Kosuke Terumi

Dieses Sub-Forum bietet die Möglichkeit in einem Bereich an eurem Charakter zu arbeiten. Solltet ihr ihn fertiggestellt haben, macht dies mit einem Post darunter oder einer PN an ein Staff-Mitglied deutlich.
Forumsregeln
In diesem Bereich dürft ihre eure unvollständige Charakterbewerbung posten. Falls daran über 1 Monat nicht gearbeitet wird & keine Rückmeldung an den Staff erfolgt, wird eure Bewerbung archiviert werden.
Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Mo 21. Nov 2016, 21:30













    Bild
    Vorname: Kosuke [aufgehende Sonne]
    Nachname: Terumi
    Alter: 23 Jahre
    Geschlecht: männlich
    Größe: 1,83 m
    Gewicht: 78 kg
    Geburtsort: Kirigakure
    Wohnort: Yukigakure
    Rang: Jonin
    Clan: Hozuki | Terumi (ohne Erbe)


Bild
      Aussehen
      Mit gut 1 Meter 83 bin ich recht hoch gewachsen. Meine schmaler, dezent trainierter Körper unterstützt diesen Eindruck noch. Aber nicht, das ihr jetzt einen ausgeprägten Sixpack und riesige Muskelpakete erwartet – ich bin Ninjutsuka. Ich halte mich fit, verbringe aber nicht mehr Zeit als notwendig mit dem körperlichen Training. Jetzt aber mal zurück zu meinem Aussehen. Ich habe schwarze, wuschelige Haare. Jahrelang habe ich versucht, sie zu bändigen (oder sagen wir, meine Mum hat´s versucht), dann habe ich mich mit der Frisur abgefunden. Meine Augen sind gelb, orange... Die Farbe von Bernsteinen, meinte Ayame...esten und Pullis. Zu besonderen Anlässen (oder wenn ich Lust drauf habe) sieht man mich auch durchaus mal mit Jackett und Krawatte, aber niemals in der traditionellen (altmodischen) Festtagskleidung. Ich bin auch lieber ein wenig zu kalt als zu warm angezogen, weil Zweiteres nun mal ein echtes Problem für mich werden kann. Ein Kleinigkeit passt nicht wirklich zu meinem schnörkellosen Kleidungsstil: Ich trage eine Kette. An ihr hängt ein kleiner, herzförmiger Anhänger mit der Gravur A + K.

      Körperreferenz

CHARAKTER

      Charaktereigenschaften:
      Wenn ich daran denke, wer ich gestern noch wahr, kann ich nur den Kopf schütteln. Es hat sich so viel verändert. Gestern noch hatte ich keine Lust, mehr Verantwortung als notwendig zu tragen. Ich habe hier und da ein Training gehalten, eine Mission absolviert und ansonsten meine Freiheiten genutzt. Also, nicht das man mich jetzt falsch versteht: Ich habe sehr wohl Verantwortung übernommen. Ob ich jetzt für meine Teamkameraden oder ein paar Akademisten verantwortlich war, ich habe mich dann schon um die Leute gekümmert, aber wenn bei einer Mission nicht festgelegt war, das ich verantwortlich bin... naja, ich habe mich nicht unbedingt freiwillig gemeldet. Ich bin ein wenig durch die Welt gereist, soweit es mir erlaubt wurde – offiziell nennt sich so etwas Trainingsreise – und habe das Nachtleben in Kiri und Umgebung unsicher gemacht. Praktisch jeden Abend war ich mit meinem Kumpels oder Ayame unterwegs. Mal schön essen – Ich liebe ausgefallene Gängemenüs mit Wein in einem stilvollen Ambiente – mal im Kino - Thriller sind eine tolle Sache. Ich beherrsche auch ein paar gängige Kartenspiele und habe zum Leidwesen meiner Eltern einiges an Geld verzockt. Ich bin mit dem Kopf durch die Wand marschiert, habe mich am Rand des erlaubten bewegt und ein paar weniger schlaue Entscheidungen getroffen, die ich dann ausbaden durfte. Aber ich stehe ja zu meinem Wort und meinen Handlungen, also habe ich das auch getan. Alles in allem kann man wohl sagen, das ich es genossen habe jung zu sein, wenig Pflichten und viele Freiheiten zu haben.
      Und jetzt... Ich habe Bilder im Kopf, die ich nie wieder loswerde. Ich habe meine Eltern angegriffen, meine Kindheitsfreundin und Verlobte in einem Teich ertränkt. Gott sei dank sind sie nicht tot, aber es hat mich verändert. Ich kann nicht fassen, das ich das alles getan habe und muss darum kämpfen, weiter zu machen. Jetzt muss ich mir das Vertrauen zurückerarbeiten, das Amon mir genommen hat - vor allem das Vertrauen in mich selbst. Öffentlich werde ich nie zugeben, wie sehr mich diese Ereignisse getroffen haben. Das muss ich alleine regeln. Ich muss wieder auf die Beine kommen, denn eines Tages werde ich für die Familie, den Clan sorgen müssten, der mich im Moment kritisch beäugt. Wohl das erste Mal in meinem Leben bin ich mir der Verantwortung, die ich eines Tages tragen werde bewusst, und will sie auch tragen.


      Vorlieben:
      Geradlinigkeit | Menschen mit Schneid | Familie | Herausforderungen | Onsen | Gehobenes Essen | Thriller
      Ich weiß gerne, wen ich vor mir habe und was derjenige von mir hält. Also auch wenn es hin und wieder unbequem sein kann, schätze ich es wenn man mir die Wahrheit einfach ins Gesicht sagt. Nach Möglichkeit reiße ich dir nachher nicht den Kopf ab, aber garantieren kann ich das nicht. Im Allgemeinen sei aber gesagt, ich mag es, wenn du den Schneid hast und mir was unbequemes ins Gesichts sagst, egal wie unsinnig es vielleicht ist. Ich schätze es einfach, wenn sich jemand hinstellt und seine Meinung verteidigt oder auch mal den Mut hat, schwierige Entscheidungen zu treffen. Grundsätzlich mag ich auch meine Familie, selbst wenn sie im Moment schwierig zu handhaben ist. Meine Verlobung mit Ayame hat sich durch Amons Angriff und seine Kontrolle über mich erledigt. Sie kriegt die Bilder genausowenig aus dem Kopf wie ich und wir haben beschlossen, uns erst einmal nicht mehr zu treffen. Meine Mutter zuckt bei jeder Bewegung meinerseits zusammen und scheint zu erwarten, das ich ihr gleich wieder Futtontechniken um die Ohren haue. Lediglich mein Vater scheint halbwegs mit der Situation klar zu kommen - selbst der Rest des Clans ist misstrauisch mir gegenüber. Also ja, ich mag meine Familie, aber momentan ist einfach alles schwierig. Ich muss erst ihr Vertrauen zurückgewinnen.. Das ist eine ganz besondere Herausforderung, aber eigentlich bin ich ein Fan von schwierigen Aufgaben. Sei es im sozialen Umfeld, im Training oder aber auf Missionen – ich steh einfach drauf, das zu tun, von dem jeder gesagt hat, das ich es nicht könne. Immerhin wachse ich auch persönlich daran und das kann mir nicht schaden. Wobei ich mir die Versöhnungsaufgabe mit meiner Familie lieber gespart hätte.
      Jetzt aber mal weg von den ganzen schwierigen Vorlieben zu den einfachen Dingen. Mein absoluter Lieblingsort im Dorf sind/waren die Onsen. Der Grund dafür dürfte ziemlich klar sein, aber nur noch einmal für´s Protokoll: In den Onsen ist überall Dampf und ich bestehe praktisch aus Dampf (oder kann mich halt dazu auflösen). Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen neben den Shinobitätigkeiten ist das Essen gehen in teuren Restaurants. Ich esse gerne mal etwas Ausgefallenes und trinke dazu einen guten Wein. Ich habe das sehr oft mit Ayame gemeinsam getan, weshalb diese Beschäftigung jetzt bittere Erinnerungen an eine glücklichere Zeit hochkommen lässt. Und das sind noch die guten Erinnerungen, die dabei auftauchen können. Dies geschieht ebenso, wenn ich mir einen Thriller oder einen Horrorfilm ansehe. Ich mag diese Filme. Sie sind meistens gut gemacht und auch eine ganze Spur realistischer als beispielsweise Actionfilme, aber ich erinnere mich auch hier daran, das ich diese Filme einmal zusammen mit meiner Verlobten gesehen habe. Irgendwie schmecken selbst die schönsten Dinge bitter, seit Amon da war.


      Abneigungen:
      Gedankenmanipulation | Hitze | Stürme | Lästern | Schnulzen
      Wenn ich einen absoluten Hass auf etwas habe, dann darauf, das jemand oder etwas sich in meinen Kopf breit macht und die Kontrolle übernimmt. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich eher kastrieren lassen als nochmal jemanden in meinem Kopf zu haben. Amon war in meinem Kopf und hat mich zu einem Killer gemacht. Die Bilder verfolgen mich seitdem. Bilder, auf welchen ich meinen Vater und meine Mutter angreife. Bilder, auf welchen ich meine Verlobte in einem See ertränke! Tag und Nacht werde ich davon verfolgt. Alles und jeder erinnert mich daran.
      Jetzt mal zu meinen harmlosen Abneigungen. Ich begebe mich absolut nicht in heiße Gebiete. Komme was wolle, ich werde nicht nach Suna reisen und nicht in einen brodelnden Vulkan klettern. Dazu kommt, das man mich bei einem starken Sturm sicher nicht außerhalb des Hauses sehen wird. Diese beiden Abneigungen begründen sich einfach darauf, das mein Körper sich in Dampf auflösen kann und Dampf verträgt weder (trockene) Hitze noch Wind.
      Ansonsten kann ich es überhaupt nicht leiden, wenn über jemanden hinter seinem Rücken geredet wird. Ob jetzt über mich oder einen Anderen gesprochen wird ist dabei vollkommen irrelevant. Ich verachte dieses Verhalten. Niemand hat das Recht, einen Anderen zu bewerten, denn man kennt niemals alle Hintergründe für ein bestimmtes Handeln. Und zu guter Letzt noch eine sehr harmlose Schwäche, mit der man mir allerdings gehörig auf die Nerven gehen kann: Ich habe eine Abneigung gegen Schnulzen. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob es sich nun um einen Film oder ein schnulziges Lied handelt – ich mag Beides nicht. Das Lied ist nur meistens nach 3 Minuten vorbei.

BESONDERHEITEN

      Suika no Jutsu ("Technik der Verwässerung")
      Das Suika no Jutsu ist das Kekkei Genkai des Hozuki Clans und kann daher auch nur von diesem vererbt werden. Es steht in Verbindung mit dem Suiton-Element, weshalb jeder Hozuki auch diese Chakranatur als Hauptelement besitzt. Das Suika no Jutsu gibt seinem Besitzer die Fähigkeit seinen Körper bzw. Körperteile in Wasser aufzulösen zu können um so Angriffen zu entgehen. Hozuki besitzen durch das Suika no Jutsu auch die Fähigkeit länger als normale Menschen unter Wasser zu bleiben ähnlich wie ein Wal es kann. Darüberhinaus erlaubt es dem Anwender sich auch mit größeren Wassermassen zu verbinden und diese dann zu kontrollieren [Jutsu erforderlich]. Ebenfalls erlaubt diese Fähigkeit, dass ihr Anwender die eigene körperliche Kraft steigern kann, indem man aus dem Wasser im eigenen Körper neue Muskeln erschafft, wenn auch nur temporär [Jutsu benötigt]. Man kann also sagen, dass das Suika no Jutsu dem Hozuki eine gewisse Kontrolle über Wasser verleiht. Hauptaugenmerk ist aber die Fähigkeit den Körper in Wasser aufzulösen was einem Hozuki eine enorme Resistenz gegen physische Schadenseinwirkung verleiht. Sowohl Nin als auch Taijutus kann einem Hozuki nur bedingt etwas anhaben, da er seinen Körper bei einem Treffer zu Wasser verflüssigen kann bzw. die getroffene Körperstelle. Suitonjutsu als Beispiel haben sogesehen kaum eine Wirkung auf einen Hozuki bzw. können Hozuki das Wasser welches dabei benutzt wird für sich nutzen. Pro Körperteil welches der Hozuki auflösen will zahlt er einen hohen Chakraverbrauch und für den gesamten Körper einen extremhohen Verbrauch. Gegen Genjutsu nützt diese Fähigkeit allerdings nichts, bietet daher keinerlei Schutz. Ein Hozuki ist aber keineswegs immun gegen Schäden, denn ihr Kekkei Genkai bringt auch einige Nachteile mit sich. Zum einen sind Hozuki stark abhängig von Wasser bzw, darauf angewiesen und müssen daher immer in regelmäßigen Abständen Wasser zu sich nehmen. Tun sie dies nicht werden sie schnell müde und kraftlos. Weshalb große Anstrengungen bei einem Hozuki auch schnell dazu führen können, dass dieser erschöpft ist und dann Wasser benötigt (Innerhalb eines Kampfes muss ein Hozuki alle 3 Posts Wasser zu sich nehmen, wenige Tropfen genügen hier nicht, es muss schon eine größere Menge sein) oder er erschöpft und bricht zusammen wenn er kein Wasser zu sich nimmt, womit auch das Kekkei Genkai dann nicht mehr funktioniert und der Hozuki anfällig für jegliche Schäden wird. Weiterhin besitzen alle Hozuki eine Anfälligkeit bzw. Schwäche gegenüber dem Raitonelement. Hier wirkt ihr Kekkei Genkai nicht bzw. verlieren sie die Kontrolle darüber und statt zu Wasser zu werden verwandelt sich der Körper in eine geleeartige Masse. Das Raiton wirkt auch paralysierend also lähmend auf ihre Körper. Je nach Stärke der Technik wirkt sich das Ganze natürlich unterschiedlich stark aus. Zusätzlich ermüden Hozuki in diesem Zustand sehr schnell und können daher wenig bis gar nichts mehr machen solange sie sich in diesem Zustand befinden. Diesen Zustand können sie auch nur beheben wenn sie erneut Wasser zu sich nehmen. Heiße und trockene Gebiete stellen ebenfalls ein Problem für Hozuki da. Wie bei einem normalen Menschen sorgt die Hitze dafür das ein Hozuki schwitzt, also Wasser verliert nur eben schneller, was den Nachteil der Wasserabhängigkeit nochmals unterstreicht. Da sie auch dann Wasser zu sich nehmen müssen um nicht zu ermüden/zu erschöpfen. Ebenso sind Hozuki durch ihr Bluterbe nicht immun gegen Gifte oder Krankheiten. Davon können sie wie andere auch betroffen werden und Schäden erleiden. Hozuki können sich auch entscheiden ihr Kekkei Genkai nicht zu nutzen um Angriffen zu entgehen, dann erleiden sie bei einem Treffer wie ein normaler Mensch auch entsprechende Schäden. Es ist also nicht dauerhaft aktiv sondern der Hozuki entscheidet ob er seine Fähigkeit benutzt oder nicht. Eine Unsterblichkeit oder Unantastbarkeit besitzt ein Hozuki daher nicht. Großflächige und machtvolle Angriffe z.B. Bijuudama, können auch einem Hozuki zum Verhägnis werden. Erfundene Besonderheit


      Mizu ni Abura ("Wasser zu Öl")
      Diese Fähigkeit des Hōzuki Clan ist eine direkte Erfindung des zweiten Mizukage und insofern sein Erbe an die Nachwelt. Mit dem Erlernen des Seishitsuhenka, also der Elementarmaipulation, ist es dem Hōzuki möglich Wasser mit Öleigenschaften zu erschaffen. Im Grunde handelt es sich bei diesem Wasser um Öl, da das Wasser komplett die Eigenschaften von Öl übernimmt. Dies erlaubt dem Anwender sein Suiton komplett neu und anders anwenden zu können und auch so reine Öljutsus zu wirken. Ebenso kann der Anwender alle seine Suitonjutsus mit einen zusätzlichen Charakraverbrauch von 50% von Wasser zu Öl umzuwandeln. Das Öl ist hierbei auch brennbar. Öl Techniken oder Suitonjutsu die zu Öltechniken umgewandelt worden sind verlieren allerdings ihre Überlegenheit gegenüber Katontechniken, stattdessen kann Katon diese sogar entzünden. Erfundene Besonderheit

FÄHIGKEITEN

Suiton ("Wasserversteck")
Die Chakranatur Suiton symbolisiert das Wasser-Element und ist vor allem in Mizu no Kuni, dem Wassereich, verbreitet. Aufgrund der vielen Wassermengen in und rund um Kirigakure no Sato haben sich die Kirigakure-Shinobis auf eben jene Techniken spezialisiert und manche können nur von ihnen wirklich fehlerfrei angewandt werden. Erfahrene Nutzer können auch jegliche Jutsus die auf dem Wasserversteck basieren auch ohne Wasserquellen benutzen - selbst für höherrangige Ninjas eine wahre Kunst. Den Schaden, den das Wasserversteck anrichtet, könnte man wohl eher als dumpf empfinden, wenn das Wasser auf einen klatscht. Bei den höherrangigen Techniken besteht immer die Gefahr, dass das Opfer dabei ertrinken würde. Das Suiton-Element zu kontrollieren, ist für Anfänger von Beginn an recht simpel, aber es sei gesagt, desto höher der Rang der Technik, desto mehr Ansprüche hat es, um es zu erlernen und man kann erst im hohen Alter und mit genug Erfahrungen das Wasser-Element tödlich genau einsetzen. Suiton ("Wasserversteck") hat deutliche Vorteile, die zu einem naturbasiert sowie elementarbasiert sind, gegenüber dem Katon ("Feuerversteck"), ist dafür aber im Kampfe dem Doton ("Erdversteck") unterlegen. Erfundene Besonderheit


Katon("Feuerversteck")
Die Chakranatur Katon symbolisiert das Feuer-Element und ist verhältnismäßig leicht zu beherrschen bzw. kontrollieren. Das Feuerversteck ist vor allem im Großreich Hi no Kuni vertreten und dort hat sich der ansässige Uchiha Clan auf jene spezialisiert. Der Schaden, den das Feuerversteck ausrichtet, basiert auf Verbrennungen und Brandwunden und ist somit eine gefährliche Waffe im Kampf. Aber man kann auch das Katon-Element im Alltag nutzen, sofern man eine höhere Chakrakontrolle vorweist. Im Gesamten kann man die Techniken des Feuerverstecks als sehr zerstörerisch ansehen; nur zu viele Jutsus enden schlussendlich in einer riesigen Explosion, die flächenschadend vielerlei Gegner verletzen kann. Katon ("Feuerversteck") ist dem Fuuton ("Windversteck") überlegen, unterliegt jedoch aufgrund der naturbasierten Tatsache dem Suiton ("Wasserversteck")Erfundene Besonderheit


Fuuton ("Windversteck") [inaktiv]
Die Chakranatur Fuuton symbolisiert das Wind-Element und ist eines der seltens auftretene Element in der Shinobi-Welt. Die meisten Nutzer des Wind-Elements haben sich in Kaze no Kuni niedergelassen und dort viele Techniken verbreitet. Der Schaden, den das Windversteck ausrichtet basiert auf Schnittwunden, die je nach Stärke des Jutsus tiefer sein können oder gar Körperteile abtrennen können. Als ein weiteres gefährliches Element passt zu dem Wind-Element das Stichwort 'Schärfe'; nur allzu viele Ninjas verloren sämtliche Körperteile durch das Wind-Element oder sind an den Folgen der tiefen Schnittwunden verblutet. Fuuton ("Windversteck") triumphiert gegenüber dem Raiton ("Blitzversteck"), unterliegt aber dem Katon ("Feuerversteck"). Erfundene Besonderheit



      Kampfweise
      Bild
      Als Jonin habe ich schon einige Kämpfe hinter mir und weiß natürlich, auf welchem Wege ich am Erfolgreichsten bin. Als starker Ninjutsuka, welchen man mit Taijutsu kaum verletzen kann, halte ich mich meist in unmittelbarer Nähe zu meinen Gegnern auf. Ich bin auch im Stande über weite Entfernungen anzugreifen, aber die kurze Distanz liegt mir einfach besser. Die Wahrscheinlichkeit, das ein Gegner nach mir schlägt und davon überrascht wird, das er durch mich hindurch schlagen kann, ist höher und genau diesen Überraschungsmoment gilt es auszunutzen. Ich ärgere mich zwar immernoch, das ich das Futton meiner Familie nicht geerbt habe, aber die Fähigkeit, sich in Wasser aufzulösen, ist auch nicht schlecht. Vorzugsweise dominiere ich das Kampffeld und führe auch den ersten Schlag aus. Vor allem wenn ich feststelle, das ein Gegner das Raitontechniken beherrscht, lasse ich ihm kaum mehr Zeit zu irgendeiner größeren Aktion und bedränge ihn unaufhaltsam mit Angriffen. Dabei pulvere ich natürlich jede Menge Chakra raus, weshalb ich Kämpfe nach Möglichkeit kurz gestalte. Dabei schrecke ich auch nicht davor zurück, meinem Gegenüber ernsthaft zu verwunden, aber ich töte nicht einfach so. Innerhalb des Dorfes töte ich schon gar nicht, aber selbst bei einem Nukenin oder fremden/feindlichen Shinobi ist es mir lieber, ihn als Fall für die Intensivstation im Krankenhaus abzugeben als ihn umzubringen. Ich werde ihn aber sicherlich so zurichten, das er keine Gefahr mehr darstellt. Schüler werden von mir noch ein ganzes Stück sanfter behandelt. Die sollen ja nicht als Krüppel aus dem Training gehen.
      Bevor ich mich in einen ernsthaften Kampf stürze, wäge ich im allgemeinen die Notwendigkeit des Kampfes – die diplomatische Lösung ist zu bevorzugen – und meine Chancen ab. Je nachdem eröffne ich entweder den Kampf oder ziehe mich zurück. Zweiteres geschieht auch, wenn ich im Kampf merke, das ich ziemlich Chancenlos unterlegen bin (also wenn ich praktisch alleine zwei Raiton-Jonin gegenüber stehe oder so).


      Stärken
      Chakrakontrolle | Ausdauer | Ninjutsu | Seishitsuhenka | Suiton-Resistenz
      Meine Stärken sind rund ums Chakra angeordnet. Ich habe schon viel damit gearbeitet und bin dazu in der Lage, es punktgenau zu konzentrieren und es unter Kontrolle zu halten. Es bereitet mir auch keine Schwierigkeiten große Mengen zu konzentrieren. Wer viel Chakra verwendet, gelangt häufig ans Ende seines Chakrahaushalt, aber das verbessert auch die Ausdauer. Eine weitere Stärke, die mir oft das Leben rettet. Beide Stärken habe ich mir durch meinen häufigen Umgang mit Ninjutsu, vor allem elementaren Ninjutsu, erarbeitet. Ich beherrsche den Großteil der Hozukitechniken meiner Mutter, aber die Ninjutsu meines eigentlichen Clans sind unerreichbar für mich. Das war mir nur dank der Naturveränderung möglich. Mein Erbe, auch wenn es meiner Meinung nach das falsche ist, hat auch noch einen großen Vorteil - ich bin ziemlich resistent gegen Suitonangriffe.


      Schwächen
      Stärke | Genjutsu anwenden & erkennen | Raiton-Anfälligkeit | Wasserabhängigkeit
      Wie sollte es anders sein - ein speziallisierter Ninjutsuka wie ich hatt eindeutige Schwächen. Sie beginnen bei meiner körperlichen Stärke bis zum Bereich der Genjutsu. Ich habe körperlich nie mehr trainiert als notwendig und bin im Nahkampf geschickt genug, um mich (meistens) rechtzeitig zu verflüssigen, also bin ich nicht auf meine Kraft angewießen. Notfalls kann ich sie ja zwecks Jutsu herstellen. Dann habe ich noch zwei körperliche Nachteile von meiner Mutter geerbt - ich reagiere extrem empfindlich auf Raitontechniken und bin absolut Wasserabhängig. Man sieht mich praktisch den ganzen Tag mit einer Wasserflasche in der Hand herumlaufen. Meine Schwäche für den Bereich der Genjutsu resultiert daraus, das mich a) diese Techniken nicht sonderlich interessieren und b) man da einfach keinen Effekt sieht. Stundenlang kann man versuchen ein Genjutsu zu erschaffen, aber man sieht nie irgendwas. Das Thema ist nicht greifbar, also habe ich´s sein lassen und bisher komme ich so auch ganz gut zurecht.

AUSRÜSTUNG









Wasserflasche
Hierbei handelt es sich um eine gewöhnliche Plastikflasche (1 Liter), welche mit ganz normalen Wasser gefüllt ist. Mitgleider des Hōzuki Clan müssen aufgrund ihres Kekkei Genkais sehr viel Wasser zu sich nehmen, da sie sonst schnell müde und kraftlos werden. Um diesen negativen Effekt vorzubeugen trägt jeder Hōzuki einige Wasserflaschen in seinen Gepäck bereit. Wie diese Wasserflaschen jedoch getragen werden, variiriert von Hōzuki zu Hōzuki, da Einige ihre Wasserflaschen locker am Gürtel tragen und wieder andere sie in normale Schriftrollen versiegelt haben. Erfundene Besonderheit


      Name: Jōki Bōi ("Dampfender gefährlicher Tyrann")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Suiton
      Reichweite: Nah bis Fern
      Chakraverbrauch: Extrem Hoch + sehr hoch pro Post/erneute Anwendung
      Vorausetzungen: Mizu Bunshin no Jutsu, Mizu ni Abura, Chakra 9, Ninjutsu 9, Seishitsuhenka
      Beschreibung: Dies ist eine sehr mächtige Technik, welche enormes Können von seinem Anwender erfordert. Die Technik ist hierbei in mehrere Phasen unterteilt, welche sich immer zu wiederholen sofern ein Zyklus abgeschlossen wurde. Für den Anfang benötigt der Anwender eine große Menge Wasser, welche er mittels seines Chakras dazu bringt zu explodieren, sodass Wasserdampf entsteht. Bereits hierbei nutzt der Anwender das Mizu ni Abura um diesen Effekt hervorzurufen. Das Wasser welches so in die Luft gelangt ist, lässt der Anwender schnell wieder abkühlen und erschafft einen Doppelgänger aus dem Wasserdampf/Nebel. Dieser Doppelgänger hat die Äußerliche Erscheinung des Anwenders, sieht aber dennoch kindlicher aus. Dieser Doppelgänger kann lediglich die Ölklingentechnik anwenden sowie Taijutsubasierende Anriffe und eben seinen eigenen Effekt. Die Außenhaut des Doppelgängers besteht hierbei aus Öl bzw. dem veränderten Wasser durch das Mizu ni Abura und in seinem Inneren befindet sich jenes Wasser welches der Anwender zuvor hat explodieren und abkühlen lassen. Bewegt sich der Doppelgänger hitzt sich das Wasser in dessen Inneren auf wobei sich auch der Doppelgänger allmählich aufbläht. Dies passiert solange bis der Druck im Inneren des Doppelgängers so groß wird das dieser dann explodiert und wie zu beginn auch erneut Wasserdampf freilässt welcher dann wieder abkühlt und der Bunshin sich erneut zusammensetzt. Die Explosion richtet hierbei sehr schwere Schäden an durch den Druck und das heiße Wasser/den heißen Dampf was freigesetzt wird. Selbst hat die Explosion einen Durchmesser von 30m. Wenn der Bunshin sich wieder zusammengesetzt hat beginnt das Spiel von vorne (Zyklus innerhalb eines Posts möglich). Durch Bewegung heizt er sich auf und explodiert erneut und setzt sich wieder zusammen. Aufgrund dieses Effekts besitzt diese Technik auch den Beinamen "Mugen Bahuka Ninjutsu" was soviel wie Ewige Explosionsninjatechnik bedeutet. Der Doppelgänger selbst bewegt sich mit einer Geschwindigkiet von +100% der normalen Geschwindigkeit des Anwenders fort und besitzt eine um 50% höhere Kraft als dieser. Nachteil an dieser Technik ist ihr imenser Chakraverbrauch, denn jedesmal wenn der Effekt aufs neue einsetzen soll muss der Anwender Chakra zahlen, weshalb diese Technik den Anwender schnell auslaugen kann. Sollte man es schaffen den Doppelgänger zu beschädigen explodiert er ebenso und richtet Schäden und der Zyklus beginnt von vorne, vorausgesetzt der Anwender kann die Kosten aufbringen.

      Name: Suiton: Mizubake no Jutsu ("Wasserversteck: Technik des Wassermonsters")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Suiton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Extrem Hoch für Aktivierung, hoch pro Post zum Aufrechthalten
      Vorausetzungen: große Wasserquelle, Suika no Jutsu, Chakra 9, Ninjutsu 9, Seishitsuhenka, Hōzuki Clan
      Beschreibung: Bei dieser Technik macht sich der Hozuki eine große Wasserquelle etwa ein See zu nutzte und verbindet sich durch das Suika no Jutsu mit dieser, sodass der Unterkörper des Hozukis selbst zu Wasser wird, der Oberkörper aber erhalten. Aus den Wassermassen formt der Hozuki dann eine Art Wassermonster mit welchem er dann angreifen kann. Diese Technik stellt daher eine Art Rüstungsjutsu da, weil die großen Wassermassen entsprechend einen zusätzlichen Schutz für den Hozuki darstellen. Durch die Verbindung und dem Suika no Jutsu ist es auch nur schwer möglich den Hozuki Schaden zuzufügen. Solange Wasser vorhanden ist kann der Hozuki das Wassermonster auch wieder herstellen für einen zusätzlichen Verbrauch von mittel. Die Wassermonsterform besitzt eine übermenschliche Kraft durch die ganzen Wassermassen welche vom Hozuki geformt und verdichtet werden, sodass dieses eine Stärke von 10+400% besitzt und die Geschwindigkeit wird hierbei um 100% erhöht vom eigentlichen Wert des Hozukis. Die Geschwindigkeit ist aber auch nur erhöht solange die Verbindung zur Wasserquelle vorhanden ist. Entfernt man sich von dieser geht der Bonus verloren. Die Größe des Wassermonsters geht auf die Größe eines Fulltailed Bijuu zu. Ein Nachteil dieser Technik ist, dass der Anwender solange er sie ausführt lediglich Suitonjutsu und Taijutsubasierende Angriffe ausführen kann da er sich auf das Aufrechthalten der Technik konzentrieren muss. Pro Post zahlt der Anwender eine hohe Menge an Chakra. Schafft man es das Wassermonster mit einer entsprechenden Technik vollständig mit einem Schlag zu vernichten, wird der Hozuki dabei in einen geeleartigen Zustand versetzt und ist damit kampfunfähig da dieser sich nicht bewegen kann. Dieser Zustand hält 2 Post an bevor der Hozuki wieder seine normale Form annehmen kann.



      STATWERTE
















      Bild
      Chakra
      8
      Stärke
      4
      Geschwindigkeit
      6
      Ausdauer
      8
      Ninjutsu
      8
      Genjutsu
      0
      Taijutsu
      5


      BIOGRAPHIE

          Familie

          Ayaka Hozuki
          Meine Mutter ist eine geborene Hozuki. Sie hatte es nie besonders einfach in unserem Clan, jedoch hat sie sich durchgesetzt und bald auch jedem klar gemacht, das man in ihrer Nähe nicht mit Futtontechniken spielt. Diese Gefahr ging jetzt von mir nie aus, trotzdem habe ich sie umgebracht. Zumindest hatte ich das, bis sie zusammen mit allen Anderen, einschließlich mir, wiederbelebt wurde. Seitdem hat sie Angst vor mir, auch wenn sie sich große Mühe gibt das zu verbergen.

          Yuuto Terumi
          Mein Vater ist das aktuelle Oberhaupt unseres Clans. Er hat mich immer furchtbar damit genervt, das ich mich mehr mit meinem zukünftigen Amt beschäftigen und weniger Mist bauen solle. Angesichts der Tatsache, das ich noch nicht einmal unser Erbe besitze, war ihm das besonders wichtig. Jetzt komme ich seinem Wunsch nach und er ist so ziemlich der einzige im Clan, der es tatsächlich schafft mir unvoreingenommen gegenüber zu treten. Er scheint die Handlung, die ich unter Amons Kontrolle begangen habe, tatsächlich von mir trennen zu können.

          Ayame Yakamoto
          Sie ist im Gegensatz zu meinen restlichen Freunden, Verwandten und Bekannten keine Kunoichi, sondern "nur" eine zivile Krankenschwester. Trotzdem ist... war... sie für mich der wichtigste Mensch in meinem Leben. Meine Kindheitsfreundin, meine Verlobte... Es tut mir so unendlich Leid, das ich mein Versprechen nicht halten konnte, immer für dich da zu sein und dich zu beschützen. Nein, ich hab dich angegriffen und ertränkt... Es war alles perfekt, aber jetzt willst du mich nicht mehr sehen. Und ich kann dir nicht mehr unter die Augen treten. Hoffentlich können wir irgendwann wieder miteinander reden.

          Izina Uzusuki [RIP]
          Izina war meine Tante und zugleich die Ehefrau von Iziko, welcher die jüngste Geschichte meines Clans mitgeprägt hat. Ich weiß nicht viel über sie, außer, das sie ihr Leben ließ um ihren Sohn Higeki zu retten.

          Iziko Terumi [RIP]
          Iziko war der jüngste von drei Brüdern (mein Vater ist der Erstgeborene) und scheint im Laufe seines Lebens einen Minderwertigkeitskomplex oder dergleichen entwickelt zu haben. Zumindest hat er meinen Großvater getötet, da dieser (wie in unserem Clan üblich) das Amt des Clanoberhaupts an den Erstgeborenen übergeben wollte. Daraufhin hat er seinen Sohn Higeki entführt und wurde weit außerhalb Kirigakures gestellt und getötet.

          Higeki Uzusuki
          Mein jüngerer Cousin und Sohn von Izina und Iziko. Die Geschehnisse um seinen Vater haben ihn stark geprägt, aber mir war das lange Zeit egal. Ich habe ihn nur zu Familienfeiern gesehen und mich nie großartig mit ihm unterhalten, aber vielleicht wäre es sinnvoll, sich mehr mit ihm zu beschäftigen.

          Wichtige Daten
          00 – Geburt
          06 – Einschulung
          08 - Suiton
          12 – Genin
          13 - Katon
          15 – Tod des Großvaters | Vater wird Clanoberhaupt
          16 - Chunin, Scheitern am Futton
          17 – Entdecken des Hozukierbes
          19 – Fähigkeit "Wasser zu Öl" erlernt
          22 - Jonin
          23 – Amon-Plot -> Umzug nach Yuki| RPG-Start


          Ziel
          Ich hatte Ziele, welche jedoch größtenteils auf meiner Verlobung aufbauten. Diese ist allerdings Geschichte und ich glaube nicht, das ich sie noch retten kann. Es ist zu viel passiert. Mein aktuelles Ziel ist, die Welt erst einmal wieder ins Lot zu rücken. Ich muss mit dem Geschehen klar kommen, meine Familie wieder von mir überzeugen und wohl auch beim Dorf einiges wieder gut machen. Also, bei meinem neuen Dorf, Yukigakure, versteht sich. Von Kiri ist ja nichts mehr übrig.

          Schreibprobe: siehe Aneko
          Regeln gelesen: K11
          Account: FA von Aneko Kamizuru [EA], Sakushi [ZA], Kuraiko Sonohoka [DA], Fukuro Kobayashi [DA]

Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Mo 21. Nov 2016, 21:33

MEINE VERGANGENHEIT...



[Im Alter von 9 Jahren]

        „Deine anderen Großeltern?“, fragte meine Mutter nach und stand von der Couch auf. Sie griff nach einem Bild im Regal und reichte es mir. „Hier.“ Ich nahm das Bild entgegen. Meine Finger glitten über die flachen, geschliffenen Steine, mit welchen der Rahmen beklebt war. Große und kleine Kiesel aus einem Flussbett. Die Zwischenräume waren mit Sand gefüllt. War der Rahmen selbstgebastelt? Aus dem Rahmen heraus blickte mich eine kleine Familie an. Ein Ehepaar, welches ganz nett und harmonisch wirkte, und zwei Kinder. Zwei junge Mädchen standen zwischen ihnen. Die Haare der einen waren blau wie das Meer, die der anderen erstrahlten in einem reinen Blond. Meine Mutter. Stumm saß ich das Bild an, dann hob ich den Blick und suchte den meiner Mutter. Sie hatte sich wieder hingesetzt und sortierte weiter die Wäsche. „Ich darf sie nicht kennenlernen.“, wiederholte ich noch einmal, was ich einige Minuten zuvor erfahren hatte. Jahrelang waren meine Großeltern ein Tabu-Thema gewesen. Niemand hatte über sie gesprochen, aber heute war mir das zu Bunt geworden. Ich hatte wissen wollen, wieso, und ich hatte es immer noch nicht ganz verstanden. Meine Mutter seufzte und legte die Handtücher beiseite. Sie stützte ihren Ellenbogen auf den Knien ab und nahm meine Hände. "Sie wollen uns nicht sehen. Sie waren dagegen, das ich deinen Vater heirate, weil er ein anderes Erbe besitzt als ich. Er besitzt das Futton und ich kann mich in Wasser auflösen. Sie wollten nicht, das mein Erbe verfälscht wird und wollten verhindern, das ich ihn heirate. Sie strafen mich damit."

    Die Szene verschwamm vor meinen Augen, verschwand im Strudel der Zeit. Gedanken hämmerten durch meinen Kopf. Bilder. Geräusche. Schreie. Ich sah wieder diese blonde Frau vor mir. Diese Frau, die sich nicht belehren lassen wollte, die ihm nicht folgen wollte. Sie erkannte den Weg nicht! Wut kochte in mir hoch. Ich formte Fingerzeichen, holte tief Luft und sammelte die Hitze in mir. Ich würde sie vernichten. Ein Schrei zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Ein Mann sprang zwischen mich und die Frau, die einfach nicht hören wollte. Er schrie einen Namen. Meinen Namen? Er formte Fingerzeichen und im nächsten Moment schoss die Feuerwelle über ihn hinweg.

[Im Alter von 18 Jahren]

        „Kosuke...“, sprach mein Vater meinen Namen aus. Ich kannte diesen Tonfall und ich hasste ihn. „Spar´s dir.“, unterbrach ich ihn vorzeitig und wandte mich von ihm ab. Bloß weg hier. Mit seinem ganzen Verantwortungmist konnte er mich mal kreuzweise. Ich spürte seinen eisernen Griff an meiner Schulter. „So nicht.“ Im nächsten Moment wurde ich herumgedreht und meine Hand wurde zur Faust. Das Ziel war das Gesicht meines Vaters. „Lass mich...!“ Eine kühle, nasse Schlinge legte sich um mein Handgelenk und hielt mich mitten im Schlag fest. „NICHT hier im Haus.“, erklang die Stimme meiner Mutter. „Wenn ihr euch prügeln müsst, dann raus!“ Ich atmete tief durch, ebenso wie mein Vater, dann nickten wir Beide wortlos. Sie ließ meine Hand los und die meines Vaters – offenbar hatte er den Konter schon parat. Wir traten über die Terrassentür nach draußen – der nächste Trainingsplatz war direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Ein verdammt langer Weg, wenn man sich eine Moralpredigt anhören musste... aber es kam keine. Mitten auf der Straße blieb mein Vater schließlich stehen. Ich lief weiter, rüber auf den Trainingsplatz, und blickte zu ihm zurück. Er folgte mir nicht, also ging ich wieder etwas auf ihn zu. „Was ist los?! War das schon alles?“, forderte ich ihn heraus. Er blickte mich erst an. „Du solltest gestern Abend ein Training für die Kleinen halten, für die Genin. Das ist „keine große Sache“ wie du immer so schön sagst, aber statt dich mit ihnen zu beschäftigen bestellst du eine Freundin da hin, eine ZIVILISTIN und lässt sie mit den Kleinen allein, nur um Feiern zu gehen? Sag mal, was geht eigentlich in deinem Kopf vor?“, schmetterte er mir die Situation vom Vorabend entgegen. Ich schnaubte abfällig und holte tief Luft. „Also erst einmal hat die Zivilistin einen Namen. Ayame, falls es dich interessiert, und sie ist Arzthelferin. Und zufällig meine Freundin. Das Einzige was ich in diesen tollen Trainingseinheiten mache ist Pflasterchen aufkleben und das kann sie wesentlich besser als ich. Zweitens habe ich sie nur die letzte halbe Stunde allein gelassen. Und drittens - ich habe gestern meinen 18 gefeiert. Die Party hab ich seit drei Wochen geplant und du bist einen Tag vorher mit dem Training dahergekommen.“, legte ich ihm meine Seite der Geschichte dar, in einer nicht ganz unerheblichen Lautstärke. „In dieser halben Stunde wurden einem Mädchen die Haare abgefackelt.“, meinte mein Vater kühl. „Und ein Junge hat´s geschafft, sich ein Kunai in die Hand zu rammen. Also hör auf, das runter zu spielen. Du hattest die Verantwortung für diese Kinder und du warst nicht da. Alles andere interessiert niemanden.“ Die Haare abgefackelt? Verdammt, ich hatte den Kids doch gesagt, das sie keine Katonjutsus mehr hernehmen durften, nachdem ich weg war. Wenn ich die nächste Woche zwischen die Finger bekam... „Bin ich niemand? Sind meine Freunde niemand?“ „Bist du für deine Freunde verantwortlich? Ihr Babysitter? Junge, das hier ist dein Clan, deine Familie! Du musst dich um sie kümmern. Wenn ich einmal alt und tattrig bin, bist du hier das Oberhaupt.“ Er nahm mich in die Pflicht. Ich hasste diese Schiene. Diese Schallplatte war so alt und so oft gespielt, das ich sie auswendig konnte. Ich hätte in diesem Moment kotzen können. „Und wenn ich das gar nicht will?! Wenn sie mich nicht wollen? Verdammt, ich hab nicht mal das scheiß Erbe, warum soll ich mich drum kümmern?!“

    Und da war er wieder. Dieser breitschultrige, großkotzige Mann. Er rappelte sich vom Boden auf. Seine Haut war Stellenweise aufgeplatzt. Die schwarze Mähne versengt. Auch er wehrte sich. Ich spürte, wie der Herrscher an ihm zog und zerrte, aber er wollte sich nicht unterwerfen. Er war so unbelehrbar wie sie, die kraftlos hinter ihm am Boden lag. Tränen rannen über die Wangen des Mannes hinunter, endlose Tränenbäche.

[Im Alter von 15 Jahren]

        Es schien sinnlos. Gute zwei Wochen waren jetzt vergangen, in welchen ich meinen Vater kaum gesehen hatte. Es hätte eine schöne Zeit werden sollen, für die gesamte Familie. Mein Vater sollte zum Oberhaupt ernannt werden, Großvater wollte abtreten und seinen Lebensabend genießen. Hier und da noch ein Training geben und auf die Kleinsten aufpassen, aber daraus wurde nichts. Stattdessen drehte Onkel Iziko total durch. Ich hatte nichts davon mitbekommen und ihm nur etwas irritiert hinterher geblickt, als er mit seinem Sohn im Arm in Richtung des Dorftores gelaufen war. Jetzt wusste ich, das ich ihm ein Bein hätte stellen sollen. Er hatte meinen Großvater ermordet, aus total wirren Gründen, und seitdem suchten alle nach ihm und seinem Sohn. Higeki war ein Terumi und sollte zurück zur Familie. Das war das Wichtigste, da waren sich alle einig. Mein Vater, das nun unfreiwillig neue Oberhaupt, ebenso wie Higekis Mutter. Ein paar der Suchmissionen im näheren Umfeld hatte ich begleiten dürfen, aber die weiteren Strecken waren Jonin und Oinin vorbehalten. Es hieß abwarten... und die längst überfällige Beerdigung vorzubereiten. Mein Großvater wollte verbrannt werden und so würden wir ihm diesen Wunsch erfüllen – nur Jahre zu früh. Die Stimmung im Haus war gedrückt. Meine Mutter musterte mich von oben bis unten. Mit einem kritischen Blick prüfte sie den Knoten meiner Krawatte. Hier ein Fusselchen, dort ein Haar. Ich ließ sie eine Weile gewähren. „Mum.“, sprach ich sie dann vorsichtig an. „Hm?“, sie blickte ein wenig irritiert auf. „Wenn du noch mehr Fussel weg zupfst, ist bald kein Hemd mehr übrig.“, warnte ich sie. „Ha ha.“, kam es trocken von ihr zurück, aber sie lies jetzt von mir ab. Ich hakte die Daumen in die Hosentaschen ein und lief ein wenig im Zimmer auf und ab. Ein paar Minuten noch, dann sollten wir los gehen. Die Tür ging auf und mein Vater betrat den Raum. „Kommando zurück. Wir verschieben die Beerdigung auf morgen.“, meinte er und erntete fragende Blicke. „Man hat meinen Bruder und seinen Sohn gefunden. Er und seine Frau... sie sind Beide tot. Iziko wird ohne Zeremonie beerdigt, aber seine Frau hat eine ordentliche Beerdigung verdient.“ Diese Worte auszusprechen fiel ihm sichtlich schwer und aus den Augenwinkeln sah ich, wie meine Mutter nach Luft schnappte. Sie hatte Izina gemocht, beste Freunde wenn man so wollte. „Higeki?“, fragte meine Mutter ein wenig atemlos nach. „Geht es gut, also, körperlich.“, bestätigte ihr Mann und nahm sie in den Arm. Ich stand noch immer da wie versteinert. Das... das alles, war zu viel. Wieso geschah so etwas? Wieso unserer Familie? „Kosuke?“ Ich blickte meinen Vater fragend an. „Kannst du bitte den anderen Familien Bescheid geben?“ Schnell nickte ich, dankbar meiner Mutter nicht beim Weinen zusehen zu müssen.

    Und trotzdem holte er zum Schlag aus. Er stürmte auf mich los und seine Linke sollte mich treffen. Er hatte eine kräftige Linke, das wusste ich, aber das war kein Problem. Ich sah, wie er die Lippen bewegte. Flehte er mich an? Er flehte zum Falschen. Amon allein konnte ihn retten! Er musste sich ihm hingeben oder er würde sterben, hier und jetzt. Früher oder später würden wir alle von Amon zur Freiheit geführt werden. Sein Schlag traf auf meinen Brust, tauchte in sie hinein und hindurch. Der Mann lief durch mich hindurch, als wäre ich Luft.

[Im Alter von 17 Jahren]

        „Gar nicht so einfach, was?“, meinte ich grinsend zu einem der Genin. „Kopf hoch, ich treff' meine Mum auch so gut wie nie.“ Es war tatsächlich verdammt schwierig, sie zu erwischen, aber ein sehr gutes Training. Vor allem in ihrer jetzigen Position – mitten auf einer Wasserfläche – war es ein Ding der Unmöglichkeit. „Na, dann mal ab nach Hause mit euch.“, verabschiedete ich die Kids und würde mich zu meiner Mutter, zu dem kleinen Tümpel, begeben. „Ich wünschte, ich hätte das drauf.“, meinte ich grinsend zu ihr, bevor ich miesgelaunt das Gesicht verzog. "Dann hätte ich zumindest irgendwas von euch mitbekommen." Jeder andere Terumi, der in meinem Alter war und meine Jutsus beherrschte, hatte das Futton bereits gemeistert oder war nie dazu in der Lage gewesen. Ich war der erstgeborene Sohn des Oberhaupts und damit sein Nachfolger, ohne Erbe. Juhuu. "Hast du´s schon mal probiert?“, hakte sie nach. „Die Fähigkeit wird eigentlich ganz gut vererbt.“ „Das ein oder andere Mal.“, meinte ich ein wenig entmutigt. „Ich bin wohl ein echter Glückspilz.“ So schnell ließ ich mich ja nicht entmutigen, aber ich hasste es zu versagen. Und bei dieser Übung versagte ich immer und immer wieder. „Ja, du bist ein Glückspilz.", meinte meine Mutter ernst. "Und du hast immenses Potential, aber du musst dich auf eine Sache konzentrieren. Ein bisschen Hozuki und ein bisschen Terumi funktionieren nicht. Du bist entweder das eine, oder das Andere. Und jetzt lass mal dieses ätzende Futton beiseite und konzentrier dich. Wir probieren es einfach nochmal.“, meinte sie und ging auch schon im Kampfhaltung. Ich seufzte, ging aber darauf ein. Die Spielregeln dafür waren ganz einfach und mussten nicht mehr groß abgesprochen werden. Sie bombardierte mich mit stumpfen, punktuellen Angriffen und ich durfte keinen Gegenangriff starten. Ich durfte blocken, ausweichen und mich verflüssigen. Bisher hatte ich durch das Training immer nur blaue Flecken und eine schlechte Laune bekommen, aber Letzteres hatte ich nun schon. Es dauerte ein paar Minuten, bis wir Beide richtig in Fahrt kamen, aber sie war schneller als ich. Langsam aber sicher kam ich in Bedrängnis. Die Schläge prasselten auf mich nieder, einige streiften mich und dann... MESSER! Messer in einem Bereich in dem ich es nicht schaffte auszuweichen. Mein Puls schnellte nach oben, klingelte in meinen Ohren und ich bereitete mich auf den Schmerz vor. War schon drauf und dran meine Mutter zusammenzuschreien, wie sie mich so ernsthaft in Gefahr bringen konnte, aber da tauchte breites Grinsen in ihrem Gesicht auf. Vollkommen perplex sah ich auf meinen Bauch, aus welchem sie ihre Hand zurückzog. Ein schepperndes Geräusch hinter mir verriet, dass das Messer meiner Mutter dort zu Boden gefallen war. Sofort legte ich meine Hände auf die Stelle, an welcher ich die Wunde erwartet hätte. Für einen Moment fühlte sich mein Bauch dort noch ein wenig weich und nass an, dann war wieder alles ganz normal. Meine Mutter war ein paar Schritte zurück gegangen und grinste mich triumphierend an. "Ich wusste es.", meinte sie fröhlich. Mein Blick wanderte ein wenig schockiert zwischen ihr und meinem Bauch hin und her. Nach ein paar Sekunden verschwand ihr Lächeln und sie blickte mich verwirrt an. "Jetzt freu dich doch mal - du hast gerade dein Erbe entdeckt. Eines der stärksten Kekkei Genkais der Welt.", meinte sie verständnislos. Ich atmete tief durch und blickte sie skeptisch an. "Ein Terumi-Clanoberhaupt mit Hozuki-Erbe. Der Clan wird begeistert sein."

    Ich wirbelte herum, fixierte seinen Rücken und formte die nächsten Fingerzeichen. Er sollte untergehen. Ich würde ihn vernichten, in einem Flammenmeer. Ihn und diese Frau und jeden, der sich mir in den Weg stellte. Jeden, der Amon nicht folgen wollte. In eben jenem Moment traf mich ein heftiger Wind von der Seite und riss mich von den Beinen. Ich durchschlug die Balkontür und landete unsanft im Garten. Sofort kam ich wieder auf die Füße und blickte zurück in die Richtung, aus der ich geflogen kam. Die Frau war wieder auf die Beine gekommen und auch der Schwarzhaarige gesellte sich zu ihr. Die Beiden sahen schon mitgenommen aus, aber ich hatte sie noch nicht erledigt. Gleichzeitig begannen wir alle drei Fingerzeichen zu formen und im nächsten Moment prallten Feuer und Wasser aufeinander. Die Chakramassen tobten, dann war es einen Moment ruhig. Feuer und Wasser hatten Dampf ergeben, viel brühend heißen Dampf. Meine Lippen verzogen sich zu einem Lächeln und ich wisperte Amons Namen, während mir der heiße Dunst die Haut versengte. Ich trat einige Schritte zurück, in einen großzügigen Gartenteich, löste mich in diesen auf und attackierte das Paar. Ich ließ nicht mehr locker. Die Angriffe flogen hin und her. Andere mischten sich ein. Manche standen wie ich auf Amons Seite, während Andere ebenso uneinsichtig waren und eliminiert werden mussten. Wir tobten und viele von uns starben. Irgendwie verlor ich das Haus aus den Augen, in dem alles gestartet hatte. Ich wusste nicht mehr, wo die Frau und der Mann waren, oder wo genau ich mich befand, aber meine Kräfte schwanden. Ich steckte zu viel ein, teilte zu viel aus. Aber ich tat es aus Überzeugung. Ich tat es, um meinem Herrn zu dienen. Mein Bewusstsein schwand und es wurde dunkel um mich herum.

[Im Alter von 7 Jahren]

        „Was-? Kosuke, was machst du hier?!“, wisperte Ayame erschrocken und blickte über die Schulter zurück zum Hinterausgang ihres Hauses. „Wenn dich meine Eltern hier sehen ist die Hölle los. Meine Mum ist immer noch sauer wegen dem Erdbeerfeld.“ Ich grinste verlegen und kratzte mich am Hinterkopf. „Ach, ehm... das wächst schon wieder nach.“ Dieses Jahr allerdings nicht mehr – dafür hatte ich es zu gründlich zerstört. Irgendwie hatte ich es mir einfacher vorgestellt auf einer rollenden Tonne zu laufen... Das Laufen war eigentlich kein Problem, aber die Lenkung hatte ich noch nicht so ganz raus. „Ich muss dir was zeigen.“, meinte ich und griff nach der Hand meiner Freundin, um sie hinter mir her zu ziehen. Sie wich schnell zurück. „Kosuke, nein! Ich hab keine Lust noch eine Woche Hausarrest zu kriegen.“, meinte sie mit Nachdruck. Ich rollte mit den Augen. „Deine Mum guckt eh noch ne Stunde diese komische Sendung und dein Dad hat Nachtschicht. Ich bring dich rechtzeitig zurück.“, versprach ich ihr. Dann zog ich ein kleines Päckchen aus meiner Hosentasche und zeigte es ihr. „Ich hab das Lager gefunden für das Feuerwerk nächste Woche. Du wirst Augen machen was die da alles haben.“, stachelte ich sie an. Ayame drehte das kleine Päckchen mit den Knallern in der Hand und blickte noch einmal zurück zur Tür. „Wir sind in einer Stunde wieder da?“, fragte sie nochmal und ich nickte grinsend. „Versprochen.“ Jetzt hatte sie die Neugierde gepackt. Wir huschten durch das Dorf, immer schön durch die kleinen Gassen, bis wir ein Stück von ihrem Haus und der Arbeitsstelle ihres Vaters entfernt waren. Am gefühlten anderen Ende vom Dorf kletterten wir schließlich auf einen Kistenstapel und ich schob zwei lose Bretter an einem Schuppen zur Seite, sodass wir hinein gelangen konnten. Kurz blieben wir reglos sitzen und lauschten, aber da war nur unser Atem. Dann knipste ich die mitgebrachte Taschenlampe an und steuerte zielsicher auf ein paar Kisten in der Ecke zu. Darin waren die begehrten Gegenstände. Knallerbsen, Böller, Raketen und so komische Kisten aus ganz vielen Röhren, die wohl alle gleichzeitig hochgingen. Ganz viele wunderliche Dinge mit bunten Bildern und deutlichen Warnsymbolen. Aber wir waren ja auch nicht so doof und spielten hier mit Feuer. Wir vergasen vollkommen die Zeit... und irgendwie auch die Umgebung. Zumindest bis uns das laut knarzende Tor des Schuppens daran erinnerte. Sofort machte ich das Licht aus und versteckten uns hinter einigen Kisten. Zwei Personen betraten den Lagerraum, ebenfalls ausgerüstet mit Taschenlampen. Und die zwei waren wenig begeistert, als sie die offenen Kisten sahen. Wir blickten uns an – wir mussten hier raus! Sofort und unerkannt. Aber die beiden Erwachsenen machten es uns nicht leicht. Wir konnten nicht zurück zu unserem Einstieg, weil sie ihn gleich am Anfang fanden und blockierten und wir schafften es auch nicht bis zum Tor. Die Fläche davor war einfach viel zu frei. Sie trieben uns in die Enge und irgendwann wandte ich mich wispernd Ayame zu. „Ich lenk' sie ab und du läufst. Lass dich draußen ja nicht erwischen.“, meinte ich mit Nachdruck und sprang im selben Moment aus unserem Versteck hervor.

    Eine bekannte Stimme drang zu mir durch. Ich blinzelte, versuchte mich zu rühren, aufzustehen. Ein Gesicht tauchte vor mir auf. Kurzes, schwarzes Haar – frech verstrubbelt. Himmelblaue Augen, gefüllt mit Tränen. Die Kette, die um ihren Hals baumelte, zog meinen Blick auf sich. Ein simples Herz mit einer einfachen Gravur – zwei Buchstaben - A + K. Sie redete ununterbrochen, aber ich sah sie nur verständnislos an. Schließlich trat sie um mich herum und ich spürte, wie sie meinen Oberkörper hochhievte und mit ihren Armen unter meinen Achseln hindurch griff. Dabei legte sie meinen rechten Unterarm quer und umgriff ihn mit beiden Händen. Ich spürte, wie sie ein wenig in meine Haut einsank. Ich löste mich auf. Ich würde sterben... wie Amon es wünschte. Wir sollten die Ungläubigen töten und uns selbst, sobald wir nicht mehr die Kraft hatten zu kämpfen. Während sie mich über den Boden zog, blinzelte ich in Richtung des Himmels. Dort war irgendein grelles Licht. Greller, als die Sonne und... größer. Wärmer. Ich spürte, die Wärme die von ihm ausging bis hier her. Wärme war mein Feind. Ich konnte sie nicht brauchen, vor allem nicht jetzt. Als Nächstes spürte ich, wie mich kühles, erfrischendes, lebensspendendes Wasser umgab. Sie hatte es geschafft, mich in den nächsten Gartenteich zu ziehen. Meine Kopfschmerzen ließen nach. Mein Körper erholte sich wieder. Ich nahm ein paar tiefe Schlucke Wasser, während es durch jede Pore zurück in meinen Körper strömte. Meine Mission, meine Aufgabe hier war noch nicht zu Ende. Die junge Frau redete wieder. Sie schien auf eine Antwort zu warten, als ich aufstand. Gedanklich suchte ich nach ihr. Ich hatte bisher immer intuitiv gewusst, wer zu mir, zu Amon, gehörte und wer nicht. Sie war nicht zu finden. Sie folgte ihm nicht. Ich fixierte sie mit dem Blick und sprach sie an. Sagte ihr, sie solle umkehren, solle Amon folgen. Dem Einzigen, der uns die wahre Freiheit und den wahren Frieden schenken konnte. Panik in ihren Augen. Sie versuchte davonzulaufen, aber ich war schneller. Ich packte sie am Arm, riss sie herum und zog sie zu mir in den Teich. Zwei, drei Schläge, dann landete sie im Wasser. Ich umgriff ihren Hals, stütze mich mit dem Knie auf ihren Brustkorb, und drückte sie unter Wasser. Ich blickte sie an, während sie ihm den Atem rang. Sie versuchte mit aller Kraft, mich von ihr zu stoßen, frei zu kommen und die so nahe Wasseroberfäche zu erreichen, aber ich war stärker. Ihre Versuche wurden schwächer, ihr Blick leer, und schließlich hörte sie auf, sich zu bewegen. Ich nahm die Hand von ihrem Hals und stand auf, betrachtete sie nachdenklich. Mein Blick saugte sich an ihrem Herzanhänger fest. Irgendetwas störte mich an ihm. Ich spürte, wie Amon an mir zerrte. Ich musste weiter, die Leute finden, die nicht auf ihn hören wollten, und sie dem Tod überantworten. Dann musste ich mich töten. Ich bückte mich noch einmal und riss die Kette der jungen Frau ab, steckte sie ein. Ich machte einen Schritt aus dem Teich heraus, wollte zur Straße, ins Dorf, zu den Menschen. Mit einem Mal wurde es laut um mich herum. Ein gewaltiger Knall, Gebäude wichen einer großen Druckwelle, dann war es plötzlich schwarz um mich herum.

    Ich stand auf einer weiten, kargen Ebene – vollkommen allein. Langsam drehte ich mich um die eigene Achse. Weit in der Ferne erkannte ich eine Stadt, einen Palast. Ich fragte mich, wo ich war, aber die Frage beantwortete sich im selben Moment: Im Reich des Todes. Ich wusste es einfach. Ich war tot. Ich war tot und... nein! Ich sank in die Knie. Mir fiel alles wieder ein. ALLES. Ich... nein... Ich hatte... Ayame erwürgt. Ertränkt! Sie hatte mich angesehen, total verzweifelt angesehen und ich hatte... einfach nicht losgelassen. Und ich hatte meine Mutter verbrüht. Hatte ich sie umgebracht? Nein, sie hatte noch gelebt, aber... Ich blickte zu der Stadt. Aus irgendeinem Grund wusste ich, das sie dort sein würde. Das alle „Guten“ dort sein würden. Nein, das hatte ich nicht verdient. Mühsam kam ich wieder auf die Beine und wandte mich von der Stadt ab. Dann verspürte ich einen Zog und merkte, wie ich dem Totenreich entglitt. Ich fand meinen Weg zurück in die Welt der Lebenden. Dahin, wo alle auf mich warteten, die ich verletzt hatte.

Bild

Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Di 22. Nov 2016, 22:28

JUTSULISTE



Jutsutausch: 2 B-Rang + 1 A-Rang -> 1 S-Rang

TAIJUTSU


E-Rang:



Code: Alles auswählen

 [taijutsu]Nuki Ashi[/taijutsu]


D-Rang:



Code: Alles auswählen

 [taijutsu]Kaiten[/taijutsu]




Code: Alles auswählen

 [taijutsu]Erubo[/taijutsu]




Code: Alles auswählen

 [taijutsu]Gyaku Suihei[/taijutsu]


C-Rang:



Code: Alles auswählen

 [taijutsu]Bokushingu Matchi[/taijutsu]


Selbsterfunden
Name: Katon: Hi Zeme ("Brandattacke")
Jutsuart: Taijutsu | Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katona
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering - Mittel
Voraussetzungen: Taijutsu 4, Ninjutsu 2, Katon
Beschreibung: Der Anwender sammelt Katon-Chakra an seinen Fäusten bzw. seinen Füßen entlädt dieses bei einem Schlag/Tritt auf den Gegner. Die Folge sind leichte bis mittlere Verbrennungen (Je nach Chakraverbrauch) zusätzlich zu den Schäden, welche der Faustschlag selbst anrichtet. Die Schäden des Schlages sind von der Stärke des Anwenders abhängig. Ab einer Stärke von 5 kann der Gegner sogar zurückgedrängt oder weggeschleudert werden.
Stärke 1-3: blaue Flecke an der Trefferstelle
Stärke 4-5: leichte/mittlere Prellungen inkl. blauer Flecke
Stärke 6-7: leichte Knochenbrüche inkl. blauer Flecke
Stärke 8-9: mittlere Knochenbrüche inkl. blauer Flecke, eventuell innere Blutungen je nach Trefferstelle
Stärke 10: schwere Knochenbrüche inkl. blauer Flecke, innere Blutungen je nach Trefferstelle

Code: Alles auswählen

 [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
[b][taijutsucolor]Name:[/taijutsucolor][/b] Katon: Hi Zeme ("Brandattacke")
[b][taijutsucolor]Jutsuart:[/taijutsucolor][/b] Taijutsu | Ninjutsu
[b][taijutsucolor]Rang:[/taijutsucolor][/b] C-Rang
[b][taijutsucolor]Element:[/taijutsucolor][/b] Katona
[b][taijutsucolor]Reichweite:[/taijutsucolor][/b] Nah
[b][taijutsucolor]Chakraverbrauch:[/taijutsucolor][/b] Gering - Mittel
[b][taijutsucolor]Voraussetzungen:[/taijutsucolor][/b] Taijutsu 4, Ninjutsu 2, Katon
[b][taijutsucolor]Beschreibung:[/taijutsucolor][/b] Der Anwender sammelt Katon-Chakra an seinen Fäusten bzw. seinen Füßen entlädt dieses bei einem Schlag/Tritt auf den Gegner. Die Folge sind leichte bis mittlere Verbrennungen (Je nach Chakraverbrauch) zusätzlich zu den Schäden, welche der Faustschlag selbst anrichtet. Die Schäden des Schlages sind von der Stärke des Anwenders abhängig. Ab einer Stärke von 5 kann der Gegner sogar zurückgedrängt oder weggeschleudert werden.
[b]Stärke 1-3:[/b] blaue Flecke an der Trefferstelle
[b]Stärke 4-5:[/b] leichte/mittlere Prellungen inkl. blauer Flecke
[b]Stärke 6-7:[/b] leichte Knochenbrüche inkl. blauer Flecke
[b]Stärke 8-9:[/b] mittlere Knochenbrüche inkl. blauer Flecke, eventuell innere Blutungen je nach Trefferstelle
[b]Stärke 10:[/b] schwere Knochenbrüche inkl. blauer Flecke, innere Blutungen je nach Trefferstelle


B-Rang:

...

A-Rang:

...

S-Rang:





FUIN

Name: Fuin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
Jutsuart: Fuin
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering-Mittel
Voraussetungen: Ninjutsu 2, Chakra 3
Beschreibung: Das Fuin no Tobidogu ist eine Siegeltechnik, welche dem Anwender erlaubt, Objekte in eine Schriftrolle zu versiegeln. Der Anwender muss hierbei eine Schriftrolle präparieren, indem er ein Siegel auf diese aufzeichnet. Sofern der Anwender eine vorbereitete Schriftrolle hat legt er das zu versiegelnde Objekt auf dieses Siegel und hält anschließend, ähnlich dem Shosen no Jutsu, die Hände darüber und benutzt das Jutsu Fuin no Tobidogu, woraufhin das Objekt versiegelt wird. Dabei ist das Fuin no Tobidogu nicht in der Lage lebendige Lebewesen zu versiegeln.
Der Chakraverbrauch ist bei dem Fuin no Tobidogu abhängig von der Größe des Objektes und von einem fixen Aufbringungswert. Somit muss der Anwender beim Versiegeln einmal "Gering" aufbringen. Hinzu kommt der Chakraverbrauch für die Größe der Objekte. Während Gegenstände bis zu einer Größe eines Katanas beim Chakraverbrauch kaum ins Gewicht fallen, könnte zum Beispiel bei einem Objekt, wie einer Muschelkeule, ein weiterer Chakraverbrauch von Gering hinzukommen. Ein Siegel hat eine Maximal-Kapazität von 150 Kilogramm.

Code: Alles auswählen

[b][color=#8a2bd5]Name:[/color][/b] Fuin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
[b][color=#8a2bd5]Jutsuart:[/color][/b] Fuin
[b][color=#8a2bd5]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=#8a2bd5]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=#8a2bd5]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering-Mittel
[b][color=#8a2bd5]Voraussetungen:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 3
[b][color=#8a2bd5]Beschreibung:[/color][/b] Das Fuin no Tobidogu ist eine Siegeltechnik, welche dem Anwender erlaubt, Objekte in eine Schriftrolle zu versiegeln. Der Anwender muss hierbei eine Schriftrolle präparieren, indem er ein Siegel auf diese aufzeichnet. Sofern der Anwender eine vorbereitete Schriftrolle hat legt er das zu versiegelnde Objekt auf dieses Siegel und hält anschließend, ähnlich dem Shosen no Jutsu, die Hände darüber und benutzt das Jutsu Fuin no Tobidogu, woraufhin das Objekt versiegelt wird. Dabei ist das Fuin no Tobidogu nicht in der Lage lebendige Lebewesen zu versiegeln.
Der Chakraverbrauch ist bei dem Fuin no Tobidogu abhängig von der Größe des Objektes und von einem fixen Aufbringungswert. Somit muss der Anwender beim Versiegeln einmal "Gering" aufbringen. Hinzu kommt der Chakraverbrauch für die Größe der Objekte. Während Gegenstände bis zu einer Größe eines Katanas beim Chakraverbrauch kaum ins Gewicht fallen, könnte zum Beispiel bei einem Objekt, wie einer Muschelkeule, ein weiterer Chakraverbrauch von Gering hinzukommen. Ein Siegel hat eine Maximal-Kapazität von 150 Kilogramm.



NINJUTSU

E-Rang:

Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Sehr gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] E-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Sehr gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
[b]Beschreibung:[/b] Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.


Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] E-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah
[b]Chakraverbrauch:[/b] Sehr gering
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
[b]Beschreibung:[/b] Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.


Name: Jibaku Fuda: Kassei ("Explosionstag aktivieren")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Sichtweite
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Jibaku Fuda: Kassei ist ein Ninjutsu, welches bereits sehr früh erlernt wird. Es befähigt den Shinobi sein Chaka zu konzentieren um ein Kibakufuda zu zünden. [Schäden richten sich nach dem verwendeten Siegel]

Code: Alles auswählen

 [b][ninjutsucolor]Name:[/ninjutsucolor][/b] Jibaku Fuda: Kassei ("Explosionstag aktivieren")
[b][ninjutsucolor]Jutsuart:[/ninjutsucolor][/b] Ninjutsu
[b][ninjutsucolor]Rang:[/ninjutsucolor][/b] E-Rang
[b][ninjutsucolor]Element:[/ninjutsucolor][/b] -
[b][ninjutsucolor]Reichweite:[/ninjutsucolor][/b] Sichtweite
[b][ninjutsucolor]Chakraverbrauch:[/ninjutsucolor][/b] Gering
[b][ninjutsucolor]Voraussetzungen:[/ninjutsucolor][/b] Ninjutsu 1
[b][ninjutsucolor]Beschreibung:[/ninjutsucolor][/b] Das Jibaku Fuda: Kassei ist ein Ninjutsu, welches bereits sehr früh erlernt wird. Es befähigt den Shinobi sein Chaka zu konzentieren um ein Kibakufuda zu zünden. [Schäden richten sich nach dem verwendeten Siegel]


D-Rang:

Name: Ninpō: Kirigakure no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Nebelversteckens")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Kiri- und Amegakure Shinobi
Beschreibung: Das Ninpō: Kirigakure no Jutsu ist ein geheimes Ninjutsu aus Kirigakure no Sato. Allerdings wurde es, im Laufe des Jahrhunderts, ebenso in Amegakure no Sato verbreitet, welche es seitdem ebenso zu ihrem Dorf-Repertoire zählen. Indem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausführt, nutzt er die Luftfeuchtigkeit in seiner Umgebung, um einen mehr oder weniger dichten Nebel zu erzeugen. Die Dichte des Nebels ist abhängig von dem Ort bzw. Reich, wo es ausgeführt wird. Während in Kirigakure oder Amegakure ein so dichter Nebel erzeugt wird, dass man die eigene Hand vor Augen quasi nicht mehr sieht und nicht einmal ein Doujutsu wie z.B. das Sharigan ihn durchblicken kann, wird in einem Reich, wie Konohagakure, lediglich ein Nebel erschaffen, welcher die Sicht zwar stark behindert, jedoch keine vollständige Orientierungslosigkeit bewirkt. In einem Reich, wie Sunagakure, hat das Jutsu kaum einen Effekt. Pro Post kostet die Technik einen Chakraverbrauch von gering, man muss sich aber nicht weiter auf die Technik konzentrieren, kann also neben her noch andere Techniken usw. wirken.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Ninpō: Kirigakure no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Nebelversteckens")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah-Fern
[b]Chakraverbrauch:[/b] gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2, Kiri- und Amegakure Shinobi
[b]Beschreibung:[/b] Das Ninpō: Kirigakure no Jutsu ist ein geheimes Ninjutsu aus Kirigakure no Sato. Allerdings wurde es, im Laufe des Jahrhunderts, ebenso in Amegakure no Sato verbreitet, welche es seitdem ebenso zu ihrem Dorf-Repertoire zählen. Indem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausführt, nutzt er die Luftfeuchtigkeit in seiner Umgebung, um einen mehr oder weniger dichten Nebel zu erzeugen. Die Dichte des Nebels ist abhängig von dem Ort bzw. Reich, wo es ausgeführt wird. Während in Kirigakure oder Amegakure ein so dichter Nebel erzeugt wird, dass man die eigene Hand vor Augen quasi nicht mehr sieht und nicht einmal ein Doujutsu wie z.B. das Sharigan ihn durchblicken kann, wird in einem Reich, wie Konohagakure, lediglich ein Nebel erschaffen, welcher die Sicht zwar stark behindert, jedoch keine vollständige Orientierungslosigkeit bewirkt. In einem Reich, wie Sunagakure, hat das Jutsu kaum einen Effekt. Pro Post kostet die Technik einen Chakraverbrauch von gering, man muss sich aber nicht weiter auf die Technik konzentrieren, kann also neben her noch andere Techniken usw. wirken.


Name: Oboro Bunshin no Jutsu ("Technik der Nebelkörperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 2
Beschreibung: Das Oboro Bunshin no Jutsu funktioniert ähnlich wie das gewöhnliche Bunshin no Jutsu, kreiert aber eine ganze Schar von Doppelgängern. Auch diese Doppelgänger können nicht zerstört werden oder Schaden anrichten, jedoch besitzen diese einen gravierenden Vorteil. Die Oboro Bunshin verschwinden nicht bei einer Berührung oder einem Treffer. Daher wird diese Technik vor allem genutzt um zu versuchen den Gegner zu ermüden wenn dieser die Doppelgänger vergebens angreift, da sie ja nicht verschwinden um dann in einem Moment wo der Gegner sehr müde und erschöpft ist. selbst zuzuschlagen. Es können etwa 20-30 Doppelgänger gleichzeitig erschaffen werden. Der Chakraverbrauch der Technik gilt für die gesamte Anzahl nicht für einen Bunshin allein.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Oboro Bunshin no Jutsu ("Technik der Nebelkörperteilung")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah
[b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2
[b]Beschreibung:[/b] Das Oboro Bunshin no Jutsu funktioniert ähnlich wie das gewöhnliche Bunshin no Jutsu, kreiert aber eine ganze Schar von Doppelgängern. Auch diese Doppelgänger können nicht zerstört werden oder Schaden anrichten, jedoch besitzen diese einen gravierenden Vorteil. Die Oboro Bunshin verschwinden nicht bei einer Berührung oder einem Treffer. Daher wird diese Technik vor allem genutzt um zu versuchen den Gegner zu ermüden wenn dieser die Doppelgänger vergebens angreift, da sie ja nicht verschwinden um dann in einem Moment wo der Gegner sehr müde und erschöpft ist. selbst zuzuschlagen. Es können etwa 20-30 Doppelgänger gleichzeitig erschaffen werden. Der Chakraverbrauch der Technik gilt für die gesamte Anzahl nicht für einen Bunshin allein.


Name: Tobidogu ("Schusswaffen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Berührung
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Schriftrolle
Beschreibung: Das Tobidogu eine Entsiegelungstechnik und fällt unter die Rubrik Ninjutsu. Um das Jutsu anwenden zu können, muss der Anwender ein Siegel berühren, welches mit dem Fūin no Tobidogu erzeugt wurde. Indem der Anwender dies getan hat, kann er infolgedessen das Versiegelte entsiegeln bzw. beschwören, um es anschließend nutzen zu können.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Tobidogu ("Schusswaffen")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Berührung
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2, Schriftrolle
[b]Beschreibung:[/b] Das Tobidogu eine Entsiegelungstechnik und fällt unter die Rubrik Ninjutsu. Um das Jutsu anwenden zu können, muss der Anwender ein Siegel berühren, welches mit dem Fūin no Tobidogu erzeugt wurde. Indem der Anwender dies getan hat, kann er infolgedessen das Versiegelte entsiegeln bzw. beschwören, um es anschließend nutzen zu können.


Name: Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
[b]Beschreibung:[/b] Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.


Name: Jibaku Fuda: Kassei Otoshi ("Explosionstag Falle aktivieren")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2
Beschreibung: Dies ist ein Fallen-Jutsu bei den Kibakufuda benutzt werden. Nachdem die Briefbomben am gewünschten Platz angebracht worden sind, formt man die benötigten 2 Fingerzeichen. Anschließend detonieren die Bomben automatisch, sobald jemand näher als einen halben Meter an der Bombe ist. Sollten die Bomben unter der Erde angebracht worden sein, sind sie perfekt als Mienen geeignet. Die Sprengkraft der Briefbomben beträgt die Hälfte der normalen Sprengkraft.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Jibaku Fuda: Kassei Otoshi ("Explosionstag Falle aktivieren")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2
[b]Beschreibung:[/b] Dies ist ein Fallen-Jutsu bei den Kibakufuda benutzt werden. Nachdem die Briefbomben am gewünschten Platz angebracht worden sind, formt man die benötigten 2 Fingerzeichen. Anschließend detonieren die Bomben automatisch, sobald jemand näher als einen halben Meter an der Bombe ist. Sollten die Bomben unter der Erde angebracht worden sein, sind sie perfekt als Mienen geeignet. Die Sprengkraft der Briefbomben beträgt die Hälfte der normalen Sprengkraft.


C-Rang:

Name: Suimen Hokou no Waza ("Kunst des Wasserlaufs")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 4, Kinobori no Waza
Beschreibung: Das Suimen Hokou ist die nächste Steigerung des Kinobori. Auch hier wird das Chakra in die Füße geleitet, allerdings setzt es eine höhere Chakrakontrolle voraus, als das Kinobori no Waza. Es bietet jedoch im Gegenzug einen vielfältigeren Nutzen. Es ermöglicht nicht nur eine verbesserte Stabilisierung des Standes, sondern erfüllt auch den Zweck auf flüssigen Stoffen, wie Wasser laufen zu können. Ein Shinobi, der dieses Jutsu gemeistert hat, wird kein Problem haben, selbst hektische Bewegungen, wie in einem Kampf, ausführen zu können. Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen. Pro Post kostet die Technik einen Verbrauch von gering.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Suimen Hokou no Waza ("Kunst des Wasserlaufs")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] C-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 4, Kinobori no Waza
Beschreibung: Das Suimen Hokou ist die nächste Steigerung des Kinobori. Auch hier wird das Chakra in die Füße geleitet, allerdings setzt es eine höhere Chakrakontrolle voraus, als das Kinobori no Waza. Es bietet jedoch im Gegenzug einen vielfältigeren Nutzen. Es ermöglicht nicht nur eine verbesserte Stabilisierung des Standes, sondern erfüllt auch den Zweck auf flüssigen Stoffen, wie Wasser laufen zu können. Ein Shinobi, der dieses Jutsu gemeistert hat, wird kein Problem haben, selbst hektische Bewegungen, wie in einem Kampf, ausführen zu können. Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen. Pro Post kostet die Technik einen Verbrauch von gering.


Name: Ōkashō ("Kirschblütenschlag")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 6 (schwächere Version) Chakra 8 (normale Version)
Beschreibung: Bei Oukashou sammelt man viel Chakra in seiner Faust, welches man dann kurz bevor man ein Objekt oder einen Gegner mit der Faust trifft schlagartig wieder freilässt um so die Schlagkraft zu steigern. So kann der Anwender zuschlagen als hätte enorme körperliche Kräfte. (Bei Chakra 6, Schlafkraft von Stärke 8 und bei Chakra 8, Schlagkraft von Stärke 10) Entsprechend sind auch die Schäden welche man damit anrichtet. Diese Durchschlagskraft gilt allerdings nur wenn man zuschlägt, man besitzt nicht allgemein eine erhöhte Kraft und nachdem man zugeschlagen und das Chakra freigesetz hat muss man erneut Chakra sammeln.

Code: Alles auswählen

 [b]Name:[/b] Ōkashō ("Kirschblütenschlag")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] C-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah
[b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 6 (schwächere Version) Chakra 8 (normale Version)
[b]Beschreibung:[/b] Bei Oukashou sammelt man viel Chakra in seiner Faust, welches man dann kurz bevor man ein Objekt oder einen Gegner mit der Faust trifft schlagartig wieder freilässt um so die Schlagkraft zu steigern. So kann der Anwender zuschlagen als hätte enorme körperliche Kräfte. (Bei Chakra 6, Schlafkraft von Stärke 8 und bei Chakra 8, Schlagkraft von Stärke 10) Entsprechend sind auch die Schäden welche man damit anrichtet. Diese Durchschlagskraft gilt allerdings nur wenn man zuschlägt, man besitzt nicht allgemein eine erhöhte Kraft und nachdem man zugeschlagen und das Chakra freigesetz hat muss man erneut Chakra sammeln.


B-Rang:

...

A-Rang:

...

S-Rang:




SUITON


E-Rang:

...

D-Rang:

Name: Suiton: Omizurappa ("Wasserfreisetzung: Kleine Wasserflutwelle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Beschreibung: Dieses Jutsu stellt eine schwächere Form von: Suiton: Mizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab (Durchmesser 7cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 3 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 3 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 2 und ab 5m. Schäden der Stärke 1. Ab 7m richtet der Strahl keine Schäden mehr an.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Omizurappa ("Wasserfreisetzung: Kleine Wasserflutwelle")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] D-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Mittel
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Gering
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 3
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Dieses Jutsu stellt eine schwächere Form von: Suiton: Mizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab (Durchmesser 7cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 3 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 3 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 2 und ab 5m. Schäden der Stärke 1. Ab 7m richtet der Strahl keine Schäden mehr an.


Selbsterfunden
Name: Suiton: Uchi Mizu ("Wasserfreisetzung: Besprengen mit Wasser")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Wasser
Beschreibung: Diese Technik ist nicht wirklich gefährlich, kann aber durchaus hinderlich sein. Nach dem Formen einiger Fingerzeichen wird die Wasseroberfläche mit der Hand berührt. Der Anwender leitet Chakra in die Wasseroberfläche und setzt diese in einem Umkreis von 5 Meter unter Spannung. Nach wenigen Augenblicken entlädt sich diese Spannung an unzähligen Stellen und das Wasser spritzt durch die Gegend (Ähnlich den Wasserspritzern die Entstehen, wenn man einen Stein ins Wasser fallen lässt). Die Spritzer lenken Andere ab und erschweren es, die Augen offen zu halten, da sich dieses aus Reflex schließen will um die Wassertropfen am Eindringen zu hindern.

Code: Alles auswählen

 [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
[suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Uchi Mizu ("Wasserfreisetzung: Besprengen mit Wasser")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] D-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Mittel
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Gering
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 2, Wasser
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Diese Technik ist nicht wirklich gefährlich, kann aber durchaus hinderlich sein. Nach dem Formen einiger Fingerzeichen wird die Wasseroberfläche mit der Hand berührt. Der Anwender leitet Chakra in die Wasseroberfläche und setzt diese in einem Umkreis von 5 Meter unter Spannung. Nach wenigen Augenblicken entlädt sich diese Spannung an unzähligen Stellen und das Wasser spritzt durch die Gegend (Ähnlich den Wasserspritzern die Entstehen, wenn man einen Stein ins Wasser fallen lässt). Die Spritzer lenken Andere ab und erschweren es, die Augen offen zu halten, da sich dieses aus Reflex schließen will um die Wassertropfen am Eindringen zu hindern.


C-Rang:

Name: Mizu Bunshin no Jutsu ("Technik der Wasserkörperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender aus einer Wasserquelle mittels Suitonchakra einen Doppelgänger von sich. Dieser Doppelgänger besitzt anders als das normale Bunshin no Jutsu eine Substanz, kann also Handlungen ausführen. Dieser Doppelgänger kann allerdings nur bedingt eigenständig handeln und denken, da bei der Erschaffung des Doppelgängers diesem ein Befehl gegeben wird und er lediglich entsprechend des Befehels agieren und davon auch nur geringfügig abweichen kann. Sofern der integrierte Befehl erfüllt ist löst sich der Doppelgänger wieder auf, sollte er zuvor nicht zerstört werden, was durch einen einfachen Angriff erfolgen kann (Treffer welcher leichte Schäden verursacht). Weiterhin kann der Doppelgänger lediglich Suitontechniken sowie einfache Nin- und Taijutsu anwenden. Chakrakosten der Techniken welche der Bunshin benutzt, zahlt der Anwender dieser Technik. Der Doppelgänger kann sich nicht all zu weit vom Anwender entfernen (Anwender im Dorf, Doppelgänger muss ebenfalls im Dorf bleiben).

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Mizu Bunshin no Jutsu ("Technik der Wasserkörperteilung")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] C-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Gering
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Hierbei erschafft der Anwender aus einer Wasserquelle mittels Suitonchakra einen Doppelgänger von sich. Dieser Doppelgänger besitzt anders als das normale Bunshin no Jutsu eine Substanz, kann also Handlungen ausführen. Dieser Doppelgänger kann allerdings nur bedingt eigenständig handeln und denken, da bei der Erschaffung des Doppelgängers diesem ein Befehl gegeben wird und er lediglich entsprechend des Befehels agieren und davon auch nur geringfügig abweichen kann. Sofern der integrierte Befehl erfüllt ist löst sich der Doppelgänger wieder auf, sollte er zuvor nicht zerstört werden, was durch einen einfachen Angriff erfolgen kann (Treffer welcher leichte Schäden verursacht). Weiterhin kann der Doppelgänger lediglich Suitontechniken sowie einfache Nin- und Taijutsu anwenden. Chakrakosten der Techniken welche der Bunshin benutzt, zahlt der Anwender dieser Technik. Der Doppelgänger kann sich nicht all zu weit vom Anwender entfernen (Anwender im Dorf, Doppelgänger muss ebenfalls im Dorf bleiben).


Name: Suiton: Daibakuryū no Jutsu ("Wasserversteck: Großer Whirlpool")
Jutsuart:Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen legt der Anwender seine Hände auf eine Wasseroberfläche und erschafft dort einen Wasserstrudel von 10m Durchmesser. Der Strudel reißt dann alles innerhalb seines Bereichs mit sich in die Tiefe, weshalb die Technik ihre Wirkung folglich auch nur dann erzielt wenn das Gewässer worauf sie angewandt wird auch entsprechend tief ist. Gegner die vom Strudel erfasst und mitgerissen werden, können sich lediglich aus der Sogwirkung des Strudels mit einer Stärke von mindestens 5 befreien bzw. aus dem Strudel herausschwimmen. Schäden welche diese Technik anrichtet sind Orientierungslosigkeit und Bewusstlosigkeit aufgrund des Mitreißens und Schlucken von vielem Wasser. Je nachdem ob im Gewässer noch Unreinheiten wie Müll/Schrott etc. sind, welche auch mitgerissen werdne können, oder Felsen Unterwasser gegen die man geschleudert wird, entstehen zusätzliche Verletzungen (z.B. leichte Schnittwunden, leichte Prellungen). Der Anwender kann den Strudel aufrechthalten, solange er seine Hände auf dem Wasser lässt und pro Post einen Chakraverbrauch von mittel zahlt. Personen welche den Wasserlauf benutzen, werden ebenfalls erfasst, wenn sie in der Fläche stehen und nicht rechtzeitig sich von der Fläche entfernen oder durch Konzentration für den Wasserlauf sich der Sogwirkung des Strudels anpassen.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Daibakuryū no Jutsu ("Wasserversteck: Großer Whirlpool")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton]Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] C-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Fern
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Mittel
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen legt der Anwender seine Hände auf eine Wasseroberfläche und erschafft dort einen Wasserstrudel von 10m Durchmesser. Der Strudel reißt dann alles innerhalb seines Bereichs mit sich in die Tiefe, weshalb die Technik ihre Wirkung folglich auch nur dann erzielt wenn das Gewässer worauf sie angewandt wird auch entsprechend tief ist. Gegner die vom Strudel erfasst und mitgerissen werden, können sich lediglich aus der Sogwirkung des Strudels mit einer Stärke von mindestens 5 befreien bzw. aus dem Strudel herausschwimmen. Schäden welche diese Technik anrichtet sind Orientierungslosigkeit und Bewusstlosigkeit aufgrund des Mitreißens und Schlucken von vielem Wasser. Je nachdem ob im Gewässer noch Unreinheiten wie Müll/Schrott etc. sind, welche auch mitgerissen werdne können, oder Felsen Unterwasser gegen die man geschleudert wird, entstehen zusätzliche Verletzungen (z.B. leichte Schnittwunden, leichte Prellungen). Der Anwender kann den Strudel aufrechthalten, solange er seine Hände auf dem Wasser lässt und pro Post einen Chakraverbrauch von mittel zahlt. Personen welche den Wasserlauf benutzen, werden ebenfalls erfasst, wenn sie in der Fläche stehen und nicht rechtzeitig sich von der Fläche entfernen oder durch Konzentration für den Wasserlauf sich der Sogwirkung des Strudels anpassen.


Name: Suiton: Teppōdama ("Wasserfreisetzung: Geschoss")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und Konzentrieren von Suitonchakra im Mund, feuert der Anwender eine Suitonchakrakugel bzw. einen Suitonwasserball aus seinem Mund auf den Gegner ab. Der Ball ist dabei etwa kopfgroß und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 4 und verursacht bei einem Treffer auf den Gegner mittlere Prellungen an der gestroffenen Stelle.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Teppōdama ("Wasserfreisetzung: Geschoss")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] C-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Fern
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Mittel
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 4
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und Konzentrieren von Suitonchakra im Mund, feuert der Anwender eine Suitonchakrakugel bzw. einen Suitonwasserball aus seinem Mund auf den Gegner ab. Der Ball ist dabei etwa kopfgroß und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 4 und verursacht bei einem Treffer auf den Gegner mittlere Prellungen an der gestroffenen Stelle.


Name: Suiton: Mizurappa ("Wasserfreisetzung: Wasserflutwelle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Dieses Jutsu stellt eine stärkere Form von: Suiton: Omizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab (Durchmesser 10cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 4 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 5 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 4 und ab 5m. Schäden der Stärke 3. Ab 7m Stärke 2, Ab 8m Stärke 1 und darüber hinaus richtet der Strahl keine Schäden mehr an.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Mizurappa ("Wasserfreisetzung: Wasserflutwelle")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] C-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Mittel
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Mittel
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 4
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Dieses Jutsu stellt eine stärkere Form von: Suiton: Omizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab  (Durchmesser 10cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 4 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 5 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 4 und ab 5m. Schäden der Stärke 3. Ab 7m Stärke 2, Ab 8m Stärke 1 und darüber hinaus richtet der Strahl keine Schäden mehr an.


Selbsterfunden
Name: Suiton: Seisui ("Wasserfreisetzung: Stehendes Wasser")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
Beschreibung: Bei dieser Technik werden zwei schnelle Fingerzeichen geformt, dann erhebt sich für kurze Zeit eine Wasserwand vor dem Anwender. Diese 4 Meter breite, 3 Meter hohe Wasserwand ist dazu in der Lage Techniken desselben Chakraverbrauchs abzublocken. Dotontechniken kann die Wasserwand nur bis zu einem Chakraverbrauch von einer Stufe niedriger blocken, dafür Katon eine Stufe höher.

Code: Alles auswählen

 [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
[suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Seisui ("Wasserfreisetzung: Stehendes Wasser")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] C-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Mittel
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Mittel
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Bei dieser Technik werden zwei schnelle Fingerzeichen geformt, dann erhebt sich für kurze Zeit eine Wasserwand vor dem Anwender. Diese 4 Meter breite, 3 Meter hohe Wasserwand ist dazu in der Lage Techniken desselben Chakraverbrauchs abzublocken. Dotontechniken kann die Wasserwand nur bis zu einem Chakraverbrauch von einer Stufe niedriger blocken, dafür Katon eine Stufe höher.


Name: Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck: Technik des kraftvollen Wasserarmes")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Mittel
Vorausetzungen: Suika no Jutsu, Ninjutsu 4, Chakra 4
Beschreibung: Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 50% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen.

Code: Alles auswählen

 [b][color=#00BFFF]Name:[/color][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/d/d3/Gosuiwan.PNG]Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck:  Technik des kraftvollen Wasserarmes")[/url]
[b][color=#00BFFF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#00BFFF]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=#00BFFF]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#00BFFF]Reichweite:[/color][/b] Selbst
[b][color=#00BFFF]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=#00BFFF]Vorausetzungen:[/color][/b] Suika no Jutsu, Ninjutsu 4, Chakra 4
[b][color=#00BFFF]Beschreibung:[/color][/b] Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 50% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen.


B-Rang:

Name: Suiton: Baku Suishōha ("Wasserfreisetzung: Ausbrechende Wasserschockwelle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Beim Suiton: Baku Suishōha ist der Anwender in der Lage nach dem Formen der benötigten Fingerzeichen eine große Suitonchakra-Wassermenge zu speien. Die Wassermassen reichen aus um einen kleinen-mittleren See zu füllen. Schäden werden durch diese Technik selbst nicht zugefügt, jedoch bietet sie eine gute Grundlage für andere Suitontechniken, da die geschaffenen Wassermassen für jene Techniken als Quelle dienen können. Desweiteren verschwindet das geschaffene Wasser aus Suitonchakra auch wieder nach 5 Posts oder der Anwender der Technik wird bewusstlos bzw. verlässt das Kampffeld.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Baku Suishōha ("Wasserfreisetzung: Ausbrechende Wasserschockwelle")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] B-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Fern
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] Hoch
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 5
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Beim Suiton: Baku Suishōha ist der Anwender in der Lage nach dem Formen der benötigten Fingerzeichen eine große Suitonchakra-Wassermenge zu speien. Die Wassermassen reichen aus um einen kleinen-mittleren See zu füllen. Schäden werden durch diese Technik selbst nicht zugefügt, jedoch bietet sie eine gute Grundlage für andere Suitontechniken, da die geschaffenen Wassermassen für jene Techniken als Quelle dienen können. Desweiteren verschwindet das geschaffene Wasser aus Suitonchakra auch wieder nach 5 Posts oder der Anwender der Technik wird bewusstlos bzw. verlässt das Kampffeld.


Name: Suiton: Suiten Suishū no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wasserzeremonie-Wasserschwalls")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen erschafft der Anwender aus der Wasserquelle heraus einen Wasserstrahl bzw. lässt das Wasser aus der Quelle direkt in Form eines Strahls auf den Gegner zu schießen. Der Strahl ist dabei knapp 50cm vom Durchmesser, bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fort und verursacht bei einem Treffer am Gegner mittlere Prellungen an der getroffenen Stelle.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Suiten Suishū no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wasserzeremonie-Wasserschwalls")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] B-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Fern
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] mittel
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 5, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen erschafft der Anwender aus der Wasserquelle heraus einen Wasserstrahl bzw. lässt das Wasser aus der Quelle direkt in Form eines Strahls auf den Gegner zu schießen. Der Strahl ist dabei knapp 50cm vom Durchmesser, bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fort und verursacht bei einem Treffer am Gegner mittlere Prellungen an der getroffenen Stelle.


Name: Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck: Technik des kraftvollen Wasserarmes")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: hoch
Vorausetzungen: Suika no Jutsu, Ninjutsu 5, Chakra 5
Beschreibung: Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 100% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen

Code: Alles auswählen

 [b][color=#00BFFF]Name:[/color][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/d/d3/Gosuiwan.PNG]Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck:  Technik des kraftvollen Wasserarmes")[/url]
[b][color=#00BFFF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#00BFFF]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=#00BFFF]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#00BFFF]Reichweite:[/color][/b] Selbst
[b][color=#00BFFF]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch
[b][color=#00BFFF]Vorausetzungen:[/color][/b] Suika no Jutsu, Ninjutsu 5, Chakra 5
[b][color=#00BFFF]Beschreibung:[/color][/b] Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 100% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen


Name: Suiton: Nami nori ni iku ("Wasserversteck: Wellenreiten gehen ")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: hoch pro Post
Vorausetzungen: Suika no Jutsu, Ninjutsu 5, Chakra 5, Wasserquelle
Beschreibung: Bei dieser Technik ist Kosuke tatsächlich auf eine vorhandene Wasserquelle angewiesen. Er betritt dieser und verbindet seine Beine mithilfe einer Chakramenge von hoch pro Post mit dem Wasser unter ihm, wodurch sich eine etwa einen Meter hohe, knapp zwei Meter breite Welle um ihn herum bildet. Mithilfe dieser Welle kann sich Kosuke sehr schnell fortbewegen, Geschwindigkeit um 100% erhöht, und so in kurzer Zeit weite Strecken zurücklegen. Das Problem bei dieser Art der Fortbewegung ist allerdings, das die Welle sich schlecht lenken lässt und es somit nicht möglich ist, kleine Kurven und enge Manöver zu fahren. Die Geschwindigkeit ist aber nur erhöht solange die Verbindung zur Wasserquelle vorhanden ist. Entfernt man sich von dieser geht der Bonus verloren.

Code: Alles auswählen

 [b][color=#00BFFF]Name:[/color][/b] Suiton: Nami nori ni iku ("Wasserversteck:  Wellenreiten gehen ")
[b][color=#00BFFF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#00BFFF]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=#00BFFF]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#00BFFF]Reichweite:[/color][/b] Selbst
[b][color=#00BFFF]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch pro Post
[b][color=#00BFFF]Vorausetzungen:[/color][/b] Suika no Jutsu, Ninjutsu 5, Chakra 5, Wasserquelle
[b][color=#00BFFF]Beschreibung:[/color][/b]  Bei dieser Technik ist Kosuke tatsächlich auf eine vorhandene Wasserquelle angewiesen. Er betritt dieser und verbindet seine Beine mithilfe einer Chakramenge von hoch pro Post mit dem Wasser unter ihm, wodurch sich eine etwa einen Meter hohe, knapp zwei Meter breite Welle um ihn herum bildet. Mithilfe dieser Welle kann sich Kosuke sehr schnell fortbewegen, Geschwindigkeit um 100% erhöht, und so in kurzer Zeit weite Strecken zurücklegen. Das Problem bei dieser Art der Fortbewegung ist allerdings, das die Welle sich schlecht lenken lässt und es somit nicht möglich ist, kleine Kurven und enge Manöver zu fahren. Die Geschwindigkeit ist aber  nur erhöht solange die Verbindung zur Wasserquelle vorhanden ist. Entfernt man sich von dieser geht der Bonus verloren.


A-Rang:

Name: Suiton: Suiryūdan no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Seihitsuhenka, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
Beschreibung: Beim Suiton: Suiryūdan no Jutsu muss der Anwender zuerst insgesamt 44 Fingerzeichen formen. Nachdem er dies getan hat erschafft er aus der Wasserquelle einen Wasserschlangendrachen mit einer Länge von ungefähr 50 Metern. Dieser Drache fliegt mit einer Geschwindigkeit von 7 auf den Gegner zu und fügt bei einem Treffer schwere Prellungen zu und reißt den Gegner, sollte er nicht über eine mindeststärke von 7 verfügen mit sich mit, wodurch weiterde Verletzungen entstehen können wenn der Gegner dabei gegen Hindernisse prallt.

Code: Alles auswählen

 [suiton][b]Name:[/b][/suiton] Suiton: Suiryūdan no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses")
[suiton][b]Jutsuart:[/b][/suiton] Ninjutsu
[suiton][b]Rang:[/b][/suiton] A-Rang
[suiton][b]Element:[/b][/suiton] Suiton
[suiton][b]Reichweite:[/b][/suiton] Nah-Fern
[suiton][b]Chakraverbrauch:[/b][/suiton] sehr hoch
[suiton][b]Voraussetzung:[/b][/suiton] Ninjutsu 7, Seihitsuhenka, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
[suiton][b]Beschreibung:[/b][/suiton] Beim Suiton: Suiryūdan no Jutsu muss der Anwender zuerst insgesamt 44 Fingerzeichen formen. Nachdem er dies getan hat erschafft er aus der Wasserquelle einen Wasserschlangendrachen mit einer Länge von ungefähr 50 Metern. Dieser Drache fliegt mit einer Geschwindigkeit von 7 auf den Gegner zu und fügt bei einem Treffer schwere Prellungen zu und reißt den Gegner, sollte er nicht über eine mindeststärke von 7 verfügen mit sich mit, wodurch weiterde Verletzungen entstehen können wenn der Gegner dabei gegen Hindernisse prallt.


Name: Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck: Technik des kraftvollen Wasserarmes")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Vorausetzungen: Suika no Jutsu, Ninjutsu 7, Chakra 7,
Beschreibung: Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 150% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen.

Code: Alles auswählen

 [b][color=#00BFFF]Name:[/color][/b]  [url=http://de.narutopedia.eu/images/d/d3/Gosuiwan.PNG]Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ("Wasserversteck:  Technik des kraftvollen Wasserarmes")[/url]
[b][color=#00BFFF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#00BFFF]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=#00BFFF]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#00BFFF]Reichweite:[/color][/b] Selbst
[b][color=#00BFFF]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch
[b][color=#00BFFF]Vorausetzungen:[/color][/b] Suika no Jutsu, Ninjutsu 7, Chakra 7,
[b][color=#00BFFF]Beschreibung:[/color][/b] Das Suiton: Gōsuiwan no Jutsu ist eine Technik, welche es dem Anwender erlaubt in seinen Armen neue Muskeln aus Wasser zu erschaffen, welche so groß sind, dass der Arm auf eine unnatürliche Größe anschwillt und dementsprechend auch stärker ist als es normal der Fall ist. Die Kraft des Anwenders in dem verstärken Arm wird hierbei um 150% erhöht über die Dauer von 3 Posts. Will man mehr als nur einen Arm verstärken muss man die Technik öfters anwenden bzw. erneut den Chakraverbrauch bezahlen.


Name: Aburaha ("Ölklinge")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch für Aktivierung, mittel pro Post
Vorausetzungen: Mizu ni Abura, Chakra 7, Ninjutsu 7, Seihitsuhenka
Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft der Anwender eine Klinge an seinem Arm welche aus Öl besteht mittels der Mizu ni Abura Fähigkeit. Mit dieser Ölklinge welche der Anwender in fester Form hält kann dieser auch angreifen und bei einem Treffer mittelschwere Schnittwunden zufügen. Aufgrund der Öleigenschaft bleibt ein kleiner Ölfilm in der Wunde bei einem Treffer zurück, wodurch die entstandene Blutung an der Wundstelle von allein nicht mehr gerinnt und sogesehen auch verunreinigt wurde. Weiterhin ist die Ölklinge bzw. das Öl auch brenn/entflammbar. Pro post zahlt der Anwender einen mittleren Verbrauch um die Ölklinge aufrecht zu halten.

Code: Alles auswählen

 [b][color=#BFBF80]Name:[/color][/b] [url=https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSJ7DsNrVxMIwARaMQKtL_UlGgopntY99oTQo8FVJTsoXpszOdn]Aburaha ("Ölklinge")[/url]
[b][color=#BFBF80]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#BFBF80]Rang:[/color][/b]  A-Rang
[b][color=#BFBF80]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#BFBF80]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=#BFBF80]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch für Aktivierung, mittel pro Post
[b][color=#BFBF80]Vorausetzungen:[/color][/b] Mizu ni Abura, Chakra 7, Ninjutsu 7,  Seihitsuhenka
[b][color=#BFBF80]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik erschafft der Anwender eine Klinge an seinem Arm welche aus Öl besteht mittels der Mizu ni Abura Fähigkeit. Mit dieser Ölklinge welche der Anwender in fester Form hält kann dieser auch angreifen und bei einem Treffer mittelschwere Schnittwunden zufügen. Aufgrund der Öleigenschaft bleibt ein kleiner Ölfilm in der Wunde bei einem Treffer zurück, wodurch die entstandene Blutung an der Wundstelle von allein nicht mehr gerinnt und sogesehen auch verunreinigt wurde. Weiterhin ist die Ölklinge bzw. das Öl auch brenn/entflammbar. Pro post zahlt der Anwender einen mittleren Verbrauch um die Ölklinge aufrecht zu halten.


S-Rang:

Name: Suiton: Mizudeppō no Jutsu ("Wasserversteck: Technik der Wasserpistole")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah bis Fern
Chakraverbrauch: extrem hoch
Vorausetzungen: Chakra 8, Ninjutsu 8, Seishitsuhenka, Hōzuki Clan
Beschreibung: Der Anwender formt mit seiner Hand eine Pistole und sammelt in seinem Zeigefinger eine relativ große Menga an Suitonchakra und konzentriert dieses dort. Mit dem Zeigefinger zielt der Anwender nun auf seinen Gegner und lässt das konzentrierte Chakra schlagartig aus dem Finger schießen. So entsteht im wahrsten Sinne des Wortes ein Wasserprojektil, welches mit einer Geschwindigkeit einem Wert von 10 auf den Gegner zufliegt. Dadurch, dass das Chakra so stark konzentriert ist, ist dieses dichte Projektil in der Lage den Körper ohne Probleme zu durchschlagen und dem Gegner dementsprechend eine kleine aber dennoch sehr schwere wenn nicht sogar tögliche Wunde (je nach Trefferstelle) zuzufügen.


Code: Alles auswählen

[b][color=#00BFFF]Name:[/color][/b]  [url=http://de.narutopedia.eu/images/b/bf/Mizudeppou.png]Suiton: Mizudeppō no Jutsu ("Wasserversteck:  Technik der Wasserpistole")[/url]
[b][color=#00BFFF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#00BFFF]Rang:[/color][/b]  S-Rang
[b][color=#00BFFF]Element:[/color][/b] Suiton
[b][color=#00BFFF]Reichweite:[/color][/b] Nah bis Fern
[b][color=#00BFFF]Chakraverbrauch:[/color][/b] extrem hoch
[b][color=#00BFFF]Vorausetzungen:[/color][/b]  Chakra 8, Ninjutsu 8,  Seishitsuhenka,  Hōzuki Clan
[b][color=#00BFFF]Beschreibung:[/color][/b] Der Anwender formt mit seiner Hand eine Pistole und sammelt in seinem Zeigefinger eine relativ große Menga an Suitonchakra und konzentriert dieses dort. Mit dem Zeigefinger zielt der Anwender nun auf seinen Gegner und  lässt das konzentrierte Chakra schlagartig aus dem Finger schießen. So entsteht im wahrsten Sinne des Wortes ein Wasserprojektil, welches mit einer Geschwindigkeit einem Wert von 10 auf den Gegner zufliegt. Dadurch, dass das Chakra so stark konzentriert ist, ist dieses dichte Projektil in der Lage den Körper ohne Probleme zu durchschlagen und dem Gegner dementsprechend eine kleine aber dennoch sehr schwere wenn nicht sogar tögliche Wunde (je nach Trefferstelle) zuzufügen.


KATON

E-Rang:

...

D-Rang:

Name: Katon: Chisana Kaen Hôsha ("Feuerfreisetzung: Kleine Flammenstrahlen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 2
Beschreibung: Bei diesem Jutsu hält sich der Anwender die Hand vor sein Gesicht, und spreizt die Finger. Daraufhin bläst er Katonchakra durch den Zwischenraum der Finger, wodurch 3 Flammenstrahlen mit einem Durchmesser von 6 Zentimetern entstehen. Jeder dieser Flammenstrahlen bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 3 fort, und fügt bei einem Treffer sehr leichte Verbrennungen zu.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Chisana Kaen Hôsha ("Feuerfreisetzung: Kleine Flammenstrahlen")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] D-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Mittel
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] Gering
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 2
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Bei diesem Jutsu hält sich der Anwender die Hand vor sein Gesicht, und spreizt die Finger. Daraufhin bläst er Katonchakra durch den Zwischenraum der Finger, wodurch 3 Flammenstrahlen mit einem Durchmesser von 6 Zentimetern entstehen. Jeder dieser Flammenstrahlen bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 3 fort, und fügt bei einem Treffer sehr leichte Verbrennungen zu.


Selbsterfunden
Name: Katon: Hi no Odori ("Feuerfreisetzung: Feuertanz")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Katon
Reichweite: nah-mittel
Chakraverbrauch: gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 2
Beschreibung: Dieses Jutsu wird von Anfängern gerne dazu verwendet, die Kontrolle über ihr Element zu erlernen. Durch die Verwendung von Katonchakra wird ein vorhandenes Feuer (Lagerfeuer, Kerze, etc.) angefacht, sodass es heller, höher und heißer brennt, oder unterdrückt, sodass es das qualmen und rauchen anfängt, bis es schließlich erlischt. Größere Feuer als Lagerfeuer können mit dieser Technik nicht mehr wirksam beeinflusst werden.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Hi no Odori ("Feuerfreisetzung: Feuertanz")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] D-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] nah-mittel
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] gering
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 2
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Dieses Jutsu wird von Anfängern gerne dazu verwendet, die Kontrolle über ihr Element zu erlernen. Durch die Verwendung von Katonchakra wird ein vorhandenes Feuer (Lagerfeuer, Kerze, etc.) angefacht, sodass es heller, höher und heißer brennt, oder unterdrückt, sodass es das qualmen und rauchen anfängt, bis es schließlich erlischt. Größere Feuer als Lagerfeuer können mit dieser Technik nicht mehr wirksam beeinflusst werden.


C-Rang:

Name: Gōkakyū no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik der mächtigen Feuerkugel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Sehr gering-Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Katon: Gōkakyū no Jutsu ist eine Katontechnik, die von vielen Katonbenutzern verwendet wird. Im Uchiha Clan wird diese Technik sogar als Beweis angesehen, dass man als Erwachsener gilt sobald man sie gemeistert hat. Hierbei formt der Anwender zuerst die Fingerzeichen, und nachdem er dies getan hat, schießt er eine kugelförmige Flamme aus seinem Mund. Je nach der eingesetzten Chakramenge varriiert die Größe und Stärke dieser Technik.
Sehr Gering: Hierbei ist die Flammenkugel nur 30 Centimeter groß. Die Geschwindigkeit ist mit 2 anzunehmen und ein Treffer wird sehr leichte Verbrennungen zufügen.
Gering: Eine große Steigerung zur vorherigen Stufe. Hierbei wächst die Flammenkugel auf einen Durchmesser von 1 Meter an. Die Geschwindigkeit ist mit einem Wert von 3 zu vergleichen. Ein Treffer wird leichte Verbrennungen hervorrufen.
Mittel: Der Feuerball ist nun 2 Meter groß, und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 4 auf das Ziel zu. Ein Treffer wird mittlere Verbrennungen hervorrufen.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Gōkakyū no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik der mächtigen Feuerkugel")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] Sehr gering-Mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Katon: Gōkakyū no Jutsu ist eine Katontechnik, die von vielen Katonbenutzern verwendet wird. Im Uchiha Clan wird diese Technik sogar als Beweis angesehen, dass man als Erwachsener gilt sobald man sie gemeistert hat. Hierbei formt der Anwender zuerst die Fingerzeichen, und nachdem er dies getan hat, schießt er eine kugelförmige Flamme aus seinem Mund. Je nach der eingesetzten Chakramenge varriiert die Größe und Stärke dieser Technik.
[b]Sehr Gering:[/b] Hierbei ist die Flammenkugel nur 30 Centimeter groß. Die Geschwindigkeit ist mit 2 anzunehmen und ein Treffer wird sehr leichte Verbrennungen zufügen.
[b]Gering:[/b] Eine große Steigerung zur vorherigen Stufe. Hierbei wächst die Flammenkugel auf einen Durchmesser von 1 Meter an. Die Geschwindigkeit ist mit einem Wert von 3 zu vergleichen. Ein Treffer wird leichte Verbrennungen hervorrufen.
[b]Mittel:[/b] Der Feuerball ist nun 2 Meter groß, und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 4 auf das Ziel zu. Ein Treffer wird mittlere Verbrennungen hervorrufen.


Name: Hiuchi Yagura ("Feuerfreisetzung: Feuermachendes Gerüst")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Katon: Hiuchi Yagura ist eine simple Katon-Techni, bei der er, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurde lässt der Anwender in seinen Lungen gesammeltes Katonchakra frei und spuckt dieses ruckartig aus seinen Mund hinaus. Die Folge ist eine 5 Meter breite und 2,5 Meter hohe Feuerwand, die in der Lage ist Techniken desselben Chakraverbrauchs abzublocken. Suitontechniken kann die Feuerwand nur bis zum Chakraverbrauch einer Stufe niedriger blocken, dafür Fuuton eine Stufe höher.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Hiuchi Yagura ("Feuerfreisetzung: Feuermachendes Gerüst")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Katon: Hiuchi Yagura ist eine simple Katon-Techni, bei der er, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurde lässt der Anwender in seinen Lungen gesammeltes Katonchakra frei  und spuckt dieses ruckartig aus seinen Mund hinaus. Die Folge ist eine 5 Meter breite und 2,5 Meter hohe Feuerwand, die in der Lage ist Techniken desselben Chakraverbrauchs abzublocken. Suitontechniken kann die Feuerwand nur bis zum Chakraverbrauch einer Stufe niedriger blocken, dafür Fuuton eine Stufe höher.


Name: Katon: Hotarubi ("Feuerfreisetzung: Glühwürmchenlicht")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Das Katon: Hotarubi ähnelt in den Grundzügen sehr dem Katon: Housenka no Jutsu. Jedoch werden die Feuerbälle bei diesem Jutsu nicht durch den Mund abgeschossen, sondern durch die Hände abgegeben. Die Feuerbälle sind deutlich kleiner als die des Katon: Housenka no Jutsu (Tischtennisballgroß), jedoch in einer deutlich höheren Anzahl (20) vorhanden. Die Feuerbälle fliegen mit einer Geschwindigkeit von 6. Falls alle Kugeln treffen sollten, muss der Gegner mit leichten Verbrennungen am gesamten Körper rechnen, pro Kugel muss er nur mit einer kleinen Brandwunde rechnen, die aber keine großen Einschränkungen mit sich bringt.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Hotarubi ("Feuerfreisetzung: Glühwürmchenlicht")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Mittel
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Das Katon: Hotarubi ähnelt in den Grundzügen sehr dem Katon: Housenka no Jutsu. Jedoch werden die Feuerbälle bei diesem Jutsu nicht durch den Mund abgeschossen, sondern durch die Hände abgegeben. Die Feuerbälle sind deutlich kleiner als die des Katon: Housenka no Jutsu (Tischtennisballgroß), jedoch in einer deutlich höheren Anzahl (20) vorhanden. Die Feuerbälle fliegen mit einer Geschwindigkeit von 6. Falls alle Kugeln treffen sollten, muss der Gegner mit leichten Verbrennungen am gesamten Körper rechnen, pro Kugel muss er nur mit einer kleinen Brandwunde rechnen, die aber keine großen Einschränkungen mit sich bringt.


Name: Katon: Hōsenka no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik des mystischen Phönixfeuers")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim Katon: Hōsenka no Jutsu feuert der Anwender nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat insgesamt 10 kleine Feuerbälle aus seinem Mund ab. Diese Feuerbälle sind groß genug um Shuriken oder ähnliches zu verstecken, die sich in ihnen befinden. Diese Feuerbälle bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 4 vorwärts. Jeder Feuerball fügt sehr leichte Verbrennungen bei einem Treffer zu. Die Feuerbälle werden unkontrolliert aus dem Mund ausgestoßen weshalb viele Anwender dieser Technik Shuriken zur Hilfe nehmen um diese besser zu "steuern" und mehr Schäden dem Gegner zuzufügen. Es ist ebenfalls möglich ein Zentrum zu fokussieren wo sich die Feuerbälle unkontrolliert hin bewegen.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Hōsenka no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik des mystischen Phönixfeuers")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Beim Katon: Hōsenka no Jutsu feuert der Anwender nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat insgesamt 10 kleine Feuerbälle aus seinem Mund ab. Diese Feuerbälle sind groß genug um Shuriken oder ähnliches zu verstecken, die sich in ihnen befinden. Diese Feuerbälle  bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 4 vorwärts. Jeder Feuerball fügt  sehr leichte Verbrennungen bei einem Treffer zu. Die Feuerbälle werden unkontrolliert aus dem Mund ausgestoßen weshalb viele Anwender dieser Technik Shuriken zur Hilfe nehmen um diese besser zu "steuern" und mehr Schäden dem Gegner zuzufügen. Es ist ebenfalls möglich ein Zentrum zu fokussieren wo sich die Feuerbälle unkontrolliert hin bewegen.


Name: Shakunetsu ("Feuerfreisetzung: Glut")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Katon-Chakra in seiner Hand, woraufhin eine Flamme in dessen Hand entsteht, aus welcher er 10 kleine Tennisballgroße Kugeln erschafft und auf den Gegner schleudert. Diese bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 4 auf den Gegner zu.
1 - 3 Kugeln: sehr leichte Verbrennung
4 - 7 Kugeln: leichte Verbrennung
8 - 10 Kugeln: mittlere Verbrennung

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Shakunetsu ("Feuerfreisetzung: Glut")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Mittel
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Katon-Chakra in seiner Hand, woraufhin eine Flamme in dessen Hand entsteht, aus welcher er 10 kleine Tennisballgroße Kugeln erschafft und auf den Gegner schleudert. Diese bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 4 auf den Gegner zu.
[b]1 - 3 Kugeln:[/b] sehr leichte Verbrennung
[b]4 - 7 Kugeln:[/b] leichte Verbrennung
[b]8 - 10 Kugeln:[/b] mittlere Verbrennung


Selbsterfunden
Name: Katon: Ondan Ka ("Feuerfreisetzung: Erwärmung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu hält der Anwender ein Fingerzeichen um seine Konzentration zu unterstützen, und verteilt Katonchakra in und um seinem Körper. Dieses wärmt ihn auf und trocknet getragene Kleidung, sollte diese feucht sein. So kann sich der Anwender vor Unterkühlung schützen. Im Normalfall dauert es 1 Post sich aufzuwärmen (z.B. nach einem Winterspaziergang. Bei starker Unterkühlung (z.B. nach stundenlanger Wanderung durch Schneesteppen) benötigt der Anwender 2 Posts um sich wieder „normal warm“ zu fühlen.
Sollte man diese Technik anwenden ohne ausgekühlt/unterkühlt zu sein, steigt die Körpertemperatur des Anwenders an und es wirkt, als hätte er leichtes Fieber.

Code: Alles auswählen

 [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
[b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Ondan Ka ("Feuerfreisetzung: Erwärmung")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Selbst
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Bei diesem Jutsu hält der Anwender ein Fingerzeichen um seine Konzentration zu unterstützen, und verteilt Katonchakra in und um seinem  Körper. Dieses wärmt ihn auf und trocknet getragene Kleidung, sollte diese feucht sein. So kann sich der Anwender vor Unterkühlung schützen. Im Normalfall dauert es 1 Post sich aufzuwärmen (z.B. nach einem Winterspaziergang. Bei starker Unterkühlung (z.B. nach stundenlanger Wanderung durch Schneesteppen) benötigt der Anwender 2 Posts um sich wieder „normal warm“ zu fühlen.
Sollte man diese Technik anwenden ohne ausgekühlt/unterkühlt zu sein, steigt die Körpertemperatur des Anwenders an und es wirkt, als hätte er leichtes Fieber.


Name: Ryūka no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik des Drachenfeuers")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim Katon: Ryūka no Jutsu spuckt der Anwender einen Schwall von Flammen der 20 Centimeter Durchmesser besitzt aus seinem Mund heraus. Diese fliegen dann mit einer Geschwindigkeit von 5. Diese Flammen können auch entlang einer Schnur verlaufen. Wird ein Gegner von diesen Flammen getroffen, so erhält er leichte-mittlere Verbrennungen. Wenn man es schafft den Gegner vorher zu fesseln steigert dies die Genauigkeit und die Effektivität der Flammen natürlich enorm, je nachdem wie der Gegner gefesselt wurde.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Ryūka no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik des Drachenfeuers")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Beim Katon: Ryūka no Jutsu spuckt der Anwender einen Schwall von Flammen der 20 Centimeter Durchmesser besitzt aus seinem Mund heraus. Diese fliegen dann mit einer Geschwindigkeit von 5. Diese Flammen können auch entlang einer Schnur verlaufen. Wird ein Gegner von diesen Flammen getroffen, so erhält er leichte-mittlere Verbrennungen. Wenn man es schafft den Gegner vorher zu fesseln steigert dies die Genauigkeit und die Effektivität der Flammen natürlich enorm, je nachdem wie der Gegner gefesselt wurde.


Name: Endan ("Feuerfreisetzung: Flammengeschoss")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Sehr gering-Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim Katon: Endan speit der Anwender einen großen kugelförmigen Feuerball auf den Gegner. Diese Technik scheint dem Gokakyu no Jutsu sehr zu ähneln, besitzt jedoch eine geringe Reichweite, was ihr dafür eine höhere Durchschlagskraft beschert. Je nach eingesetzter Chakramenge erhöht sich die Größe und Stärke des Feuerballs.
Sehr Gering: Hierbei ist die Flammenkugel nur 45 Centimeter groß. Die Geschwindigkeit ist mit 2 anzunehmen und ein Treffer wird sehr leichte Verbrennungen zufügen.
Gering: Eine große Steigerung zur vorherigen Stufe. Hierbei wächst die Flammenkugel auf einen Durchmesser von 1,5 Meter an. Die Geschwindigkeit ist mit einem Wert von 3 zu vergleichen. Ein Treffer wird leichte Verbrennungen hervorrufen.
Mittel: Der Feuerball ist nun 3 Meter groß, und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 5 auf das Ziel zu. Ein Treffer wird mittlere Verbrennungen hervorrufen.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Endan ("Feuerfreisetzung: Flammengeschoss")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] C-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] Sehr gering-Mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 4
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Beim Katon: Endan speit der Anwender einen großen kugelförmigen Feuerball auf den Gegner. Diese Technik scheint dem Gokakyu no Jutsu sehr zu ähneln, besitzt jedoch eine geringe Reichweite, was ihr dafür eine höhere Durchschlagskraft beschert. Je nach eingesetzter Chakramenge erhöht sich die Größe und Stärke des Feuerballs.
[b]Sehr Gering:[/b] Hierbei ist die Flammenkugel nur 45 Centimeter groß. Die Geschwindigkeit ist mit 2 anzunehmen und ein Treffer wird sehr leichte Verbrennungen zufügen.
[b]Gering:[/b] Eine große Steigerung zur vorherigen Stufe. Hierbei wächst die Flammenkugel auf einen Durchmesser von 1,5 Meter an. Die Geschwindigkeit ist mit einem Wert von 3 zu vergleichen. Ein Treffer wird leichte Verbrennungen hervorrufen.
[b]Mittel:[/b] Der Feuerball ist nun 3 Meter groß, und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 5 auf das Ziel zu. Ein Treffer wird mittlere Verbrennungen hervorrufen.
 


B-Rang:

Name: Katon: Higan ("Feuerfreisetzung: Feuerpistolen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Katon
Reichweite: Mittel-Fern
Chakraverbrauch: Mittel-hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5
Beschreibung: Beim Katon: Higan formt der Anwender seine Hand von der Form her zu einer Pistole. Nachdem er dies erledigt hat, kann er insgesamt 30 kleine Feuerkugeln aus den Spitzen seines Zeige- und Mittelfingers abfeuern, die jeweils einen Durchmesser von 2 Centimetern haben und sich mit einer Geschwindigkeit von 6 fortbewegen. Treffen mehr als 20 dieser Kugeln so muss der Gegner mit mittleren-schweren Verbrennungen rechnen Alles darunter befindet sich in einem Bereich zwischen leichten Verbrennungen bis mittleren.

Code: Alles auswählen

 [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon: Higan ("Feuerfreisetzung: Feuerpistolen")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] B-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Mittel-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] Mittel-hoch
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 5
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Beim Katon: Higan formt der Anwender seine Hand von der Form her zu einer Pistole. Nachdem er dies erledigt hat, kann er insgesamt 30 kleine Feuerkugeln aus den Spitzen seines Zeige- und Mittelfingers abfeuern, die jeweils einen Durchmesser von 2 Centimetern haben und sich mit einer Geschwindigkeit von 6 fortbewegen. Treffen mehr als 20 dieser Kugeln so muss der Gegner mit mittleren-schweren Verbrennungen rechnen Alles darunter befindet sich in einem Bereich zwischen leichten Verbrennungen bis mittleren.


Name: Haisekishō ("Brennender Aschehaufen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Katon
Reichweite: Mittel-Fern
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei dieser Technik pustet der Anwender Asche aus seinem Mund heraus. Die Asche bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fort. Diese Asche bildet eine gut 5 Meter große Wolke. Indem der Anwender Katonchakra in seinem Mund konzentriert und mit den Zähnen knackt, lässt er diese Wolke explodieren. Diese Explosion ist immer noch 5 Meter groß und wird bei einem Treffer mittlere Verbrennungen zufügen.

Code: Alles auswählen

[b][katon]Name:[/katon][/b] Haisekishō ("Brennender Aschehaufen")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] B-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Mittel-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] mittel
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 5
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Bei dieser Technik pustet der Anwender Asche aus seinem Mund heraus. Die Asche bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fort. Diese Asche bildet eine gut 5 Meter große Wolke. Indem der Anwender Katonchakra in seinem Mund konzentriert und mit den Zähnen knackt, lässt er diese Wolke explodieren. Diese Explosion ist immer noch 5 Meter groß und wird bei einem Treffer mittlere Verbrennungen zufügen.


A-Rang:

Name: Katon Gōryūka no Jutsu ("Feuerversteck: Kunst des großen Drachenfeuers")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Seishitsuhenka
Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen. Nachdem er diese geformt hat, verschießt er aus seinem Mund einen 4 Meter messenden Feuerball, der die Form eines Drachenkopfs hat. Die Geschwindigkeit des Feuerballs ist mit 6 zu vergleichen, und die Schäden eines Treffers werden sich mit schweren Verbrennungen auswirken. Auch ein Dach oder andere feste Materialien dieser Art kann diese Technik nicht abhalten, es würde einfach durchbrochen werden aufgrund der Drachenkopfform des Feuerballs. Der Vorteil dieser Technik ist also die zusätzliche Durschlagskraft welche durch die Elementmanipulation erreicht wird.

Code: Alles auswählen

[spoil=Code][code] [b][katon]Name:[/katon][/b] Katon Gōryūka no Jutsu ("Feuerversteck: Kunst des großen Drachenfeuers")
[b][katon]Jutsuart:[/katon][/b] Ninjutsu
[b][katon]Rang:[/katon][/b] A-Rang
[b][katon]Element:[/katon][/b] Katon
[b][katon]Reichweite:[/katon][/b] Nah-Fern
[b][katon]Chakraverbrauch:[/katon][/b] hoch
[b][katon]Voraussetzungen:[/katon][/b] Ninjutsu 7, Seishitsuhenka
[b][katon]Beschreibung:[/katon][/b] Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen. Nachdem er diese geformt hat, verschießt er aus seinem Mund einen 4 Meter messenden Feuerball, der die Form eines Drachenkopfs hat. Die Geschwindigkeit des Feuerballs ist mit 6 zu vergleichen, und die Schäden eines Treffers werden sich mit schweren Verbrennungen auswirken. Auch ein Dach oder andere feste Materialien dieser Art kann diese Technik nicht abhalten, es würde einfach durchbrochen werden aufgrund der Drachenkopfform des Feuerballs. Der Vorteil dieser Technik ist also die zusätzliche Durschlagskraft welche durch die Elementmanipulation erreicht wird.


S-Rang:



FUUTON


E-Rang:

...

D-Rang:

...

C-Rang:

...

B-Rang:



A-Rang:



S-Rang:


Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Do 1. Dez 2016, 23:57

PLATZHALTER

Bild

FÜR KUCHIYOSEN ODER SO

Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Sa 24. Dez 2016, 23:05

Kann bewertet werden
Reden & Kämpfen

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 426
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Reto Senju » Mi 28. Dez 2016, 11:32

Dann fange ich mal an :)

Ich finde es sehr schön, das du das mit der Zerstörung Kirigakures sofort eingebaut hast.
Sehr schön geschrieben ist es auch. Man merkt, das du Zeit und Energie da hinein gesteckt hast. Sehr schön! =)

Fehlende Stärken und Schwächen:
[~] Charakter muss Suiton-Resistenz als Stärke besitzen
[~] Charakter muss Raiton-Anfälligkeit als Schwäche besitzen
[~] Charakter muss Wasserabhängigkeit als Schwäche besitzen

Das habe ich mal so aus dem Hozuki Clan kopiert, bitte beachte es und baue es entsprechend ein.

Lebenslauf:
Bau bitte noch ein, ob er sich aufmacht ein neues Leben für sich aufzubauen oder ob er jemandem nach Nushima oder Yukigakure folgt.

Selbsterfunden
Name: Suiton: Mizu Nomi ("Wasserglas")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine Eigenentwicklung Kosukes, mit welchem er seinem enormen Wasserbedarf entgegen wirken möchte. Dabei formt er zuerst die benötigten Fingerzeichen und sammelt Suitonchakra in seinem Mund. Dieses wandelt er schließlich in Wasser um und schluckt die Wassermenge direkt. Die so erzeugte Wassermenge verlängert die Zeitspanne, welche Kosuke ohne Wasser überbrücken kann, um 2 Posts.


Die Technik klappt so leider nicht, den Suiton-Wasser ist kein echtes Wasser. Das gleiche gilt auch für Suiton: Mizunomi ba ("Trinkwasserbrunnen").


Das war es erst einmal von mir.

LG

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Kosuke Terumi
Beiträge: 88
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:49
Vorname: Kosuke
Nachname: Terumi
Alter: 23
Größe: 1,83
Gewicht: 78
Rang: Jonin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Kosuke Terumi » Do 29. Dez 2016, 12:19

Alles soweit erledigt.

Über die Jutsuliste bin ich noch einmal drüber gegangen, weil ich noch alte Codes verwendet hatte.

MfG Martina
Reden & Kämpfen

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 426
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Reto Senju » Do 29. Dez 2016, 12:51

Gut, dann ist es von mir aus Angenommen.

LG,
Reto

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18620
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 30. Dez 2016, 16:41

Aloha! Hier auch gleich die Kritik zusammen von mir und Oli (Endkontrolle + Ansprechpartner für Houzuki) :)

  • Charaktereigenschaften:
    Wie kann jemand, der keine Verantwortung (oder nur so wenig wie möglich) übernehmen will, Jonin werden?

  • Besonderheit:
    Die Säureeigenschaft ist theoretisch möglich, aber nicht vom RP Start an. Wenn dann eben nur inRPG. Clan befindet sich sowieso in der Überarbeitung kann daher auch sein das man sich die Öleigenschaft inRPG holen muss. Alle jetzigen die diese haben hätten dann Glück. Aber Zusatzeigenschaften, also andere als Öl, nur inRPG dann.

  • Kampfweise:
    Wieso kann man einen starken Ninjutsuka nicht mit Taijutsus verletzen? In Absprache mit Oli wies er mich daraufhin, dass damit wohl die Houzuki Fähigkeiten gemeint sind. Dies bitte ein wenig umschreiben, damit auch jemand, der nicht in dem Clan perfekt bewandert ist, das gleich versteht. :)

  • Ayame Akamoto:
    Mehrfach im Steckbrief ist geschrieben, dass Kosuke sie ertränkt hat. Ertränken ist (meines Wissens nach) gleichzusetzen mit umgebracht. Genauso wie jemand der überfahren ist in der Regel auch tot ist. Dies vielleicht umschreiben in "wollte sie ertränken" da sie ja noch lebt.

  • Story:
    Sehr gut geschrieben, meiner Meinung nach, kleine Kritik:
    - Codefail bei Kapitel "Im Alter von 22 Jahren"

  • Jutsuliste:
    [s]- Katon: Hi Zeme ("Brandattacke"): Fast die selbe Technik wie Senjougaharas Kairoku Genkotsu (dt. "Feuerfaust"): post188608.html#p188608[/s] -> Nach Absprache mit dir kannst du die Technik von mir aus behalten, da sie bei meiner Senjougahara nicht ausschlaggebend ist und nun auch nicht so etwas besonderes ist, dass da nicht auch ein anderer Charakter drauf kommen könnte.
[/list]

LG
Fili + Oli
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 828
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Aneko Kamizuru » Fr 30. Dez 2016, 17:07

Und gleich die Retourkutsche

  • Charaktereigenschaften: Er wollte nicht mehr Verantwortung wie nötig tragen. Er hat sehr wohl Verantwortung getragen, so viel wie eben notwendig um sein nächstes Ziel zu erreichen... oder eben den nächsten Rang. Er stand praktisch nicht laut "hier!" schreiend in der ersten Reihe, wenn Zusatzaufgaben verteilt wurden.
  • Besonderheit: Hab die Fähigkeit Wasser zu Säure entfernt
  • Kampfweise: Es ist im fortlaufenden Text erwähnt, das er sich auflösen kann. Habe aber noch einen Satz hinzugefügt, in dem es genauer benannt wird.
  • Ayama Akamoto: Kosuke hat sie erfolgreich ertränkt und dann hat Zuko alle platt gemacht und wiederbelebt, ergo lebt sie wieder. Das stimmt also schon so.
  • Story: Das Kapitel wurde komplett entfernt, da es nur als Begründung für die Wasser zu Säure-Fähigkeit gedacht war.

MfG
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18620
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Tia Yuuki » So 1. Jan 2017, 14:58

Soweit alles okay, bis noch immer der Punkt mit den Charaktereigenschaften. Oli und ich hatten uns dazu nochmals besprochen. Wir sind der Meinung, so wie du es geschrieben hast (das er sich eben nicht im die Verantwortung "reißt") ist es okay, aber er muss dennoch bereits erfolgreich Verantwortung getragen haben, ansonsten wird man nicht Jonin. Jonin wird man schließlich nicht nur auf Grund seiner Fähigkeiten sondern auch auf Grund von Führungsqualitäten (Sensei = Verantwortung) und demnach wird er diesen Posten und diese Form der Verantwortung auch freiwillig angenommen haben (es wird ihn ja keiner dazu gezwungen haben). Denn der "normale" Shinobi ist Chuunin. Alles darüber erfordert eben mehr Qualifikationen und darunter eben auch, dass man bereit ist Verantwortung zu übernehmen.
Es reicht uns, wenn du dies so schreibst, dass er im beruflichen durchaus dazu in der Lage ist und dies auch durchaus tut (wie gesagt: Sonst hätte er ja nicht den Rang des Jonin angenommen, da ihn ja niemand dazu zwingt :)) aber privat eben doch eher sowas meidet.

LG
Fili + Oli
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 828
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Aneko Kamizuru » So 1. Jan 2017, 20:16

Hab den Text überarbeitet

Wenn ich daran denke, wer ich gestern noch wahr, kann ich nur den Kopf schütteln. Es hat sich so viel verändert. Gestern noch hatte ich keine Lust, mehr Verantwortung als notwendig zu tragen. Ich habe hier und da ein Training gehalten, eine Mission absolviert und ansonsten meine Freiheiten genutzt. Also, nicht das man mich jetzt falsch versteht: Ich habe sehr wohl Verantwortung übernommen. Ob ich jetzt für meine Teamkameraden oder ein paar Akademisten verantwortlich war, ich habe mich dann schon um die Leute gekümmert, aber wenn bei einer Mission nicht festgelegt war, das ich verantwortlich bin... naja, ich habe mich nicht unbedingt freiwillig gemeldet. Ich bin ein wenig durch die Welt gereist, soweit es mir erlaubt wurde [...]


MfG Martina
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18620
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Tia Yuuki » So 1. Jan 2017, 20:40

Angenommen von mir :)
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5466
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 2. Jan 2017, 10:49

EK Angenommen
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18620
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kosuke Terumi

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 27. Mär 2017, 21:20

Auf Wunsch der Userin zur Bearbeitung in den unvollständigen Bereich verschoben.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)


Zurück zu „Unvollständige Charaktere/NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste