Waffenkammer [ANBU-HQ]

Der Sitz der ANBU-Einheit liegt versteckt im Dorf Konohagakure.
Askiris

Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Askiris » Mo 26. Mär 2012, 16:26

Bild

Die Waffenkammer der ANBU ist äußerst gut bestückt. Hier findet man nahezu jedes Standarditem und darf es als ANBU auch mitnehmen, sofern man den hier ansässigen Schmied davon überzeugen kann. Sollte Ruroni Nopai mal nicht in der Waffenkammer sein so kann man sich die benötigten Waffen auch so mitnehmen. Allerdings wäre es dann angebracht sich in das, rechts am Eingang liegende, Inventarbuch einzutragen. Andernfalls kann man es sich mit Ruroni ganz schnell verscherzen. Der Schmied fertig keine besonderen Waffen oder Gegenstände an. Hier findet man lediglich Kunais, Shuriken und bekannte Abwandlungen... aber auch Atemmasken, Drahtseile und Co. Für die ganz wissbegierigen hat Ruroni sicherlich auch noch das ein- oder andere Bingo Book zur Hand. Dienst-Ausweise sind dafür nicht nötig. Ruroni kennt jeden der hier ansässigen ANBU und würde niemals einem anderen Menschen etwas herausgeben. Die Waffenkammer ist übrigens nicht direkt über die Eingangshalle zu erreichen. Sie liegt am Ende der Quartiere. Viel Erfolg und möget ihr finden was ihr sucht!

Askiris

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Askiris » Mo 26. Mär 2012, 19:32

CF: Anwesen von Askiris Shorai

Kage Bunshin Post (KBP):
Im ANBU-Hauptquartier war wirklich nicht viel los als Askiris (hier: der Bunshin) über den Flur der Quartiere schritt. Umso einfacher war es sich der nun bevorstehenden Sache zu widmen. Es galt Ruroni Nopai davon zu überzeugen ihm die Gegenstände, welche sein Meister verlangte, zu überreichen. Da der alte Schmied schwer einzuschätzen war und oft launige Tage war das ein schwieriges Vorhaben. Angelangt an der rostbraunen Metalltür schlug Askiris zweimal kräftig gegen die Pforte bis er seitens Ruroni ein "Kommt herein." vernahm.
Langsam öffnete der Bunshin die Pforte und schob die eiserne Metalltür zur Seite. Der Raum als solcher war schon sehr imposant. Stets stand ein glühend heißer und äußert großer Kessel mit geschmolzenem Metall auf der Feuerstelle während im Hintergrund die unterschiedlichsten Waffen und Utensillien aufblitzten. "Freut mich, dass ihr hier seid Ruroni, was macht die Arbeit, alles in Ordnung mit Euch?" Ruroni funkelte den Bunshin böse an... Natürlich wusste er dass sich Askiris wenig freute ihn hier zu sehen. War er anwesend war es schwieriger an Waffen zu kommen. Das Problem: Er war eigentlich immer da. Ruroni spuckte in ein Gefäß und entgegnete dann: "Alles in Ordnung. Aber lassen wir doch die Höfflichkeiten beiseite Askiris, was wollt ihr?" Askiris erschrak immer ein wenig wenn man ihn mit seinem gebürtigen Namen ansprach, aber hier im Headquarter war das gang und gebe. "Du hast Recht Ruroni... reden wir nicht um den heißen Brei herum... ich brauche einen Satz Fusha Shuriken, Armschienen und eine Atemmaske. Ich hoffe das geht soweit in Ordnung." bemerkte Askiris, der nicht wirklich viel Zeit in dem stickigen Raum verbringen wollte. Ruroni räusperte sich, spuckte erneut in die Ecke und fügte hinzu: "Du kennst mich... Frechheit soll belohnt werden, aber wehe du lässt dich in den nächsten Wochen nochmal hier blicken - dann setzts was, verstanden?" Wie immer wusste Askiris nicht ob das Spass oder nicht, deshalb fügte er nichts weiter hinzu und nickte nur dankbar. Dann ging er zu den Holzregalen und pickte sich die jeweiligen Gegenstände heraus: 4 Fusha Shuriken, 2 Armschienen und eine Atemmaske. Als Askiris wieder um die Ecke kam war Ruroni bereits wieder ans Werk gegangen und ließ gerade den Kessel hinab - ein überaus schwieriges Verfahren - wo man keine Hand frei hat. Askiris nutzte die Gunst der Stunde... "Übrigens Ruroni, ich müsste mir einmal dein Bingo Book borgen, du bekommst bestimmt ein neues vom Vorsitz. Ich nehms mir hier einfach weg, ja?" Schnell nahm sich der junge ANBU das braune Attentäter-Buch neben dem Inventurbuch weg und fügte ein freches "Danke" hinzu. Ruroni war außer sich und Askiris verschwand so schnell es ging. Das einzige was blieb war ein Speer, der 10 Sekunden später aus der Pforte zur Waffenkammer ragte. "Askiris Shorai... lass dich hier nie wieder blicken!!" Das... hätte auch er selbst gewusst...

TBC: Am Ankunftspunkt von Askiris Shorai (Original)

Uchiha Kaito

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Uchiha Kaito » So 9. Dez 2012, 23:56

CF: Büro des ANBU-Captian

Komisch, merkwürdig, seltsam. Dies waren wohl die treffendsten Wörter seiner geistigen Abwesenheit. Auf dem Weg in die Waffenkammer kreisten seine Gedanken Ziellos durch einen undurchdringbaren Nebel aus Vergangenheit und Zukunft - beinahe so, als wenn die Zeit selbst ihn verschlingen würde. Und trotzdem konnte sich der junge Uchiha nicht mehr daran errinern, was er bei dem Gang gespührt hatte. Komisch...., murmelte der ANBU abwesend vor sich hin. Die Informationen, die Okami ihm zuvor offenbart hatte, drangen wieder in sein Gedächnis. ANBU Ne, Suna-Gakure... Askiris. Sein Gang wurde langsamer und die blauen Augen richteten sich auf eine schwere Holztür, die durch mehrere Schaniere geschützt war. Hinter diesem massivem Tor lag die Waffenkammer der ANBU. Kunais, Shurrikens. Schweter - all die Gegenstände, die ein Shinobi auf diesem Rang brauchte, konnten hier besorgt werden. Zusätzlich war dieser verlassene Teil des Gebäudes Arbeitsplatz von Ruroni Nopai, einem begabten Schmied, der sein Handwerk wohl besser verstand, als viele andere hier. Mit einem vorsichtigen Ruck drückte Kaito die Tür nach innen auf und blickte auf die Regale. Überall war Metall, Stahl und Eisen zu sehen. Hunderte Waffen nach ihrer größe und Einsatzgebiet sortiert. Schnell schaute sich der Uchiha um, bemerkte dann aber, dass er alleine in der Kammer war. Sein Ziel waren die hinteren Abteilungen, in denen der Körperschutz zu finden war.

Seine letzte Rüstung war dank Hei Metallschrott und nicht mehr zu gebrauchen. Seine blauen Augen suchten abwechselnd die Regale ab, bis er endlich eine Rüstung in seiner größe fand. Keine Sekunde später legte sich der Uchiha den Schutz um. Das Metall war leicht und beengte ihn nicht in seiner Bewegung. Das zusätzliche Gewicht war kaum wahrzunehmen und wurde durch den erhöhten Schutz wett gemacht. Ein letzter Ruck an einer der Schnallen und die Panzerung saß - so gut es ging. Ein weiterer Handgriff in das Regal ließen Kaito ein paar Armschützer finden. Sorgfältig legte der Uchiha die innenseite an sein Handgelenk und schnurrte die Bänder zu. Einige Fingerbewegungen versichtertem ihm, dass seine Bewegungen nicht eingeschränkt wurden. Es herrschte eine unheimliche Stille in der Waffenkammer, die zum Träumen verleihte. Und auch der Schwarzhaarige musste sich eingestehen, dass seine Gedanken nicht nur der Mission galten. Auch die Sache mit Ayama, Hei und Kina.... zeerten an seiner Aufmerksamkeit. Ein bedrückter Seufzer entglitt dem jungen Mann, während er einige mal wippte, um die Rüstung zu festigen. Vorsichtig ging der junge ANBU in die Hüfte und entfernte zwei Beinschützer aus der Kammer. Mit einigen präzisen Handgriffen legte er sich diese um sein Schienbein und zog sie fest. Daraufhin richtete er sich wieder auf und schaute an sich hinunter. Kurze Bewegungen folgten bis sich Kaito sicher war, dass die Rüstung passte. Kurze Zeit später machte sich der Uchiha auf den Rückweg. Und tatsächlich. Die Panzerung fühlte sich gut an - keine behinderung und auch keine Einschränkungen. Ein letztes mal blieb der Shinobi vor einem Regal stehen und bediente sich. Ein Schwert, dessen größe identisch mit der seines vorigen war, nahm Platz in seiner Ausrüstung. Um es zu befestigen, band es sich der Konoha-Nin um den Rücken, um es bei Bedarf schnell ziehen und einsetzen zu können. Als letztes legte er sich seinen Mantel um, der alles bis auf seine Rüstung verbag. Die Kaputze und die neue Maske würde er nicht aufsetzen - noch nicht.

Nachdem er sich alles aus der Waffenkammer besorgt hatte, trug Kaito die fehlenden Sachen in die Inventarliste ein. Eigentlich war Ruroni Nopai für die herausgabe der Gegenstände verantwortlich, doch dieser war gerade nicht anwesend. Danach verließ der ANBU die Waffenkammer.

TBC: ???

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » Do 23. Jan 2014, 20:33

CF.: Eingangshalle (ANBU HQ)

Youmi und die junge Kamizuru gingen durch die langen Gänge, vorbei an den Aufzügen die in die Oberen Etagen führten und vorbei an den Quartieren der Eingesessenen ANBUs welche schon kein eigenes Leben mehr hatten und hier übernachteten, wartend auf ihre nächste Mission. Youmi hatte das ein oder andere Mal ebenfalls hier übernachtet obwohl auch er einen Rückzugsort bei sich Zuhause hatte. Doch manchmal wollte man die Arbeit auch nicht mit nach Hause nehmen. Zuhause.....

"Wehmütig? Das ist doch sonnst nicht deine Art." wisperte es aus dem Inneren von Youmis Kopf. Hören würde Aneko davon natürlich nichts doch war es ungewöhnlich das Youmi kurz auf dem Weg stehen blieb und sich den Kopf hielt als ob er Kopfschmerzen hatte.

"Ich finde es immer lustig wie du über die Macken deiner Mitmenschen her ziehst...dabei bist du selber doch nicht viel besser!" kicherte die helle Stimme in seinem Kopf und es fuhr dem Shinobi durch Mark und Bein.

"Ich hab jetzt keine Zeit für dich! Geh schlafen!" befahl Youmi und versuchte Cool zu bleiben. Wenn er ihr Nachgab würde das unschön werden und gerade jetzt wäre das unpraktisch. Youmi war in der Zwischen zeit nun weiter gegangen, seine Mine war wieder kalt und nichts Sagen wie vorher aber in seinem Inneren war er schwer am Arbeiten.

"Das ist nicht der Deal! Ich brauche meinen Ausgang...weißt du noch?! Du hast doch sonnst ein Makelloses Gedächtnis!" brüllte sie ihn innerlich an und wieder hatte es Youmi schwer sich auf den Beinen zu halten.

"Keine Sorge ich hab es nicht vergessen! Lass mir nur noch etwas Zeit!"

"DIe Uhr tickt! Tick Tack....tick...tack...." Akako schien sich langsam wieder zu beruhigen und Youmi konnte durch atmen. In all der Zeit die er nun mit Aneko den Gang entlang gegangen war hatte er sich nur kurz an den Kopf gefasst war danach aber wieder völlig normal weiter gegangen. Es war aber eine harte Arbeit so gelassen zu bleiben bei der Physischen Belastung. Erst jetzt kommentierte er die Aussage der Kamizuru.

"Tss...Humbug!"
meinte er und schüttelte den Kopf. Leben um des Lebenswillen war Sinnlos. Wie ein kreischendes Insekt das alles tat um zu überleben egal welche Grenzen es brechen musste. Youmi mochte oft Gefühlslos und Kalt wirken aber dennoch gab es Menschen die ihm am Herzen lagen. Diese Menschen wollte er schützen ebenso wie das Dorf und ein Risiko einzugehen wie das er kontrolliert werden würde durch ein Fuin war ihm zu groß. Er würde sich natürlich beugen sollte der Captain ihn zwingen aber er wäre zu diesem Zeitpunkt alles andere als unvorbereitet. Es war aber gut zu wissen das es für die Kamizuru andere Prioritäten gab. Etwas das man sich vielleicht noch zu nutzen machen konnte.

"Aber wie ich sehe scheinst du den Menschen schnell zu trauen auch wenn du niemals Vertrauen mit Hoffnung verwechseln solltest. Hoffnung dient nur der Motivation und Vertrauen dem Überleben. Wenn man den falschen Leuten traut könnte sich das äußerst negativ auf dich auswirken." als sie nun in einen etwas tiefer gelegten Raum kamen sah sich Youmi um.

"Scheint keiner da zu sein aber das sollte dich nicht stören. Hier ist die Waffenkammer in der sich jeder ANBU ausrüsten darf. Ebenso haben wir hier Personal das dafür zuständig ist Waffen anzufertigen und Reparaturen zu erledigen. Meinetwegen kannst du dir jetzt schon Ausrüstung mitnehmen solltest du welche Brauchen doch ich empfehle die bei deiner Reise nach kiri nichts mit zu nehmen was dich mit Konoha in Verbindung bringt." meinte er und lehnte sich gegen die Wand während sie das Arsenal durchsuchen oder ablehnen konnte.

"Kommen wir zu einer anderen Frage...du wolltest wissen wie es nach der Mission weiter geht...daher meine Frage: Was würdest du dir Wünschen, was stellst du dir vor? In Bezug auf deine Ausbildung meine ich. In welcher Abteilung willst du Karriere machen?"
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Fr 24. Jan 2014, 17:34

--> HQ Eingangshalle

Trotzdem kamen nicht mehr viele Infos zu dem Uzumaki. Keine, wenn ich genau war. Sie verfiel in ein Schweigen während wir durch die Gänge irrten. Gezielt irrten, wenn ich auch nicht wusste wohin. Ich überlegte eben, ob ich mir wieder neue Bonbons erschaffen oder mein Chakra für wichtigeres aufheben sollte, da blieb Modoken kurz stehen. Ich runzelte die Stirn, als sie sich an den Kopf fasste, aber dann ging es geradeaus weiter. Dann kam ein Kommentar, von dem ich schon nicht mehr wusste wohin damit. Erst nach einen Augenblick viel mir ein, das ich ihr zuvor geantwortet hatte. Ich schwieg dazu.
Dann kam ein längerer Monolog zum Thema Vertrauen und Hoffnung. Wie kam sie vom einen zum anderen? Sofern man jemanden vertraute, konnte man seine Hoffnung in ihn setzen, das war wohl wahr. Aber mehr verband diese Beiden Wörter nicht für mich. Trotzdem fragte ich nicht nach – das Vertrauen an der falschen Stelle tödlich war, wahr mir ja irgendwo klar. Nur erkannte man das normalerweise zu spät. Wir verließen die Gänge und betraten ein Zimmer, das ich gleich als Waffenkammer identifizierte. War auch naheliegend, immerhin gab es hier sehr viel geschärften Stahl. Die Leiterin der Intel Division sagte ein paar Worte zu dem Raum und unserem Aufenthalt hier, während ich langsam durch den Raum schlenderte und den Blick über das Arsenal gleiten ließ. Hier gab es alles und doch nichtsHerausstechendes. Mir fiel etwas ein und ich öffnete die Tasche an meinem Gürtel, während die Kyori ihre nächste Frage stellte. Ich ging wieder zu ihr zurück und zog Dokons Anbumaske mit dem offenen Schlangengesicht darauf heraus. „Die brauche ich nicht mehr und als Wanddeko wäre sie wohl etwas unpassend. Selbst verwenden möchte ich sie auch nicht, immerhin weiß ich nicht was Dokon schon alles versteckt unter dieser Maske angestellt hat.“, meinte ich und würde sie der Frau geben, sofern sie sie nahm. „Es ist gut diesen Raum zu kennen, aber passend ausrüsten kann ich mich wohl erst wenn ich die Details meiner Aufgabe kenne.“ Wenn tatsächlich alles auf den Bienen basierte würde ich eh als Zivilist reisen. Also annähernd unbewaffnet. Erst jetzt kam ich auf ihre Frage zu sprechen. „Um das beantworten zu können müsste ich erstmal wissen, welche Abteilungen und Karrieren es gibt. Bisher hielt es niemand für nötig mich darüber aufzuklären und außer der Intel Division kenne ich keine auch nur namentlich.“ Sie würde ihre Antwort natürlich bekommen, aber bevor ich das Hintergrundwissen hatte ging das ja schlecht.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » Fr 24. Jan 2014, 18:07

Aneko reichte dem ANBU die Maske von Dokon Sabaku. Dieser betrachtete sie nur aber es gab daran nichts außergewöhnliches zu entdecken. Es war nur eine Maske wie jede Andere auch. Daher war ihre weitere Existenz nicht weiter von Bedeutung und so hängte sie Youmi zu einigen Anderen Masken an die Wand.

"Unsere Masken haben die Aufgabe unsere Identität zu verbergen, sicher steht jedem ANBU die Möglichkeit zu sich von der breiten Masse abzuheben doch letzten Endes ist das nur eine Sinnlosigkeit und ein Zeichen von Ineffizienz. Daher wirst du gerade was diese Maske anbetrifft selten ein Unikat finden. Bis du aber deine Ausbildung nicht abgeschlossen ist halte ich es für unnötig das du eine ANBU Maske trägst, mach dir darum also keinen Kopf!" meinte er kalt und ging zu den ANBU Westen und anderen Rüstungsteilen.

"Da ich nicht für dich verantwortlich bin ist es mir egal wann und wie du dich ausrüstest. Alles was ich dir mitgeben will ist das es nie schadet richtig ausgerüstet zu sein und seine Chancen nicht verstreichen zu lassen aber wie ich schon sagte, mach was du willst!" es war Youmi wirklich egal denn in seinen Augen war Aneko immer noch eine gewöhnliche Anwärterin. Eine Person ohne Gesicht aber er erkannt ihr Potential. Dieses zu nutzen würde aber nur mit ihrem Einverständnis gehen und daher konnte er ihr keinen Zwang auferlegen.

"Sicher! Alls da wären die Medical Division die für die Medizinische Versorgung steht, Die Defense Division ist verantwortlich für die Interne Verteidigung Konohas, Die Intel Division welche sich mit der Beschaffung von Informationen aller Art beschäftigt und nicht zu Letzt die Task Force die die Initiative des Dorfes darstellt und direkt für die Missionen zur Verfügungen stehen welche sich außerhalb des Dorfes befinden. Momentan ist unser Captain aber noch nicht durchsetzungsfähig genug gewesen um jeden ANBU in die entsprechende Einheit zu packen. Genauere Aufgaben und Arbeitsgebiete würde gewissen ANBUs gar nicht schaden." meinte er und schloss ab. Dann sah er sie an.

"Noch Fragen?"
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Fr 24. Jan 2014, 19:47

Sie nahm die Maske des Sabakus, betrachtete sie kurz und hängte sie einfach neben die unzähligen anderen, die es hier zur Auswahl gab. Dann kam eine Erklärung über den Sinn und Zweck eben dieser Anbukleidungsstücke. Unsinnig eine solche Maske zu tragen? Das sah ich ganz und gar nicht so, auch und vor allem nicht als Lehrling. "Ohne Maske setzt man sich auf den ersten Blick von vollständig ausgebildeten Anbus ab.", gab ich zu bedenken. "Als schwächstes Glied einer Gruppe halte ich das für eine blöde Idee." Mein Blick folgte der Weißhaarigen und glitt über die Gegenstände neben ihr. Rüstungen. Arm- und Beinschienen, Handschuhe mit eingearbeiteten Metallplatten und allerlei andere Sachen. Für einen halben Taijutsuka vermutlich schon praktisch, aber jeder dieser Gegenstände würde mich in meiner Beweglichkeit einschränken. Außerdem wollte ich mich wenn dann einmal in Ruhe hier durcharbeiten und nicht unter aufmerksamer Beobachtung unter der ich mich ja im Moment befand. Nicht für mich verantwortlich? wenn ich den Captain richtig verstanden hatte, würden sich alle beteiligten, wirklich alle, und fertig ausgebildeten Anbus um die Ausbildung der Anwärter kümmern, die am Ziffernprojekt beteiligt waren. Wir beide gehörten beide zur angesprochenen Masse, somit hatte sie doch eine gewisse Mitverantwortung für mich. Aber ich sagte nichts dazu.
Stattdessen hörte ich mir ihre Kurz-und-knapp-Erklärung zu den verschiedenen Einheiten an. Der letzte Satz zielte wohl auf einen Großteil der Ziffernprojektteilnehmer ab, die nicht weiter diszipliniert zu sein schienen. "Medical ist nichts für mich.", schloss ich die Erste gleich einmal aus. Meine Chakrakontrolle war viel zu schlecht dafür und auch sonst hatte ich mit der Medizin nicht viel am Hut. Die nächsten Überlegungen dauerten etwas länger. Keine Abteilung konnte ich direkt ausschließen, weil mir die Aufgabengebiete überhaupt nicht lagen oder ich die Fähigkeiten dazu nicht hatte. "Ich glaube auch nicht, das ich in der Defense Division richtig aufgehoben wäre.", fuhr ich schließlich nach einem Moment fort. Damit wäre ich praktisch an das Dorf gekettet. Ich könnte es nicht verlassen, weder für zivile Reisen noch bei Missionen. Im Moment würde das bedeuten, das ich meinen Bruder länger zur Seite stehen könnte, aber ich musste auf längere Sicht planen. Länger als noch maximal zwei Jahre. Jetzt blieben nur noch zwei Einheiten übrig, von denen jede ein heißes Eisen war. Ich sah die Frau an während ich überlegte. "Meine bisherige Aufgabe in Phase 1 und 2 liegen wohl im Bereich der Intel Division und aus diesem Grund hat mich Yuu auch dazu geholt. Es wäre irgendwo logisch, wenn ich unter Ihrer Führung landen würde, was?", meinte ich und lächelte leicht. Zumindest würde ich sicherlich von ihr das entsprechende Training bekommen. Sie war die Fachfrau und ihr wäre wohl die Aufgabe zugefallen, müsste sie keinen Nukenin anlocken. "Wobei man sehen wird wie ich mich mit der Aufgabe schlage. Wenn ich es nicht auf die Reihe bekomme hat sich die Frage eh erledigt. In welcher Einheit war Dokon?", schloss ich direkt an. Medical konnte ich mir aufgrund des Wahns kaum vorstellen, selbst wenn er solche Jutsus sein eigenen nennen konnte.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » Sa 25. Jan 2014, 01:31

Youmi lächelte wieder bei dem Denkansatz der Kamizuru. Er fand es immer wieder interessant zu sehen wie sehr sie versuchte die Aussagen des ANBU zu analysieren und zu verbessern. Doch sie war naiv und unerfahren. Youmi hatte schon viel gesehen.

"Die Maske ist nicht nur ein Symbol für einen ANBU sondern sie dient diesem davon sich abzusetzen von der groben Masse. Ein wahrer ANBU symbolisiert das er kein Leben mehr hat. Das sein einziger Lebenszweck der Dienste Konohas ist. Weder Emotionen noch Zweifel, keine Familie keine Freunde...es gibt nur noch die ANBU. Es ist auch für euch eine Art Schutzmechanismus. Nicht alle Anwärter werden übernommen, man könnte euch mit ungeschliffenen Diamanten vergleichen und nur wer den wahren Schliff bekommt kann auch übernommen werden. Du kannst dir sicher nur schwerlich vorstellen wie das auszusehen hat nach der Vorstellung unseres Captains und all dieser Versager in dem Stripp Schuppen. Also vertrau mir...du bist noch nicht bereit für die Maske doch wenn du dich beweist wirst du es auch verstehen können." so schloss er seinen Vortrag ab. Es lag ihm durchaus am Herzen neue Rekruten für die ANBU anzuwerben doch nur wer dafür geschaffen war konnte hier Karriere Machen und er kannte die Last die er hatte. In Kirigakure besaß er ebenfalls Familie und dennoch würde dieser Plan sich eindeutig gegen sie richten, denn alles was zählte war Konoha und das erfüllen seiner Mission. ANBU arbeiteten im Schatten und opferten ihr eigenes Leben, ihre Moral um das Dorf aus diesem heraus zu schützen. Danach erklärte er ihr die Funktionen und Arten der Verschiedenen ANBU Divisionen. Sie ging gleich für sich durch und kombinierte gut wofür sie geeignet war. Medical schloss sie gleich aus. Logisch nur eine begrenzte Truppe war geeignet dieser Division beizutreten und die meisten die das Talent dafür hatten arbeiteten im Krankenhaus. Youmi kannte nicht viele die das Talent aufbrachten in dieser Einheit zu arbeiten. Auch die Defense Division war nichts für sie doch erläuterte sie das nicht. Vermutlich verband sie das mit ihren Jutsus die ja mehr Offensiv als Defensiv angelegt waren. Aber wer wusste das Schon? Das sie meinte es wäre logisch das sie in der Intel Einheit landen würde fand Youmi wieder interessant. Hegte sie daran Interesse oder sollte es mehr ein Scherz sein. Sie lächelte...doch Youmi war nicht sicher wie er es deuten sollte, vermutlich suchte sie Bestätigung von ihm.

"Die Intel Division ist erst seit kurzem unter meiner Leitung. Ich werde gewiss in vieler Augen ein strenges Regiment führen und ich werde jedes erdenklich Opfer bringen was für meine Arbeit erforderlich ist. Wie der ANBU Captain gedenkt dich einzuteilen ist mir unklar..." er sah etwas verächtlich in eine Ecke des Raumes und erzeugte Imaginär das Gesicht des ANBU Captains.

"...in manchen Momenten ist zu bezweifeln ob er überhaupt so etwas wie Gedankengänge besitzt."
sagte er wurde dabei aber unmerklich leiser. Sein Ton war verschwörerisch und Kalt.

"Fakt ist das du es in meiner Einheit sicher schwerer Hättest als in der Defense Division oder der Task Force."
damit schaute er sie nun direkt an und versuchte ihr klar zu machen worauf sie sich da einlassen würde. Youmi würde sich niemals verstellen und immer direkt sagen was er dachte daher merkte er an...

"Selbstverständlich möchte ich nicht bezweifeln das dein Fähigkeiten...dir einige Türen in der Intel Division öffnen würden. Auch ist deine Beobachtung vollkommen richtig, deine Aufgabe im Ziffer Projekt...ist das Perfekte Beispiel für die Arbeit der Intel Division. Daher gibt es natürlich die Möglichkeiten gewisse Empfehlungen auszusprechen um die Entscheidungen des Captains zu erleichtern doch...diese Entscheidung sollte gut überlegt sein."
meinte er und Verlies mit ihr nun wieder die Waffenkammer. Sie schien nicht so als ob sie etwas brauchte von hier also würde er die Rundführung nun mit dem letzten Platz beenden.

"Dokon war wie viele der Aktuellen ANBU in keiner Division also Sammelwahre und Teil der Task Force. Seine Medizinischen Fähigkeiten hätten ihn aber wunderbar in die Medical Division gepasst." so meinte er und ging mit ihr zu den Trainingsräumen.

TBC: ANBU Trainingsplatz
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Sa 25. Jan 2014, 11:26

Mit einem dünnen Lächeln negierte die Anbu meine Anmerkung zu den Masken und belehrte mich eines besseren. Jetzt kam die symbolische Bedeutung der Tiermaske zum tragen und sie hatte offenbar einen wesentlich höheren Stellenwert als den des Verbergens der eigenen Identität. Ich hörte der Frau zu und nickte am Ende einfach, auch wenn ich es noch nicht wirklich verstanden hatte. Konnte ich wohl jetzt auch noch gar nicht.

Ich bekam einen Überblick über die Divisionen und schloss auch selbst gleich zwei aus. Danach wieß ich auf ein gewisses Interesse an ihrer Einheit hin und wartete ihre Reaktion ab. Jetzt kam ein längeres Satement von ihr. Unseren Captain schien sie nicht unbedingt zu mögen - er machte sich aber auch nicht gerade Freunde mit seinem Verhalten. Trotzdem war er der Chef und ihr Unterton bei der zweiten Satzhälfte wollte mir nicht so ganz passen. Aber ich schwieg dazu und hörte weiter zu. Nun kam sie auf ihre Einheit zu sprechen, die Informationen die mich wirklich interessierten. Ihr Blick fixierte mich. Schwerer? Nun gut, das glaubte ich bei der Defence Division. Immerhin hatte diese einen festen Einsatzort und durfte wohl bei der Verteidigung des Dorfes auch als solche wahrgenommen werden. Bei der Taske Force war ich mir aber nicht so sicher ob die Intel Division da schwerer war. Spontan hätte ich es gleich gesetzt, aber Modoken würde schon wissen von was sie redete. Immerhin sollte sie jede und am besten ihre eigene Ausbildung kennen. "Ich habe der Ausbildung zum Anbu nicht zugestimmt weil ich Herausforderungen scheue.", meinte ich dazu. Herausforderungen scheute ich ganz und gar nicht. Ich liebte sie, denn nachher wusste man was man geschafft hatte. Es brachte nichts das Gleiche zu tun wie alle, denn das es alle machten bedeutete das es auch leicht zu schaffen war. Darauf konnte man kaum stolz sein im nachhinein. Umso länger und härter man auf etwas hin arbeiten musste, umso besser war es. Somit hatte die Anbu eher meinen Ergeiz angestachelt als mich von ihrer Einheit abzubringen.
Ich folgte ihr aus der Waffenkammer heraus wieder durch das Gebäude ohne zu wissen wo es hin ging. Dabei beantwortete sie meine Frage nach meinem Sensei, stellte aber keine zum austausch während mir wieder eine auf der Zunge lag. Task Force, ja, da hatte er seinen Wahn ausleben können ohne das es großartig auffiel.

--> HQ Trainingsplatz
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Sa 12. Jul 2014, 21:33

--> Eingangshalle

Noch in der Eingangshalle:

Ich gab weiter, was ich mir erschlossen hatte, aber besonders viel brachten diese Informationen ja nicht. Trotzdem schien Modoken darüber nachzudenken. Zuerst aber sprach sie den Namen des Kagamis aus, als hätte sie sich das gerade erschlossen. Kurz runzelte ich die Stirn - hatte ich das nicht vor ein paar Sätzen erwähnt? Nun, nicht mein Problem. Das er das Jutsu des vierten Hokagen beherrschte war allerdings interessant. Ich hatte zwar das Kunai mit mir herum geschleppt, aber nicht näher betratet. Wann denn auch? Dann trat auch schon ein anderer Anbu an die kleine Frau heran und flüsterte ihr ein paar Worte zu. Daraufhin wandte sie sich an uns und forderte uns auf zu folgen. "Präzission erhöht? Was ist passiert?", fragte ich in dem Moment nach in dem ich mich an ihre Fersen heftete. Ich war neu, also durfte ich neugierige Fragen stellen und zur Abwechslung wollte ich vollständige Informationen bekommen. Aus Brocken konnte man sich alles Mögliche zusammenreimen, aber ob das dann so richtig war? Die Frage konnte aber getrost beim Gehen beantwortet werden.

In der Waffenkammer:

Nach der Ausrüstung fragte ich nicht, aber ich wusste damit wohin es gehen sollte. Wieder in der Waffenkammer angekommen sah ich mir zuerst mal um. Gab es hier einen Raubüberfall oder so? Die Regale waren halb leer. Es lagen kaum noch Masken in den Regalen, die Schwerter in den Ständern waren zum Großteil verschwunden und auch sonst sah es eher mau aus. Glücklicherweise brauchte ich nicht viel oder besser gesagt gar nichts. Alles, womit ich umgehen konnte, trug ich bereits bei mir. Ich griff in meine Jackentasche und schob ein Bonbon in meinen Mund. „Haben Sie zu Masken immer noch die gleiche Einstellung, Modoken-san?“, hakte ich nochmal nach. Ich würde ihre Meinung respektieren, aber in der aktuellen Situation wäre eine Maske vielleicht doch vorteilhaft. Man konnte darunter denken, was man wollte, und keiner würde es sehen.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » So 13. Jul 2014, 11:49

--> Eingangshalle

Modoken, Aneko und Sumi kamen nach nur wenigen Minuten bei der Waffenkammer an. Unterwegs hatte Aneko nachgehakt und wollte wissen was genau die Aussage zu bedeuten hatte das die Präzision der Angriffe erhöht wurde. Modoken hatte mit Absicht nicht zu viel preisgegeben. Es war nicht sonderlich wichtig das die beiden es erfuhren und es zeigte gleich wer von beiden mehr für dieses Amt geeignet war. Modoken versuchte immer gewisse Fragen und Aufgabe in den Handlungsbereich der Anwärter einfließen zu lassen um deren Kompetenz zu überprüfen. Sheriza beispielsweise schien sehr aktiv zu sein und hatte bisher auch keine Probleme damit Anweisungen auszuführen, wie genau sie sich auf dieser kleinen Mission machte würde sich zwar erst im Nachhinein zeigen aber bisher wurde sie in ein gutes Licht gestellt. Aneko war wissbegierig, hielt sich gut ans Protokoll und hackte gerne mal nach, das zeigt wie sehr sie den Wert von Informationen schätzte. Sumi hatte bisher noch gar nichts in der Richtung geleistet doch vielleicht lag das einfach daran das Youmi noch nicht das richtige Tätigkeitsfeld für sie gefunden hatte. Vielleicht war es der Kampf? Es konnte durchaus möglich sein das ihre Effektivität in ihren Jutsus lag auch wenn Youmi das noch überprüfen würde denn er hielt die Origami Jutsus für weniger Offensiv. Sicher waren sie gut um Informationen zu Filtern und Zeit zu verschaffen doch vielleicht konnte Sumi es ja auch wesentlich kreativer nutzen. Allerdings bezweifelte Modoken das sehr.

"Ich habe gerade einen Funkspruch von Kagami-san übertragen bekommen in welchem er von einem Giftgas Angriff spricht welcher am Krankenhaus stattgefunden hat. Dies zeigt das der Gegner nicht nur Wahllos durch die Stadt rennt sondern sich auch bemüht wichtige Punkte des Dorfes lahm zu legen. Wir müssen also unsere Kameraden informieren das Wichtige Punkte unseres Dorfes geschützt werden müssen. Dazu gehören unter anderem Die Hokage Residenz, die Schutzbunker und auch unser Hauptquartier."
sie gingen nun in die Kammer und Modoken ging als erstes zu einer Wand an der kleine Funkempfänger mit Magneten an diese fest gepinnt waren. Schnell nahm er sich eines und steckte es ins Ohr und dann warf er den anderen beiden auch eins zu.

"Die werden wichtig sein glaubt mir! Gute Koordination ist der halbe Sieg!"
Danach kam sie zu den Masken und blickte zu Aneko welche sie gerade fragte was sie denn noch von den Masken heilt. Sie spielte auf ihr früheres Gespräch an. Modoken lächelte leicht. Das Mädchen war nicht dumm. Es erkannte sicher den Wert der Maske so wie sie es zuvor erklärt hatte und spielte darauf an das es für die Anwärter noch nicht wichtig war eine Maske zu tragen. Modoken wandte sich ab und gab nur einen kurzen Kommentar dazu ab.

"Rüstet euch der SITUATION entsprechend aus!"
danach würden sie die Räume wieder verlassen. Der Captain hatte die Order 39 ausgesprochen das hieß alle Kräfte in Konoha waren darauf aus zu kämpfen das hieß es lag an Modoken und den restlichen verbliebenen Personen des Ziffern Projektes Konoha zu säubern. So mit gab auch er einen Funkspruch an alle zuhörenden raus in dem er das halten der eigenen Position befahl. Die ANBUs würden sich nun auf die Wichtigen Positionen versteifen und so zentral die Residenz das Hauptquartier und auch andere wichtige Positionen schützen. Der Rest war dann eine Frage des "Aufräumkommandos". Mephisto würde sicher selber wie ein Blitz durch die Gegend sausen und versuchen alles was sich bewegte zu töten. So war er offenbar. Das konnte man nun auch nicht mehr ändern und es würde zumindest so funktionieren das das Dorf schnell gesäubert wäre. Des weiteren würden einige Gezielte Suchtrupps nach den versteckten Angreifern suchen. Modoken und ihr kleines Team würden aber nun nach den Organisatoren suchen und hoffentlich etwas finden das ihnen weiter half.

"Kleine Denkaufgabe...Welchen Sinn hat ein Angriff ohne Angriffsspitze?"
damit wollte Modoken die beiden wieder etwas testen und heraus finden in welchen von beiden sich etwas Grips befand. Der Angriff war anfangs Wahllos und nur grob flächig aber es gab ein paar vereinzelte gezieltere Angriffe. Die Effektivität war dennoch nicht gut genug um das Regime zu stürzen und Konoha auszurotten es sei denn...
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Sumi Origami

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Sumi Origami » So 13. Jul 2014, 17:01

[align=center]CF: Eingangshalle[/align]

Anscheinend war der Origami etwas entgangen. Während sie von Sheriza zu ihrem Vorgesetzten rüber gegangen war, hatten Aneko und Youmi eine Konversation angefangen. Daher kam die Frage der Kamizuru ganz aus dem Kontext und die Rosahaarige konnte nicht viel damit anfangen. Umso froher war sie darüber, dass der Anbu schließlich mit der gefragten Information rausrückte, sodass Sumi nicht diejenige blieb, die am wenigsten informiert war. Sie ließ sich die gegebenen Informationen genau durch den Kopf gehen. Es bestätigte nur, was sie sich bereits gedacht hatte. Jemand war darauf aus, Konohagakure zu schwächen. Vielleicht waren sie allerdings auch darauf aus, ein so großes Chaos anzurichten, dass sie etwas wichtiges übersahen. Dass sie nicht mitbekamen, wie etwas oder jemand mitgenommen wurde. Wenn wichtige Persönlichkeiten aus dem Dorf entführt werden würden, hätten diejenigen, die dahinter steckten, ein Druckmittel gegenüber dem Dorf. Und das konnte mehr als nur schlecht für alle Bewohner des Dorfes enden. Hinter diesem Angriff versteckt sich wesentlich mehr als wir annehmen. Irgendetwas übersehen wir. Sie zog die Stirn in Falten, man konnte ihr ansehen, dass sie sich Gedanken machte. In der Kammer angekommen, griff der Kyori auch sofort nach Funkempfängern. Die junge Frau fing ihren mit erhobener Hand auf und steckte ihn sich sofort ins Ohr. Und so ungern sie dem Zwerg auch recht gab, die Koordination war äußerst wichtig. Dann kam eine Frage bezüglich der Anbu-Masken von Aneko. Sofort zogen die wenigen Masken im Raum die volle Aufmerksamkeit der Blauäugigen auf sich. Wie lange hatte sie auf den Moment gewartet, endlich eine tragen zu dürfen? Aber brauchte sie zu diesem Zeitpunkt schon eine? Es war nicht wichtig, sich als eine Anbu zu kennzeichnen im Kampf und über den Funkempfänger würde sie die richtigen Leute schon erreichen oder gar anweisen. Also schüttelte sie den Kopf und sah sich weiter um. Ein Anbu-Mantel würde sie nur im Kampf hindern und ansonsten hatte sie definitiv alles, was sie brauchte. Somit sagte sie mehr zu sich selbst als zu den beiden Anwesenden: "Ich brauche keine Anbu-Maske, um zu kämpfen. Und je geringer die Gegner die Position und Macht bei mir einschätzen, umso besser stehen meine Chancen, ihnen das Gegenteil zu beweisen." Und so folgte sie ihrem Vorgesetzten wieder aus dem Raum. Währenddessen schien der Anbu eine Frage zu stellen, um die beiden Anwärter einzubeziehen. Sumi erhob eine Braue. Das sah dem Winzling aber gar nicht ähnlich. "Ich denke nicht, dass es hier keine Angriffsspitze gibt. Sie hat sich nur noch nicht offenbart. Und das wiederum bedeutet, dass sie auf einen bestimmten Moment warten. Dass sie die das Krankenhaus angegriffen haben zeigt, dass sie unsere Aufmerksamkeit und unsere Kraft auf wichtige Gebäude ziehen wollen. Sie wollen Chaos verursachen, damit wir das Entscheidende übersehen. Ich glaube nicht, dass sie darauf aus sind, das Dorf zu übernehmen. Ich glaube viel mehr, dass sie irgendetwas oder irgendjemanden haben wollen. Und sollte sich nicht bald ein Kopf des Angriffs herauskristallisieren, dann befindet sich der Fädenzieher außerhalb des Dorfes, was ihn befähigt, mehr als hundert Nukenin aus der Ferne zu kontrollieren und für ihn arbeiten zu lassen. Das wäre zumindest die eine Möglichkeit, wenn man davon ausgeht, dass sie uns nicht einfach ohne konkreten Plan angreifen." Somit hatte die Origami ihre Theorie offenbart. Doch zu diesem Zeitpunkt war es noch nicht wirklich möglich, eine Theorie als richtig anzusehen. Dafür waren zu wenig Aktionen seiten des Gegners erfolgt. Doch wie viel mehr durften sie zulassen?

Verzeiht den krüppligen Post. x.x

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » So 13. Jul 2014, 17:55

Modoken beantwortete meine Frage schnell. Ein Giftgasangriff am Krankenhaus? Bei dem Gedanken stieg mir die Galle hoch. Irgendjemand hatte vor die wichtigsten Punkte des Dorfes zu treffen, gleichgültig ob sie jetzt für Shinobis oder Zivilisten bedeutend waren. Wollte Toshiro nicht zu seinem Team? Nun, wenn er uns Anfunken konnte, dann ging es im offenbar gut und sein Team dürfte auch aus dem gröbsten raus sein. Glücklicherweise war mein Bruder gerade nicht im Krankenhaus. Unser Anwesen zog hoffentlich nicht die Aufmerksamkeit der Shinobi auf sich. Dort waren nur einfache Zivilisten und invalide Shinobi. Kein Ziel von Bedeutung. Ich verdrängte die aufsteigende Sorge um Kenta erfolgreich als wir die Waffenkammer betraten und Youmi uns zuerst einmal Funkempfänger zuwarf.
Natürlich fing ich ihn aus der Luft und betrachtete das kleine Ding und die wenigen Knöpfen darauf einen Moment. Es schienen schon zwei Frequenzen eingespeichert zu sein. Glücklicherweise hatte ich als Genin bei der ein oder anderen Mission schon so ein Teil in der Hand sonst müsste man mir das jetzt noch erklären. So steckte ich ihn jetzt ins Ohr und schaltete einfach beide Frequenzen einmal kurz ein. In der einen herrschte Chaos – schien die allgemeine Shinobifrequenz zu sein – während in den anderen hin und wieder ein paar Kommandos oder Informationen flossen – vermutlich die der Anbus. Auf der blieb ich dann auch während ich Modoken fragte ob ich jetzt eine Maske mitnehmen dürfte.
Diesmal kam natürlich keine klare Antwort – wäre auch zu schön gewesen. Die kleine Frau schien es lieben uns raten zu lassen. Der Situation entsprechend also? Nun, Sumi schien sich gegen eine Maske zu entscheiden, also ließ auch ich sie hängen. Praktisch hin oder her, aber ich hatte noch keine Anbutricks drauf und die würden die Gegner dann von mir erwarten. So schätzen sie mich dann wie eine normale Chunin ein und mehr war ich auch nicht. Außerdem war ich den Umgang mit dem Teil nicht gewohnt und sie schränkte vermutlich das Sichtfeld stark ein. Also heftete ich mich wieder an die Fersen der beiden Frauen die dabei waren das Zimmer wieder zu verlassen.
Dann kam eine weitere Rätselfrage von der Intel-Chefin. Sumi machte sich an die Antwort während ich nur das Honigbonbon im meinem Mund hin und her schob und zuhörte. „Um an jemanden oder etwas heranzukommen braucht es keine hundert Nukenin. Sie scheinen interne Kontakte zu haben, wie sollten sie sonst die Barriere umgehen? Mit diesen Kontakten müsste es leichter sein etwas oder jemanden in einer Nacht und Nebelaktion aus dem Dorf zu schleusen als in einem Großangriff wo alles auf den Beinen ist, solange sie nicht die Kageköpfe stehlen wollen.“ Und das würde weiß Gott keinen Sinn machen. „Aber ich glaube hinter dem Angriff liegt mehr System als wir bisher sehen. Der Sinn hinter einem großflächigen Angriff ohne Angriffsspitze ist möglicherweise, alle Shinobi aus der Reserve zu locken. Sie verwickeln so viele Leute wie möglich in Kämpfe, dann kommen die präzisen Angriffe auf einzelne Gebäude um auch uns Anbu aus unseren Verstecken zu locken. Wenn dann die richtig starken Nukenin hier im Dorf aufschlagen, sind wir bereits alle geschwächt oder beschäftigt und sie haben leichtes Spiel.“, überlegte ich während ich neben ihnen herging. „Die Frage um die wir uns später kümmern müssen ist wer bezahlt so viele Nukenin und weshalb?“ Aber erstmal mussten wir diese Leute aus dem Dorf hinaustreten. Jetzt war ich gespannt auf Modokens Gedanken zu der ganzen Geschichte.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » So 13. Jul 2014, 18:41

Modoken beobachtete genau die beiden Mädchen wie sie sich den Kopf zermarterten und über die Frage nachdachten. Für Youmi lag der Fall schon ziemlich klar auf der Hand es waren nur wenige Details die fehlten um das Puzzle zusammen zu setzen. Doch an einem solchen Beispiel lies es sich gut lernen für die Jungen Anwärterinen. So gab Modoken den beiden Auf über den Sinn dieses Angriffes nach zudenken und während Sumi erst mal die Metapher der Angriffsspitze Falsch verstand schien Aneko erst einmal zuzuhören. Klar keine von beiden war dumm und Sumi mochte bei ihren Überlegungen nur einen kleinen Schöhnheitsfehler gemacht haben aber dennoch war das was die beiden von sich gab nicht annährend so dämlich wie Modoken erwartet hatte. Es geschah immer wieder das vermeintlich dämliche Personen sie überraschten, wie zum Beispiel Dokon.

"Der Kopf des Angriffes ist nicht die Angriffsspitze ebenso wenig sind es die verteckten Angriffe aber mit dem einmal eins der Strategischen Führung nerf ich euch ein andern mal."
gab Modoken kalt und etwas steif zurück. Sie hielt eine der Masken in der Hand und besah sie sich.

"Masken verbergen nicht nur die Emotionen und das Talent sondern auch einen gewissen Eindruck, ein Bauchgefühl. Wenn ich diese Maske im Kampf tragen wwürde dann würdet ihr schneller fallen als Regentropfen bei einem Gewitter." sie wollte damit nicht unbedingt auf etwas hinaus aber vieleicht verstand eine oder vieleicht sogar beide was gemeint war. Sie schüttelte den Kopf hing die Maske wieder an und drehte sich um. Sie schaute rauf zu Sumi.

"In der Tat ist es möglich das sie jemanden suchen doch ist der Aufwand zu groß. Es gibt nichts was den Wert einer solchen Klein-Invasion gerecht wäre." sie überlegte kurz dann schaute sie zu Aneko.

"Es ist richtig dieser Ablauf...erfordert genau das. Das Auftreten verschiedenster Leute in Bestimmten Reihenfolgen und es offenbart unserem Feind unsere Stärke doch...wäre das nicht die Antwort auf die Frage Warum. Nein! Dieser Angriff kostet den Feind so viel und es gäbe nur einen Weg dies als lohnend zu gestalten." sie ging an den beiden vorbei zur Tür und stellte sich dort hinein. Der nächste Schritt sollte wohl überlegt sein.

"Sie sind dumm...und Genial zu gleich. Denn wir werden den Feind bei seinen Bemühungen unterstützen." mit diesen Worten würde Modoken den Raum verlassen und mit den beiden weiter ziehen. Sie mussten nun sich wieder mit Tenba und Sheriza treffen um ihre Informationen abzugleichen. Dem Zu folge mussten sie hier in der Zentrale verharren bis die beiden kamen.

TBC Eingangshalle
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Sumi Origami

Re: Waffenkammer [ANBU-HQ]

Beitragvon Sumi Origami » So 13. Jul 2014, 19:33

Ganz offensichtlich verstand Sumi etwas anderes unter einer Angriffsspitze als Youmi, aber das machte nicht weiter etwas aus. Immerhin war die Frage des Anbu unnötig gewesen und die Origami hatte ihm ihre Theorie zu dem Angriff abgeliefert, was wohl in dieser Situation wesentlich wichtiger war. Die Rosahaarige beobachtete ihren Vorgesetzten dabei, wie er eine Maske griff und sie ansah. Sie hatte nicht vor, irgendetwas zu seinem Kommentar in Richtung Strategischer Führung zu erwidern. Es war nicht ihre Absicht, sich nun mit dem Zwerg anzulegen, immerhin befand sich das ganze Dorf in Gefahr. Jede Zeit, die sie hier verschwendeten, kostete Leben. Wie viele es werden würden, konnte die Chuunin nicht abschätzen. Immerhin wusste sie nicht, ob sie es mit schwachen oder starken Gegnern zu tun hatten. Auch so, sie würden wohl ziemlich knapp mit den Informationen sein, wenn sie nicht selbst ein Auge drauf warfen. Tenba und Sheriza würden eine perfekte Berichtserstattung abliefern müssen, ansonsten war alles ziemlich zwecklos. Die drei konnten sich zwar Gedanken machen, aber mehr würden sie auch nicht zustande bekommen. Es ärgerte die Blauäugige ziemlich, dass sie als einzige noch keine Rolle im Ganzen eingenommen hatte und Youmi nicht sie auserwählt hatte, um die Lage zu überblicken. Niemand wäre schneller gewesen als sie, immerhin konnte sie fliegen. Aber nun ja, es zeigte ihr ja nur, welche Fähigkeiten der Zwerg in Sachen strategischer Führung besaß. Nämlich nicht genug. Es ging hier um Zeit und jegliche Schludrigkeiten kostete Konoha an Streitkraft. Wieso müssen Menschen nur so unfähig sein? Sie rollte vor Ärgernis sogar mit den Augen, auch wenn sie gerade mehr als nur ernst war. Dann kam auch noch ein Kommentar von dem Winzling. Innerlich kochte Sumi beinahe über. Was bildete sich dieses kleine Stück Dreck eigentlich ein? Äußerlich ließ sie sich nichts anmerken, aber innerlich wünschte sie sich, dass dieses Großmaul im Kampf fallen würde. Was einerseits schlecht war für das Ziffernprojekt, aber es ließ sich sicherlich ein wesentlich besserer Ersatz finden. Jegliche Antwort sparte sie sich, manchmal war es besser, so zu tun, als würde man die Dinge nicht als solches erkennen, wie sie gemeint waren. Schließlich war es soweit, dass sich der Anbu auch zu den Theorien der beiden Anwärter äußerten. Anekos Ansatz war genauso halb wie der Ansatz der Origami. "Es bringt uns kein Stück weiter, wenn wir hier Rätsel raten. Wir haben genau zwei Optionen, entweder wir stellen einen Plan auf, ohne zu wissen, wer unser Gegner ist und was er von uns will, - denn das werden uns Tenba und Sheriza in der kurzen Zeit nicht sagen können, genauso wenig finden wir drei es heraus, wenn wir hier drinnen bleiben - der uns im Kampf wohl wenig nützen wird oder aber wir formulieren unser Ziel als Gruppe und gehen da raus und verschaffen uns endlich die Informationen, die wir brauchen. Wir verschwenden hier nur Zeit, die wir nicht haben." Ihre Stimme war professionell und ohne jegliche Emotionen, allerdings war die junge Frau innerlich ziemlich aufgebracht. Wie konnte es sein, dass sie hier drinnen saßen, während der Feind doch draußen war? Wie sollten sie an Informationen herankommen, wenn sie sich versteckten und darauf warteten, dass andere, die draußen waren, ihnen die Informationen brachten? Konnten sie da nicht einfach selbst rausgehen, vorher ein Ziel formulieren, wie etwa, den Kopf des lokalen Angriffes zu finden, und die Sache selbst in die Hand nehmen? Es reizte die Chuunin ungemein, dass sie Zeit vertrödelten. Alles, was sie von Tenba und Youmi, den erfahrenen Anbu, mitbekam, war, dass sie überhaupt keine Ahnung davon hatten, was sie nun zu tun hatten. Sie konnten ja Vermutungen anstellen, einen Plan fabrizieren, aber im Kampf würde all das wieder umgestoßen werden. Denn wie es doch nun mal so war, hier drinnen waren sie noch unwissender als die kleinen Genin auf den Straßen, die gegen die Nukenin kämpften. Um ihre Wut zu kontrollieren, verschränkte die Rosahaarige ihre Arme vor der Brust und spannte ihre Gesichtsmuskeln an. Unfähige Menschheit. Sie kam gar nicht erst auf die Idee, sich zu beruhigen. Mit einem Ohr hörte sie dem Funkspruch der allgemeinen Shinobi zu, das mehr Geschrei war als alles andere. Langsam folgte sie ihrem Vorgesetzten und ließ ihn weiterreden. Alles, was er sagte, brachte ihnen nichts. Denn er offenbarte weder seine Gedanken, noch sonst irgendetwas Nützliches. So ungern sie diesen Gedanken auch formulierte, waren sie nicht gerade ein Team? Und in einem Team mussten nun mal alle offenbaren, was sie zu einer Sache sagen konnten. Es ließ Sumi einfach nur noch mehr daran zweifeln, dass Youmi ein erfahrener Anbu war. Er gab einfach nur Antworten und zwar genau auf das, was ohnehin nicht wirklich zur Debatte stand. Er deutete nur Dinge an, anstatt sie einfach auf den Punkt zu bringen und mal bewies, dass er auch etwas anderes konnte als nur töricht zu reden und zu handeln. Aneko und sie hatten mehr zu der ganzen Lage beigesteuert als er, dabei war er derjenige, der sie anleiten sollte. Es war nicht gerade die Zeit dafür, eine theoretische Prüfung zu veranstalten, wenn draußen Menschen starben.

[align=center]TBC: Eingangshalle[/align]


Zurück zu „ANBU Hauptquartier“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast