Sollten die Bomben unter der Erde angebracht worden sein, sind sie perfekt als Mienen geeignet. Die Sprengkraft der Briefbomben beträgt die Hälfte der normalen Sprengkraft.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Jibaku Fuda: Kassei Otoshi ("Explosionstag Falle aktivieren")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] D-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2
            [b]Beschreibung:[/b] Dies ist ein Fallen-Jutsu bei den Kibakufuda benutzt werden. Nachdem die Briefbomben am gewünschten Platz angebracht worden sind, formt man die benötigten 2 Fingerzeichen. Anschließend detonieren die Bomben automatisch, sobald jemand näher als einen halben Meter an der Bombe ist. Sollten die Bomben unter der Erde angebracht worden sein, sind sie perfekt als Mienen geeignet. Die Sprengkraft der Briefbomben beträgt die Hälfte der normalen Sprengkraft.

          C-Rang:
            Name: Idetachi Utsuru ("Kleidung wechseln")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: C-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Mittel
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Tobidogu, Fūin no Tobidogu
            Beschreibung: Idetachi Utsuru ist eine Technik, die von Shinobi verwendet wird, um schnell ihre Kleidung zu wechseln. Hierbei schließt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen für die Technik. Diese bestehen zuerst aus den Fingerzeichen für das Tobidogu, dann 2 Fingerzeichen und dann noch den Fingerzeichen für das Fūin no Tobidogu. Der Anwender entsiegelt erst mit dem Tobidogu die zu wechselnde Kleidung, dann wechselt er die Kleidung, mithilfe dieses Jutsu. Zuletzt versiegelt der Anwender die vorherige Kleidung in der Schriftrolle. Weil der gesamte Vorgang innerhalb einer Sekunde abläuft und beim Wechseln der Kleidung eine kleine Rauchwolke entsteht, wirkt es, als hätte der Anwender magischerweise die Kleidung gewechselt.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Idetachi Utsuru ("Kleidung wechseln")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4, Tobidogu, Fūin no Tobidogu
            [b]Beschreibung:[/b] Idetachi Utsuru ist eine Technik, die von Shinobi verwendet wird, um schnell ihre Kleidung zu wechseln. Hierbei schließt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen für die Technik. Diese bestehen zuerst aus den Fingerzeichen für das Tobidogu, dann 2 Fingerzeichen und dann noch den Fingerzeichen für das Fūin no Tobidogu. Der Anwender entsiegelt erst mit dem Tobidogu die zu wechselnde Kleidung, dann wechselt er die Kleidung, mithilfe dieses Jutsu. Zuletzt versiegelt der Anwender die vorherige Kleidung in der Schriftrolle. Weil der gesamte Vorgang innerhalb einer Sekunde abläuft und beim Wechseln der Kleidung eine kleine Rauchwolke entsteht, wirkt es, als hätte der Anwender magischerweise die Kleidung gewechselt.


            Name: Suimen Hokou no Waza ("Kunst des Wasserlaufs")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: C-Rang
            Element: -
            Reichweite: Selbst
            Chakraverbrauch: Gering pro Post
            Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 4, Kinobori no Waza
            Beschreibung: Das Suimen Hokou ist die nächste Steigerung des Kinobori. Auch hier wird das Chakra in die Füße geleitet, allerdings setzt es eine höhere Chakrakontrolle voraus, als das Kinobori no Waza. Es bietet jedoch im Gegenzug einen vielfältigeren Nutzen. Es ermöglicht nicht nur eine verbesserte Stabilisierung des Standes, sondern erfüllt auch den Zweck auf flüssigen Stoffen, wie Wasser laufen zu können. Ein Shinobi, der dieses Jutsu gemeistert hat, wird kein Problem haben, selbst hektische Bewegungen, wie in einem Kampf, ausführen zu können. Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen. Pro Post kostet die Technik einen Verbrauch von gering.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Suimen Hokou no Waza ("Kunst des Wasserlaufs")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Selbst
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering pro Post
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 4, Kinobori no Waza
            Beschreibung: Das Suimen Hokou ist die nächste Steigerung des Kinobori. Auch hier wird das Chakra in die Füße geleitet, allerdings setzt es eine höhere Chakrakontrolle voraus, als das Kinobori no Waza. Es bietet jedoch im Gegenzug einen vielfältigeren Nutzen. Es ermöglicht nicht nur eine verbesserte Stabilisierung des Standes, sondern erfüllt auch den Zweck auf flüssigen Stoffen, wie Wasser laufen zu können. Ein Shinobi, der dieses Jutsu gemeistert hat, wird kein Problem haben, selbst hektische Bewegungen, wie in einem Kampf, ausführen zu können. Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen. Pro Post kostet die Technik einen Verbrauch von gering.


            Name: Ōkashō ("Kirschblütenschlag")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: C-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Mittel
            Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 6 (schwächere Version) Chakra 8 (normale Version)
            Beschreibung: Bei Oukashou sammelt man viel Chakra in seiner Faust, welches man dann kurz bevor man ein Objekt oder einen Gegner mit der Faust trifft schlagartig wieder freilässt um so die Schlagkraft zu steigern. So kann der Anwender zuschlagen als hätte enorme körperliche Kräfte. (Bei Chakra 6, Schlafkraft von Stärke 8 und bei Chakra 8, Schlagkraft von Stärke 10) Entsprechend sind auch die Schäden welche man damit anrichtet. Diese Durchschlagskraft gilt allerdings nur wenn man zuschlägt, man besitzt nicht allgemein eine erhöhte Kraft und nachdem man zugeschlagen und das Chakra freigesetz hat muss man erneut Chakra sammeln.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Ōkashō ("Kirschblütenschlag")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 6 (schwächere Version) Chakra 8 (normale Version)
            [b]Beschreibung:[/b] Bei Oukashou sammelt man viel Chakra in seiner Faust, welches man dann kurz bevor man ein Objekt oder einen Gegner mit der Faust trifft schlagartig wieder freilässt um so die Schlagkraft zu steigern. So kann der Anwender zuschlagen als hätte enorme körperliche Kräfte. (Bei Chakra 6, Schlafkraft von Stärke 8 und bei Chakra 8, Schlagkraft von Stärke 10) Entsprechend sind auch die Schäden welche man damit anrichtet. Diese Durchschlagskraft gilt allerdings nur wenn man zuschlägt, man besitzt nicht allgemein eine erhöhte Kraft und nachdem man zugeschlagen und das Chakra freigesetz hat muss man erneut Chakra sammeln.


            Name: Sanzengarasu no Jutsu ("Technik der tausend zerstreuten Krähen")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: C-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah-Fern
            Chakraverbrauch: Gering-Mittel
            Voraussetzung: Ninjutsu 4
            Beschreibung: Das Sanzengarasu no Jutsu ist ein Ninjutsu. Hierbei ruft der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, viele Krähen zu sich, welche in einem gewissen Maße befehligen kann. Diese Krähen fliegen um den Gegner umher, mit dem Ziel diesen zu verwirren. Jedoch muss der Anwender solange das nötige Fingerzeichen halten, um die gewisse Kontrolle fortführen zu können. Diese Krähen sind ebenso keine Lebewesen aus Fleisch und Blut, sondern lediglich "Schöpfungen", ähnlich eines Kage Bunshin. Sollte ein Kamerad dunkel angezogen sein und eine dunkle Waffe mit sich führen, könnte dieser beinahe unbemerkt einen Angriff, im Schutze der Krähen, vorbereiten. Ebenso wäre das Jutsu geeignet, um einen Rückzug vorzubereiten. Sobald die Krähen nicht mehr benötigt werden, oder besiegt werden, verpuffen diese einfach, wie bei einem Kage Bunshin. Die Krähen können Kratz und Pickschäden anrichten, beschränkt sich also auf leichte Verletzungen welche allerdings durch die Masse an Krähen gesteigert werden können.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Sanzengarasu no Jutsu ("Technik der tausend zerstreuten Krähen")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah-Fern
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Gering-Mittel
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4
            [b]Beschreibung:[/b] Das Sanzengarasu no Jutsu ist ein Ninjutsu. Hierbei ruft der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, viele Krähen zu sich, welche in einem gewissen Maße befehligen kann. Diese Krähen fliegen um den Gegner umher, mit dem Ziel diesen zu verwirren. Jedoch muss der Anwender solange das nötige Fingerzeichen halten, um die gewisse Kontrolle fortführen zu können. Diese Krähen sind ebenso keine Lebewesen aus Fleisch und Blut, sondern lediglich "Schöpfungen", ähnlich eines Kage Bunshin. Sollte ein Kamerad dunkel angezogen sein und eine dunkle Waffe mit sich führen, könnte dieser beinahe unbemerkt einen Angriff, im Schutze der Krähen, vorbereiten. Ebenso wäre das Jutsu geeignet, um einen Rückzug vorzubereiten. Sobald die Krähen nicht mehr benötigt werden, oder besiegt werden, verpuffen diese einfach, wie bei einem Kage Bunshin. Die Krähen können Kratz und Pickschäden anrichten, beschränkt sich also auf leichte Verletzungen welche allerdings durch die Masse an Krähen gesteigert werden können.

          B-Rang:
            Name: Ninpō: Kage Nui ("Ninjakunst: Schattennaht")
            Jutsuart: Hiden, Ninjutsu
            Rang: C-S -Rang
            Reichweite: Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            Chakraverbrauch: variabel
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Nara, Kagemane no Jutsu
            Beschreibung: Das Kage Nui ist eine Schattentechnik welche das Kagemane no Jutsu als Ausgangstechnik benötigt. Hierbei manipuliert der Anwender seinen Schatten bzw. den Schatten womit er verbunden ist so, dass spitze Schattenspeere aus diesem hervor schießen und den Gegner durchbohren und damit fesseln sollen. Hierbei können insgesamt 6 Speerfesseln erschaffen werden welche je einen Durchmesser von 2cm haben. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht. Der Schaden richtet sich auch entsprechend dem aufgewendeten Verbrauch (z.B. mittlerer Verbrauch = mittlerer Schaden durch die Schattenspeere).
            C-Rang: geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            B-Rang: mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            A-Rang: hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            S-Rang: sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            S-Rang+: extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Ninpō: Kage Nui ("Ninjakunst: Schattennaht")
            [b]Jutsuart:[/b] Hiden, Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-S -Rang
            [b]Reichweite:[/b] Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            [b]Chakraverbrauch:[/b] variabel
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, Nara, Kagemane no Jutsu
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kage Nui ist eine Schattentechnik welche das Kagemane no Jutsu als Ausgangstechnik benötigt. Hierbei manipuliert der Anwender seinen Schatten bzw. den Schatten womit er verbunden ist so, dass spitze Schattenspeere aus diesem hervor schießen und den Gegner durchbohren und damit fesseln sollen. Hierbei können insgesamt 6 Speerfesseln erschaffen werden welche je einen Durchmesser von 2cm haben. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht. Der Schaden richtet sich auch entsprechend dem aufgewendeten Verbrauch (z.B. mittlerer Verbrauch = mittlerer Schaden durch die Schattenspeere).
            [b]C-Rang:[/b] geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            [b]B-Rang:[/b] mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            [b]A-Rang:[/b] hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            [b]S-Rang:[/b] sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            [b]S-Rang+:[/b] extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10


            Name: Kage Bunshin no Jutsu ("Technik der Schattenkörperteilung")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: B-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Mittel-Hoch
            Voraussetzung: Ninjutsu 5, Konohagakure-Technik
            Beschreibung: Das Kage Bunshin no Jutsu ist eine Technik bei der sogenannte Schattendoppelgänger erschaffen werden. Diese Doppelgänger sind eigenständige Wesen, können sich viele Kilometer weit von dem Anwender entfernen (In gesamten Reich, jedoch nich Grenzübergreifend), selbstständig handeln und denken und sind in der Lage sämtliche Jutsu/Fähigkeiten des Anwenders anzuwenden. Zu beachten ist hier jedoch, dass jeder Chakraverbrauch für Jutsu welche die Bunshin anwenden vom Chakrahaushalt des Anwenders abgezogen wird. Die Anzahl der Bunshin kann dabei von 1-35 varrieren, wobei der Anwender je nach Anzahl unterschiedlich viel Chakra zahlen muss. So kostet das Erstellen von Schattendoppelgängern im Bereich 1-20 mittel und 20-35 hoch, dabei ist es egal wie viele Bunshin man in den jeweiligen Bereichen erstellt der Verbrauch ist pro Anwendung der Technik. Bei einem Treffer, welcher Schaden verursachen würde, verpuffen die Schattendoppelgänger allerdings und der Anwender erhält sämtliche Informationen der Bunshin, ebenfalls wenn sie sich auflösen ( jedoch keine körperlichen Trainingserfolge, sodass z.B. die Ausdauer besser wird, lediglich Wissen ,) sowie die Hälfte des Chakras zurück die er für die Erstellung aufbringen musste. (Sollte sich der Bunshin in einem anderen Thread befinden, so ist bei diesem zu vermerken, dass es sich um einen Bunshin handelt.) Desweiteren wirken sich Stresseffekte z.B. durch hohe Konzentration, Anstrengung etc. der Doppelgänger z.B. Massentraining, auch auf das Original aus. Aus diesem Grund können z.B. wenn Kagebunshin Genjutsu wirken nebst her nur eine beschränkte Anzahl an Jutsu bzw. Aktionen dazu benutzt werden vom Anwender oder anderen Bunshin (S-Rang Genjutsu = 1 Jutsu nebst her möglich, A-Rang Genjutsu 2 andere Jutsu möglich, B-Rang Genjutsu 4 Jutsu neben her usw.)

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Kage Bunshin no Jutsu ("Technik der Schattenkörperteilung")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] B-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel-Hoch
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 5, Konohagakure-Technik
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kage Bunshin no Jutsu ist eine Technik bei der sogenannte Schattendoppelgänger erschaffen werden. Diese Doppelgänger sind eigenständige Wesen, können sich viele Kilometer weit von dem Anwender entfernen (In gesamten Reich, jedoch nich Grenzübergreifend), selbstständig handeln und denken und sind in der Lage sämtliche Jutsu/Fähigkeiten des Anwenders anzuwenden. Zu beachten ist hier jedoch, dass jeder Chakraverbrauch für Jutsu welche die Bunshin anwenden vom Chakrahaushalt des Anwenders abgezogen wird. Die Anzahl der Bunshin kann dabei von 1-35 varrieren, wobei der Anwender je nach Anzahl unterschiedlich viel Chakra zahlen muss. So kostet das Erstellen von Schattendoppelgängern im Bereich 1-20 mittel und 20-35 hoch, dabei ist es egal wie viele Bunshin man in den jeweiligen Bereichen erstellt der Verbrauch ist pro Anwendung der Technik. Bei einem Treffer, welcher Schaden verursachen würde, verpuffen die Schattendoppelgänger allerdings und der Anwender erhält sämtliche Informationen der Bunshin, ebenfalls wenn sie sich auflösen ( jedoch keine körperlichen Trainingserfolge, sodass z.B. die Ausdauer besser wird, lediglich Wissen ,) sowie die Hälfte des Chakras zurück die er für die Erstellung aufbringen musste. (Sollte sich der Bunshin in einem anderen Thread befinden, so ist bei diesem zu vermerken, dass es sich um einen Bunshin handelt.) Desweiteren wirken sich Stresseffekte z.B. durch hohe Konzentration, Anstrengung etc. der Doppelgänger z.B. Massentraining, auch auf das Original aus. Aus diesem Grund können z.B. wenn Kagebunshin Genjutsu wirken nebst her nur eine beschränkte Anzahl an Jutsu bzw. Aktionen dazu benutzt werden vom Anwender oder anderen Bunshin (S-Rang Genjutsu = 1 Jutsu nebst her möglich, A-Rang Genjutsu 2 andere Jutsu möglich, B-Rang Genjutsu 4 Jutsu neben her usw.)


            Name: Shikon no Jutsu ("Technik der toten Seele")
            Jutsuart: Ninjutsu
            Rang: B-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Hoch
            Voraussetzung: Ninjutsu 5, anatomisches Wissen
            Beschreibung: Das Shikon no Jutsu ist ein Ninjutsu. Mithilfe dieses Jutsu, ist der Anwender in der Lage, Chakra in eine Leiche zu leiten, um dessen Herz vorübergehend zu aktivieren. Dies führt dazu, dass der Anwender eine kurzfristige Kontrolle über diese Leiche erlangt. Dabei ist zu beachten, dass die zum Beispiel bei Edo Tensei Körpern oder menschliche Puppen nicht funktionieren würde, weil diese bereits gesteuert werden. Zudem lässt sich weder auf die Fähigkeiten der Leiche zurückgreifen, noch ist sie lebendig. Daher dient das Jutsu meist Ablenkung, um einen Hinterhalt oder eine Flucht durchführen zu können. Die maximale Kontrollzeit beträgt 3 Post.

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Shikon no Jutsu ("Technik der toten Seele")
            [b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] B-Rang
            [b]Element:[/b] -
            [b]Reichweite:[/b] Nah
            [b]Chakraverbrauch:[/b] Hoch
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 5, anatomisches Wissen
            [b]Beschreibung:[/b] Das Shikon no Jutsu ist ein Ninjutsu. Mithilfe dieses Jutsu, ist der Anwender in der Lage, Chakra in eine Leiche zu leiten, um dessen Herz vorübergehend zu aktivieren. Dies führt dazu, dass der Anwender eine kurzfristige Kontrolle über diese Leiche erlangt. Dabei ist zu beachten, dass die zum Beispiel bei Edo Tensei Körpern oder menschliche Puppen nicht funktionieren würde, weil diese bereits gesteuert werden. Zudem lässt sich weder auf die Fähigkeiten der Leiche zurückgreifen, noch ist sie lebendig. Daher dient das Jutsu meist Ablenkung, um einen Hinterhalt oder eine Flucht durchführen zu können. Die maximale Kontrollzeit beträgt 3 Post.

          A-Rang:
            Name: Ninpō: Kagemane no Jutsu ("Ninjamethode: Technik der Schattenimitation")
            Jutsuart: Hiden, Ninjutsu
            Rang: C-S -Rang
            Reichweite: Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            Chakraverbrauch: variabel
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Nara Clan
            Beschreibung: Das Kagemane no Jutsu ist die Grundähigkeit der Schattenmanipulation der Nara. Diese Technik wird daher auch für alle anderen Schattentechniken der Nara benötigt. Mit Hilfe dieser Technik ist der Anwender in der Lage seinen eigenen Schatten zu manipulieren und kann diesen so u.a. strecken und dehnen und sogar zu physischen Handlungen benutzen und auch mit anderen Schatten verbinden. Und hierin besteht die Hauptfähigkeit dieser Technik. Durch das Verbinden des eigenen Schattens mit einem anderen Schatten kann man das Objekt oder die Person wo man den Schatten verbunden hat in seinen Bewegungen kontrollieren. Ist also eine Schattenverbindung zwischen Anwender und einem Gegner geschaffen, dann vollführt der Gegner die gleichen Bewegungen wie der Anwender. Letzterer gibt diese dabei vor. Mit genug körperlicher Kraft um ein Beispiel zu nennen ist ein Gegner allerdings in der Lage sich gegen die Kontrolle bzw. die Schattenverbindung zu wehren. Sofern diese größer als die Fähigkeiten des Anwenders sind kann man sich aus den Schattentechniken befreien, sie zeigen dann kaum bis keine Wirkung. Ist die Kraft gleich funktionieren die Techniken nur eingeschränkt. Weiterhin muss der Anwender sich permanent auf die Anwendung seiner Technik konzentrieren und kann neben her keine anderen Fähigkeiten außer eben Schattentechniken anwenden. Der Anwender zahlt permanent einen Verbrauch pro Post und zusätzlich für jede weitere Technik ihren entsprechenden Verbrauch. Zudem lässt die Effektivität der Techniken pro Post auch um 25% nach bedingt durch die Konzentration die der Anwender aufbringen muss und das Zehren an seinen Kräften. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht.
            C-Rang: geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            B-Rang: mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            A-Rang: hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            S-Rang: sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            S-Rang+: extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Ninpō: Kagemane no Jutsu ("Ninjamethode: Technik der Schattenimitation")
            [b]Jutsuart:[/b] Hiden, Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-S -Rang
            [b]Reichweite:[/b] Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            [b]Chakraverbrauch:[/b] variabel
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, Nara Clan
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kagemane no Jutsu ist die Grundähigkeit der Schattenmanipulation der Nara. Diese Technik wird daher auch für alle anderen Schattentechniken der Nara benötigt. Mit Hilfe dieser Technik ist der Anwender in der Lage seinen eigenen Schatten zu manipulieren und kann diesen so u.a. strecken und dehnen und sogar zu physischen Handlungen benutzen und auch mit anderen Schatten verbinden. Und hierin besteht die Hauptfähigkeit dieser Technik. Durch das Verbinden des eigenen Schattens mit einem anderen Schatten kann man das Objekt oder die Person wo man den Schatten verbunden hat in seinen Bewegungen kontrollieren. Ist also eine Schattenverbindung zwischen Anwender und einem Gegner geschaffen, dann vollführt der Gegner die gleichen Bewegungen wie der Anwender. Letzterer gibt diese dabei vor. Mit genug körperlicher Kraft um ein Beispiel zu nennen ist ein Gegner allerdings in der Lage sich gegen die Kontrolle bzw. die Schattenverbindung zu wehren. Sofern diese größer als die Fähigkeiten des Anwenders sind kann man sich aus den Schattentechniken befreien, sie zeigen dann kaum bis keine Wirkung. Ist die Kraft gleich funktionieren die Techniken nur eingeschränkt. Weiterhin muss der Anwender sich permanent auf die Anwendung seiner Technik konzentrieren und kann neben her keine anderen Fähigkeiten außer eben Schattentechniken anwenden. Der Anwender zahlt permanent einen Verbrauch pro Post und zusätzlich für jede weitere Technik ihren entsprechenden Verbrauch. Zudem lässt die Effektivität der Techniken pro Post auch um 25% nach bedingt durch die Konzentration die der Anwender aufbringen muss und das Zehren an seinen Kräften. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht.
            [b]C-Rang:[/b] geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            [b]B-Rang:[/b] mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            [b]A-Rang:[/b] hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            [b]S-Rang:[/b] sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            [b]S-Rang+:[/b] extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10


            Name: Ninpō: Kage Kubishibari no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Genick-Schattenfesselns")
            Jutsuart: Hiden, Ninjutsu
            Rang: C-S -Rang
            Reichweite: Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            Chakraverbrauch:
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4, Nara, Kagemane no Jutsu
            Beschreibung: Das Kage Kububishibari no jutsu ist eine Schattentechnik welche das Kagemane no Jutsu aus Ausgangstechnik benötigt. Hiermeit manipuliert der Anwender seinen Schatten bzw. den Schatten womit er verbunden ist so, dass Schattenarme mit Händen sich an dem Objekt oder Gegner hochwinden. Diese sind genauso groß wie normale Arme und Hände. Ziel ist dabei vorläufig der Hals des Gegners um diesen dann zu würgen und unter Umständen auch zu töten indem man mit genug Krafteinwirkung das Genick des Gegners bricht. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht. Der Schaden richtet sich nach der Kraft mit welcher die Schattenhände zudrücken.
            C-Rang: geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            B-Rang: mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            A-Rang: hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            S-Rang: sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            S-Rang+: extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10

            Code: Alles auswählen

            [b]Name:[/b] Ninpō: Kage Kubishibari no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Genick-Schattenfesselns")
            [b]Jutsuart:[/b] Hiden, Ninjutsu
            [b]Rang:[/b] C-S -Rang
            [b]Reichweite:[/b] Nah (Mittagszeit), Mittel (Sonnenuntergang / Sonnenaufgang)
            [b]Chakraverbrauch:[/b]
            [b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4, Nara, Kagemane no Jutsu
            [b]Beschreibung:[/b] Das Kage Kububishibari no jutsu ist eine Schattentechnik welche das Kagemane no Jutsu aus Ausgangstechnik benötigt. Hiermeit manipuliert der Anwender seinen Schatten bzw. den Schatten womit er verbunden ist so, dass Schattenarme mit Händen sich an dem Objekt oder Gegner hochwinden. Diese sind genauso groß wie normale Arme und Hände. Ziel ist dabei vorläufig der Hals des Gegners um diesen dann zu würgen und unter Umständen auch zu töten indem man mit genug Krafteinwirkung das Genick des Gegners bricht. Effektivität, Geschwindigkeit und Kraft des Schattens richtet sich nach dem Verbrauch welcher für die Technik aufgebracht wird und entsprechend dem Rang auf welchem man die Technik beherrscht. Der Schaden richtet sich nach der Kraft mit welcher die Schattenhände zudrücken.
            [b]C-Rang:[/b] geringer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 4, benötigt Nin u. Chakra 4
            [b]B-Rang:[/b] mittlerer Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 5, benötigt Nin u. Chakra 5
            [b]A-Rang:[/b] hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 7, benötigt Nin u. Chakra 7
            [b]S-Rang:[/b] sehr hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 8, benötigt Nin u. Chakra 8
            [b]S-Rang+:[/b] extrem hoher Verbrauch, Geschwindigkeit u. Stärke 10, benötigt Nin u. Chakra 10

        ⁅♋⁆ Taijutsu:
          E-Rang:

            Code: Alles auswählen

            [Taijutsu]Nuki Ashi[/Taijutsu]

          D-Rang:

            Code: Alles auswählen

            [Taijutsu]Erubo[/Taijutsu]



            Code: Alles auswählen

            [Konohajutsu]Konoha Reppū[/Konohajutsu]



            Code: Alles auswählen

            [Konohajutsu]Konoha Senpū[/Konohajutsu]



            Code: Alles auswählen

            [Konohajutsu]Konoha Raiken[/Konohajutsu]

          C-Rang:
            Name: Taijutsu ("Körperkunst") [C-Rang]
            Reichweite: Nah
            Voraussetzungen: Taijutsu 3
            Beschreibung: Dieser Kampfstil wurde den Shinobi bereits in jungen Jahren beigebracht. Als allgemeiner Grundlagenstil werden erste Bedingungen für diesen Kampfstil in der Akademie selbst gelegt, allerdings sind nicht alle Shinobi in diesem Bereich gleichermaßen gut. Er gilt jedoch als erster Schritt auf den Weg in die Welt des Taijutsu. Dieser grundlegende Kampfstil ist in allen Shinobi Nationen gleich gewesen und besteht vor allem aus allgemeinen Tritten und Schlägen, aber auch ersten Griffen oder Manövern. Zum Teil werden in diesem grundlegenden Kampfstil auch schon Waffen gebraucht, spezifisch Kunai und / oder Shuriken, die bereits mit einer gewissen Präzision geworfen werden können. Die meisten Anwender dieses Stils sind Genin, wobei auch manche Chunin sich noch auf diesem Level befinden - insbesondere jene, die eine andere Spezialisierung als Taijutsu haben.

            Code: Alles auswählen

            [b][color=#BF4040]Name:[/color][/b] Taijutsu ("Körperkunst") [C-Rang]
            [b][color=#BF4040]Reichweite:[/color][/b] Nah
            [b][color=#BF4040]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 3
            [b][color=#BF4040]Beschreibung:[/color][/b]  Dieser Kampfstil wurde den Shinobi bereits in jungen Jahren beigebracht. Als allgemeiner Grundlagenstil werden erste Bedingungen für diesen Kampfstil in der Akademie selbst gelegt, allerdings sind nicht alle Shinobi in diesem Bereich gleichermaßen gut. Er gilt jedoch als erster Schritt auf den Weg in die Welt des Taijutsu. Dieser grundlegende Kampfstil ist in allen Shinobi Nationen gleich gewesen und besteht vor allem aus allgemeinen Tritten und Schlägen, aber auch ersten Griffen oder Manövern. Zum Teil werden in diesem grundlegenden Kampfstil auch schon Waffen gebraucht, spezifisch Kunai und / oder Shuriken, die bereits mit einer gewissen Präzision geworfen werden können. Die meisten Anwender dieses Stils sind Genin, wobei auch manche Chunin sich noch auf diesem Level befinden - insbesondere jene, die eine andere Spezialisierung als Taijutsu haben.

        ⁅♋⁆ Fuuinjutsu:
          D-Rang:
            Name: Fuin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
            Jutsuart: Fuin
            Rang: D-Rang
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Gering-Mittel
            Voraussetungen: Ninjutsu 2, Chakra 3
            Beschreibung: Das Fuin no Tobidogu ist eine Siegeltechnik, welche dem Anwender erlaubt, Objekte in eine Schriftrolle zu versiegeln. Der Anwender muss hierbei eine Schriftrolle präparieren, indem er ein Siegel auf diese aufzeichnet. Sofern der Anwender eine vorbereitete Schriftrolle hat legt er das zu versiegelnde Objekt auf dieses Siegel und hält anschließend, ähnlich dem Shosen no Jutsu, die Hände darüber und benutzt das Jutsu Fuin no Tobidogu, woraufhin das Objekt versiegelt wird. Dabei ist das Fuin no Tobidogu nicht in der Lage lebendige Lebewesen zu versiegeln.
            Der Chakraverbrauch ist bei dem Fuin no Tobidogu abhängig von der Größe des Objektes und von einem fixen Aufbringungswert. Somit muss der Anwender beim Versiegeln einmal "Gering" aufbringen. Hinzu kommt der Chakraverbrauch für die Größe der Objekte. Während Gegenstände bis zu einer Größe eines Katanas beim Chakraverbrauch kaum ins Gewicht fallen, könnte zum Beispiel bei einem Objekt, wie einer Muschelkeule, ein weiterer Chakraverbrauch von Gering hinzukommen. Ein Siegel hat eine Maximal-Kapazität von 150 Kilogramm.

            Code: Alles auswählen

            [b][color=#8a2bd5]Name:[/color][/b] Fuin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
            [b][color=#8a2bd5]Jutsuart:[/color][/b] Fuin
            [b][color=#8a2bd5]Rang:[/color][/b] D-Rang
            [b][color=#8a2bd5]Reichweite:[/color][/b] Nah
            [b][color=#8a2bd5]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering-Mittel
            [b][color=#8a2bd5]Voraussetungen:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 3
            [b][color=#8a2bd5]Beschreibung:[/color][/b] Das Fuin no Tobidogu ist eine Siegeltechnik, welche dem Anwender erlaubt, Objekte in eine Schriftrolle zu versiegeln. Der Anwender muss hierbei eine Schriftrolle präparieren, indem er ein Siegel auf diese aufzeichnet. Sofern der Anwender eine vorbereitete Schriftrolle hat legt er das zu versiegelnde Objekt auf dieses Siegel und hält anschließend, ähnlich dem Shosen no Jutsu, die Hände darüber und benutzt das Jutsu Fuin no Tobidogu, woraufhin das Objekt versiegelt wird. Dabei ist das Fuin no Tobidogu nicht in der Lage lebendige Lebewesen zu versiegeln.
            Der Chakraverbrauch ist bei dem Fuin no Tobidogu abhängig von der Größe des Objektes und von einem fixen Aufbringungswert. Somit muss der Anwender beim Versiegeln einmal "Gering" aufbringen. Hinzu kommt der Chakraverbrauch für die Größe der Objekte. Während Gegenstände bis zu einer Größe eines Katanas beim Chakraverbrauch kaum ins Gewicht fallen, könnte zum Beispiel bei einem Objekt, wie einer Muschelkeule, ein weiterer Chakraverbrauch von Gering hinzukommen. Ein Siegel hat eine Maximal-Kapazität von 150 Kilogramm.

        ⁅♋⁆ Medizin:
          Wissensgebiete:
            Name: Wissen über das Skelett des Menschen
            Typ: Grundwissen [C-Rang]
            Voraussetzung: Medicausbildung
            Beschreibung: Mit diesem Wissen über das Skelett des Menschen kennt man alle 200 Knochen im menschlichen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

            Name: Wissen über Krankheiten der Menschen
            Typ: Grundwissen [C-Rang]
            Voraussetzung: Wissen über Symptome
            Beschreibung: Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei Menschen anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Erkältung, Scharlach, Windpocken usw.

            Name: Wissen über Psychologie (Grundwissen)
            Typ: [C-Rang]
            Vorraussetzung: Medic-Ausbildung
            Beschreibung: Der Medic ist nun grundsätzlich dazu in der Lage, eine Verletzte oder verängstigte Person entsprechend ihres Zustandes zu behandeln. Er erkennt, ob ein Patient unter einem Schock steht und weiß, wie er diesen (normalerweise) beruhigen kann.

            Name: Wissen über Toxikologie
            Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
            Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen oder Wissen über Nutztiere
            Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage jegliche Gifte zu analysieren und so entsprechende Gegengifte bzw. Gifte zu mischen.

          D-Rang:
            Name: Shindan ("Diagnosis")
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: D-Rang
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2, Wissen über das Skelett des Menschen oder Wissen über Skelett der Tiere
            Beschreibung: Der erste Schritt einer Heilbehandlung, ist das Problem zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit nutzt ein Shinobi seine Hände vorsichtig um den Patienten abzutasten. Man kniet über dem Patienten und lässt seine Hände langsam über den Körper gleiten, um Verletzungen wahrzunehmen die sich dem Auge entziehen. So kann man innere Verletzungen, unregelmässigen Herztakt, nicht sichtbare Knochenfrakturen, Gifte und Krankheiten ermitteln. Ein Ninja mit höherem Rang kann hieran auch eine grundlegende Examinierung vornehmen und den Grund und den Zeitpunkt des Todes feststellen.Die Effektivität dieser Technik ist abhängig vom Wissen des jeweiligen Medics. Gleichzeitig dauert die Analysezeit entsprechend weniger je mehr Erfahrung der Medic Nin besitzt.

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Shindan ("Diagnosis")
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] D-Rang
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Gering
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2, Wissen über das Skelett des Menschen oder Wissen über Skelett der Tiere
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der erste Schritt einer Heilbehandlung, ist das Problem zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit nutzt ein Shinobi seine Hände vorsichtig um den Patienten abzutasten. Man kniet über dem Patienten und lässt seine Hände langsam über den Körper gleiten, um Verletzungen wahrzunehmen die sich dem Auge entziehen. So kann man innere Verletzungen, unregelmässigen Herztakt, nicht sichtbare Knochenfrakturen, Gifte und Krankheiten ermitteln. Ein Ninja mit höherem Rang kann hieran auch eine grundlegende Examinierung vornehmen und den Grund und den Zeitpunkt des Todes feststellen.Die Effektivität dieser Technik ist abhängig vom Wissen des jeweiligen Medics. Gleichzeitig dauert die Analysezeit entsprechend weniger je mehr Erfahrung der Medic Nin besitzt.


            Name: Kiyomaru ("Reinigung")
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: D-Rang
            Reichweite: Selbst - Nah
            Chakraverbrauch: Sehr Gering bis gering je nach Verletzungsgröße
            Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2
            Beschreibung: Diese Technik dient der Wunddesinfektion. Je nach Wundgröße verbraucht der Medic Nin mehr Chakra um die Wunde entsprechend zu reinigen und zu desinfizieren. Es können nur gewöhnliche Bakterien negiert werden, keine welche durch Jutsu, Besonderheiten etc. zusätzlich entstanden sind. Eine Berührung der Verletzungsstelle, ist für die Verwendung der Technik notwendig.

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Kiyomaru ("Reinigung")
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] D-Rang
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Selbst - Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Sehr Gering bis gering je nach Verletzungsgröße
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Diese Technik dient der Wunddesinfektion. Je nach Wundgröße verbraucht der Medic Nin mehr Chakra um die Wunde entsprechend zu reinigen und zu desinfizieren. Es können nur gewöhnliche Bakterien negiert werden, keine welche durch Jutsu, Besonderheiten etc. zusätzlich entstanden sind. Eine Berührung der Verletzungsstelle, ist für die Verwendung der Technik notwendig.

          C-Rang:
            Name: Ketsueki Gata O Kimeru
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: C-Rang
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: Gering
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, präperierte Medic-Schriftrolle, Wissen über Krankheiten bei Menschen oder Wissen über Krankheiten bei Tieren
            Beschreibung: Der Medic Nin nutzt eine mit seinem Wissen präparierte Schriftrolle, auf die eine Blutprobe getropft wird. In einem umrahmten Kasten über dem Punkt, wo man das Blut auftragen muss, werden Informationen über Blutgruppe, und eventuell bekannte Krankheiten, Besonderheiten und Eigenschaften welche über das Blut erkennbar sind angegeben. So kann man auch bekannte Giftsorten ablesen, sofern das Opfer vergiftet wurde. Die Analysezeit variiert je nach Komplexität und Reinheitsgrad der Blutprobe.

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Ketsueki Gata O Kimeru
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] C-Rang
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Gering
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, präperierte Medic-Schriftrolle, Wissen über Krankheiten bei Menschen oder Wissen über Krankheiten bei Tieren
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der Medic Nin nutzt eine mit seinem Wissen präparierte Schriftrolle, auf die eine Blutprobe getropft wird. In einem umrahmten Kasten über dem Punkt, wo man das Blut auftragen muss, werden Informationen über Blutgruppe, und eventuell bekannte Krankheiten, Besonderheiten und Eigenschaften welche über das Blut erkennbar sind angegeben. So kann man auch bekannte Giftsorten ablesen, sofern das Opfer vergiftet wurde. Die Analysezeit variiert je nach Komplexität und Reinheitsgrad der Blutprobe.


            Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: C-Rang
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: variabel
            Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
            Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] C-Rang
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr  leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.

          B-Rang:
            Name: Saikan Chūshutsu no Jutsu ("Technik der sensiblen Krankheitsextraktion")
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: B-Rang
            Element: -
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: variabel
            Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Toxikologie
            Beschreibung: Bei diesem Jutsu entzieht der Anwender aus seinem eigenen oder fremden Körper Giftstoffe, die dann mit hilfe von Chakra, durch die Poren der Haut entnommen wird. Damit wird der Wirkung des Giftes entgegengesetzt bzw. verhindert. Ein geübter und fähiger Medizin-Ninja kann dann mit dem Gift ein Gegengift herstellen. Anforderungen und Dauer für eine Entnahme der notwendigen Giftmenge steigen mit dem Rang des Gifts:
            E/D-Rang:Chakraverbrauch gering, Chakra 5, 1 Post Dauer
            C-Rang: Chakraverbrauch mittel, Chakra 6, 1 Post Dauer
            B-Rang:Chakraverbrauch hoch, Chakra 7, 1 Post Dauer

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Saikan Chūshutsu no Jutsu ("Technik der sensiblen Krankheitsextraktion")
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] B-Rang
            Element: -
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Toxikologie
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Bei diesem Jutsu entzieht der Anwender aus seinem eigenen oder fremden Körper Giftstoffe, die dann mit hilfe von Chakra, durch die Poren der Haut entnommen wird. Damit wird der Wirkung des Giftes entgegengesetzt bzw. verhindert. Ein geübter und fähiger Medizin-Ninja kann dann mit dem Gift ein Gegengift herstellen. Anforderungen und Dauer für eine Entnahme der notwendigen Giftmenge steigen mit dem Rang des Gifts:
            [b][medic]E/D-Rang:[/medic][/b]Chakraverbrauch gering, Chakra 5, 1 Post Dauer
            [b][medic]C-Rang:[/medic][/b] Chakraverbrauch mittel, Chakra 6, 1 Post Dauer
            [b][medic]B-Rang:[/medic][/b]Chakraverbrauch hoch, Chakra 7, 1 Post Dauer


            Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
            Jutsuart: Medic-Jutsu
            Rang: B-Rang
            Reichweite: Nah
            Chakraverbrauch: variabel
            Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
            Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die zweite des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (schwer-> mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch

            Code: Alles auswählen

            [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
            [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
            [b][medic]Rang:[/medic][/b] B-Rang
            [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
            [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
            [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
            [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die zweite des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (schwer-> mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch



      Zusatzinformationen


        ⁅♋⁆ Verfügbarkeit für alle?: Nein
Bild
reden | denken | Jutsu | Hanmon

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12238
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ausnahme für ein NPC Projekt

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 17. Sep 2018, 10:44

Abgelehnt erstmal, sollte neu beworben werden sobald Aktivitätsprüfung bestanden wird und das Shinobi System steht.

viewtopic.php?f=1&p=282631#p282631

LG Chris


Zurück zu „Ausnahmen [Archiv]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast