Eingangssaal

Das Hauptquartier von Akatsuki.
Atsuri Akimichi

Beitragvon Atsuri Akimichi » Di 10. Nov 2009, 19:19

Konno der sich immer noch an die wand gelehnt hatte, lauschte den Worten des Rinigan Users. Er hatte den Ushia und Rest ignoriert. Schließlich hielt er sich für was bessere und hatte dementsprechend auch seine Qualitäten. Nach einigen Worten die der Komische Typ auf der Statur von sich hab. War es aus seinem Tagtraum aufgewacht und hörte mit einem Ohr zu. Ein simples Pff.. kam über seine Lippen. Schließlich war dies hier nicht sein zuhause. Was ihn aber überraschte war das es in seine Heimart ging in Richtung Iwagakure. Doch ihm war es Recht, schließlich hatte er da noch mit einigen Leuten ein Hünchen zu rupfen. Seine Arme die immer noch verschränkt an seinem Körper angelehnt waren. Fingen an zu schmerzen. Sie waren eingeschlafen. Er lächelte und lies sie fallen. Dein Kimono verdeckte nun auch seine Hände. Kenno drehte sich geschwind um so das seine weiße Kleidung im Licht schimmerte. Wenn ihr was wollt ich warte an der Tür. Schließlich bin ich hier um meinen Zielen nachzugehen und nicht um mir hier die Beine in den Bauch zu stehen. Nun ging er in Richtung des Einganges. Seine schritte schallten im Gang des Gemäuers.

TBC: ???

Benutzeravatar
Kojiro H Kishou
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 13:02
Vorname: Kojirō H.
Nachname: Kishō
Deckname: Sangan Piero
Alter: 26 Jahre
Größe: 1.89 m
Gewicht: 83 Kilo
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Orochimaru Erbe
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 3
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: xsmokefernix

Beitragvon Kojiro H Kishou » Di 10. Nov 2009, 19:46

Kazuki dessen Laune sich ein wenig gebessert hatte, schlenderte zurück in die Halle. Der Uchiha schien nicht gekommen zu sein, naja das war sein eigenes Problem. Kazuki jedenfalls, hatte sein Habund gut in schrieftrollen verpackt wesegen man nicht sehen konnte das er fiel von sich mit schleppte. Nur das Schwert auf dem Rücken, das er in Verband gehüllt hatte, zeigte das er seine Sachen mitnahm. Kazuki schritt langsam Richtung, Ausgang. Beim Vorbeilaufen meinte er. "Also ich bin schon mal unterwegs, wer mit kommen möchte soll sich ruhig zu mir gsellen" sagte er. Naja die einzigen zwei die er in diesen Raum kannte waren Anjia und Tetsu, und für Anjia hatte er mehr übrig, trotzdem auch Tetsu war es erlaubt mit Kazuki zu gehen. Kazuki stellte sich neben den Eingang gähnte herzhaft, er sollte vielleicht sich in Iwa ein ruhigen Ort zum ausruhen suchen. Sein Blick wanderte nochmal über die Anwesenden....
[align=center]There is no need for false gods...[/align][align=center]Bild[/align]
[font=Helvetica][align=center]Charakter : Kuchiyose : Clan[/align][/font][align=center]ZA[/align]

Tetsu Hasahi

Beitragvon Tetsu Hasahi » Di 10. Nov 2009, 19:53

Tetsu wurde auf gemeiner Weise von seinen Vater weg gestoßen, ganz gemein! Der BLauhaarige landete auf den BOden und setzte sich trotzig auf diesen. Papa ist so gemein zu mir, was hab ich denn nur gemacht? Stinke ich etwa zu sehr nach Alkohol? Dachte er sich udn seufzte innerlich, aber dann folgte auch schon eine ansprache ishiros. Anscheinend mussten sie wohl alle Umziehen. Blöde sache, fand Tetsu da er doch erst gerade sein Zimmer so hübsch eingerichtet hatte.
Ein Umzug? Ich mag nicht umziehen, das ist doof, dabei habe ich mich hier erst eingelebt. Mir gefällt es hier, aber ich wiederspreche Papa lieber nicht, der schein irgendwie böse auf mich zu sein warum auch immer. Naja ich gehe in mein Zimmer...
Tetsu gin in sein Zimmer...

Tetsu war in seinen Zimmer gewesen, er hatte sich alles geschnappt was er hatte gebraucht und war bereit umzuziehen, Nun machte sich der BLauhaarige auf den Weg. Sein BLick wanderte zu Miuuki udn lächelte. Komm Miuuki, lass uns gehen. Nun ergriff er schon die Hand der hübschen Schwarzhaarigen und ging mit ihr hinaus.

tbc:?

Anija

Beitragvon Anija » Sa 14. Nov 2009, 13:23

Nachdem sich einige Akatsukis wieder in der Eingangshalle eingefunden hatten, schienen auch diese zum Aufbruch bereit zu sein.Anija selber sollte sich am besten auch nicht mehr zu lange in der Halle aufhalten, wer wüsste schon wann Kishiro wieder auftauchen würde. Sie sollte sich so allmählich aus dem Staub machen, ja, das wär das Beste. Noch immer fast das gesamte Antlitz hinter dem Aaktsukimantel versteckt, schaute sie sich kurz nochmal um. Sie konnte gehen. Falls Kishiro wider was von ihr wollte, dann würde er ja zur Küste kommen. Daraufhin ging sie also mit langsamen Schritten los, denn in Eile war sie nicht. Langsam verließ sie das Hq und maschierte im selben Tempo zur Küste.

tbc: Küste

Benutzeravatar
Kojiro H Kishou
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 13:02
Vorname: Kojirō H.
Nachname: Kishō
Deckname: Sangan Piero
Alter: 26 Jahre
Größe: 1.89 m
Gewicht: 83 Kilo
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Orochimaru Erbe
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 3
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: xsmokefernix

Beitragvon Kojiro H Kishou » So 15. Nov 2009, 17:38

Kazuki wartete, Tetsu ging schnell weg, und kam mit Gepäck wieder, und schritt aus dem HQ. Kazuki wusste nicht recht was er davon halten sollte das ih Tetsu nicht angefallen hatte. Auch Anjia schien sein Angebot zu ignorieren und ging an ihm Vorbei und raus. Kazuki zuckte mit den Schultern, er hatte doch gar nichts verbrochen. Nun waren nur noch, die zwei neuen, Kishiro, und er selbst, da. Doch die zwei ihm Saal taten nichts der gleichen. Nadann... geh ich halt... dachte sich Kazuki. Er hatte nicht die Zeit und Lust noch weiter hier im HQ zu verrotten, drehte er sich, schulterte das im Verband vermummte Schwert nochmal und verliess den HQ....


tbc: direkt zur Küste...
[align=center]There is no need for false gods...[/align][align=center]Bild[/align]
[font=Helvetica][align=center]Charakter : Kuchiyose : Clan[/align][/font][align=center]ZA[/align]

Yuki Arita

Beitragvon Yuki Arita » So 22. Nov 2009, 00:00

miuuki sah wie sich die meisten irgend welche hab seelig keiten ranns chaften und dann auf den weg machten sie wartete kurz bis sie die einzige alleinige im saal war schaute sich noch mal um und seufste sie wusste nicht wie es weiter gehen würde wie offt musste sie noch von einen ort zum anderen eigendlich hatte sie ja schon längst damit angefangen nicht mehr daran zu glauben das sie eines tages nur ein ort zu hause nenen konnte das würde sie so oder so nicht können da sie auf der flucht war und akasukis so oder so um hereisend waren soe weit es miuuki mit bekommen hatte,
sie drehte den eingangs saal den rücken zu und schrit festen schrittes aus der höhle grinste und begab sich dort hin nwo alle hin gingen direkt an die küste


Tbc: küste

Kishiro

Re: Eingangssaal

Beitragvon Kishiro » Di 16. Feb 2010, 15:57

Der Wind bließ durch das nun offene Tor in die Eingangshalle. Kein Laut war zu hören. Keine Maus wagte sich in dieses ehemals dunke Gebäude. Das Hauptquartier der Akatsuki. Das einzige was den Raum schmückte und wohl mal gelebt hatte, waren die Leichen der Akatsukis. Anija Misahi, deren Leiche an eine Wand gelehnt war, ihre Kleidung vom getrockneten Blut rötlich gefärbt und starr. Kazuki-Narukami, dessen Einzelteile im ganzen Raum verteilt lagen. Kenno, dem in tödlicher Ironie Kunais aus den Augen ragten. In einem tiefen Loch in der Wand hing die Leiche von Kishiro. Die leeren Augen der Akatsukis, die alle unter der steinigen Statur Madara Uchihas lagen, machten einen recht düsteren Eindruck. Die Fackeln waren schon lange herunter gebrannt, beleuchteten diesen Ort des Grauens nicht mehr. Niemand sollte die Leichen mehr sehen. Niemand sollte den halb in die Luft gejagten Raum noch sehen. Den letzten Raum des HQ, das man noch betreten konnte. Niemand sollte es sehen. Dieses Versteck war mit seinen Mitglieder gestorben.

Katahenshin

Re: Eingangssaal

Beitragvon Katahenshin » Fr 2. Apr 2010, 23:47

katahenshin war durch den Wald geschlendert, hatte sich umgesehen, und sich die Umgebung eingeprägt. Er war nun auf vielen Inseln gewesen. Dies war die letzte, auf der er noch nciht gewesen war. Sie war bergig und dicht bewaldet, so wie die kleineren Inseln fast alle. Doch auf dieser Insel bemerkte katahenshin etwas besonderes. In einem Hügel, kleiner als die ganzen anderen, befand sich ein steinerndes Portal, welches offenbar aufgesprengt worden war. Katahenshin begab sich in den kühlen und schattigen Gang hinter dem Portal. Was das hier wohl ist? Ein alter Tempel vielleicht, oder ein verlassender Versammlungsraum der Anbu. Wollen doch mal nachsehen. katahenshin schritt weiter hinein in den Gang, bis ihn die Dunkelheit verschluckte. Einige Sekunden lang umgaben ihn absolute Dunkelheit, bis Licht die Dunkelheit am Ende des Ganges erhellte. Als katahenshin die Lichtquelle erreichte, merkte er, dass er in einen Saal getreten war. Besser gesagt, in das, was von dem Saal übrig geblieben war. Die prächtige Statur, die einmal gestanden hatte, war umgestoßen und ein Arm lag in der anderen Ecke des Raumes. Überall fanden sich Trümmer, die Wände waren eingestürzt, und Felsen hatten sich aus der Wand gelöst. Das Licht rührte von einem klaffenden Loch in der Decke. Doch das alles war katahenshin ehr unwichtig. Was ihm sofort ins Auge gefallen war, waren die Leichen. Die Leichen, die überall herum lagen. Alle trugen die selbe Kluft. Schwarze Mäntel. Rote Wolken darauf. Das muss ich dem Anbu-Captain berichten. Von diesem Geschehniss muss er unterrichtet werden. Katahenshin machte sich schnell ein Bild von der Lage, ehe er durch die Öffnung in der Decke entschwand, und sich auf machte, nach Kirigakure.

tbc: Am Rande des Nebelwaldes

Katahenshin

Re: Eingangssaal

Beitragvon Katahenshin » So 25. Apr 2010, 17:08

Wie bereits vor ein paar Tagen ging katahenshin, und ging. Doch dieses mal ging er noch länger, denn er ging noch langsamer. Wieder auf alles gefasst. Das Schwert hatte er in Erwartung eines Angriffs gehoben. Wieder erschien am Ende des Ganges das Licht. Hell leuchtete es ihnen entgegen. Er sah nicht nach hinten, hörte aber die Schritte, vor allem die von Aokali, dem Riesen. Wenige Minuten später war er kurz vor dem Licht angelangt. Er streckte kurz den linken Arm heraus, um seinen Kameraden zu zeigen, dass sie kurz warten sollten. Ich überprüfe die Lage. erklärte er. Man konnte niemanden sehen, doch wer sie gehört hatte, und sie angreifen wollte konnte sich gut in den Ecken verstecken. Katahenshin machte einen Satz, und rollte in die Eingangshallte, in dem Moment in dem er Kniend zum stehen kam, drehte er sich um, und hielt das Schwert abwechselnd in die eine, dann in die andere Ecke. Niemand war zu sehen. Auch eine Chakrapräszens war nicht zu spüren. Alles in Ordnung. Niemand hier, ihr könnt herein kommen. Er steckte das Schwert wieder weg, und betrachtete die toten Körper. Hier lagen sie immer noch. Unberührt, nur etwas mehr staub auf ihnen. Er entdeckte den Hyuuga. Die Kunais in seinen Augen machten einen grotesken Eindruck. Die Statur, die auf dem Boden lag, sah fast so aus, als würde sie sich vor den Neuankömmlingen auf dem Boden suhlen, um Demut zu zeigen. Die eingekrachten Wände, und das Loch in der Decke, aus dem das Licht schien, machten auch nicht den Eindruck eines gepflegten Heimeis. Die 5 Leichen, die hier lagen, trugen allesamt Akatsuki-Mäntel. Unter dem des Hyuuga konnte man einen reinen weißen Mantel sehen, der jedoch vom Staub und Dreck grau gefärbt war. Er ging auf den zu. [color=lightblue]Ist es der hier? fragte er und deutete auf die Leiche des Mannes. Seine struppigen udn langen SChwarzen Haare lagen auf dem Boden um seinen Kopf verstreut.

Shinmen Kira

Re: Eingangssaal

Beitragvon Shinmen Kira » So 25. Apr 2010, 17:36

Sie standen nun alle vor dem Eingang der Höhle und waren bereit diese zu betreten. Katahenshin und Aokali zogen ihre Schwerter, während Masamori sich einfach nur in bereitschaft hielt seines zu ziehen. Selbst wenn es zu eng gewesen wäre die Klinge aus der Scheide zu ziehen, es hätte für Masamori keinen unterschied gemacht, denn es gab nur wenige Materialien, die er nicht in der Lage war zu zerschneiden und ohne hin, brauchte er eigentlich keine Schwerter, um jemanden zu zerteilen, denn die gefährlichste Klinge von allen, die war er selbst. So ging Katahenshin nun voran, während Kali ihnen den Rücken stärkte und dies im warsten Sinne des Wortes. Ein langer Schacht führte die Drei immer weiter nach unten, und dies vor allem äußerst langsam, da Katahenshin wohl besonders sicher sein wollte nicht überrascht zu werden, was Masamori für etwas unnötig befand, doch hatte wohl jeder seine eigene vorgehensweise, weshalb er schwieg und weiterhin brav den Aufpasser spielte. Nach einer gefühlten Ewigkeit, kamen sie letztendlich doch noch unten an und wurden dann von dem Weißhaarigen zum warten verdonnert. Er würde die Lage auskundschaften und ihnen mitteilen, ob es Probleme geben würde, oder eben nicht. Nachdem er ganz Mission Impossible mäßig in den Eingangsbereich gekugelt war, teilte er ihnen mit, das die Luft rein war, mehr oder weniger jedenfalls. Mit einem Satz sprang er neben Katahenshin und blickte auf den Leichenhaufen, "wir scheinen die Party verpasst zu haben - schade", merkte er an und blickte zu Aokali, "keine angst großer, wir finden schon noch jemanden den wir den Schädel einschlagen können", sagte er leicht lachend, wenn vielleicht auch etwas unangebracht. Nun schaute er sich ebenfalls den Hyuuga an, welcher ziemlich entstellt war, was darauf schließen ließ, das hier jemande besonders gründlich zu Werke war. "Sieht aus als wollte sich jemand der Leute hier entledigen ... zumindest wenn ihr mich fragt ... was meint ihr?", fragte er die beiden und wartete auf deren Antwort. "Nun es ist definitiv der Hyuuga, aber ich glaube nicht das es der ist, der mir vor einigen Wochen das Auge entnommen hat. Ich weiß nicht wie sie das gemacht haben, doch bin ich mir zu 80% sicher das es nicht der ist den wir suchen. Mal davon abgesehn war betrunken als ich auf ihn getroffen bin. Ich schätze wir fangen bei Null an", fügte anschließend hinzu und zog eine Schriftrolle hervor, in welche er auch sogleich die Leichen siegelte. "So ... mit leeren Händen kommen wir schonmal nicht zurück", sagte er und steckte die Rolle anschlißend wieder weg. "Der Hyuuga den wir suchen, dürfte eine kleine Narbe an der Stirn haben, dort saß einst sein drittes Auge", erklärte er und hoffte darauf das einer mit einer treffenden Idee rausrücken würde, wo sie sich nun hinbewegen würden.

Aokali

Re: Eingangssaal

Beitragvon Aokali » So 25. Apr 2010, 17:51

Aokali, folgte seinem Kollege und stiefelte hinter den beiden her und machte sich daran dem Kerl ganz forne den Arsch zu retten, wobei er eher weniger darauf achtete, leise zu seien, er könnte sowieso nicht leise seien, er hatte vor jemandem Schmerzen zu zu fügen und leise seien ist bei solchen leuten eh fürn arsch, da war sich aokali sicher. so betrat er, dachdem Katahenshin in den Raum gerollt war ebenfalls die Halle und schaute sich um, der Raum war gefüllt mir einem Haufen toter leute, die Akatsuki Mäntel trugen, Aokali ging durch den Raum, wärend Sumimura die Leichen versiegelte, packte Aokali eine, die in einer dunklen Ecke verborgen lag und lies diese mit einem schwung in Richtung Summura über den Boden fegte, so das diese dierekt neben diesem zum Stehen kam. ich denke hier ist nichts mehr zu holen sagte Aokali und steckte sein Schwert wider weg, bevor er weiter sprach: ich denke wir sollten das hier dem Erdboden gleich machen, sonst geht hir vieleicht irgendwer rein und die ganze Scheiße bricht über ihm zusammen, wenn ihr fertig seit, hau ich den Laden hier kurz und klein wenns Recht ist.

Katahenshin

Re: Eingangssaal

Beitragvon Katahenshin » So 25. Apr 2010, 18:18

Der Mann mussterte die Leiche. Er sagte, sie sähe zwar genauso aus, wie der, den sie suchten, doch er wäre es nicht. Katahenshin fragte sich, wie er sich da so sicher hatte sein können, doch er widersprach nicht. Er stand nur daneben, und sah zu, wie der Schwertmeister die Leichen in eine Schriftrolle versiegelte. Die eine Leiche hatte der Riese Aokali zu ihnen herüber geschleudert. Dieser sprach nun davon, die Höhle nieder zu reißen, damit sich niemand verletze. Katahenshin hielt das ebenfalls für keine all zu gute Idee, da es hier immerhin Indize für mehrfachen Mord gab, den man noch nachweisen musste, und die Mörder bestrafen musste, aber er widersprach wieder nicht. Er war nur ein Bote, und vom Rang her wahrscheinlich weit unter den beiden. Außerdem hatte er ein wenig Respekt vor dem großen Mann. Es tut mir Leid, dass ich ihnen nicht helfen konnte. sagte katahenshin. Eine leichte Enttäuschung klang in seiner Stimme. Die Hyuugas scheinen eine Kriminelle Ader zu haben, wenn so viele von denen Nuke-nins werden. dachte katahenshin. Ach wie schlecht die Welt doch ist, wie schlecht sie doch ist. Er sprang durch das Loch in der Decke an die Tagesoberfläche, und wartete dort, dass die beiden anderen hinter ihm her kamen.

Shinmen Kira

Re: Eingangssaal

Beitragvon Shinmen Kira » So 25. Apr 2010, 18:39

Während Masamori dabei war die Leichen zu versiegeln, schaute sich Aokali weiterhin um und entdeckte noch eine weitere, die er auch sogleich seinem Teamkollegen zu kommen ließ. "Danke", sagte er knapp und versiegelte auch die letzte der Leichen. "Ich bin mir nicht sicher ob hier schon die Spurensicherung drin war ...", merkte er an und schaute zu Katahenshin, welcher scheinbar auch darüber nachgedacht hatte. "Kali, ich schätze wir müssen die Grube erstmal weitesgehend unberührt lassen, sonst gibt das nachher wieder Mecker vom Kagen und darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust", sagte er mit seltsam gezogenem Gesicht, während im inneren weiterhin darüber nachdachte, wo sie am besten weiter suchen würden. "Versteht mich nicht falsch, es könnte der richtige sein, doch war ich alles andere als zurechnungsfähig, als ich ihn getroffen habe, demnach könnte es genauso gut auch nicht der sein, den wir suchen", erklärte er und hoffte das seine beiden Kollegen das ähnlich sahen wie er. "Ich habs!", schoss es aus ihm heraus. "Wenn er Kirigakure verlassen haben sollte, dann nur über den Hafen und da wir da nur einen von haben, ist die Sachlage bis hier hin geklärt. Wir werden dort rumfragen ob ihn jemand gesehn hat und wenn ja, ihn ausquetschen, was er weiß", sprach er und sprang dann ebenfalls nach oben zu Katahenshin. "Komm Kali, wir müssen zum Hafen", teilte er ihm nochmals mit und hoffte das er ebenfalls die Beine in die Hand nehmen würde.

Aokali

Re: Eingangssaal

Beitragvon Aokali » So 25. Apr 2010, 19:05

Aokali stellte leicht missgestimmt fest das die anderen beiden nicht seiner Meinung waren, so stiegen diese über das Loch in der Decke ans Tageslicht, worauf Aokali die wand hinauf lief und nach einiger Zeit erreichte auch er das Loch, wonach er sagte: ernsthaft wenn hir jemand wandern geht und in das Loch fällt, das wird derbst weh tuen. naja auch egal dachte Aokali und ging ein stück weiter. was hast du gesagt zum Hafen? hoffentlich landen wir nicht auf dem Schiff von dem alten Mann, wenn der mich sieht, haut der den halbenn Hafen kurz und klein. dachte Aokali und überlegte ob es vieleicht nützlich wäre dort sicherheitshalber nur in verwandelter Form auf zu treten, da ein zusammentreffen mit Newgate vieleicht bei selbigen eine rapide verschlechterung seiner Laune zur folge hätte.

Katahenshin

Re: Eingangssaal

Beitragvon Katahenshin » So 25. Apr 2010, 19:54

Katahenshin und die anderen beiden Shinobi gingen den Hügel hinunter, und verließen das Gebiet, in Richtung Hafen, nachdem Sumimura Katahenshin mitgeteilt hatte, dass er sich dort informieren wollte. Katahenshin hatte zugestimmt, und wollte die beiden auf ihrer Mission ersteinmal weiterhin begleiten. Katahenshin fragte sich, ob diese Mission denn wirklich so schnell ein Ziel finden würde, aber er war ja eh immer auf Reisen, weshalb es ihm wenig ausmachte, lange unterwegs zu sein. Nur hatte er seinen Seesack bei sich zuhause vergessen. Dort war alles mögliche drin, und das sollte auch nach Möglichkeit niemand finden. Es hätte weitreichenden Aufschluss auf seine Identität gegeben. Aber so schlimm musste es ja nicht kommen.
Es war merkwürdig nun neben den beiden zu laufen und nicht vorneweg. Die drei unterhielten sich recht locker, schließlich waren sie nicht in unmittelbarer Gefahr.
Als sie in ein Sumpfgebiet kamen, sprangen sie auf die Bäume, und sprangen über diese weiter. Aokali musste stark aufpassen, dass die Äste, auf die er sprang dick genug waren, um nicht hinunter zu fallen.

tbc: Sumpfgebiet


Zurück zu „Akatsuki HQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast