Sato Tonaru [Puppen]

Kisuke

Sato Tonaru [Puppen]

Beitragvon Kisuke » Fr 26. Aug 2011, 04:32

Puppen



Tonoru:

Aussehen: Bild
Tonoru ist eine große und sehr schwere Puppe. Sie sieht aus wie ein Mensch hat aber eine sehr helle Farbe da sie aus Metall besteht. Die Puppe trägt einen langen Mantel mit kinnhohen Kragen, vergleichbar mit dem Mantel der Akatsuki nur in weiß.

Name: Tonoru

Größe: 2,20 m

Gewicht: 100 kg

Material: Gewöhnliches Metall

Stärken:
Tonoru ist eine defensive Metall-Puppe. Daher ist er wiederstandsfähig gegen Waffen aller Art.

Schwächen:
Tonoru ist anfällig auf starke Katon und normale Youton Angriffe. Durch sein Gewicht ist Tonoru nicht gerade schnell Geschwindigkeit: 3

Besonderheiten:
Der Körper von Tonoru ist im Prinzip wie ein normaler Menschenkörper aufgebaut.

Ausrüstung | Mechanismen:

Name: Gewöhnliche Metalle
Erweiterungspunkte: 4 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Wissen über Schmiedekunst
Beschreibung: Hierbei handelt es sich um gewönliche Metalle, sie können scharfen Waffen am Besten standhalten und werden auch durch stumpfe Gewalt nicht zerstört. Allerdings kann es passieren, dass sie sich dabei deformieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Puppenspieler kaum Sorgen machen muss, dass seine Puppe Feuer fangen können, es gibt zwar brennbare Metalle, jedoch sind diese aufgrund anderer Eigenschaften zur Herstellung von Puppen gänzlich ungeeignet. Nichts desto trotz sollte man sich vor hachrangigen Jutsus der Elemente Katon und Youton in Acht nehmen, da diese das Metall weicher werden lassen. In schlimmsten Fall verschmelzen die Gelenke und werden somit unbeweglich, oder aber es werden ganz Teile der Puppe weggeschmolzen.

Name: Chakravorrichtung (Chakraschild)
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Kikō Junbū
Beschreibung: Diese Vorrichtung wird im Arm der Puppe oder des Puppenspielers verbaucht. Anschließend kann man aus diesem Chakraschilder erschaffen, sollte man die entsprechenden Jutsus beherrschen.

Name: Rauchbomben
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Rauchgranaten oder Rauchbomben (Kemuri Dama) werden oft eingesetzt, um eine Flucht vorzubereiten. Im Rauch kann der Puppenspieler entweder fliehen, oder eine heimtückische Attacke starten.

Name: Rotierende Klingen
Erweiterungspunkte: 3 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: -
Beschreibung: Diese Fushashuriken ähnlichen Klingen befinden sich am Ende einer Metallstange, die meist an der Seite der Puppe befestigt ist. Diese Klingen können entweder angeschossen werden und anschließend ähnlich wie ein Bumerang zurückgeholt werden oder man lässt diese so schnell rotieren, dass die Puppe für kurze Zeit fliegen kann.

Name: Hari
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: -
Beschreibung: Hari sind Klingen, die an beiden Seiten scharf sind. Diese können an verschiedenen Stellen der Puppen eingebaut werden. Unter Umständen sind die Klingen sogar ausfahrbar und so im gewöhnlichen Zustand verborgen.

Jutsu: Nein

[hr]

Jario:

Aussehen: Bild
Jario ist eine kleine und leichte Puppe. Sie sieht aus wie ein Mensch nur die bräunliche Farbe verrät das sie aus Holz ist. Die Puppe trägt einen langen Mantel mit kinnhohen Kragen, vergleichbar mit dem Mantel der Akatsuki nur in schwarz.

Name: Jario

Größe: 1,60 m

Gewicht: 50 kg

Material: Hart- u. Weichholz

Stärken:
Jario ist sehr schnell und dadurch schwer zu treffen. Genauso kann er schnell angreifen. Geschwindigkeit: 8

Schwächen:
Jario ist anfällig aus stumpfe Hiebwaffen (Hiebwaffen können die Gliedmaßen durchbrechen, scharfe waffen hingegen bleiben stecken). Genauso anfällig ist er anfällig auf Katon Jutsus

Besonderheiten:
Der Körper von Jario ist im Prinzip wie ein normaler Menschenkörper aufgebaut.

Ausrüstung | Mechanismen:

Name: Gewöhnliche Hölzer
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Wissen über das Handwerk
Beschreibung: Bei diesem Material handelt es sich um Weich-, bzw. Hartholz. Weichholz ist weniger hart als Hartholz und somit leichter zu zerstören. Kunais, Shuriken und Senbon bleiben einfach stecken. Mit größeren schneidenden Waffen sind sie allerdings leicht zu beschädigen und zu zerstören. In der Regel baut man die Gelenke der Puppe so, dass man sie auseinanderziehen und zusammenstecken kann, dies kann irreparable Schäden durch stumpfe Gewalt vermeiden. Harthölzer hingegen, sind für scharfe Waffen weniger anfällig. Kunai und Shuriken können nicht so tief eindringen, dass sie stecken bleiben und selbst mit einem Katana hätte man schon Probleme. Im Nachteil gegenüber den Weichhölzern ist Hartholz anfälliger gegen stumpfe Waffen und gegen Feuer, da Harthölzer leichter und heißer brennen als Weichhölzer.

Name: Kunaiwerfer (linkes Handgelenk)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Der Kunaiwerfer wird meist in die Handgelenke, als auch in den Mund verbaut werden. Dieser Ausrüstungsgegenstand ermöglicht es zahlreiche Kunais auf den Gegner abzufeuern.

Name: Senbonwerfer (Mund)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Der Senbonwerfer wird meist in die Handgelenke, als auch in den Mund verbaut werden. Dieser Ausrüstungsgegenstand ermöglicht es zahlreiche Senbons auf den Gegner abzufeuern. Der Senbonwerfer ist wesentlich präziser als der Kunaiwerfer.

Name: Schild (rechte Hand)
Erweiterungspunkte: 3 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: -
Beschreibung: Ein kleiner Rundschild aus Metall

Name: Katana (linke Hand)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Ein handelsübliches Katana ohne Besonderheiten.

Selbsterfunden
Name: Arm u. Bein Klingen
Erweiterungspunkte: 2
Voraussetzung: -
Beschreibung: Jario hat, wenn man seine Arme und Beine abtrennt, Klingen an den abgetrennten Enden

Jutsu: Nein

[hr]

Erano:

Aussehen: Bild
Erano ist eine mittelgroße und schwere Puppe. Sie sieht aus wie ein Mensch nur die bräunliche Farbe verrät das sie aus Holz ist. Die Puppe trägt einen langen Mantel mit kinnhohen Kragen, vergleichbar mit dem Mantel der Akatsuki nur in schwarz.

Name: Erano

Größe: 1,80

Gewicht: 80 kg

Material: Hart- u. Weichholz

Stärken:
Eranos Stärke ist die große Angriffskraft durch zahlreiche Mechanismen und Ausrüstungsgegenständen. (Angriffsstärke=Waffen)

Schwächen:
Eranos ist anfällig aus stumpfe Hiebwaffen (Hiebwaffen können die Gliedmaßen durchbrechen, scharfe waffen hingegen bleiben stecken). Genauso anfällig ist er anfällig auf Katon Jutsus

Besonderheiten:
Der Körper von Jario ist im Prinzip wie ein normaler Menschenkörper aufgebaut. Nur hat diese Puppe noch zwei zusätzliche Arme pro Seite unter dem Mantel versteckt was der Feind nicht erkennen kann.

Ausrüstung | Mechanismen:

Name: Gewöhnliche Hölzer
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Wissen über das Handwerk
Beschreibung: Bei diesem Material handelt es sich um Weich-, bzw. Hartholz. Weichholz ist weniger hart als Hartholz und somit leichter zu zerstören. Kunais, Shuriken und Senbon bleiben einfach stecken. Mit größeren schneidenden Waffen sind sie allerdings leicht zu beschädigen und zu zerstören. In der Regel baut man die Gelenke der Puppe so, dass man sie auseinanderziehen und zusammenstecken kann, dies kann irreparable Schäden durch stumpfe Gewalt vermeiden. Harthölzer hingegen, sind für scharfe Waffen weniger anfällig. Kunai und Shuriken können nicht so tief eindringen, dass sie stecken bleiben und selbst mit einem Katana hätte man schon Probleme. Im Nachteil gegenüber den Weichhölzern ist Hartholz anfälliger gegen stumpfe Waffen und gegen Feuer, da Harthölzer leichter und heißer brennen als Weichhölzer.

Name: Chakravorrichtung (Chakraschild) (rechter Arm 1)
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Kikō Junbū
Beschreibung: Diese Vorrichtung wird im Arm der Puppe oder des Puppenspielers verbaucht. Anschließend kann man aus diesem Chakraschilder erschaffen, sollte man die entsprechenden Jutsus beherrschen.

Name: Kunaiwerfer (linker Arm 1)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Der Kunaiwerfer wird meist in die Handgelenke, als auch in den Mund verbaut werden. Dieser Ausrüstungsgegenstand ermöglicht es zahlreiche Kunais auf den Gegner abzufeuern.

Name: Senbonwerfer (Mund)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Der Senbonwerfer wird meist in die Handgelenke, als auch in den Mund verbaut werden. Dieser Ausrüstungsgegenstand ermöglicht es zahlreiche Senbons auf den Gegner abzufeuern. Der Senbonwerfer ist wesentlich präziser als der Kunaiwerfer.

Name: Lichtbomben (linker Arm 2, versteckt)
Erweiterungspunkte: 1 Erweiterungspunkt
Voraussetzung: -
Beschreibung: Lichtkugeln sind kleine Bomben, die bei der Explosion ein starkes grelles Licht ausstrahlen. Man kann sie beispielsweise dazu benutzen, den Gegner zu blenden.

Name: Giftgasbomben (linker Arm 3, versteckt)
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Wissen über Toxikologie, Dokuiri no Jutsu
Beschreibung: Der Puppenspieler hat ebenfalls die Möglichkeit Giftgasbomben innerhalb seiner Puppe zu verbergen. Sobald diese explodieren wird das jeweilige Gift freigesetzt. Das Gift muss allerdings von dem Anwender beherrscht werden.

Name: Raketen(werfer) (rechter Arm 2, versteckt)
Erweiterungspunkte: 3 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: -
Beschreibung: Raketen sind Sprengkörper, die einen ungefähr doppelt so großen Radius wie Kibakufudas besitzen. Der Raketenwerfer ist in der Lage durch einen mittleren Chakraeinsatz 5 neue Raketen zu erstellen. Um anzugreifen, zieht die Puppen den Arm auseinander, worin sich ein Draht befindet, an dem viele Raketen befestigt sind. Diese kann er in beliebiger Menge abschießen.

Name: Wasserwerfer (rechter Arm 3, versteckt)
Erweiterungspunkte: 2 Erweiterungspunkte
Voraussetzung: Suiton-Schriftrolle
Beschreibung: Die Puppe schießt bei Aktivierung einen starken strahl aus Wasser.

Jutsu: Nein

Kisuke

Re: Sato Tonaru [Puppen]

Beitragvon Kisuke » Mo 29. Aug 2011, 21:16

Edit: Habe Tonoru noch zwei Waffen hinzugefügt.

Anija

Re: Sato Tonaru [Puppen]

Beitragvon Anija » Di 30. Aug 2011, 11:16

Tonoru
    Tonoru ist anfällig auf starke Katon und normale Youton Angriffe. Er ist auch nicht gerade schnell

    Hier bitte einmal den Geschwindigkeitswert der Puppe angeben, wie schnell sei maximal werden kann.

Jario
    Jario ist sehr schnell und dadurch schwer zu treffen. Genauso kann er schnell angreifen.

    Auch hier den Geschwindigkeitswert angeben.

    Jario ist anfällig aus stumpfe Hiebwaffen.

    Bitte noch erläutern, welche Folgen Terffer mit den genannten Waffen verursachen und vorallem, was dann schärfere Waffen verursachen.

Erano
    Eranos Stärke ist die große Angriffskraft durch zahlreiche Mechanismen und Ausrüstungsgegenständen

    Wie darf man dies genau verstehen? Ist er besonders stark, oder ist er im Nahkampf durch die vielen Waffen einfach umso gefährlicher? Genauer erläutern bitte.

    Eranos ist anfällig aus stumpfe Hiebwaffen.

    Siehe Jario.

Kisuke

Re: Sato Tonaru [Puppen]

Beitragvon Kisuke » Mi 31. Aug 2011, 23:10

Edit: Wie angegeben alles eingetragen.


Zurück zu „Archiv [Kuchiyose]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast