Eingangshalle [ANBU-HQ]

Der Sitz der ANBU-Einheit liegt versteckt im Dorf Konohagakure.
Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Do 31. Jul 2014, 21:05

Haarspaltereien und Zickenkrieg beschäftigten Sumi und Modoken, die sich langsam wieder wie eine Erwachsene benehmen sollte sonst würde ich noch den Respekt vor ihr verlieren. Ich war nie der Meinung Sumi wäre unnahbar diszipliniert und konzentriert, aber die voll ausgebildete Anbu hatte auf mich sehr wohl diesen Eindruck gemacht. Das Bild fing allerdings erheblich zu bröckeln an. Wieso konnten Mädls nicht einfach normal miteinander reden wie es die Männer doch auch schafften. Auf der Akademie hatte es unterschwelligen Zickenkrieg ohne Ende gegeben und dieses Verhalten war mir damals schon furchtbar auf die Nerven gegangen. Und offenbar war nicht einmal die Elite Konohas davon gefeilt.
Glücklicherweise kam Sheriza zurück und sah schlimm genug aus um die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Beteiligten auf sich zu ziehen. Kaum war ihr chaotischer Bericht beendet, rief ich einen Medicnin herbei der sich um ihre Wunden kümmern sollte. Sie bedankte sich und fragte scherzhaft nach einem Schneider. Das mit der Unterwäschenheldin hörte sich auf alle Fälle kurios an, aber wirklich sein musste es nicht. "Einen Schneider? Das haben wir gleich.", meinte ich ohne eine Miene zu verziehen und legte eine Hand an die Stelle, an der das Sendeknöpfchen des neuen Headsets war und setzte zum Sprechen an. Hielt noch einmal einen Augenblick inne und sah sie fragend an. "Irgendwelche Farb- und Stoffwünsche?" Einen Augenblick würd ich noch so verharren, wartend auf ein verdutzes Gesicht oder einer anderen Reaktion, dann lächelte ich und schüttelte mir die kanariengelbe Weste von den Schultern. Knüllte sie zusammen und warf sie der Chunin zu. "Aber wehe die sieht nachher aus wie dein T-Shirt. Honigbonbons sind in der rechten Tasche falls du welche magst.", kommentierte ich knapp. Zwar hatte ich noch dutzende dieser gelben Westen zu Hause, aber deswegen musste ja trotzdem keine kaputt gehen.
Es folgte ein kurzes Gespräch gewohnter Manier zwischen den Sheriza und Sumi, bevor Modoken ihren Plan offenbarte und uns eindeutige Rollen zuteilte. Ich war die Offensive? Kurz runzelte ich die Stirn, aber andererseits... als Defensive war ich eindeutig nicht zu gebrauchen. Und die Rollen waren nirgends so unsicher verteilt wie auf dem Kampffeld. Jeder würde einfach funktionieren, so war es immer wenn es zum Showdown kam. Vergessen waren alle Fehden und Probleme, es ging nur um das Ergebniss und so auch hier. Meine Miene wurde wieder vollkommen ruhig und entschlossen. "Kann los gehen.", meinte ich knapp und würde an der mir vorher bestimmten Position folgen.

--> Youmi hinterher
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Sumi Origami

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Sumi Origami » Sa 2. Aug 2014, 19:43

Natürlich hatte Youmi dazu eine gewürzte Antwort, doch sie verfehlten ihre Wirkung. Die Origami musste keine Anbuausbildung genossen haben, um zu sehen, was tief in der Kyori verborgen war. Sie hörte es aus ihren Worten heraus und es amüsierte sie. Es amüsierte sie sogar sehr. Und so kam sie um ein selbstgefälliges Lächeln nicht umhin. Sumi ließ ihre Vorgesetzte zu Ende reden, sie würde nicht genauer auf irgendetwas eingehen. Es wäre Haarspalterei, noch einmal genau zu formulieren, was sie gesagt hatte und die Anbu so zu korrigieren. Denn offensichtlich musste die Miniaturausgabe eines Menschen Recht haben und das letzte Wort behalten. So wie sie da stand, vollkommen von sich überzeugt, machte es sie nichts anderes als lächerlich. Mit jedem anderen Menschen würde ihr Spielchen funktionieren, aber nicht mit der Rosahaarigen. So gut wie alles, was sie sagte, prallte von der Chuunin ab. Dass Modoken so reagierte und sich mehr oder minder um Kopf und Kragen redete, sich auf dem zynischen und gehässigen Niveau der Blauäugigen hielt, zeigte ihr nur mehr als deutlich, dass sich ihre kleine Vorgesetzte mehr als nur ein wenig von ihr bedroht fühlte. Und das, obwohl sie so tat, als wäre sie der Älteren um einiges überlegen. "Weißt du, Zwerg, ich könnte jetzt anfangen, mich so lauthals zu verteidigen, wie du es gerade tust. Aber das habe ich nicht nötig. Dass du dich immer wieder von mir provozieren lässt, dass du immer das letzte Wort behalten musst, zeigt mir nur sehr deutlich, dass du in mir wesentlich mehr siehst als nur eine Person mit Fähigkeiten im Kampf. Es ist lächerlich, dass du dich so von mir herumschubsen lässt, du bist meine Vorgesetzte und lässt mich so mit dir umgehen." Die Origami lachte kurz amüsiert auf. "Ist dir nie in den Sinn gekommen, dass ich mich dir gegenüber so verhalte und mich bewusst dümmer ausdrücke als ich es tatsächlich meine, um genau das hier herauszubekommen? Dass du dich gegen mich wehren musst und ich nicht locker gebe, du mich nicht schlagen kannst, obwohl du dich für etwas viel Besseres hältst als ich es bin. So wie du dich verhältst, muss ich mich quasi über dich amüsieren und so kann ich auch keinen Respekt vor dir haben. Beweis mir lieber, dass du tatsächlich etwas Besseres bist als ich, dann nerve ich dich auch nicht mehr zu meiner Belustigung." Im Gegensatz zu ihren sonstigen längeren Ansprachen war diese nicht wirklich spöttisch, eher trocken und wissend. Sie strahlte dabei nicht die gewohnte Arroganz aus, denn das war absolut nicht nötig. Schließlich tauchte Sheriza auf und lieferte Informationen, die die Lage um einiges verschlimmerte als vorher angenommen. Während sie dem Mädchen nur zuhörte, fiel ihr nicht auf, dass sie kaum noch etwas anhatte. Erst als die Karasaki die spöttische Bemerkung "Unterwäscheheldin" brachte, fiel es der Frau auf. Kurz wanderte ihr Blick zu ihrer leichten Kleidung und schmunzelte leicht. Es war ein Jammer um die Kleidung, aber der Ausblick war nicht so übel. Auch wenn ihr noch Kurven zur Frau fehlten, war sie doch nicht mehr wirklich Kind. Aneko half mit ihrer gelben Weste aus, die absolut nicht zu den rosafarbenen Haaren der geborenen Hakuma passte. Aber in der Not durfte man nicht wählerisch sein. Dann kam das Mädchen auf Sumi zu, welches das bereits erwartet hatte. Die beiden spielten ein amüsantes Spiel miteinander und ein kleiner Teil ihres Gehirns fragte sich, wohin sie das noch führen würde. Was sie gesagt hatte, dass sie die Kleine wirklich vögeln würde, hatte sie ernst gemeint. Sie war offen, was das Geschlecht anging und in Kitty hatte sie etwas Interessantes gefunden, was es die Sache lohnend machte. Das Spiel amüsierte die Ältere sichtlich, es war mal etwas anderes als sie es gewohnt war. Und irgendwie erinnert sie Sheriza an eine etwas veränderte Version von sich selbst. Jünger und ein paar andere Eigenschaften, aber an sich waren sich die Frauen gar nicht unähnlich. Die neckenden und frechen Worte des Mädchens ließen die Rosahaarige schief grinsen. Ihre blauen Augen leuchteten vor Anzüglichkeit. "Vermisst habe ich dich nicht, Kitty, da muss ich dich leider enttäuschen. Aber ich habe mir Sorgen gemacht, immerhin bist du doch ein ach so liebes Mädchen, dir könnte leichter etwas passieren." Damit zwinkerte sie ihr zu und sah, dass die Kleine ihr tief in die Augen sah. Es machte sie leicht stutzig und sie fragte sich, was dahinter steckte, aber da ging es bereits weiter. "Nur um zu mir zurückzukehren? Mäuschen, ich hoffe, du fängst nicht an, Gefühle für mich zu entwickeln, denn ich mag dich vielleicht vögeln, aber ich werde nicht deine Freundin, mit der du händchenhaltend durch die Stadt rennen kannst oder die dir die Haare hält, wenn du kotzt." Kurz lachte sie, ehe sie fortfuhr: "Aber gegen ein Essen habe ich nichts einzuwenden, wenn wir das Ganze hinter uns haben, gibt etwas zu feiern und ich merke schon, du legst es darauf an, Runde drei zu bekommen." Das Gespräch endete und darauf folgte der Befehl von Youmi. Sie stellte eine Formation und einen halben Plan auf, welchen die Chuunin abnickte. Sie hatte keine Fragen, aber sie sprach es nicht laut aus wie die anderen beiden. Ohne ein Wort begab sie sich einfach auf ihre Position, wobei sie sich verschiedene Möglichkeiten ausdachte, was sie erwarten könnte. Sie hatten es hier mit Verrat aus den engsten Reihen zu tun, was hieß, dass hier eine Menge Geld im Spiel war. Welche anderen Motive sollte es sonst geben? Und irgendwo musste sich noch die Person befinden, die den Angriff hier vor Ort steuerte und überwachte. Würden sie auf diese Person stoßen? Die Frau hoffte es, denn dann würden sie die Antworten bekommen, die sie wollten, um das Ganze rund zu betrachten. Und sie hoffte es aus, um mal wieder einer Herausforderung zu begegnen. Diese Person musste mächtig sein und einen Namen haben, wenn sie angeheuert wurde, um so etwas durchzuführen.

[align=center]TBC: Friedhof[/align]

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Mo 20. Okt 2014, 18:16

--> Wald

Modoken drückte mir ein Drahtseil in die Hand mit der Anweisung, den Bewusstlosen zu fesseln noch bevor ich meinen Bericht abgeben konnte. Den bekam sie allerdings trotzdem und Toshiro half mir, den Erwachsenen aus der Erde zu zerren. Geschickt verknotete ich die Hände so auf den Rücken, das er sie nicht weit bewegen können würde und zog das Seil auch zwischen seinen Beinen durch. Weglaufen war also auch nicht. "Danke. Den Rest schaff ich.", meinte ich zu Toshiro. Dann legte ich mir den Abtrünnigen über die Schulter und stand wieder auf. Das sah jetzt vermutlich sehr lustig aus, aber das war mir ja ziemlich egal. Dann machten wir uns auf den Rückweg ins Dorf. Dauerte etwas länger als üblich, aber schließlich kamen wir durch das mittlerweile bewachte Loch in der Friedhofsmauer zurück ins Dorf. Die Infrastruktur wurde in null Komma nichts wieder hergestellt - Konoha war geübt darin wieder aufzustehen.

Kurze Zeit später waren wir im Anbuquartier, genauer der Eingangshalle angekommen. "Wohin mit dem?", wandte ich mich an Youmi kaum das wir die unterirdischen Hallen betreten hatten. Vielleicht würde mir auch jemand den Bewusstlosen abnehmen - sofern schon ein paar Anbu informiert worden waren. Ich hatte dafür keine Hand frei gehabt um einen Funkspruch abzugeben und wusste noch nicht einmal an wen er hätte gehen müssen. Je nach Situation würde ich den Netsu an seinen Bestimmungsort bringen und dann zu Toshiro und Youmi zurückkehren. "Gibt es noch etwas für mich? Ansonsten würde ich gerne nach Hause schaun.", meinte ich zu den beiden Erwachsenen, in der Hoffnung mich abmelden zu können.

--> Anwesen
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Youmi Kyori
Beiträge: 204
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:02
Vorname: Youmi
Nachname: Kyori
Rufname: ---
Deckname: Akako
ANBU-Deckname: Modoken
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,45m
Gewicht: 44Kg
Rang: ANBU
Clan: Kyori
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 4
Taijutsu: 7
Discord: Furanchan

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Youmi Kyori » Mi 22. Okt 2014, 23:00

--> Wald

So wie es aussah hatte das Dorf nun alles durchgestanden. Die Informationen aus dem Netzwerk gaben schnellen Aufschluss über die Situation und verrieten dem Anbu das sich die Situation wieder eingependelt hatte. Die kleine Gruppe war nun erst mal wieder am Anbu Hauptquartier doch Youmi würde nicht lange hier bleiben. Seine Reserven waren erschöpft und er war immer noch an der Schulter verletzt. Das hieß er würde sich nun erst ein mal ins Krankenhaus begeben. Der Gefangene sollte bis er Zeit hatte erst mal ins Loch gesteckt werden bis Youmi Zeit hatte ihn zu verhören.

"Bring den Gefangenen ins Anon Majiku, sein Name ist Jundo Netsu, die sollen eine hübsche Zelle für ihn bereit machen. Ich selber werde mich zur Medizinischen Versorgung ins Krankenhaus begeben. Morgen werde ich einen Bericht verfassen. Bis dahin wäre das alles, Ich nehme an das sich unser Captain noch ein mal meldet wenn es weitere Treffen geben sollte."
damit beendete er seine Aussage und würde sich nun auf dem Weg machen. Seine Schulter hatte immerhin einen tiefen Schnitt erlitten als Jundo ihn mit einem Kunai getroffen hatte.Er hatte das Kunai zwar bereits entfernt aber es gab die Möglichkeit das vielleicht Splitter, Gifte oder eine Infektion folgen würden. Er musste der Routine und der Formalität halber sich durchchecken lassen. Innerlich war Youmi zwar beruhigt das der Kampf vorbei war doch innerlich arbeitete es weiter. Am liebsten hätte er den Anbu noch in diesem Moment vernommen. Er hatte so viele Ideen gehabt wie er ihn die Antworten auf seine Fragen hätte austreiben wollen doch er musste auch an sich denken. Eigenschutz war in diesem Job verdammt noch mal mit das wichtigste. Wenn man nicht intakt war dann sank das Niveau der eigenen Leistungen.

TBC.: Krankenhaus
[align=center]Bild[/align]
[align=center][font=Impact]Steckbrief[/font] | [font=Impact]Reden[/font] | [font=Impact]Akako[/font] | [font=Impact]Kyori-Clan[/font] | [font=Impact]EA[/font][/align]
[align=center]Aktuelles Aussehen (Aufgrund von Mission)[/align]

Benutzeravatar
Toshiro
Beiträge: 1205
Registriert: Do 4. Apr 2013, 18:33
Vorname: Toshiro
Nachname: Kagami
Alter: 23
Größe: 1,79
Gewicht: 71
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39 / 44
Chakra: 8
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Y4gers

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Toshiro » So 26. Okt 2014, 11:58

cf: Waldgebiet

Der Transport des Verräters zum AnbuHQ verlief glücklicherweise ohne jegliche Zwischenfälle, daher war der kleine Trupp auch schon kurze Zeit später am Ziel angekommen. Der Gefangene sollte bis auf weiteres in eine Zelle gebracht werden, dem konnte Toshiro durchaus zustimmen, aber Aneko den Typen jetzt wieder durch halb Konoha schleppen zu lassen war wenig sinnvoll nachdem Modoken schon zugestimmt hatte erst zum HQ zu gehen. War die Dame doch soweit angeschlagen das es sich auf ihr Urteilsvermögen auswirkte? Als Anbu sollte ihr das ja eigentlich nicht passieren. Mal ganz abgesehen davon das der Verräter bald aufwachen könnte und Aneko alleine eher schlechte Karten gegen den abtrünnigen Anbu hatte. "Übergib den Kerl den Anbu, die sollen sich um den Weitertransport kümmern." Immerhin hatte Modoken die Eingebung, die restlichen Anwesenden über den Namen ihres bewusstlosen Packets aufzuklären. "Ist immerhin eines ihrer Hauptaufgaben und definitiv sicherer als wenn wir das zu zweit machen falls der Kerl auf halben Weg aufwacht." Modoken schien gerade nicht unbedingt mit Pflichtbewusstsein zu strotzen, machte sich diese doch gerade auf den Weg nach draußen. Die Angelegenheit blieb nun also an Aneko und Toshiro hängen. Letzterer wandte sich anschließend einfach mal an alle Anwesenden im Allgemeinen. Toshiro hatte keine Ahnung von den inneren Rängen und Funktionen der Anbu, also wusste er nicht wen er da im speziellen ansprechen konnte. "Ihr habt Modoken ja gehört, der Verräter müsste in sichere Verwahrung gebracht werden. Da die Dame scheinbar wichtigeres zu tun hat, würde ich vorschlagen das sich hier ein paar Leute darum kümmern, außer natürlich ihr wollt das ein abtrünniger Anbu von einem Jonin und einer Anwärterin einmal quer durch Konoha zum Gefängnis geschleppt wird." Gefesselt hin oder her, das wäre ein großes Sicherheitsrisiko, und es würde Toshiro schon sehr wundern wenn die Anwesenden bereit waren, eben dieses Risiko einzugehen. Und tatsächlich hatte sich schnell ein kleiner Trupp von 4 Leuten gefunden, die Aneko den Bewusstlosen abnehmen und entsprechend unterbringen würden. "Ich würde sagen wir halten uns erstmal an Modokens Worte, sobald es weiter geht wird sich jemand schon melden." Bei den Worten blickte er zu Aneko. Toshiro hatte auch keine Ahnung wie es für die restlichen Ziffern in nächster Zeit weitergehen sollte. Da war es wohl das beste, sich einfach an Modokens Worte zu halten bis es was neues gab. "In dem Sinne sieht man sich wohl demnächst." Sollte sich nicht gerade was neues ergeben, würde er im nächsten Moment mittels des Hiraishin verschwinden.
Sein erstes Ziel war das Krankenhaus, dort sammelte er das Kunai ein, welches er dort deponiert hatte. Auf seine Frage nach dem Stand um Yuu bekam er lediglich die Antwort das dieser noch in Operation war und dies auch noch einige Zeit dauern würde. Zeit die er auch besser nutzen konnte als hier zu warten, immerhin war der Angriff inzwischen abgewehrt. Sein zweiter Einsatz des Hiraishins brachte ihn schließlich zu sich nach Hause...



tbc: Toshiros Wohnung
[align=center]~ Toshiro spricht ~ Andere Sprechen ~ Jutsu ~
Bewerbung ~ Jutsuliste ~ Kuchyoseliste ~ Adler-Familie
ZA Kenichi
offene NBWs[/align]

Benutzeravatar
Yudachi Senju
Beiträge: 272
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 16:00
Vorname: Yudachi
Nachname: Senju
Rufname: Yudai
ANBU-Deckname: Nightshade
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,90 Meter
Gewicht: 70 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 4
Taijutsu: 1
Discord: seleucianus

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Yudachi Senju » Di 4. Nov 2014, 21:50

cf: Tor von Konohagakure


Die Anwesenheit eines Akatsuki Mitgliedes beunruhigte den ANBU. Gleichermaßen beunruhigten ihn auch diese Augen, die der andere Ninja besessen hatte. Akatsuki war zweifelsohne nicht dumm. Ergo besaßen sie entweder jemanden der einfach nur eine ungewöhnliche Augenmutation besaß oder ein Dojutsu, dass Yudachi noch nie gesehen hatte. Er kannte das Sharingan und Byakugan vom sehen, hatte aber keinerlei Informationen über deren genaue Wirkweise. Für ihn war es erst einmal wichtig, dass der den immanenten Befehl seines Captains nachkam und das hieß, die Schriftrolle des anderen Ninja, der sich als Kage Bunshin offenbahrt hatte, zu analysieren und nach möglichen Fallen zu suchen. Schlussendlich war Fumei ein Uzumaki und als solcher potentiell ein gefährlicher Fuinjutsuka.
Er wusste, dass er nun erst einmal die möglichen Eventualitäten ausschalten musste, die mit der Schriftrolle und dem Siegel einhergingen.Er war nicht wirklich in diesem Bereich ausgebildet, aber er konnte sich ja wenn auch auf einen seiner Kameraden verlassen, was das anging. Er hatte sich letztendlich in das Hauptquartier der ANBU zurückgezogen, wo er am besten einsatzbereit war wenn er die nötigen Informationen erlangt hatte um sich bei seinem Captain zurück zu melden. Schlussendlich musste er dann ja noch zu seinen neuen Schützlingen. Yuu war recht deutlich gewesen. Ihm war es egal ob seine beiden Schützlinge noch auf dem Zahnfleisch herumkrochen. Er sollte sie als ANBU ausbilden, sprich ihnen die nötigen Wissensgebiete vermitteln die er besaß und außerdem noch die ein oder andere, damit verbundene Technik. Nun, er sollte sie genauer gesagt auch für das Ziffernprojekt ausbilden. Als solche würden die beiden Jutsuka sicher noch einiges für Konohagakure leisten und den weiteren Schutz des Dorfes gewährleisten. Er würde die Schriftrolle auf die von ihm beherrschten Fuinkünste durchkontrollieren. Hatte der Uzumaki eine Technik angewandt, die damit verbunden war, würde er sie schon aufspüren.
Mittlerweile war er bei dem Hauptquartier der ANBU angekommen, hatte die anderen Anwesenden freundlich gegrüßt, bevor er sich in einen der kleinen Räume zurückgezogen hatte, um die Nachricht vor sich auf den Tisch auszubreiten und mit einer fachkundigen Miene nach eventuellen Siegeln und möglichen Fuinjutsus zu suchen, die eventuell benutzt wurden oder die die Rolle zu einer Falle machen konnten. Seine Finger fuhren die einzelnen Zeichen nach. Für ihn war es nicht schwer zu erkennen, dass das Shikoku Fuin angewandt wurde, um hier etwas zu schreiben. Das Fingergravur Siegel war unter den meisten Fuinjutsuka gut bekannt und sicherlich nicht so schwierig für jemanden wie den Uzumaki anzuwenden. Allerdings mochte es sein, dass eines der Kanji noch etwas anderes... unschöneres enthielt. Möglicherweise war sogar eine Falle darin verborgen? Den Nuke-nin selbst traute Yudachi allerhand zu. Er brauchte eine Weile, bis er die Nachricht durchgesehen hatte, aber schlussendlich drängte auch die Zeit. Sein Captain war nicht in der besten Stimmung und ihn länger als nötig warten zu lassen widersprach der respektvollen Natur des Senju, der sich bald wieder aufmachte, um seine beiden Schützlinge zu suchen. Das Shunshin no Jutsu würde ihn schon zu der Wohnung der einen Dame bringen, von der er eine Anwesenheit erwarten sollte: Sumi Origami.

tbc: Sumi's Apartment


[hr]

Angewandte Techniken:

[align=center][font=Georgia]"They ask me why I, a Suiton User, cannot control my temper.
It's because my water style is boiled by the Will of Fire."

[/font]
[font=arial]» TOBIRAMA SENJU «[/font]

Bild

Charakter » Jutsus » Kuchyose » Theme

Tashiro FūmaYudachi SenjuHisagi Hatake[/align]

Benutzeravatar
Toshiro
Beiträge: 1205
Registriert: Do 4. Apr 2013, 18:33
Vorname: Toshiro
Nachname: Kagami
Alter: 23
Größe: 1,79
Gewicht: 71
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39 / 44
Chakra: 8
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Y4gers

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Toshiro » Di 5. Mai 2015, 23:18

Kagebunshin Post

cf: Räume des Ziffer Projekts

Der Schattendoppelgänger verließ die Räumlichkeiten des Ziffernprojekts und gelangte über den Aufzug wieder in die gewöhnlichen Bereiche des Anbu Hauptquartiers. Wenn man hier überhaupt von gewöhnlichen Bereichen sprechen konnte. Dort angelangt stand Toshiro aber schon vor einem neuen Problem. Einige Bereiche des HQs kannte er bereits. Den Aufenthaltsort des in gewahrsam genommenenden Wachshinobis jedoch nicht. Der neue Anbu tippte mal auf eine Art Gefangenentrakt oder ähnliches, aber wo sich dieser befand wusste er eben nicht. Aber es gab eine simple Methode das herauszufinden. In der Eingangshalle befanden sich stets mindestens ein Wächter, sicherlich mehr die sich weniger offensichtlich verhielten. "Tag." Grüßte er mit gemütlichen Lächeln. Nicht das er hinter der Maske eine Erwiederung erwartete, aber ein gewisser Grundsatz an Höflichkeit gehörte sich ja. Zumal der in grün gekleidete neue Anbu inzwischen wohl bekannt war wie der sprichwörtliche bunte Hund. Völlig ohne Uniform hier ständig durch die Gegend spazierend, bis vor kurzem auch noch als Nicht-Anbu. Geschah sicherlich nicht allzu häufig. "Vor kurzem wurde eine der Torwachen in Gewahrsam genommen. Da dieser nun in meinen Zuständigkeit fällt müsste ich ihn erstmal auffinden." Einige Augenblicke später machte er sich mit einer knappen Wegbeschreibung und dem Hinweis endlich mal ne anständige HQFührung aufzutreiben auf den Weg. Offensichtlich waren die Anbu nicht gewöhnt, als wandelnde Wegweiser zu dienen. Toshiro störte das jedoch nicht, wischte sich aber das gemütliche Lächeln aus dem Gesicht als er an der Gewahrsamszelle ankam. Einer der Wächter für diesen Bereich hatte ihn nach seiner Ankunft her geführt und öffnete gerade die schwere Tür. Dahinter bekam er den Mann zu Gesicht, der sich mit seiner Entscheidung ordentlich Ärger eingehandelt hatte. Immerhin waren ihm Fesseln und ähnliches erspart geblieben. Wirklich angenehm war die karge Zelle aber trotzdem nicht. "Kagami Toshiro. Von nun an Befehlshaber für die Torwachen." Stellte der neue Anbu sich knapp vor, als sein Gegenüber sich schnell erhob und dies schließlich ebenfalls tat. "Ich habe von der Hokage die Aufgabe erhalten, über dieses ganze Schlammassel eine Entscheidung zu treffen." Einen Moment schien es so, als war sein gegenüber versucht eine Menge Dinge in Richtung 'so schlimm war das doch nicht' loszuwerden. Aber das hatte wohl bereits bei den Anbu nicht so wirklich funktioniert. "Bevor ich das allerdings tun kann, würde ich gerne verstehen was vorgefallen ist. Was hatte zu der Entscheidung geführt, eine Genin alleine, einfach so aus dem Dorf zu lassen. Zugegeben, die neuen Befehle für die Torwachen sind noch nicht weitergegeben, aber nach einem Nukenin Angriff und dem Ausrufen des Kriegszustandes sollte jedem, erst recht einem Jonin, klar sein das das eine hirnrissige Idee war." Das freundliche Lächeln hatte der Blondschopf ja schon vor der Tür abgegeben, doch während er sprach wandelte sich sein Tonfall von professioneller Neutralität zu einer bedrohlichen Kälte. Der Mann hatte eine Genin allein aus dem Dorf gelassen. Eine Genin die alleine vermutlich selbst dem schwächsten Nukenin nicht gewachsen wäre. Und die Tatsache das sie einem solchen schon über den Weg gelaufen war, machte die Sache nicht gerade besser, auch wenn Toshiro nicht vor hatte diese Informationen weiterzugeben. Mehr noch, die Entscheidung seines Gegenübers hatte auch das Dorf in Gefahr gebracht. "Ich habe nichts zu meiner Verteidigung zu sagen. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Ich wusste das es nicht die beste Idee war, und doch hielt ich es für nicht so gefährlich wenn sie nur kurz weg blieb, insbesondere da wir ihren Sensei informiert hatten... Aber ja, es war letztlich ein Fehler" Erwiederte der Wachmann. Zumindest hatte er seinen Fehler eingesehen und schien sich dessen bewusst zu sein. Damit fiel also völlige Inkompetenz und die damit verbundenen Gefahr für Konoha weg. Toshiro atmete einmal tief durch. "Ein Fehler. Ein Fehler der einer Genin das Leben kosten könnte. Ein Fehler der dem Dorf schaden könnte. Ein Fehler den wir uns nicht leisten können und der, erst recht als Jonin, nicht hätte geschehen dürfen." Verrat war unverzeihlich. Da stand Toshiro dem Akuto in nichts nach. Fehler mussten ausgemerzt werden, aber es musste auch die Chance dazu gegeben werden. Das war zumindest seine Ansicht. "Von diesem Zeitpunkt an wirst du wieder den Rang eines Chunins bekleiden." Ein erschrockener Gesichtsausdruck leitete Protest ein, doch Toshiro war noch nicht fertig. "Du wirst diesen Rang bekleiden bis ich der Meinung bin das du durch dein Verhalten und deine Taten den Rang eines Jonin aus Konoha wieder verdient hast. Und natürlich bedeutete das, das du auch weiterhin am Tor deinen Dienst tun wirst." Es mischte sich eine Spur Überraschung in das Verhalten des Wachmannes. Toshiro hatte ihm gerade eine Lektion in Sachen Wachdienst erteilt, die dieser nicht vergessen würde. Ihn jetzt aus eben diesem Dienst zu entlassen hätte in Sachen Fehlerbereinigung wohl kaum einen Sinn. Außerdem wollte Toshiro den Kerl, auf für den Wiedererhalt des Ranges, im Auge behalten. "Ich erwarte also das du pünktlich zu deiner nächsten Schicht erscheinst." Mit den Worten wandte der Blondschopf sich um und zu dem Anbu welcher vor der Tür wartete. "Sorge bitte dafür das er wieder nach draußen geleitet wird." Verbundene Augen und was den Herren sonst noch so einfiel. Jedenfalls gab es aus der Zelle keine Antwort, offensichtlich war sich der Degradierte gerade nicht sicher ob er seinem neuen Vorgesetzten danken oder ihn verfluchen sollte. Toshiro wandte sich jedenfalls zum gehen, nicht jedoch, ohne sich kurz bei der Hokage zu melden. Via Funk übermittelte er den Stand der Dinge während er wieder gen Eingangshalle ging. "Hitagi, Toshiro-Bunshin hier. Habe mich nun des Wachmannes in Gewahrsam angenommen. Er wird zum Chunin degradiert bis er sich seinen vorherigen Rang wieder verdient hat. Da ich ihn weiterhin in der Torwache haben werde, sollte es ja kein Problem sein dies festzustellen. Übrigens mache ich mich nun auf den Weg zum Tor um mir das aktuell mal näher anzusehen."

tbc: Tor von Konoha
[align=center]~ Toshiro spricht ~ Andere Sprechen ~ Jutsu ~
Bewerbung ~ Jutsuliste ~ Kuchyoseliste ~ Adler-Familie
ZA Kenichi
offene NBWs[/align]

Benutzeravatar
Toshiro
Beiträge: 1205
Registriert: Do 4. Apr 2013, 18:33
Vorname: Toshiro
Nachname: Kagami
Alter: 23
Größe: 1,79
Gewicht: 71
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39 / 44
Chakra: 8
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Y4gers

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Toshiro » Fr 4. Sep 2015, 16:11

cf: Gefangenenkomplex [AnbuHQ]

Die beiden Toshiros verließen den Gefangenenkomplex, danach trennten sich jedoch die Wege von Original und Schattendoppelgänger. Letzterer machte sich schnurrstracks auf dem Weg zu den Archiven. Sein nächstes Ziel war die Tierärztin, welche sich bis auf Weiteres um die Katze kümmern würde. Toshiro wusste nicht wie lange dieser Zustand anhalten würde, oder welche Wendung die Situation nehmen würde, also wollte er die Angelegenheit erstmal aus dem Kopf haben. Vorher musste er aber noch herausfinden, wo er die Dame auffinden konnte. Sicherlich würde man im in Gehirn des Hauptquartiers dabei weiterhelfen können. Und tatsächlich hatte der Bunshin nach kurzer Anfrage dort die Adresse der pensionierten Inuzuka. Damit machte er sich auf den Weg um die Dame zu informieren und den Schlüssel zu übergeben.
Original-Toshiro hatte ein anderes Ziel hier im Hauptquartier. Nun da er in den Rang eines Anbu erhoben worden war, sollte er sich langsam mal die entsprechende Ausrüstung zulegen. Yuu hatte ihm schon darauf hingewiesen das schlichtweg nicht die Zeit war für eine reguläre Ausbildung, Toshiro würde sich also selbst um so Kleinigkeiten kümmern müssen. Kurze Zeit später fand sich der Fuinanwender an der Ausrüstungsausgabe wieder. Natürlich war ihm die Anbukluft durchaus bekannt, er war ja jetzt nicht gerade das erste Mal in Hauptquartier unterwegs, und auch sonst hatte er diese Truppe schon das ein oder andere Mal gesehen. Aber so langsam dämmerte es ihm, das er sein (ansichtssache) schönes grellgrünes outfit gegen diese grau-schwarze Tracht tauschen musste. "Ich vermute mal das es keine Farbvariation dabei gibt, oder?" Kam eine wenig hoffnungsvolle Frage auf, als Toshiro den grauen Westenersatz begutachtete. Zugegeben, in praktischen Dingen stand er der normalen Weste in nichts nach, aber es war eben was anderes. Natürlich war fiel die Antwort auf seine Frage auch sehr zu seinem leidwesen aus. Grau und schwarz, nun er würde damit leben müssen. Ein schwarzes, ärmelloses Shirt dazu der graue Brustschutz. Schwarze Hosen und Handschuhe die bis über die Ellbogen reichten, natürlich in selber Färbung. Leichte metallene Armschienen und der schwarze Umhang. Abgerundert wurde das ganze natürlich durch die Maske. Hinzu kam noch das Bingo Book, welches er sich wohl bei Zeiten mal zu Gemüte führen sollte. Das alles wanderte erstmal in eine Schriftrolle. Eine Technik zum schnellen Kleidungswechseln beherrschte der Jonin ja bereits. Damit war sein Anliegen in der Ausrüstungsausgabe erledigt und so machte er sich auf den Weg zur Eingangshalle. Es galt das weitere Vorgehen zu planen.

Edit:
Allzu weit kam Toshiro mit seiner Planung nicht. In der Eingangshalle angekommen erwachte der Funkempfänger zum Leben. Aniya und ihr Team waren am Tor angekommen, den Nuke im Schlepptau. Anscheinend benötigten sie medizinische Versorgung, aber der Befehl lautete, die gesamte Gruppe ins HQ zu bringen. Gewahrsam. Toshiro atmete einen Moment durch bevor er einen der Anbu in der Eingangshalle ansprach. Einen Augenblick später machte dieser sich auf dem Weg gen Gefangenenkomplex. Einer der größeren Räume würde als erste Anlaufstelle reichen. Der Anbu würde außerdem dafür sorge tragen, dass der ein oder andere Anbu mit Medicfähigkeiten bereit stand um sich zumindest um schwerwiegende Dinge zu kümmern. Außerdem hatte er eines von Toshiros Kunais dabei, sodass der Fuinjutsuka mit der Gruppe wieder zurück kehren konnte. Einen Moment überlegte er noch, ob er in die Anbu Uniform wechseln sollte, entschied sich dann aber dagegen. Sowohl Ishi als auch Aniya würden ihn sowieso an seiner Stimme erkennen, und auf komisches Verstellen konnte er gerade getrost verzichten. Entsprechend ging es per Hiraishin no Jutsu zum Tor. Glücklicherweise hatte er im Inneren des Torhäusschens eines seiner permanenten Siegel angebracht...

tbc: Tor von Konoha

RIP Bunshin 2



[align=center]~ Toshiro spricht ~ Andere Sprechen ~ Jutsu ~
Bewerbung ~ Jutsuliste ~ Kuchyoseliste ~ Adler-Familie
ZA Kenichi
offene NBWs[/align]

Benutzeravatar
Endo Yamanaka
Beiträge: 142
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 13:23
Vorname: Endo
Nachname: Yamanaka
ANBU-Deckname: Gino
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,88 Meter
Gewicht: 78 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Yamanaka
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/44
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Endo Yamanaka » Mi 25. Nov 2015, 15:13

CF:Konoha -> Wohnviertel -> Endos Apartment

Im Anbu Hauptquartier angekommen, betrat Endo zu erst die Eingangshalle. Nachdem die Tür hinter ihm schloss, sah er sich um. Dabei fiel ihm nichts ungewöhnliches auf. Es hatte sich kaum etwas verändert während seiner Abwesenheit. Es war ihm beinahe schon unheimlich wie zeitlos dieses Gebäude doch schien. Um nicht weiter in Gedanken zu versacken, bewegte Endo sich zum Empfang hin. Auf dem Weg dorthin bemerkte er wie er von einem Shinobi beobachtet wurde. Dieser war schon viel länger als Endo bei der Anbu- Einheit und war bekannt dafür ein hervorragender Sensor zu sein. Nach einem kurzen Check kümmerte er sich nicht weiter um Endo und richtete seinen Blick weiterhin auf den Eingang, um so wie Endo vermutete den nächsten Gast zu identifizieren. Dabei versuchte Endo sich an seinen Decknamen zu erinnern. Er überlegte einige Male:
Wie hieß denn der Kerl gleich nochmal? War es Bazz, Baito... Naja es muss irgendwas mit B gewesen sein. Naja vielleicht kann ich ihn mal bei Gelegenheit fragen.

Als Endo schon längst nicht mehr beobachtet wurde, war er am Empfang angekommen. Ein weiteres Mitglied der Anbu begrüßte ihn nur kurz: "Hallo.." , Endo erwiderte sofort : "Guten Tag, mein Name ist Gino und ich bin Mitglied der Anbu- Einheit. Ich war für ungefähr ein Jahr außerhalb des Dorfes. Ich wollte mich hiermit zurück melden."

Nachdem Endo seinen Satz beendete, fiel ihm auf das der Mann der ihn empfing schon zu wissen scheine, dass er wieder hier ist. Endo erwartete auch nichts anderes von seiner Einheit und so störte er sich nicht weiter daran.

Der Mann nickte einmal kurz und zuckte mit den Schultern. Dann erklärte er Endo, dass der Captain nicht vor Ort sei. Endo solle sich doch bitte bis zur Rückkehr des Captains zurück halten und erst einmal ankommen. Welcher Abteilung er dann unterstellt wird und wann sein nächster Einsatz sei, würde er dann persönlich vom Captain erfahren. Bis dahin hieß es also nichts tun und Tee trinken.
Desweiteren sprach ihn der Mann auf seinen Funkempfänger an. Endo solle ihn doch bitte anschließen und auf die Funkfrequenz der Anbu einstellen. So würde er am ehesten erfahren, wann und wie der Captain zurück kehrt. Dann winkte er Endo zur Seite und zeigte auf den Ausgang.

Endo war klar, dass sich keiner seiner Kollegen freuen würde ihn zu sehen. Aber mit so einer kalten Interaktion und Abschiebung hatte er nicht gerechnet. Endo verließ also genau so schnell das Hauptquartier wieder und grübelte kurz was er denn machen könne.

Vielleicht sollte ich gleich erstmal etwas essen gehen..., dachte er sich bevor er die Tür hinter sich ließ.

Er bog kurz in eine Seitengasse ein um seine Kleidung mithilfe des Idetachi Utsuru zu wechseln. Bevor er das tat, schaute er noch einmal um sich um sicher zu gehen nicht beobachtet zu werden. Dann legte er eine Schriftrolle vor sich hin und führte seine Finger zusammen und formte die benötigten Fingerzeichen, ehe er von einer Rauchwolke umgeben war. Die Anbu Kleidung war also versiegelt und Endo trug nun sein gewöhnliches Shinobi Outfit. Schnell ließ er die Schriftrolle in seinem Inventar verschwinden bevor er aufbrauch...

TBC:Konoha -> Ichirakus Nudelhaus


[align=center]"Reden" | Denken | Jutsus[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Charakter[/align]

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Sakushi » So 29. Nov 2015, 19:24

--> Felsebene über den Hokageköpfen mit Kamui

Anfang folgte Doteki den Gängen langsam und vorsichtig, als würde er jederzeit mit einem Angriff rechnen, aber nichts passierte. Langsam fühlte sich die Großkatze sicherer und beschleunigte ihren Schritt. Der schwarze Schatten huschte an den Wänden entlang und zeitweise hatte ich Mühe dem Raubtier zu folgen, aber Doteki wartete auf mich. So gelangten wir schließlich in die Eingangshalle.
Ich sah mich um – an diesem Ort herrschte eine Betriebsamkeit, die ich am Tag zuvor nicht bemerkt hatte. Dutzende der weißen Mäntel huschten von A nach B, wie in einem großen Ameisenhaufen. Alles schien einem System zu folgen, einem System, das ich nicht verstand. Die einzigen zwei Ameisen, die ich verstand, kamen gerade direkt auf uns zu. „Uns wurde gesagt wir sollten heute hier sein.“, meinte ich sofort verteidigend. Der eine Maskenmann nickte. „Folgt mir.“, meinte er und machte kehrt. Der Andere blickte uns durch die schwarzen Löcher in seiner Maske an. Ich wandte mich also dem Gehenden zu und folgte ihm in irgendeinen der Gänge in irgendeines der Zimmer. Es war simpel eingerichtet. Ein großer, leerer, gut beleuchteter Raum. In der Mitte eine große Tischfläche mit einigen Stühlen außen herum. Die Wände waren teilweise mit Magnetwänden ausstaffiert. Schreibzeug und Papier befand sich in einem kleinen Schrank, wie einer der ANBU uns stumm zeigte. Das Zimmer war perfekt für diese Zwecke. Der Erste erhob wieder die Stimme. „Ihr könnt hier jederzeit arbeiten. Das Zimmer kann nur von berechtigten Personen betreten werden. Die Tür öffnet sich ab jetzt nur noch durch eure Chakrasignaturen.“ „Gut.“, meinte ich neutral und beobachtete, wie Doteki durch den Raum schlich. „Von jetzt an dürft ihr keine Dokumente über die Barriere mehr mit nach draußen nehmen.“ Ich nickte wiederrum und blickte zu Kamui. „Das ist kein Problem, solang wir immer hier arbeiten können.“ „Könnt ihr, aber vorerst alleine. Mephisto, der Fuinmeister, mit dem ihr gesprochen habt, musste auf unbestimmte Zeit das Dorf verlassen. Er wird sich bei euch melden, sobald er wieder im Dorf ist. Ihr könnt euch eure Arbeitszeiten also selbst einteilen.“ „Aber wir sollten Ergebnisse vorweisen können?“, schloss ich aus der Betonung. Dank der Maske sah man keine Gesichtszüge, aber er nickte leicht. Dann verließ er mit seinem Kollegen das Zimmer. „Wir sind also allein mit unserer Aufgabe… was machen wir jetzt?“, meinte ich und grinste ihn an, während ich es mir auf einen der Stühle bequem machte. Die Ankündigung dass wir diesen Mephisto heute nicht treffen würden hob meine Laune erschreckend schnell an. Es war nur ein Aufschub, aber… es war einer.

--> Arbeitszimmermit Kamui
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Sa 20. Feb 2016, 14:27

--> Tor von Konoha

Noch am Tor:
Kaum hatte ich mich an Yuu gewandt, folgte auch schon der Antwortfunkspruch. "Verstanden. Ich warte in der Eingangshalle.", antwortete ich schlicht und wandte mich wieder an den Mann hinter dem Thresen. Dieser hatte die Papiere, die ich bei mir trug, in der Zwischenzeit geprüft, und gab sie mir jetzt zurück. Der Missionsabbruch war jetzt wohl irgendwie vermerkt und auch Ishis Tod würde wohl an die Dorfführung, genauer die Hokagin, weitergeleitet werden. Der Mann empfahl beziehungsweise befahl mir, die Leiche im Krankenhaus abzugeben, wo sie untersucht werden würde. Ich tat, als würde ich dem ganzen Zustimmen und verabschiedete mich ins Dorfinnere. Ishi würde nicht bei den anderen Shinobileichen landen, immerhin war er ein ANBU... wenn auch mit einer rekordverdächtig kurzen Laufbahn.

Im Hauptquartier:
Ein paar Minuten später betrat ich die Eingangshalle der Hauptquartiers, welche wie immer gut belebt war. Ich lief an die gegenüberliegende Wand und lehnte mich daran. Die Anstrengung der kurzen Mission sah man mir deutlich an. Ich hatte tiefe Augenringe und meine Kleidung war mit Ishis Blut besudelt. Zudem trug ich einen improvisierten Verband an meiner linken Hand, welcher wohl auch die Aufmerksamkeit eines Medicanbus auf sich zog. Ich stand vielleicht eine Minute da als sich eines der namenlosen Gesichter an mich wandte. "Hat sich das schon jemand angesehen?" Ich schüttelte den Kopf und blickte die junge Frau an. "Könntest du?", bat ich und entwickelte die Wunde. Sie ließ ihren geschulten Blick darüber schweifen. "Die Wunde ist nicht bei einem Angriff entstanden.", stellte sie schließlich fest bevor sie die ersten Fingerzeichen formte und damit begann die Wunde zu desinfizieren. "Selbstverstümmelung.", stimmte ich ihr zu. "Ich dachte es wäre ein Genjutsu.", antwortete ich ihr dankbar um die Ablenkung, die sie mir bot. Ich spürte jetzt schon, das es gefährlich für mich wahr, still zu stehen. Meine Augenlieder wurden von Sekunde zu Sekunde schwerer. "Es?", wiederholte sie. Ich schüttelte leicht den Kopf und sie verstand, das sie nicht weiter Nachfragen durfte. So wartete ich also auf meinen Chef, während sie meine Linke behandelte und sich die Schnitte langsam schlossen. "Wenn Mephisto kommt, musst du mit der Behandlung aufhören. Wir haben einiges Vertrauliches zu Besprechen.", informierte ich die Frau darüber, das sie verschwinden sollte, sobald der Fuinmeister auf den Plan trat. Sie nickte nur.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Do 3. Mär 2016, 14:05

[align=center]~To fight fire with fire~[/align]

CF: Haus von Soley Kaguya

Auf dem Weg ins HQ dachte der Akuto über den Zustand seiner Vorgesetzten nach. *Schon wieder hat sie Jemanden verloren. Unsere Leute sterben wie die Fliegen dadraußen....* Die Hand des ANBU Captains wanderte zu dem Griff seines Schwertes. *Ob ihr einen Unterschied ausmacht?* Als Yuu diese Worte dachte vibrierte die Klinge unter seiner Hand und es war als wenn er eine Berührung , ein sanftes darüber streicheln spürte. Der Schwarzhaarige zuckte zurück. Der Siegelkünstler konzentrierte sich auf das Kontrollfuuin auf seiner Waffe und der Spuk endete. *Diese Dämonen sind mächtiger als gedacht und mit soetwas müssen sich Jinchuuriki ständig herum schlagen?* Der Anzugträger seufzte und hatte mitlerweile das Hauptquartier der Anbu Einheit erreicht. Schon in der Eingangshalle wartete Aneko auf ihren Vorgesetzten. Sie schien von einer medizinische ANBU Kollegin behandelt zu werden. Doch schnell sollte die Medic Kunoichi verschwinden. Yuu wollte auch direkt zur Sache kommen. "So was ist bei der Mission vorgefallen? Es war eine offizielle Shinobi Mission also muss ich auch unsere Hokagin informieren. Doch haben wir das Team 6 fast komplett verloren und noch mehr schlechte Nachrichten haben erstmal etwas Zeit." Erklärte Yuu würde aber kurz danach schon auf das Thema Amon zurück kommen. "Dieser Amon ist irgendeine verdammte Kreatur aus einer anderen Welt. Ich habe davon keine Ahnung viel weniger noch glaube ich an irgendwelchen magischen Hokus Pokus. Fakt ist er war so stark das er Minato Uzumaki wohl ausgeschaltet hat. Was bedeutet das wir in unserem schönen Konoha ein gewaltiges Problem haben. Konoha steht offiziell in einer Allianz gegen Amon. Mitglieder dieser Allianz sind Akatsuki, Kiri-Gakure, Konoha, Yuki welches seid kurzem von Zuko Usuyami kontrolliert wird und dem neu gegründeten Ishgard. Eine Ordensfraktion die von einem ehemaligen Schwertmeister militärisch geführt wird und unter dem Banner einer jungen Dame steht die wohl eine Art Göttin sein soll. Wo wir wieder bei magischen Quatschkram wären. Aber ob man an so spirituellen Müll glaubt oder nicht tut nichts zur Sache. Wir brauchen diese Verbündeten. Unser Plan ist recht einfach, maximalen Nutzen daraus zu ziehen. Parallel hat das Zifferprojekt die nächste Phase erreicht." Yuu führte nun seine Hand zu seiner Klinge und zog diese aus ihrer Halterung heraus. "Dies ist eine der ersten Waffen des neuen Cursed Gears. Eine mächtige Waffe für die ausgewählte Persönlichkeiten ihr menschliches Leben hinter sich gelassen haben. Aufgrund der Forschungen an Takashis Blut und den Künsten der Sheruta konnten wir Dämonen erschaffen die mächtig gengu sind um als Waffe gebraucht zu werden. Ich habe mich selbst für einen Feldversuch bereit erklärt. Außer mir trägt auch Takashi Uzumaki eine solche Waffe. Wir werden die Bedrohung durch Amon zu unserem Vorteil nutzen. Doch alles zu seiner zeit." Der Akuto führte die Waffe wieder zurück als er Worte in seinem Kopf hörte gepaart mit extremen Kopfschmerzen. *Yuu du brauchst nur mich....*. Kurz hielt sich der Schwarzhaarige die Stirn. "Solangsam wäre echt etwas Schlaf angebracht, ich bin schon zu lange auf den Beinen." Meinte er entschuldigend in Richtung der Kamizuru. "Fakt ist wir können imoment Niemanden da Draußen so einfach herum laufen lassen. Dieser Amon besitzt offensichtlich die Möglichkeit Andere geistig seinem Willen zu unterwefen. Hmmm wobei mir hier eine Idee kommt." Der ANBU Captain machte einen Schritt auf die junge Dame zu. "Würdest du dich für einen kleinen Versuch zur Verfügung stellen? Ich sehe es dir an das du angeschlagen bin, aber dennoch wir haben imoment keine Zeit für ne Pause." Kam es vom Sonnenbrillenträger und er wartete dann auf eine Antwort von Ziffer 6. Vielleicht sollte er den Versuch ersteinmal erklären? "Ich will versuchen mithilfe meines Kontrollsiegels eine Manipulation zu verhindern. Ich kenne zwar den Hirnaufbau dieser Kreatur nicht , aber er nimmt ja Einfluss auf uns und nicht umgekehrt. Also muss man nur verhindern das etwas Einfluss auf das nimmt was uns als eigenständige Personen aus macht. Du weißt ja sicherlich das ich eine ziemliche Achterbahnfahrt veranstallten kann mit dieser Fertigkeit, also da solltest du dich schon dazu im Stande fühlen. Auf der anderen Seite frägt unser Feind auch nicht nach und wartete darauf das wir erhohlt sind." Nach diesen Worten war auch das Thema erklärt und Aneko konnte sich entscheiden.

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Do 3. Mär 2016, 20:10

Die Medic erkannte den ANBU-Captain direkt, als er auf uns zu kam, und verdünniesierte sich kommentarlos. Auf meiner Handfläche waren nur noch zarte rosa Linien zu erkennen, die bis morgen verschwunden sein würden. Yuu hielt sich nicht lange mit Begrüßungen auf sondern fragte direkt nach meiner Mission. Dabei informierte er mich zusätzlich noch über einen bedenklichen Zwischenfall, nach dem ihm meine Informationen nicht besonders fröhlich stimmen würden. „Ich muss mich den Hiobsbotschaften leider anschließen.“, meinte ich und holte eine Schriftrolle hervor um sie ihm zu geben. „Hier drin befindet sich Ishis Leiche. Wir saßen beieinander und haben besprochen auf welche Art wir Iwa auf unsere Seite ziehen können, als er plötzlich das Gesicht vor Schmerz verzog und ihm sein Schatten den Hinterkopf zertrümmert hat. Mit ihm ging mir auch jede Verhandlungsbasis mit Iwa verloren, weshalb ich bereits auf dem Rückweg war als mich der Bote erreichte.“, schilderte ich dem schwarzhaarigen die Situation ohne mit der Wimper zu zucken. „Wenn er obduziert wird, wäre ich gerne dabei. Die Situation war absolut merkwürdig.“ Vielleicht ließ sich noch herausfinden, weshalb der Schatten diese Aktion gestartet hatte und was er eigentlich damit zu erreichen hoffte.

Nach einem kurzen Missionsreport sprach Mephisto diesen geheimnisvollen Amon an und überflutete mich direkt mit Informationen. Überrascht zog ich die Augenbraue hoch, als Yuu meinte dieser Amon hätte Minato Uzumaki um die Ecke gebracht. Das wäre zumindest ein Problem weniger, als ich allerdings von der Allianz erfuhr stellte sich das eher wie ein Verbündeter weniger dar. Nur gut das wir die Verhandlungen mit Iwa wegen eines Bündnisses im Kiri-Konoha-Krieg nie geführt hatten. Ishgard war mir vollkommen neu, aber das schien nicht nur mir so ergangen zu sein. Mir blieb nicht mehr übrig als zu nicken, denn mein Chef leitete direkt zum nächsten Teil des Ziffernprojekts über und zeigte mir ein Schwert. Ein schlichtes Katana, zumindest wirkte die Waffe auf den ersten Blick so, aber Yuu benutzte einen ganz neuen Ausdruck: Crushed Gear. Von der Erklärung wie die Waffe erschaffen wurde verstand ich kein Wort und Blickte meinen Chef dementsprechend zweifelnd an. „Ihr habt aus einem Menschen einen Dämonen gemacht und ihn da rein gesteckt?“, versuchte ich das ganze noch einmal auf den Punkt zu bringen. Es klang... merkwürdig. Auf einer menschlichen Seite widerlich, aber - falls es entsprechend starke Erfolge erzielte - auf einer strategischen Seite genial. Und was Takashi damit zu tun hatte war mir auch nicht klar. Ich hatte den Namen bisher ein, zweimal gehört, mehr nicht. Während ich den Satz gesprochen hatte, zeichnete sich ein kurzer Schmerz auf dem Gesicht meines Gegenübers ab. Ich fühlte mich für einen Augenblick in die Situation am Wald zurückversetzt, aber glücklicherweise tauchte diesmal kein Schattenwesen auf. „Das Gefühl kenn' ich.“, stimmte ich ihm bezüglich des Schlafmangels zu und beschloss im selben Atemzug nicht weiter nachzufragen.

Der Sprung zum nächsten Thema war wieder ziemlich groß – ich sollte irgendetwas Testen, was helfen würde Amons Gedankenkontrolle zu entkommen und Yuu fragte mich sogar ob ich dem zustimmte. Ich hatte mich bereit erklärt am Ziffernprojekt teilzunehmen und war bereit alles für dieses Dorf zu geben, also würde ich natürlich zustimmen. Ich, oder besser gesagt mein Bruder, bekam ja auch etwas dafür. Gerade als ich den Mund öffnete um zuzustimmen, begann mein Chef das Experiment genauer zu erklären. Das Wörtchen „nur“ in seiner Ausführung rang mir ein kurzes Lächeln ab. „Ich habe dein Kontrollfuin noch nie in Aktion gesehen, aber ich habe mich bereit erklärt die ANBU-Ausbildung zu machen, mit allem was dazu gehört. Also solange du nicht erwartest, das ich mich jetzt drei Stunden in ein dunkles Zimmer lege ohne einzuschlafen, können wir anfangen.“ Denn diese eine Übung wäre mir momentan absolut unmöglich. Ich benötigte jetzt entweder Action oder ein paar Stunden Schlaf. „Thema ANBU-Ausbildung. Gibt´s vielleicht einen weniger beschäftigten ANBU der mir das ganze Basiswissen vermitteln kann?“, stellte ich noch eine andere, wesentlich harmlosere Frage, die mir im Kopf herum geschwirrt hatte. Ich war auf dem besten Weg eine Ziffer zu werden, aber mir fehlten immernoch die Grundlagen eines ANBUs.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Fr 4. Mär 2016, 13:35

[align=center]~Mind Game~[/align]

Das was Aneko von ihrer Mission zu berichten hatte war etwas was man in ANBU Fachkreisen als unvorhergesehenes Ereignis abstempeln würde, als Unfall eines Jungen der sein eigenen Erbe nicht unter Kontrolle hatte. Aber der Akuto wusste genau wie die Kamizuru da musste mehr dahinter stecken. "Wir werden den Leichnahm von Ishi von Aniya untersuchen lassen. Sie war bei den letzten Vorfällen anwesend die mit Ishi zutun hatten. Aber gut das dir nichts passiert ist. Gute Leute sind Mangelware und ich hätte keine Lust darauf der Hokagin vom Tod ihrer Clanschwester zu berichten, sie verliert imoment genug. Was dein Gefühl anbelangt , es gibt in unserer verdrehten Welt glaube ich nichts was es nicht gibt....besser auf Nummer sicher gehen, vieleicht könnte sich dieser "Wahn" auch verbreiten." Ja die Sorgen des ANBU Captain waren wohl durchaus berechtigt und wenn Aneko dabei sein wollte nur gut. Es sprach für ihre Profressionalität auch wenn ihr die ganze Sache sichtlich zu schaffen machte. Wie weit das Zifferprojekt gekommen war, war die nächste Information die der Schwarzhaarige mit der Ziffer teilte. Ungläubigkeit legte sich in ihr Gesicht und ja Yuu konnte dies durchaus verstehen. "Vereinfacht gesagt könnte man dies so ausdrücken. Es ist aber noch eine ganze Ecke komplizierter. Wir sind dazu in der Lage vorhandene Fertigkeiten und Charakteristika als Waffe zu gebrauchen. Aber die Details kommen später..." Ja jetzt war erstmal das Thema Amon wichtig und was mit diesem zusammen hing. Er konnte die Kamizuru noch zu einem späteren Zeitpunkt in alles weitere was das Zifferprojekt anbelangen würde einweihen. Das der kurze Aussetzer der Akutos nicht mit seinen wenigen Ruhephasen in letzter Zeit zutun hatte konnte Aneko ja nicht wissen. Yuu beobachtete den schmunzelnden Gesichtsausdruck bei der Kamizuru und hörte ihrer Entscheidung genau zu. Er sagte erstmal nichts da Aneko noch ein anderes Anliegen an ihn hatte. Vorsichtig streckte der ANBU Captain seine Hand aus und platzierte diese direkt auf der Schulter der jungen Frau. "In letzter Zeit ist hier viel chaotischer Mist passiert. Ich möchte von nunan das du in meiner Nähe bleibst. Die Sache mit Amon hat meine bisherigen Pläne etwas über den Haufen geworden. Nur wie ein Puppenspieler die Fäden im Hintergrund zu ziehen reicht nicht mehr aus um diesen Krieg zu gewinnen. Also werde ich ein eigenes spezielles ANBU Squad anführen und du bist nicht nur die Erste die davon erfährt sondern auch das erste Mitglied davon. Ich habe deine Kampffertigkeiten noch nicht auf den persönlichen Prüfstand gestellt das muss folgen und dann werde ich dich so schnell es geht ausbilden. Du hast deine Loyalität mehr als nur bewiesen auch das du dich immer an deine Verpflichtung hälst spricht für dich." Yuu versuchte das Mädchen direkt anzusehen. "Auch wenn du mein Kontrollfuuin noch nicht in Aktion gesehen hast, hat es unter den Kollegen schon einen gewissen Ruf. Ich werde dir genaustens erklären was ich tuhe." Der ANBU Captain lies von der Kamizuru ab und deutete indem er seinen Kopf etwas zur Seite bewegte an , dass sie aus der Eingangshalle ersteinmal verschwinden sollten. "Kameras müssen auch nicht sein." Kam es von dem Akuto und er setzte sich in Bewegung. Yuu würde Aneko durch einen Gang führen den man direkt von der Eingangshalle aus erreichen konnte, von dort aus ging es zu einem kleinen Einzelzimmer welches für "Gäste" als Wartebereich genutzt wurde. Mit Gäste waren Personen gemeint die dort ersteinmal geparkt wurden bis die dafür zuständigen Parteien Zeit für sie hatten. besonderst war der Raum nicht wirklich, ein Kleiderständer und zwei Sessel die vor einem kleinen Tisch standen befanden sich darinn. Also ein klassischer Wartebereich. Doch hatte dieser Raum ein besonderes Fuuin am Türgriff angebracht welches die Zugriffsberechtigung anpassen konnte. Zum Beispiel wenn ein bestimmter ANBU nur hier eine Person abholen sollte. Yuu bewegte sich also auf die Tür zu und überschrieb das Siegel mit seiner Berechtigungsstufe. Für den Test würde er keine Unterbrechungen erlauben und Aneko hatte zugestimmt, es gab also kein Entkommen. "Gut fangen wir direkt an. Ich habe die Berechtigungsstufe des Siegels an der Tür überschrieben hier kommt also keiner rein....natürlich auch nicht raus, es sei denn ich möchte es." Yuu lächelte falsch und natürlich diente das dazu die Kamizuru zu verunsichern , es gehörte als ANBU dazu unter enormen Stress dennoch effektiv arbeiten zu können. Der Akuto holte aus seiner Anzugtasche eine Karte hervor und konzentrierte sich darauf, ehe er diese Aneko hin hielt. "Das ist eine Ninja Info Karte, viel eher eine spezielle Version davon. Sie wurde mit den Informationen aus deiner Akte erstellt die ich kenne, nimm sie und du wirst erkennen das dort spezielle private Informationen fehlen." Der Akuto würde jetzt darauf warten das die Ziffer die Karte an sich genommen hatte. "Konzentriere dein Chakra auf diese Karte und dich auf die Worte die du dort anbringen willst, dadurch wird sie fertig ausgefüllt. Lege die Karte dann verdeckt auf den Tisch dortdrüben." Yuu würde auch hier wieder darauf warten das Aneko diesen Schritt durchgeführt hätte. "So mithilfe meines Kontrollfuuins bin ich dazu in der Lage mit deinem Verstand Achterbahn zu fahren. Wünsche, Empfindungen, Gedanken....alles manipulierbar. Doch das mein Siegel funktioniert ist ja bereits klar. Ich werde dich nun zu gewissen dir abwegigen Handlungen zwingen. Ein weiteres Kontrollsiegel auf mir selbst anbringen das ich den Aufbau des ersten Siegels vergesse sobald das erste Siegel seinen Effekt ausbreitet. Zuvor wird ein Zweites auf dir angebracht welches dafür sorgt das ich dir selbst deinen Verstand, deinen Geist in deinen jetzigen Zustand zurück versetze sobald eine Manipulation über einen gewissen Punkt heraus stattfindet. Gleichzeitig wird sobald dieses greift mich auch all deine privaten Informationen vergessen lassen die du mit mir geteilt hast, dass ist nur fair denn das Privatleben eines ANBU geht mich auch als euer Captain nichts an. Soweit klar? Die Sache mit der Karte dient dazu zu prüfen das das erste Siegel gewirkt hat und nicht das Dritte bereits die ersten Effekte überschreibt. Wenn ich Tia Yuuki richtig verstanden habe folgt man Amon bedingungslos also werde ich eine genauso bedingungslose Gefolgschaft in dir selbst mir gegenüber erzeugen, du wirst genau das tun was ich dir sage. Egal wie unangenehm es dir vielleicht ist." Der ANBU Captain würde sich nun der Kamizuru nähern und alle drei Siegel anbringen, also eines auf sich Selbst und Zwei auf ihr. Das erste Siegel würde dafür sorgen das sie immer loyal , absolut wahrheitsgemäß antworten würde und alles tun würde was Yuu verlangte. Das zweite Siegel würde dies ab einem bestimmten Punkt stoppen und zwar sobald sie dazu aufgefordert werden würde sich komplett zu entkleiden. Er manipulierte das Siegel so das er später genau anhand des Aufbaus der Beiden erkennen könnte wie das Ganze ineinander gegriffen hat, also sobald sie damit anfing sich zu entkleiden würde das Fuuin genau dann stoppen sobald sie ihre letzten Kleidungsstücke halb von ihrem Körper gestreift hatte, so konnte Yuu genau feststellen wann alles ineinander griff. Auch gab er dem Siegel nicht Unterwäsche zu verstehen da er nicht wusste ob Aneko in ihrer sehr Trainings fokussierten Kleidung überhaupt einen BH trug, viele Kunoichis verzichteten darauf wenn sie ohnehin eng anliegende Kleidung benutzten. Warum Yuu diese Methode seines Kontrollfuuins wählte? Solche "Peinlichkeiten" waren jedem unangenehm, einem jungen Mädchen umso mehr, so erkannte er perfekt ob seine Siegel funktionierten. Außerdem hatte er das Fuin no shihai o hike bisher nur auf solche Weise eingesetzt und daher die meiste Erfahrung damit. Denn allzu lange beherrschte er diese Art des Fuuins ja noch nicht. Mit einem dreifach geringen Chakraverbrauch sorgte er dafür das alle drei Siegel wirkten. "Also Aneko fangen wir an. Du hast Infos auf der Karte ergänzt. Diese waren sehr privat." Yuu würde sich zu der Karte bewegen die Aneko wohl auf dem Tisch platziert hätte. Vorhin wusste sie ja noch nicht das er diese direkt als Überprüfung für ihre Aussagen und so der Wirkungsweise des ersten Siegels gebrauchen würde. Der Akuto näherte sich der Ziffer wieder. "Dann erzähl mir mal folgende Dinge. Ersteinmal deine vollständigen Körpermaße, die du auch auf der Karte ergänzte hast. Wie groß sind deine....." Der Anzugträger streckte seine Hand aus und deutete vor sich also direkt auf die Oberweite des Mädchens. "Kommen wir zu den nächsten beiden Punkten. Hast du bereits sexuelle Erfahrung gesammelt. Kurz gesagt Geschlechtsverkehr schon gehabt? Dann noch die Preisfrage Ziffer 6, wie sieht es mit Selbstbefriedigung aus?" Yuu würde auf eine Antwort von Aneko warten und sie dann mit den Infos auf der Karte abgleichen, wenn sie die Wahrheit gesagt hätte wusste er das erste Siegel hatte funktioniert und das Zweite auf ihr manipulierte nicht die Funktionsweise des Erstens. Es konnte dann also weiter gehen. Doch würde das alles im Nichts verschwinden als wenn niemals etwas passiert wäre für Yuu war lediglich die Kentniss über die Funktionsweise seiner Siegel interessant. "Gut kommen wir zu Phase 2 Ziffer 6, du wirst alles tun was ich verlange? Dann zieh dich aus." Yuu würde nun genau beobachten wann sein zweites Siegel greifen würde und er war sich ziemlich sicher das sein Kontrollfuuin dazu in der Lage sein musste sich gegenseitig zu überschreiben, wenn das der Fall war konnte er verhindern das die Shinobis aus Konoha unter die Kontrolle von Amon fielen. Den sobald Aneko bei ihren letzten Kleidungsstücken angelangt sein würde und diese anfing zu entfernen sollte sich ihre Persönlichkeit zurück setzen und sie musste den Worten von Yuu nicht mehr folgen und dadurch die Handlung komplett stoppen. Der Akuto hätte mitlerweile auch die ersten Infos von Aneko wieder vergessen. Wenn er alles richtig auswerten könnte, konnte er vielleicht die Barriere Konohas mit seinem Kontrollfuuin anpassen um so alle Menschen im Dorf gegenüber einem Kontrollverlust schützen.

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Eingangshalle [ANBU-HQ]

Beitragvon Aneko Kamizuru » Sa 5. Mär 2016, 23:15

Meine Nachricht von Ishis Tod kam nicht besonders gut an und die Umstände erschienen nicht nur mir merkwürdig, denn Yuu ordnete die Untersuchung der Leiche auch an und nannte einen Namen dazu. Aniya Amaell. Die Schriftrolle nahm er allerdings nicht entgegen also ging ich davon aus, das ich mich darum kümmern sollte und steckte sie wieder ein. Ich würde sie aufsuchen sobald ich die Möglichkeit dazu hatte, aber vorher sollte ich ein wenig schlafen.
Jetzt kamen wir erst einmal auf Wichtigeres zu sprechen – den Fortschritt im Ziffernprojekt. Ich hatte bisher nur etwas von einer Spezialeinheit gewusst aber offenbar gehörte auch die Waffenreihe der Crushed Gears dazu. Das grobe Konzept dieser hatte ich verstanden, alles Weitere war erst einmal nicht wichtig für mich, aber ich würde die Infos bei Zeiten erhalten.
Nun kamen wir endlich zu Amon und im Anschluss direkt zu einem Experiment, das Mephisto an mir durchführen würde. Meine positive Antwort sowie eine weitere Bitte von mir wurden erst einmal mit einer Geste begleitet, bei welcher der ANBU-Captain meine Schulter berührte und einige direkte Worte an mich richtete. Ich blieb dabei vollkommen ruhig. Es berichtete mir von einer weiteren Spezialisierung, einer weiteren Aufgabe von mir. Ich sollte zu Yuus persönlichen Eingreiferteam gehören und ihn im direkten Kampf gegen diesen Amon unterstützen. Meine Fähigkeiten auf dem Prüfstand? Das würde mein gutes Bild bei ihm deutlich stören. Eine gewisse Unsicherheit drohte sich in mir breit zu machen, aber die Aussicht anschließend ein Training zu erhalten mit dem ich die nötige Stärke erreichen konnte, ließ dieses Gefühl wieder stoppen. Auf der Mission mit meinen Genin hatte ich noch nicht einmal gewusst ob ich die Beiden würde halten können… geschweige denn das ich gegen einen Amon bestehen konnte. Ich wich seinem Blick nicht aus und so würde er meine kurze Unsicherheit sicherlich bemerkt haben, aber er war ja auch die Person die von solchen Schwachpunkten wissen musste.
Dann machten wir uns auf dem Weg aus der Eingangshalle heraus und betraten ein spezielles Zimmer. Nun, speziell war es auf den ersten Blick nicht wirklich. Ein vollkommen neutrale eingerichtetes Zimmer, das abgesehen von den fehlenden Fenstern, überall in Konoha hätte sein können. Die eigentliche Besonderheit erwähnte Yuu kaum das er die Tür geschlossen hatte. „Okay.“, meinte ich nur auf die Info, das ich den Raum nicht mehr verlassen konnte, und ging um den kleinen Tisch herum. Das Lächeln irritierte mich nicht weiter, mittlerweile kannte ich Yuu doch schon eine Weile. Da hatte ich schon Merkwürdigeres von ihm gesehen. Dann hielt er mir eine Ninjainfokarte unter die Nase und meinte das ich die speziellen Fragen darauf über eine Chakraeingabe beantworten sollte. Dazu gab es eine kurze Anleitung. Ich nahm die Karte entgegen und leitete erst einmal ein wenig Chakra hinein um die Fragen lesen zu können. Normale Infos und dann... skeptisch blickte ich Yuu an, dann zuckte ich mit den Schultern und füllte die Informationen aus. „Ich dachte wir sind darüber raus, das ich im Jollys aushelfe.“, war das Einzige, das mir dazu einfiel. Ich legte die Karte verdeckt auf den Tisch und hörte mir jetzt die weiteren Erklärungen an. Das war... extrem komplex. Erst einmal klang das Fuin selbst absolut abgefahren und jetzt wusste ich auch, weshalb es als Kontrollfuin bezeichnet wurde. Drei Siegel, zwei bei mir und eines bei ihm. Bei mir, um mich erst einmal zu kontrollieren und zum Zweiten um mich wieder zu stoppen, bei ihm um ihn meine Informationen wieder vergessen zu lassen. Naja, sie waren ja auf der Karte verewigt, aber gut. Ich wusste nicht ob ich die Karte nachträglich verschwinden lassen wollte... das konnte ich ja nachher noch entscheiden. Ich nickte noch einmal kurz. „Bleibt von den Fuin nachher was übrig?“, fragte ich interessehalber während er sie auf mir anbrachte. Ich hatte nicht vor jetzt noch einen Rückzieher zu machen, aber der Gedanke auf Dauer kontrollierbar zu sein irritierte mich doch ein wenig.
Von einer Sekunde zur Anderen schien ein Schalter in meinem Kopf umgefallen zu sein als der ANBU-Captain wieder das Wort erhob. Mit einem Nicken bestätigte ich und beobachtete meinen Vorgesetzten genau dabei wie er die Karte vom Tisch aufnahm. Dann stellte er eine Reihe von Fragen „163 cm und Körbchengröße B.“, meinte ich ohne mit der Wimper zu zucken. So stand es auf der Karte und es entsprach auch der Wirklichkeit. Wenn er genauere Daten wie den Brustumfang wollte, musste er nachmessen, den hatte ich nicht im Kopf. „Nein, habe ich nicht und ebenfalls nein, brauche ich nicht.“, kamen die nächsten Antworten in einer ähnlich gefassten Stimmlage zurück, wenn auch nicht ganz so schnell. Mephisto war der ANBU-Captain und ich musste seinem Wort folge leisten, das stand keinen Moment im Zweifel. Schließlich leitete eben dieser die Phase zwei ein und befahl mir mich auszuziehen. Zuerst stockte ich, der Befehl ging mir gegen den Strich, aber ich musste gehorchen. Ich zog den Reißverschluss meiner blutverschmierten Trainingsjacke auf, streifte diese ab und warf sie auf den kleinen Tisch. Als Nächstes entledigte ich mich der Schuhe und der Socken. Das schwarze, mittlerweile ohnehin gut durchgeschwitzte Top streifte ich mir über den Kopf und stieg aus meiner Trainingshose. Da stand ich nun in schlichter, schwarzer Unterwäsche. Ein kurzer Blick zu Yuu bestätigte mir das ich noch nicht so weit ausgezogen war wie er es wollte. Wieso wollte er, das ich mich auszog? Die Frage tauchte natürlich in meinem Kopf auf, aber das änderte nichts daran, das ich es als Befehl wahrnahm und ich seine Befehle ausführen musste. Da mein Sport-BH keinen Verschluss hatte legte ich die Hände an um ihn mir über den Kopf zu ziehen – ganz ähnlich wie das Top zuvor. In dem Moment, in dem sich der Stoff von meiner Haut hob, stockte ich sofort. Ich fühlte mich einen Moment als käme ich aus einer Trance. Ziemlich augenblicklich nahm ich die Hände von meinem Oberkörper und blickte Yuu verwirrt an. „Was...?“, meinte ich vollkommen irritiert und schüttelte den Kopf. In der selben Bewegung griff ich wieder nach meinem Top. Ich erinnerte mich an den Befehl, das Gefühl, diesem Folgen zu müssen, und jetzt war das weg. „Ich zieh mich jetzt wieder an.“, meinte ich knapp und begann eben damit. „Positives oder Negatives Ergebnis?“, fragte ich schließlich während ich in meine Hose stieg.
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs


Zurück zu „ANBU Hauptquartier“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast