Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Der Sitz der ANBU-Einheit liegt versteckt im Dorf Konohagakure.
Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 806
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Felicita Teiko » Fr 10. Feb 2017, 14:14

In diesem Post mit verwendet: Senjougahara Kamizuru

Takashi ließ mehr oder weniger offen, wie er es bewerkstelligen wollte, all das Übel auf der Welt gleichzeitig zu verhindern. Für die Kamizuru klang es beinahe so, als wollte er allein durch seine Macht, die er besaß oder besitzen würde so eine große Bedrohung ausstrahlen wollen, dass keiner sich auch nur traute, etwas "böses" zu machen. Doch würde das nicht genau auch bedeuten, dass die Menschen dann nur in einem erzwungenem Frieden lebten? Ein Frieden, der nur auf Grund einer großen Angst und erneuter Hoffnungslosigkeit basierte? Hitagi behielt ihre Gedanken für sich. Es gab momentan andere Dinge, die ihre Aufmerksamkeit bedurften. Außerdem war es eine reine Theorie, dass Takashi es so versuchen wollte, seine wahren Möglichkeiten ließ er offen und Senjougahara konnte sich nicht vorstellen, dass der Junge so dumm handeln würde und versuchen würde so Frieden zu erlangen.
Gemeinsam betraten sie das private Reich des Anbu Captains, welcher über seinen Unterlagen grübelte, sich aber sogleich erhob und sie beide begrüßte. Kurz darauf kam auch Felicita aus dem Bad. Sie begrüßte ihren Freund direkt und fiel ihm um den Hals. Er erwiederte die Umarmung. Doch Felicita zögerte nicht lange und überbrachte direkt die schlechten Neuigkeiten. Seine Worte versuchten sie ein wenig aufzumuntern. Doch Felicita war sichtlich noch immer betrübt. Die Dunkelheit muss sie übermannt haben... sie hat sogar Nairi mit sich genommen. Sie hätte uns gebraucht, aber wir waren zu sehr mit uns selbst beschäftigt... sprach Felicita leise und erneut hörte man ihre Stimme zittern sodass sie den Tränen nahe war. Die Worte "Wir sind schuld" sprach sie nicht aus, doch Takashi kannte seine Freundin wohl lang genug, um ihren Satz mit diesen Worten in Gedanken zu beenden. Senjougahara sprach schließlich die Sache mit Aneko an, worauf Yuu auch direkt antwortete. Er klang sehr beherrscht, was sogar die Kamizuru überraschte. Doch er stellte Anekos Sicherheit als momentan höchste Priorität dar, was die Hokagin dann doch etwas beruhigte. Takashi hingegen mischte sich an. Felicita spürte seine Hand auf ihrer Schulter und sah ihn leicht verwundert an. Den Zorn hörte sie und sah ihm diesen auch deutlich an. Er entfernte sich von ihr und stellte sich direkt vor den Anbu Captain. Blaues Chakra umspielte mit scharfen Konturen seinen Körper. Seine Worte beunruhigten die Teiko. Takashi...? fragte sie unsicher nach und wusste nicht, was er meinte und wovon er sprach. Unterstellte ihr Freund der Dorfführung gerade böse Absichten? Und die Hokagin sollte dies bereits bestätigt haben? Felicitas Blick wanderte zu ihr, doch konnte die Chuunin sich das nicht vorstellen. Das konnte einfach nicht stimmen. Er tut mir nichts an! entfuhr es erschrocken dem Mädchen, als er dem Captain solche Sachen unterstellte. Doch Yuu bat um Ruhe und versuchte zu erklären. Er hatte auch ganz plausible Erklärungen dafür. Alles war für die Rothaarige absolut klar und sie verstand es, was er sagte und sah ebenfalls darin die Gründe, dass Takashi so etwas spüren könnte. Doch der ehemalige Aono beugte sich leicht vor, Blut tropfte auf den Boden. Er war sichtlich angeschlagen. Yuu versuchte Takashi weiter zu beruhigen, dass er nicht zu schaden kam, so dachte zumindest Felicita. Doch der Junge grinste nur. Seine Worte ergaben für Felicita nur wenig Sinn, doch plötzlich griff er zu seinem Schwert. Felicita folgte den Bewegungen mit großen Augen, stürtzte dann jedoch plötzlich vor, stellte sich zwischen den Anbu Captain und ihren Freund uns legte ihre Hände auf die Hand, die Takashi zu seiner Waffe führte. Nein, Takashi. Bitte, tu das nicht... . Die Hokagin hat mich einen Rang höher gestuft und ich bin daraufhin von dem Anbu Captain für eine Ausbildung für die Spezialeinheit vorgeschlagen worden. Ebenso für eine Fuin-Ausbildung, damit ich verstehe, wie seine Siegel funktionieren und ebenfalls vor allen anderen geschützt bin. Er hilft mir, dass ich stärker werde und das ich dich und alle anderen besser Unterstützen kann. Er tut niemandem etwas Schlechtes. Er hat doch auch dir die Waffe geschenkt... du kannst doch nicht eine Waffe, die er dir geschenkt hat, gegen ihn erheben. Wieso stellst du dich plötzlich gegen das Dorf? Wir haben dich alle immer mit offenen Armen empfangen, doch wenn.... wenn du dich gegen das Dorf und die Führung stellst dann... dann stellst du dich auch gegen mich. sagte sie und bei ihren letzten Worten rannen dann doch Tränen ihre Wangen hinab. Ihr Pflichtbewusstsein und alles, was sie verkörperte, ihr Schwur, als sie den Weg einer Kunoichi eingeschlagen hatte, alles von ihr verlangte, die Dorfführung zu schützen, sowie jeden anderen hier im Dorf. Sollte sich Takashi gegen diese stellen, müsste sie sich gegen ihren Freund stellen. Doch ihr Blick sprach mehr als Worte es taten. Ihre grünen Augen sahen fest in die des Jungen, doch würde er das stumme Flehen daraus vermutlich sehen. Das Bitten, dass er sie nicht zwingen sollte, sich gegen ihn zu stellen, sich nicht entscheiden zu müssen. Die Chuunin hatte nicht vieles, was ihr wichtig war, was sie beschützen wollte. Es beschränkte sich auf ihre Familie, das Dorf und nun einmal Takashi, der ebenfalls Teil ihrer Familie war. Sie wollte nicht wählen müssen, doch wenn Takashi sie vor eine solche Wahl stellte, müsste sie es tun... . Senjougahara sah den Einsatz der Teiko. Sie sagte nichts dazu, trat stattdessen von hinten an Takashi heran und legte ihm die Hand auf die Schulter. Es ist genug Blut geflossen und es wurden genug Familien und Freunde auseinander gerissen, in letzter Zeit, meinst du nicht auch? fragte sie ruhig. Doch würde Takashi weiter auf seiner Meinung beharren und seine Klinge dennoch ziehen? Der Einsatz Felicitas hätte Yuu wohl genug Zeit gegeben, sein Vorhaben dennoch umzusetzen, von dem die Teiko natürlich nichts wusste.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Takashi Uzumaki
||
||
Beiträge: 449
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:01
Vorname: Takashi
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 (3)
Größe: 1,78
Gewicht: 89
Rang: Reisender
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 41/44
Chakra: 5
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Nefaras#3621

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Takashi Uzumaki » Sa 11. Feb 2017, 21:23

~No, now it ends.....~


In diesem Post mit verwendet: Yuu Akuto



Der Erbe des Urbösen offenbarte seiner Freundin und dem ANBU Captain die Dinge die er spüren konnte und teilweise hatte die Hokagin bereits einen Verrat an der Allianz und vorallem auch an der Familie des Uzumakis gestanden. Ein Umstand der die ehemalige Genin verunsicherte und doch würde sie Partei für ihre Heimat beziehen. Sie konnte einfach nicht wissen, sich nichteinmal vorstellen was ihr vermeindlich freundlicher und hilfsbereitet Sensei bereits alles angerichtet hatte. Doch Takashi konnte es, er spürte all diese erdrückende Bosheit wie eine schwarze Wolke über dem Akuto stehend. Eine einzelne Fähigkeit und der Schwarzhaarige hätte Gewissheit darüber ob Yuu wie er sagte tatsächlich unschuldig war, sein Gespür nur aufgrund den Ausbildungsinhalten der Teiko so reagierte oder ob er sich als das Übel offenbaren würde welches Takashi bereits erahnte. Der neue Wächter unserer Welt lächelte schwach als sich seine Hüterin zwischen ihn und den Akuto stellte. Diese Aktion gab Yuu Zeit seinen Plan in die Tat umzusetzen und sich vor der Technik des Jungen zu schützen...jedenfalls hoffte er das sonst würde es hier wohl gleich ziemlich hässlich werden. "Ich erhebe mein Schwert nicht gegen dieses Dorf , ich habe noch überhaupt keine feindselige Handlung durchgeführt. Meine Fähigkeit bedarf keines Angriffs. Aber ich werde genau sehen warum diese Bosheit ihn durchtränkt." Takashi zog seine Waffe aus ihrer Hülle hervor und würde die Klinge selbst in Richtung Boden führen. Ein Zeichen dafür, dass er tatsächlich nicht angreifen würde oder sonst irgendetwas in der Art versuchen würde. "Nur zu Takashi, ich habe nichts zu verbergen." Meinte der Akuto gespielt selbstsicher. "Lass ihn machen Felicita. Es ist ihm wichtig und er wird sehen das wir genauso noch für ihn einstehen wie eh und je. Danach kann er sich ausruhen. Sonst kippt er uns noch weg." Der Anzugträger kam einen Schritt näher, er wusste das sollte die Fähigkeit des Jungen trotzdem Wirkung zeigen er hier kaum Spielraum hatte zu reagieren. Er musste sein Kontrollfuuin dann auf Takashi anbringen um die Situation zu entschärfen. In einem direkten Kampf hätte er wohl keine Chance gegen den Jungen. Doch unser Held hielt ein, ihm war etwas aufgefallen. Die Bosheit um den Akuto herum hatte sich schlagartig gemindert, sie war fast schon verflogen und er konnte dämonisches Chakra spüren , es war seinem eigenen sehr ähnilch und der Uzumaki wusste woher dieses kam. Seine Augen fielen auf die Waffe des ANBU Captains die unweit von dem Schreibtisch gegen diesen gelehnt stand. "Vielleicht bist du tatsächlich unschuldig. Aber habe ich dich nicht vor dem Einfluss eines Dämons gewarnt? Kontrolle ist nicht der richtige Weg, dass ist er nie." Der Schwarzhaarige würde sein Schwert von Boden weg bewegen in Richtung der Waffe des ANBU Captains. Er würde das akureigan verwenden , doch nicht auf Yuu selbst, sondern auf den Dämon der im Inneren der Waffe sich aufhielt. Da eine aktive Verbindung zum Akuto bestand und somit auch zu ihrem Geist war dies relativ problemlos möglich. Bilder hämmerten schlagartig durch den Verstand unseres Helden. Er erkannte so viel was Mahiru vor hatte, dass ihr eigenes Spiel zu ultimativer Freiheit für sie führen sollte und sie ihre absolute Manipulation durch Yuu nurnoch mehr ausleben konnte. War er am Ende selbst ein Opfer von jener Manipulation mit der er Andere beherrschen wollte? Doch was Takashi dann zu sehen bekam drückte ihm förmlich die Luft ab. Es war als wenn sein Hals von einem straffen Seil ruckartig zu gezogen werden würde. Er ging auf die Knie und hielt sich mit beiden Händen den Schädel fest. Was dazu führte das sein Schwert auf den Boden direkt vor seinen Füßen fiel. Tränen hatten sich in seinen Augen gesammelt. "YAAAARRRRRRRRRRRRHHHHHHHHH!" Brüllte der Junge plötzlich unter zusammen gebissenen Zähnen hervor und er schlug mit beiden Fäusten auf den Fußboden vor sich. Der Metallboden und der Beton darunter zerbrachen unter der Kraft des Weltenwächters. Kaum noch Kontrolle über sein eigenes Chakra und doch bündelte sich das göttliche Dämonenchakra und wirbelte wild um seinen Körper umher. Kraftvoll presste er die eigenen Fingerkuppen in seine Kopfhaut hinein und Blut rannte seinen Schädel hinab. "So viel Lüge.....so viel Verrat......alle wurden betrogen....." Der Akuto legte den Kopf schief. Sein Siegel hatte einen Timer eingebaut und er würde gleich wieder in seine normale Persönlichkeit wechseln. Sein kleiner Trick hatte ihm kaum etwas gebracht da Takashi sich die benötigten Informationen von der Dämonin besorgt hatte die mit ihm verbunden war. "Du.....kleine dreckige...Marionette......spielt mit Kräften die du nicht kontrollieren kannst. WARUM!?" Takashi war wütend , traurig....zerstört in seinem Inneren. All dieser Hass, er wollte Yuu töten doch war er doch eigentlich unschuldig und warum wusste seine Hüterin nichts? War noch nichts geschehen? Doch es musste etwas passiert sein....das was er gesehen hatte waren nur weitere Absichten, eine aufbauende Zukunft. "WEN HAST DU ALLES KONTROLLIERT!?" Brüllte ihm Takashi erneut entgegen, er richtete sich schlagartig auf und sein Chakra pulsierte noch kräftiger. Doch plötzlich löste sich alles auf und Takashi kippte nach vorne um. Sein Einsatz dort draußen, all die Stunden und das ohne Pause forderte nun endgültig den ultimativen Tribut. Der Uzumaki war bewusstlos, ob die beiden anwesenden Damen durch die Worte des Jungen stutzig werden würden, er hatte definitiv etwas gesehen. "Also ich habe keine Ahnung was das gerade war....ihr?" Fragte der ANBU Captain gespielt und er blickte dann zu seiner Vorgesetzten. "Er hat vermutlich so viel gekämpft, so vielen Leuten ohne Pause geholfen das seine eigenen Fertigkeiten ihm einen Streich spielen. Wir sollten ihn medizinisch versorgen und dann kann er sich sicher bei dir daheim erholen Felicita." Meinte der Akuto freundlich und er legte einen gespielt besorften Gesichtsausdruck auf. Die Erinnerungen und die Persönlichkeit des Schwarzhaarigen hatten sich mitlerweile normalisiert. *Hmm ich muss schnell sein, er weis etwas .....viel zu viel. Ich muss mein Kontrollsiegel an ihm anbringen und das unbemerkt. Sonst fliegt alles auf.* Der Anzug Träger würde sich dem Jungen nähern. "Ich kann ihn tragen bis zu dir Nachhause." Meinte er um so seine Hilfe zusätzlich anzubieten. Natürlich ebenfalls nur Fassade um unbemerkt Körperkontakt zu dem Erben des Urbösen aufbauen zu können. Wie würde es nun weiter gehen?
"reden" , *denken* , Zweite Persönlichkeit , Vereint, Asuramaru
Bild
Charakter Übersicht

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 806
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Felicita Teiko » Mo 13. Feb 2017, 21:34

In diesem Post mit verwendet: Senjougahara Kamizuru

Felicita stellte sich zwischen dem Anbu Captain und Takashi. Sie wollte nicht wählen müssen zwischen ihrer Liebe zu ihrem Dorf und der Liebe zu ihm. Doch für sie wirkte es beinahe so, als würde man eben diese Entscheidung momentan von ihr verlagen. Aber Takashi versicherte ihr, dass er keine feindselige Handlung durchführen wollte. So ließ das Mädchen ihre Hand von seiner sinken und er zog seine Klinge aus der Scheide. Das Schwert wurde in Richtung des Bodens gerichtet. Yuu trat einen Schritt auf ihn zu. Selbstsicher klang er. Senjougahara wusste, dass ihr Anbu Captain irgendeinen Trick auf Lager haben musste denn sie wusste, dass auch er Absichten hegte, die ihren sehr Nahe kamen. Felicita wandte sich zu dem Captain herum, nickte und trat einen Schritt beiseite. Doch erneut kam Takashi auf die Waffe des Akutos zu sprechen. Senjougahara, die eine gewisse Sympathie für Mahiru verspürte, wurde dennoch ein wenig skeptisch. Ich muss sie besser kennen lernen... schoss es der Kagin durch den Kopf, doch war dies noch immer eine Ergebnis des Siegels, welches Yuu an ihr anbrachte. Eines der vielen. Doch plötzlich ging Takashi auf die Knie. Ein Schrei, der durch Mark und Bein ging, drang aus seiner Kehle. Felicita stürzte vor, ihrem Freund in die Arme. Takashi! rief sie erschrocken. Der Junge hatte bereits mit beiden Fäusten auf die Erde geschlagen, sodass der Boden zerbrach. Chakra wirbelte unkontrolliert um ihn herum. Takashi grub seine Finger in seine Kopfhaut, Blut rann bereits hinab. Fester drückte Felicita ihren Freund. Takashi, was ist nur los?! kam es verzweifelt und unter Tränen von ihr. Senjougaharas Körper hatte sich angespannt, sie bewegte sich näher zu den beteiligten. Ihr Blick ging zu Yuu. Was hatte der Junge gesehen? Die Worte des ehemaligen Aonos waren ungehalten und laut und Felicita verstand nur Bahnhof. Senjougahara wusste von vielem doch war ein solcher Emotionsausbruch für diese Dinge etwas extrem, so empfand sie. Ruckartig richtete Takashi sich auf, nur um im nächsten Moment nach vorne umzukippen. Felicita fing ihren Freund, der deutlich Bewusstlos war. Yuu schien sichtlich verwirrt. Felicita sah nur ihren Freund und seinen geschundenen Körper an. Was ist nur mit ihm passiert in der kurzen Zeit? Er... er wäre vorher nie so einfach so ausgerastet... ich verstehe es nicht. Ist es ihm alles zu viel? Die Last? Der Tod so vieler Menschen, die einem wichtig waren? sprach sie leise. Ihre Worte waren mehr an sie selbst gerichtet als an die restlichen beteiligten, doch sie sprach diese Gedanken offen aus. Senjougahara hingegen sah nur zu ihrem Sicherheitschef. Ihr Blick sprach deutlich die Frage: "Was hat er gesehen?" aus, doch sagte sie nichts. Felicita nickte bei dem Angebot des Anbu Captains bloß. Ja, wir sollten ihn zu Felicita nach hause bringen. Ich werde mich dann um seine Versorgung kümmern, sollte nicht allzu lange dauern, er braucht eher Ruhe, als einen Medic. In der Zeit kannst und solltest du dich um das Problem mit Aneko kümmern. sagte die Hokagin und gemeinsam würden sie wohl den Uzumaki bei den Teikos abliefern. Felicita würde dem Anbu Captain helfen, den Jungen zu transportieren. In der Zwischenzeit erhielt die Hokagin einen Funkspruch von Daiki. Das kann ich momentan leider nicht gewähren, aus Gründen der Sicherheit. Mehr kann ich momentan leider nicht sagen. Jedoch kannst du dich zu Gebäude 26 Block 12 begeben. In der Wohnung 13B lebt ein Herr, der dir sicherlich weiter helfen kann. gab Senjougahara an den Chuunin weiter. Wenn es diese Vampire wirklich gab, konnte die Hokagin den Jungen unmöglich nun alleine im Wald umher laufen lassen.

TBC Senjougahara + Felicita + Yuu + Takashi: Wohnung von Felicita Teiko + Eltern + (Takashi Uzumaki)
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Mo 13. Feb 2017, 23:27

~Trust is precious~

In diesem Post ebenfalls verwendet: Takashi Uzumaki

Die Situation war ersteinmal entschärft, denn der junge Uzumaki erlag seiner eigenen Anstrengungen schließlich und lag wenig später bewusstlos in den Armen seiner sichtlich verunsicherten Freundin. Verständnissvoll blickte der Akuto ihr entgegen, als er neben ihr in die Hocke ging und seine Hand auf ihre Schulter legte. "In der kurzen Zeit hat Takashi Aufstände zerschlagen, einige Dörfer gerettet, die Grenzen der Allianzpartner gesichert und vieles mehr. Ich gehe davon aus das dein Freund die letzten zwei Wochen kaum geschlafen hat. Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst, genau wie du die deine. Du kennst dich doch mit verausgaben aus." Meinte er lächelnd und versuchte sie so ein wenig aufzumuntern. *Und wie du dich damit auskennst......* Die Gedankengänge des ANBU Captains wechselten kurz in einen etwas anzüglicheren Bereich, ehe er den Uzumaki hoch nehmen wollte als plötzlich sein Funkempfänger rauschte. Yuu meldete sich "neutral" wie von gewohnt. "Warum soll ich in den Wald getappt kommen? Seh ich aus wie ein Förster? Oder ein Leichenbestatter? Wehe es ist nichts wichtig." Fluchte der Schwarzhaarige in den Funkempfänger hinein, ehe er Takashi berührte und andeutete ihn hoch zu heben. Dabei würde er ein Kontrollsiegel auf seinem Körper unbemerkt anbringen welches seine letzten Erinnerungen manipulierte. Er erkannte nur das Yuu ähnlich wie Senjougahara einfach alles für ihr Dorf tun würde und das sein Gespür im Bezug auf die Bosheit die von ihm zu Felicita ausging, nur wegen ihrer ANBU Ausbildung war. Dadurch war dieses Problem ersteinmal aus dem rennen. Der ANBU Captain wusste ebenfalls vom Dämon der in Takashi war, er manipulierte sein Siegel also ähnlich wie er es bei der dämonischen Katze nun schon öfters getan hatte. Unwissend darüber das Tathamet und Takashis gespaltene Persönlichkeit anders funktionierte. Er würde mithilfe seines Siegels die Bewusstlosigkeit des Jungen auch in die Länge ziehen und seinem Hirn so zusätzliche Belastung "vorgaukeln". Damit war erstmal Ruhe, denn Yuu konnte sich um den Uzumaki aktuell nicht richtig kümmern, Aneko hatte Priorität. Doch nicht nur er war es der lästige Funksprüche empfing auch die Kagin musste sich einen anhören. Oder hatte Aneko vielleicht keine Priorität? Der Blick des Akutos ging kurz zwischen der besorgten Teiko zu seiner Vorgesetzten die einem ihrer Shinobi antwortete. Innerlich grinste der Schwarzhaarige in sich hinein. *Eine so gute Möglichkeit.....* Yuu stand kurz auf ohne den Uzumaki hoch zu heben und ging zur Tür, er rief eine der patrouillierenden Wachen herbei und wies dieser an den ehemaligen Aono zum Wohnhaus der Teiko zu bringen. Auch um medizinische Versorgung kümmerte er sich, denn eine ANBU der Medic Einheit konnte seine einfachen Verletzungen sicherlich ähnlich gut heilen und somit konnte die Hokagin "wichtigeren" Dingen nachgehen. Anschließend drehte er sich zu den beiden Damen um. "Es ist vielleicht nicht gut , wenn er wach wird und dann uns Beide sieht Senjougahara-sama. Er brauch eine vertraute Umgebung und vielleicht erkennt er dann das seine Zweifel und Sorgen unbegründet sind." Ja eine logische Erklärung. Jemand der die Wahrheit kannte würde wohl jetzt sein Essen über den Tisch spucken. So ekelerregend war das Verhalten des Akutos und doch so präzise und effektiv. "Hokage-sama, was haltet ihr davon unseren Gast aus Riva einzuschalten? Wenn diese Vampir Dame wirklich resistent gegen meine Künste ist, dürfen wir kein Risiko eingehen. Wie es der Zufall so will hat mich Aneko in den Wald beordert. Sie wird wissen das ich meistens allein arbeite, also ein perfekter Ort für einen Hinterhalt. Vieleicht hat das Mädchen ihre manipulativen Kräfte gebraucht um Aneko dazu zu zwingen. Ich würde ungern ein Risiko eingehen. Dieser Geralt ist aktuell unsere effektivste Waffe. Wir sollten ihm jedoch nur sagen das ein ein möglicher Vampir ist der eine von unseren Leuten womöglich gefangen hält. Wenn ihr dem zustimmt kontaktiere ich den Wachmann und er wird Geralt mit allen benötigten Informationen versorgen, dann soll er sich vorbereiten und wir schnappen uns dieses Monster und retten Aneko." Innerlich hatte der Akuto die jüngere Kamizuru bereits abgeschrieben, denn sie würde auch wenn man sie versuchen würde sie zu retten nur unnötigerweise zum leichten Ziel und somit zum Balast werden. Bei diesem Gedankengang merkte man deutlich wie stark die Manipulation von Mahiru bereits bei Yuu fortgeschritten war. Er selbst überlegte kurz während er auf eine Antwort seiner Vorgesetzten wartete. Er bildete sich dabei ein, seine beiden "Freunde" wiederzusehen. Einmal den kleinen Yuu im leuchtend, fröhlichen hellen Anzug der umweltschonend ein Glas Rotwein schlürfte und dann seinen dunkleren Gegenpart mit Zigarre , schwarzem Anzug und Schnaps. *Yuu, du musst doch alles in deiner Macht stehende tun um die Clanschwester deiner Herzensdame zu retten! Ihr könnt es schaffen, gemeinsam. Das wird doch deinen Lohn und dein Ansehen bei ihr nur weiter erhöhen!* Der Akuto im schwarzen Anzug stieß den Anderen an. *Halt dein Maul und geh in die Kirche. Da kannst du deinen bio Saft trinken. Lul ihn nicht mit Müll zu!* Der "schwarze" Yuu kam näher an das Ohr des "Richtigen" heran. *Hey hör nicht auf die Wurst. Wir haben so viel für das Dorf getan, für sie getan und wo hat sie dich bisher belohnt!? Garnicht! Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt das einzufordern was wir verdient haben! Stell es dir vor....Die Beiden nackt vor dir, ihre Brüste aneinander gedrückt mit heraus gestreckter Zunge, bettelnd nach mehr und komplett eingesaut. Na? Ist doch gut? Ganz wie in den Geschichten der Hanami.* Der edle Herr im weißen Anzug wollte auch noch etwas sagen als Yuu ihn weg schlug. *Sry aber, irgendwie klingt alles was er sagt besser. Ich hab dir das letzte Mal schon gesagt Anzug und Wein...schlechtes Bild.* Der Akuto würde zu den beiden Frauen deuten. "Ich habe einen Plan wie wir Aneko retten und wir müssen auch noch etwas wegen Takashi tun, vielleicht ist er doch in ernster Gefahr ..ich denke hierbei an die Waffe des Zifferprojekts die er ebenfalls bei sich trägt." Ja er wollte es so aussehen lassen das er wirklich wichtige Anliegen hatte, hey die hatte er ja auch! Sollten die beiden Damen näher kommen würde er sie jeweils am Arm berühren, dadurch sein Kontrollsiegel erneut gebrauchen bzw. eine Manipulation der vorhanden um so bei keiner zu eine Überlastung zu erreichen. Yuu musste alle Faktoren die nun seine Belohnung verhindern könnten ausmerzen. Zuerst wechselte er Felicita wieder in ihr verliebtes Selbst von zuvor unter der Dusche, die die mit ihm bereits laut ihrem Wissensstand zweimal das Bett geteilt hatte. Er manipulierte Senjougahara auf gleicher Ebene das sie bescheid wusste und sogar dazu angeraten hätte Felicita und Takashi so als Verbündete nur für Konoha zu behalten. Die Neugierde die Senjougahara für Mahiru empfand erweiterte er auf Felicita und besonders sexuelle Ebenen empfand sie spannend und anziehend. Je mehr Yuu mit Felicita tun würde desto mehr Erregung und Lust bedeutete es auch für Hitagi. Es war ein nicht nur notwendiges Mittel alle zu beschützen sondern auch noch ein "angenehmes", genauso würde es Senjougahara verstehen. Ein notwendiger Umstand, der gleichzeitig für sie Alle als Entspannung diente. Das gleiche machte er auch mit der Teiko nur umgekehrt. Sie würde wissen das Yuu ebenfalls Senjougahara hatte, so wie sie Takashi und das nur das völlig okay war. Mehr nur sie empfand ihre Hokagin als eine Art Lehrmeisterin und ihre treue zum Dorf und das Pflichtgefühl konnte nurnoch mehr verstärkt werden wenn sie ihr alles gleich tat. Beim Anblick was Yuu mit ihr tun würde, würde sich auch ihre Erregung und Lust immer weiter steigern. Sie würde ihr nacheifern wollen. Es war schließlich alles eine Form das Dorf zu beschützen , ihre geliebte Heimat. Wichtig war hierbei da der Akuto von ihrer extremen Eifersucht wusste, nur bei Senjougahara als einzige Frau würde sie so nicht emfpinden, denn sie war die Hokagin. Nein mehr nur würde sie es interessant finden was sie tun konnte, sie wollte ja schließlich vielleicht ebenfalls einmal Kage werden. Um so die Wunschvorstellung ihres Freundes mit ins Boot zu werfen. Auch würde er ihr Inneres so umkrempeln das solange es nur mit der Kamizuru war sie auch ihren Körper ansprechend finden würde, solange der ANBU Captain etwas mit Ihnen Beiden tat, somit dabei war. Yuu blockierte anschließend den Zufluss zur Neko bei Senjougahara, sie würde nichts mitbekommen und einen ungebetenen Gast mehr konnte er nicht gebrauchen. Matatabi hingegen manipulierte er so das sie wieder eine angenehme Unternehmung mit Kurama durchführen würde, das verstärkte zum einen passiv die Lust und zum anderen nahm es sie als aktiven Faktor aus dem Spiel. Zu guter letzt würde er die Sache mit Aneko ersteinmal in die Schublade der Vergessenheit verbannen, auch das Takashi verletzt war klammerte er aus, er würde einfach nur einer wichtigen Wächter Angelegenheit nachgehen und hätte alles hier erlaubt, nein besser ...er wünschte es so!!! Beide hätten zudem einen unheimlichen Drang genau hier zu sein, in Yuus Nähe. Er spielte somit mit ihrer Verliebtheit und sie konnten für die nächsten Stunden hier auch nicht weg. Nachdem diese absolute Teuflichkeit durchgeführt war entfernte der Schwarzhaarige seine Hände wieder von den Beiden. Yuu würde sich plötzlich diekt zu der Hokagin umdrehen und diese küssen, es war ein inniger leidenschaftlicher Kuss mit Zunge, während er mit seinen Händen ihren Körper unsittlich berührte. Er streichelte über ihre großen weiblichen Rundungen und führte dabei eine Hand direkt zwischen ihre Schenkel. So konnte er sich sicher sein das seine Kontrolle die volle Wirkung entfaltet hatte. *Das wollte ich schon die ganze Zeit tun...ihr Körper ist so hammer....* Da Senjougahara auch im Bezug auf Ihn nicht imun gegen einen direkten sexuellen Übergriff war, würde diese plötzliche Aktion sicherlich Wirkung zeigen. Es dauerte eine kurze Weile, doch als er die Kagin so berührte wurde ein Siegel auf seinem Körper aktiv welches eigentlich wegen Amon dort angebracht worden war eine Sicherheit sollte er sich jemals gegen die Wahrheit, seinen wahren Weg im Dienste von Senjougahara stellen und durch eine solche Aktion auch manipuliert gab es keine Ausflüchte mehr ..er würde die Kagin verlieren und so scheitern sollte alles heraus kommen. Ein Risiko welches er selbst imoment bereit war einzugehen, doch durch das aktive Siegel? Alles änderte sich. Er würde erneut beide Damen berühren, egal wie die Situation war und seine Manipulation von eben rückgängig machen. Das Ganze kostete Unmengen an Chakra. Yuu gab sich daraufhin unschuldig. "Mir geht es nicht gut...." Auch das er noch mehr von Felicita wollte....alles stand imoment im Konflikt, er wurde Opfer seiner eigenen Kontrolle und ein ähnlicher Zustand wie einst bei Hitagi richtete sich bei ihm ein. Die völlige Überforderung seines manipulierten Geistes. Nun waren wohl wieder Aneko und die Gefahr durch einen Vanpaia im Vorderung. "Du kannst ruhig zu deinem Freund gehen...die Hokagin und ich erledigen den Rest." Meinte er noch zum Abschied zu Felicita, als wäre gerade eben nichts gewesen.


Takashi wohl mit Felicita tbc: Wohnung der Teikos

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 806
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Felicita Teiko » Mi 22. Feb 2017, 22:36

In diesem Post mit verwendet: Senjougahara Kamizuru

Felicita verstand die Welt, und was noch viel schlimmer war: Ihren Freund, nicht mehr. Wie konnte er so ausrasten? So sehr in rage hatte sie ihn schon ewig nicht mehr gesehen. Doch der Anbu Captain hatte eine plausible Erklärung. Sie nickte bloß stumm und auch Senjougahara betrachtete noch eine Weile den Jungen. Dann rauschte plötzlich der Funkempfänger des Anbu Captains. Die beiden Damen hörten die Worte und beide sahen etwas skeptisch aus. Senjougahara noch eher als Felicita. Doch kurz darauf rauschte auch der Funkempfänger der Hokagin und sie nahm den Funkspruch von Daiki an. Schnell war auch dies geklärt und Yuu drehte sich zu ihnen beiden um. Er versuchte zuvor Takashi anzuheben, ließ es dann aber doch bleiben, zur Überraschung der Teiko. Stattdessen ging er zur Tür und wies dort jemanden an, sich um Takashi zu kümmern. Sofort ging Felicita ebenfalls ein paar Schritte mit. Ich werde mit gehen. sagte sie, wandte sich dann aber doch noch einmal herum. Wenn es in Ordnung ist. kam es unsicher von ihr, denn sie konnte ja nicht einfach, ohne entsprechendes okay, sich von ihren Vorgesetzten entfernen. So war es Yuu, der auch gleich das Wort ergriff. Doch ein Okay dafür, dass sie sich entfernen durfte, bekam Felicita durch die Worte immer noch nicht, stattdessen wandte sich der Captain an die Hokagin und schlug vor, Geralt in die Waldsache mit zu involvieren. Die Kamizuru hörte aufmerksam zu. Man sah ihr an, dass sie nachdachte, dann nickte sie jedoch langsam. Ja, bessere Chancen werden wir wohl nicht bekommen. Wir sollten nicht sagen, um welche Person es sich vermutlich genau handelt, die hier im Dorf ist, andernfalls befürchte ich, dass er das ganze Dorf zusammen schlägt, aber wir benötigen seine Hilfe. sagte sie ruhig. Plötzlich berüherte Yuu sowohl Senjougahara als auch Felicita am Arm. Keine der beiden bekam die Manipulation direkt mit, doch man merkte es deutlich, an der Änderung ihrer Verhaltensweisen. Neugierig musterte die Hokagin Felicita. Während diese dem Anbu Captain schöne Augen machte. Doch Felicita spürte noch etwas anderes, was sie sehr verunsicherte. Eine gewisse Anziehung gegenüber der Hokagin. Doch gleichzeitig erinnerte sich ihr Geist immer wieder daran, dass das nicht sein konnte. Sie empfand nichts für Frauen und würde niemals in so eine Richtung schweifen. Alles andere schien plötzlich wie vergessen und Felicita sah, wie ihr Sensei, sich der Hokagin widmete. Sie wusste, dass sie was miteinander am laufen hatten und es schien plötzlich völlig okay. Als sollte es so sein. Senjougahara spürte den Kuss, das Verlangen des Mannes, wie er sich einfach nahm, was er wollte. Sie empfand keinen Grund, jetzt gerade zu protestieren, doch sein ungestümes Verhalten, die Dominanz des Anbu Captains, das alles sorgte dafür, dass die Erregung in ihr schlagartig aufkeimte. Ein Keuchen drang ihr sogleich aus der Kehle. Felicita spürte ein seltsames Gefühl der Lust in sich aufkeimen. Doch sie schüttelte den Kopf. Schlagartig unterdrückte ihr Körper und ihr Geist wie von selbst diese Lust wieder und empfand es als totalen abturner, ehe sie im nächsten Moment wieder aufkeimte. Die Teiko geriet ins Schwitzen. Das hin und her verunsicherte sie, während Senjougahara sich ganz dem Mann hingab. Doch plötzlich berüherte Yuu sie beide erneut. Alles, was so eben geschehen war, war wie vergessen. Als wäre nie etwas passiert. Besorgt sahen die beiden Damen den Akuto an. Felicita auf Grund ihres jungen Alters noch eher als die Hokagin, welche ihre Beziehung noch immer unter Verschluss hielt. Der Mann verkündete, dass es ihm nicht gut ginge, entließ die Teiko dann aber zu ihrem Freund. So nickte die Rothaarige, verbeugte sich knapp und verschwand. Senjougahara hingegen fühlte sich komisch. Sie spürte es auch in ihrer Unterwäsche. Skeptisch sah sie Yuu an. Hast du irgendetwas gemacht, was du nicht machen solltest? kam es von ihr. Sie war nicht dumm und wusste schließlich um die Manipulationfähigkeiten des Aktuos und sie war eine Medic, sie erkannte auch, wenn eine Erschöpfung vom Chakra Haushalt kam. Doch dann schüttelte sie ruhig den Kopf. Ich hätte nicht gedacht, dass Takashi noch zu so einem Problem wird. Aber ich gehe davon aus, dass du dich darum gekümmert hast? Nun sollten wir uns auf jeden Fall um Aneko kümmern. Ich habe wenig Lust, meine Clanschwester zu verlieren. sagte die Hokagin bloß und würde auf das weitere Tun des Captains warten, doch dann rauschte plötzlich erneut der Funkempfänger der Hokagin. Sie vernahm die Stimme einer Dorftorwache. Ein großer Kerl, der angeblich aus Kirigakure kommt? Geht das auch etwas genauer? Richtet ihm bitte aus, dass ich momentan keine Fremden empfangen kann. Ins Dorf wird bis auf weiteres niemand hinein und niemand hinaus gelassen. Wir haben ungewünschte Gäste im oder um das Dorf herum, die durchaus gefährlich werden können. Aber ich bitte darum, diese Info nicht an alle weiter zu leiten, so lange die Dorftorwache bescheid weiß, reicht das. Ich werde den Mann empfangen, sobald ich entweder mehr Informationen habe, oder Zeit entbehren kann. sagte sie knapp. Hätte sie den Namen gewusst, hätte sie auch gewusst, dass sie Yashamaru kannte, schließlich war er bei dem ersten Angriff von Amon an ihrer Seite gewesen. Doch so war er ein Fremder und auf Grund der "Vampir-Plage" war es zu riskant, Fremde nun einfach so ins Dorf zu lassen.

TBC Felicita: Wohnung von Felicita Teiko + Eltern + (Takashi Uzumaki)
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Do 23. Feb 2017, 14:12

~ultimate control~


Durch den mitlerweile gewaltigen Einfluss der Dämonin Mahiru hatte der Akuto sämtliche Grenzen überschritten, er hatte Dinge getan die selbst für ihn eine Nummer zu viel waren. Die Schändung des Mädchens, sein Betrug auf ganer Linie und doch wusste Yuu imoment nichts davon. Er war Opfer seiner eigenen manipulativen Kräfte geworden und der Dämon der noch in seiner Waffe gefangen war hielt alle Fäden in der Hand. Was Mahiru jedoch nicht berücksichtigt hatte war das die Intelligenz des ANBU Captains nicht zu unterschätzen war, er hatte sich vor dem Kampf gegen Amon selbst abgesichert um zumindest Senjougahara nicht wirklich zu verlieren...leider wurde dies nur aktiv bei direkter Manipulation. Somit wurde die Sache mit Felicita nicht verhindert.....denn tief in seinem Inneren war Yuu weit davon entfernt ein guter Mensch zu sein, er war viel mehr genau der Grund war Minato Uzumaki die Menschheit als eine niedere Form der Existenz ansah. Doch zumindest einen kleinen Funken Hoffnung gab es noch für den Kneipenbesitzer, es wurde zumindest eine sexuelle Gruppenveranstalltung mit der Kagin und seiner Schülerin verhindert. Doch aufgrund des körperlichen Zustandes der Kamizuru bemerkte sie das etwas nicht stimmte. Yuu hatte Felicita entlassen und nur langsam blickte er zu seiner Vorgesetzten. Der Plan Geralt mit einzubeziehen war ebenfalls von Hitagi abgesegnet worden. "Ich weis es nicht...." Waren die ersten Worte die aus dem Mund des Anzugträgers kamen, er hielt sich weiter die Stirn. "Ich habe ihn manipuliert , keine Sorge....aber es ist unberechenbar was dieser Junge noch kann. Aber ich hätte es bei solchen Eltern eigentlich besser wissen müssen." Yuu würde sein Hemd etwas hoch ziehen und seiner Vorgesetzten etwas offenbaren, sein Körper war von seltsamen vernarbtem Gewebe durchzogen, dämonischer Einfluss das konnte eine Frau vom Fach wie Senjougahara ohne Probleme erkennen. "Um deine Feinde zu vernichten ist Macht notwendig und Macht kommt immer mit einem hohen Preis." Yuu grinste plötzlich. "Mein Kontrollsiegel ist nun selbst der Kontrolle des Weltenverschlingers überlegen. Alle Feinde werden sich beugen ....dir zu Treue verpflichtet sein. Vielleicht hatte ich Absichten Felicita etwas anzutun, vielleicht wollte ich die dämonische Gefahr die von ihr aus geht , die uns genauso gefährlich werden kann eindämmen....ich weis es nicht mehr, es ist auch nicht von bedeutung. Wir müssen ersteinmal Aneko retten." Der Akuto würde seinen Funkempfänger zur Hand nehmen und den ANBU Wachmann kontaktieren der vor der Wohnung ihres Gastes aus Nirn stand. "Hier spricht Mephisto, berichte Geralt von Riva das wir seine Hilfe benötigen. Begleite ihn zum Dorftor. Eine unserer Leute ist offensichtlich Gefangene eines Vanpaia und seine Fertigkeiten werden gegen entsprechende Bezahlung natürlich, benötigt." Schnell beendete er das Gespräch und sah nun erneut zu seiner Vorgesetzten, er nahm seine Sonnenrbille ab und die leuchtend roten Augen blickten der Kamizuru entgegen. "Ich mein möchtest du nicht mehr über Mahirus Potential innerhalb meiner Kontrolle heraus finden. Ihre dämonische Korruption breitet sich in meiner Kontrolle aus, Niemand kann ihr mehr wiederstehen und Niemand aus unserem schönen Dorf muss mehr wegen irgendwelchen Wahnsinnigen sterben. Ich bringe sie einfach dazu sich gegenseitig zu vernichten." Alles war doch so logisch wenn es aus dem Mund des ANBU Captains gab, eine trügerische Sicherheit ging von ihm aus...eine Sicherheit wo man sich einfach fallen lassen könnte. Yuu näherte sich dann ruckartig Senjougahara und hielt ihren Kopf fest, er blickte zu ihren Lippen und würde sie dann leidenschaftlich küssen. Er presste seinen Leib gegen den Ihren und natürlich wusste er davon das er sie gerade zu sex "überreden" wollte. Der Fakt das er das auch bei Felicita geplant hatte war jedoch ausgeblendet. Sobald sich ihre Lippen voneinander lösen würde, kamen provokante Worte aus dem Mund des Mannes. "Vielleicht ist es auch einfach schon.....zu lange her.....und du musst......" Yuu kam ihrem Ohr näher und leckte kurz das Ohr der jungen Frau entlang. "Mal wieder ordentlich gebumst werden......."Sein heißer Atem wurde ihr entgegen gehaucht. Dabei ging er mit der linken Hand unter ihte Kleidung, direkt in ihr Höschen hinein und vollführte dort einige Bewegungen. "Oder warum bist du sonst so feucht? ...Wie wäre es hier direkt auf dem Boden....." Kräftig ging die andere Hand des Mannes über ihren Rücken , wanderte hinauf zu ihrem Hinterkopf um sie dort einmal kurz zu packen. "Einfach so ...von hinten...weil ich es so will....." Waren seine letzten Worte, ehe er sich vorsichtig zurück zog und sein Grinsen war breiter geworden. Er spielte bewusst den unwissenden, dass er gerade zuvor absolut nichts mit Senjougahara gemacht hatte und nun ihr körperlicher Zustand wohl von ihr selbst kommen musste! "Aber ersteinmal sollten wir den Hünen aus Riva nicht warten lassen. Sonst zerlegt er uns noch irgendetwas." Ja Yuu war ein Meister daran Feuer anzufachen und seinen Gegenüber zu triezen. Ob er damit auch bei Senjougahara Erfolg hatte? Vermutlich , denn ihre sexuellen Vorlieben waren ihm gegenüber unverändert. Der ANBU Captain wollte gemeinsam mit seiner Vorgesetzten in Richtung Dorftor aufbrechen um dort alles mit Geralt zu besprechen. "Kommt ihr Hokage-sama." Erneut freundlich, respektvoll und professionell neutral sprach er die Kamizuru an und reichte ihr sogar die Hand das er sie wie ein Gentlemen (der er nicht war) zur Tür bringen würde.


TBC: Dorftor

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 576
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 25
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Senjougahara » Do 23. Feb 2017, 21:30

Die Antwort auf die Frage der Kamizuru verunsicherte diese ein wenig. Er wusste es nicht? Dann beantwortete er jedoch auch schon die Frage bezüglich Takashi. Er hat auch mich überrascht. sagte die Kamizuru bloß. Dann sah sie jedoch auf die freigelegte Haut des Mannes. Die Augen der Kamizuru verengten sich leicht. Diese wanderten daraufhin zu dem Schwert, in welchem Mahiru ruhte. Sie tut dir nicht gut, doch... ich muss mehr über sie heraus finden. sagte sie ruhig, ehe ihr Blick wieder zum Körper des Akutos wanderte. Wir müssen mehr darüber heraus finden. Wir sind unwissend, um Umgang mit Dämonen und mit solchen Mächten spielt man nicht einfach leichtfertig, das kann einen nur zu schnell das Leben kosten. Wir müssen Mahiru verstehen und sie uns zur Gefährtin und Freundin machen, nicht als reine Waffe sehen. gab Senjougahara als Antwort auf Yuus Worte. Natürlich war die Aussage der Hokagin noch immer durch das Siegel des Akutos beeinflusst. Wäre dieses nicht vorhanden, hätte sie das verfluchte Schwert schon längst wegschließen lassen, was für Yuus Gesundheit vermutlich sogar besser gewesen wären. Dann nickte die Kagin jedoch nur. Aneko geht aber vor. Ich hoffe nur, dass es nicht schon zu spät ist... sagte sie besorgt. Dann nutzte der Anbu Captain auch schon seinen Funkempfänger und kontaktierte die Wache vor Geralts Wohnung. Dann nahm Yuu die Sonnenbrille ab und auch in den Augen des Mannes konnte man den dämonischen Einfluss deutlich sehen. Senjougahara schmunzelte bei den Worten. Sie hatte die Fragen schon bereits vorher ungefragt beantwortet. Die Macht des Siegels an ihr war wirklich imens. Wie gesagt: Sie sollte unsere Gefährtin und Freundin werden, mit der wir Hand in Hand arbeiten. Doch dafür müssen wir sie und ihre Beweggründe verstehen. sagte sie ruhig. Doch dann spürte sie plötzlich die Lippen des Mannes auf ihren. Ihr eigener Mund erwiderte den Kuss instinktiv, doch ihre Hände drückten sich gegen seine Brust und versuchten ihn fort zu schieben, während er jedoch ihren Kopf fest hielt. Nicht lange hielt der Kuss, ehe er sich wieder von ihr löste und die Kagin nach Atem rang. Sie hörte seine Worte und spürte seine Zunge an ihrem Ohr. Nein, wir müssen Aneko helfen! Wir können jetzt nicht.... kam es von ihr. Doch allein die Dominanz die wieder von ihm ausging, bewegte etwas in ihr. Doch ihr Verstand rebellierte. Das konnten sie nicht tun! Aneko schwebte in Gefahr! Sie konnte ihre Clanschwester nicht so im Stich lassen. Doch da spürte sie bereits, wie Yuu mehr oder weniger gewaltvoll seine Hand in ihr Höschen steckte. Seine nächsten Worte ließen ihr die Farbe aus dem Gesicht weichen und die Luft aus den Lungen. Yuu, wir können nicht... Aneko... kam es von ihr und spürte sein weiteres Drängen, sowie seine Hand an ihrem Rücken, die später erneut ihren Hinterkopf packte. Doch dann zog er sich mit einem Grinsen zurück. Senjougahara spürte in ihrer Unterwäsche deutlich, dass der Anbu Captain recht hatte, doch das würde sie nicht so einfach zu geben. Es war erneut ein kleines "Spielchen" von Yuus Seite aus. Die Hokagin wusste genau, dass er mit ihrer Schwäche spielte. Du hast dir ein Hintertürchen offen gelassen, oder? sagte sie, leicht schmunzelnd. Denn sie wusste, dass Yuu die Schwäche in ihrer Sexualität eigentlich mit Hilfe eines Siegels austreiben wollte. Doch sie merkte gleichzeitig, dass das Drängen von ihm, den selben Effekt erzielte, wie auch vor dem Anbringen des Siegels. Die nächsten Worte des Mannes deuteten auf jeden Fall darauf hin, dass er nur spielte und sie am Haken zappeln lassen wollte. Sie schmunzelte. Arsch... kam es leise, aber dennoch hörbar, von ihr. Wie ein Gentleman benahm er sich wieder und reichte ihr sogar die Hand, welche die Kagin schmunzelnd annahm. Doch die Lust in ihr war entfacht.

TBC: Yuu nach

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Sa 6. Mai 2017, 22:24

~The eternal night~

CF: Tor von Konoha
Mit verwendeter Charakter: Ken Kaneki

Noch am Tor:

Der nun untote ANBU Captain hatte einige Pläne, einige davon waren natürlich auch vor seiner neuen Verbündete verborgen. Er war sich ziemlich sicher sie spielte ein ähnliches Spiel mit ihm. Yuu versuchte sie daher genau zu analysieren und je mehr er das tat desto mehr verstand er das sie sich garnicht mal so unähnlich waren. Sie hatten ähnliche Denkweisen, waren skrupelos wenn es um das erreichen ihrer Ziele ging und gehörten immerhin mitlerweile der selben Art an! Also schlug der Akuto kurzer Hand vor das Bett zu teilen und er hatte für die ganze Aktion auch eine ordentliche Begründung parat , die offensichtlich unzureichend für die Weißhaarige war. "Hmm ich verstehe, es hätte keinen nutzen für dich also machst du es nicht? Und gerade um sie geht es doch. Sollte ich meine Kräfte nicht im Zaum halten können oder meinen Rausch und sie anknabbern ist der gesamte Plan dahin, du verstehst? Das können wir uns doch eigentlich nicht leisten..." Die Worte des Mannes waren gespielt und er versuchte sie mit weiteren logischen Argumenten dazu zu bewegen das sie einander doch etwas besser kennen lernen sollten. "Und wer sagt das du nicht doch etwas davon hast hm?" Er versuchte geschickt ohne das man es so einfach bemerken würde seinen Siegeleffekt weiter auszureizen, sich interessanter zu machen. "Aber wenn du nicht willst, ist das auch völlig Inordnung ich dachte nur vielleicht könnte ich so vom mächtigsten Kind unseres Fürsten lernen" Yuu ging voran und die Torwachen kümmerten sich nicht weiter um Ciri. Immerhin war der Akuto der ANBU Captain und mit unzähligen Sonderberechtigungen von der Firstlady Konohas ausgestattet worden. Ihr Weg ging direkt Richtung ANBU HQ. Im Inneren des Gebäudes ging es dann zu einem Fahrstuhl direkt zum dunklen Geheimnis des Dorfes.


Ziffer Projekt:

Die kurze Fahrt in die tieferen Ebenen nuzte der Akuto geschickt und würde der Tochter von Kalthafen noch einige Dinge erklären. "Hier unten ist die wahre Stärke Konohas verborgen. Hier laufen Forschungen zu allen wirklich großen Mächten unserer Welt. Die Waffe die ich trage, Mahiru......sie ist ebenfalls hier entstanden. Eine Verbindung dämonischen Blutes, DNA einen besonderen jungen Mannes und verschiedener Chakren. Wir nennen diese Gegenstände Cursed Gear. Als unsere Welt Amon bezwingen konnte waren dort zwei junge Menschen, wenn man sie überhaupt noch so nennen kann mit erstaunlichen regenerativen Kräften." Yuu blickte an sich herunter, er zog sein Schwert ein Stückchen aus seiner Scheide und würde sich in die Hand schneiden. Die Regeneration setzte sofort ein und beglich den Schaden den er sich zugefügt hatte. "Wahrscheinlich sogar stärker als unsere. Zumindest als die meine, wie das bei dir ist und ob hier noch eine Steigerung möglich ist weis ich nicht." Der Fahrstuhl war in der untersten Ebene angekomen und die Fahrstuhltür würde sich öffnen. "Hier unten geht nichts ohne verschiedene Freigabestufen......." Der Schwarzhaarige würde Ciri die Freigabestufe 9 erteilen somit gab es eigentlich kaum einen Bereich den sie alleine nicht betreten konnte. Die Ausnahmen waren die Privaträume des Akutos, der "Schlafraum" der beiden Kagune Träger und das mit Codename V versehene Geheimprojekt. Das Äußere des ANBU Captains war gut verschleiert durch seine Sonnenbrille und hier unten war die Sonne auch nicht vorhanden....die war wirklich unangenehm, daran musste sich Yuu erst noch gewöhnen. Gut er war eh schon mehr der Nacht(Party)mensch also von daher war dies nun nicht wirklich neu, aber die Sache mit dem rauchen pisste ihn immernoch an! "Die beiden Kinder von denen ich eben gesprochen habe, ich würde sie gerne wecken. Denn ich bin mir sicher das durch die Dinge die durch mich ins rollen geraten sind meine geliebte Hokagin Probleme bekommt und sie brauch einfach einen neuen....verlässlicheren Schutz. Außerdem glaube ich das die Zwei unheimlich Spaß daran haben Jemanden umzubringen." Der Akuto würde sich kurz verbeugen und eine eindeutige Handbewegung machen. "Nach dir." Er würde der Weißhaarigen den Vortritt überlassen, in einem langen geraden Flur konnte sie sich nun nicht wirklich verlaufen. "Hinten die zweite Tür." Meinte der Schwarzhaarige noch und würde dann auf gleicher Höhe mit Ciri mit laufen. "Wie möchtest du eigentlich angesprochen werden? Ich bin kein Freund falscher Höflichkeit sofern es unangebracht ist. Aber als mächtige Tochter von Kalthafen und Empfangene durch unseren Fürst sollte ich vielleicht doch Cirillia-sama sagen?" Sie hatten das Zimmer der Beiden mitlerweile erreicht, durch eine Zwischentür ging es in einen sterilen weißen Raum, auf zwei Betten nebeneinander lagen die beiden Kagune Träger und wurden jeweils von zwei Medic Nins in einem künstlichen Koma gehalten. Yuu lächelte und würde sich direkt auf die Beiden zu bewegen. "Ihr könnt damit aufhören." Kam es vom Akuto und er legte Beiden kurz jeweils eine Hand auf. Er würde durch sein Kontrollfuuin dafür sorgen das sie Erinnerungen erhielten das Kiri-Gakure sie auf dem Kampffeld hintergangen und angegriffen hatte. *Eigentlich wollt ich sie ja kontrollieren, aber sie sollen sehen das wir sie hier wundervoll aufnehmen.* Yuu grinste und blickte dann zu Ciri wenn sie soweit mit ihm gekommen war. Die Medics hatten mitlerweile den Raum verlassen. Es dauerte nicht lange und wie als wenn man einen Motor in Gang setzte schreckte der Kaneki hoch. "Verdammte Pisse! Mein Kopf!" Brüllte er seine Beschwerde hervor und das verpisste Licht blendete auch noch! Der ANBU Captain grinste. "Das sind nur Nachwirkungen eures langen Winterschlafs. Ihr befindet euch in Konoha-Gakure. Die Hokagin und ich haben euch her gebracht nach dem ihr von eurem Dorf.....oder sollte ich eher sagen ehemaligen Dorf auf dem Kampffeld angegriffen wurdet, nachdem ihr ein wenig zu viel Spaß hattet. Wahrscheinlich wollten sie ihren Dreck beseitigen." In wie weit Shiro und Ken noch Erinnerungen an das hätten was "sonst noch" auf dem Kampffeld passiert war, war unklar. Vermutlich würde es eine Weile dauern bis sie alles vollständig erfassen konnte, wenn überhaupt. Ken blickte sich verwirrt um, Shiro war aufjedenfall noch bei ihm das war schon mal gut. Aber was war das hier für ein scheiß Ort wirklich? Sah alles ziemlich nach Wissenschaftlern und Forschungsdreck aus und darauf hatte Ken mal absolut keinen bock!

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 117
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Ciri » Mo 8. Mai 2017, 00:12

CF: Tor von Konoha
Mit verwendet: Shiro

Noch beim Tor:
Er ließ nicht locker und versuchte dennoch, mich irgendwie davon zu überzeugen, mit ihm intimer zu werden. Nun, unattraktiv war der Mann nicht. Dennoch... er war jung und nicht das, was ich mir unter einen Mann vorstellte. Außerdem hegte ich nach wie vor kein Interesse an solchen Zusammenkünften. Er versuchte mir zwar das Ganze schmackhaft zu machen, dass ich auch etwas davon hätte, doch es fruchtete nicht. Schmunzelnd bewegte ich mich auf ihn zu und legte meine eiskalte Hand an seine Wange. Sanft strich ich über diese. Ein wahrhaft verlockendes Angebot. Dennoch passe ich. Du wirst schon selbst lernen müssen, damit klar zu kommen, wie jeder von uns. Und wenn du sie bei euren Aktivitäten anknabberst nun... dann trägst du ganz allein die Verantwortung für deine Taten. Damit kennst du dich doch sicherlich aus, oder? fragte ich. Ich strahlte selbstsicherheit und Erhabenheit. Nach diesen Worten löste ich den Körperkontakt und folgte dem Mann wieder ins Innere des Dorfes.

ANBU HQ
Wir betraten einen seltsamen kleinen Raum. Die Türen schlossen sich. Das Ganze gebilde war aus Metall. Dann merkte ich, wie der Boden rotierte. Ich blickte zu meinen Füßen. Sonderbare Erfindung.... . murmelte ich, als der Captain bereits mit einer kleinen Erklärstunde begann. Auch eine Erklärung zu seiner Waffe folgte. Ich konnte mir auf Grund der bisherigen Geschehnisse zusammen reimen, dass er mit der DNA eines besonderen jungen Mannes, Takashi meinte. Doch auch erzählte er von zwei Menschen, die wohl wirklich erstaunliche Fähigkeiten hätten. Ich sagte erst einmal nichts und ließ mich führen. Du willst die Kinder wecken, sie kontrollieren, sodass sie deiner Herrin dienen? sprach ich trocken aus. Es war nicht einmal wirklich als Frage gemeint, eher eine Art wiederholung. Doch meine Tonlage war auch eher gelangweilt. Klar, jemand der die Möglichkeit hatte, solch eine Kontrolle auszuüben, tat es. Solche menschliche Züge. Gemeinsam schritten wir einen Gang entlang und er fragte danach, wie ich genannt werden wollen würde. Mein voller Name ist dir bereits bekannt. Doch in der Vergangenheit wurde ich oft einfach nur Ciri genannt. sagte ich und schmunzelte. Ein Name spielt weniger eine Rolle, so lange man mich als Herrin anerkennt und mir treu dient, habe ich nicht recht? fragte ich und blickte den Mann eindringend an. Schließlich betraten wir ein Zimmer, in dem wohl die besagten Personen lagen. Zwei weitere schienen sie zu bewachen und der Captain schickte sie fort, ehe er die beiden Kinder weckte. Es dauerte auch nicht lang, ehe Regung in ihre Körper kam. Anders als Ken rappelte sich Shiro eher langsam auf und rieb sich den Schädel. Sie hörte die Stimme ihres Partners. Scheiße man, was ist passiert? So beschissen habe ich mich schon ewig nicht gefühlt... kam es von ihr und sie sah sich um. Sie erkannte einen Raum, der sehr nach Wissenschaft aussah. Zwei Personen waren bei ihnen. Die eine davon hatte ebenso weißes Haar und weiße Haut, wie sie selbst. Doch waren ihre Augen andere. Der Mann erklärte, was mit ihnen geschehen war und wo sie sich befanden und was geschehen war. Shiros Blick verfinsterte sich. Und deswegen sind wir nun in einer verfickten Forschungseinheit? Wen willst du eigentlich verarschen? Kirigakure wollte uns schon immer los werden, das ist nichts neues. kam es von ihr und sie richtete sich auf, sodass sie etwa 2 Meter vor entfernt vor dem Akuto stehen würde. Aus ihrem Rücken pressten sich zwei ihrer Kaguneschweife und waren in Richtung des Mannes gedeutet. Was für eine scheiße habt ihr an uns ausprobiert? Ihr wäret nicht die ersten und ich bezweifle das Konohagakure nun so ein tolles und liebes Dorf ist, das alle mit Kusshand aufnimmt. Ansonsten wären wir nicht in einem solchen Loch und hätten einen Winterschlaf gemacht... der sicherlich nicht natürlichen Ursprungs ist. kam es von ihr und sie war durchaus feindselig eingestellt. Sie vertraute niemandem, somit auch nicht dem Mann. Ich selbst hielt mich im Hintergrund. Der Captain hatte sie geweckt, also sollte er auch mit ihnen klar kommen. Jedoch waren diese Schweife, die sie erschaffen hatte, wirklich beeindruckend.


Danke an Ina für das Set <3

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 10. Mai 2017, 13:52

~The truth~

Mit verwendeter Charakter: Ken Kaneki

"Nein kontrollieren will ich sie nur um äußersten Notfall, aber ich bin mir ziemlich sicher das sie sich freiwillig unserer Sache anschließen werden." Das "unser" betonte er hierbei ähnlich stark wie Ciri ihre letzte Aussage mit der Herrin und ihren Dienern. Yuu wurde noch nicht so ganz schlau aus der mächtigen Vanpaia, er musste noch ein wenig mehr Zeit mit ihr verbringen um ihre Denkweise und Absichten genauer verstehen zu können und wenn mehr Zeit verbringen als Eregbnis hätte das er sie doch davon überzeugen könnte mit ihm das Bett zu teilen dann war das umso besser! Kurzer Hand wurden die beiden Kagune Träger aus ihrem Traumland gerissen. Den "Kindern" missfiel eindeutig der Ort an den sie gebracht worden waren und natürlich konnte Yuu das nachdem was er aus dem Oinin heraus quetschen konnte verstehen. Seine Nachforschungen trugen zusätzlich Früchte und er würde die Beiden für seine Sache gewinnen. Der Blick des Akutos fiel auf die Albino Dame als er seine Sonnenbrille ab nahm und sie seine roten Augen sehen konnte. "Wir sind garnicht so unterschiedlich und desshalb seid ihr hier." Der Schwarzhaarige führte seine Hand einmal durch die Luft. "Sieh dich um, keine Gerätschaften, nichts. Wir haben euch nichteinmal Blut abgenommen. Medizinische Versorgung brauchtet ihr ebenfalls nicht, eure Körper heilen ja sehr schnell von allein. Ich lies euch in ein künstliches Koma versetzen da ihr auf dem Schlachtfeld völlig durchgedreht seid und ich fürchtete wenn man die Konzentration der Viren in eurem Körper nicht stoppt ihr euch nach und nach selbst verzehrt. Sogar wortwörtlich. Ich war dabei als ihr euch angeknabbert habt und übereinander hergefallen seid." Wie viel die Beiden davon noch wussten war unklar und Yuu erzählte bewusst nicht ausführlich was sie genau getan hatten. "Das einzige was wir uns erlaubt haben war deinen Anzug zu reparieren und auch die Klamotten von dir Ken Kaneki." Yuus Blick verfinsterte sich. "Wenn du die zwei Dinger benutzen willst, nur zu. Nur heile ich genauso schnell wie ihr. Doch kommen wir zum eigentlich wichtigen Thema. Itsuki Marude ist ein ehemaliger Handelspartner meines Vaters gewesen.....ich kann euch das verschaffen was sonst keiner kann ....Rache, blutige Rache." Yuu grinste. "Da ihr ohnehin arbeitslos seid möchte ich nur eines, schließt euch Konoha-Gakure an. Als zusätzlichen Bonus gebe ich euch das Recht eure Aufträge nach Lust und Laune auszuführen, glaubt mir ich habe keinen Bedarf an ANBU die sich wie Milchmädchen verhalten. Jedoch zwei Killer wären ein Gewinn für mich." Ken war die ganze Zeit über still gewesen, doch jetzt machte er ebenfalls einen Satz aus dem Bett herraus. "Okay ....fassen wir zusammen, du hast uns auf dem Schlachtfeld geholfen. Natürlich aus eigennutz herraus. Hast Verbindungen zu den Direktoren , teilst diese mit uns und bietest uns einen neuen Job an wo wir tun und lassen können was wir wollen? Also .....wo ist der Haken?" Ken wirkte angepisst, mehr als das. Lag wohl daran das er einfach die Umgebung nicht mochte und auf die Direktoren ebenfalls nicht allzu gut zu sprechen war. Yuu lächelte und deutete auf die Tochter von Kalthafen. "Dies ist Cirilia Viona Elen, Tochter des Clanes Volkihar ...sagen wir sie ist nicht von hier. Wir haben vor einiges in der Welt zu verändern. Der Faktor Mensch ist zu einem Geschwür der Schwäche und Dummheit mutiert und bei allem was ich auf dem Schlachtfeld so von euch vernommen habe erkennt ihr euch selbst als etwas eigenständiges an, etwas neues. Befreit von all der Falschheit? Genauso das ist der Grund warum ihr hier seid ich erwarte von euch das ihr das tut was ihr am besten könnt und Cirillia und mir dabei helft unseren Plan in die Tat umzusetzen. Die andere Option ist ihr geht durch diese Tür und könnt gehen wohin ihr wollt. Der einbeinige Hakuma war ebenfalls hier und hat sich nach Euch erkundigt, ihr könnt ihm ja nach gehen und zu euren verpissten Landsleuten wenn ihr das lieber möchtet. Mir ist es gleich." Ken trat näher an die Albino Dame heran. "Was meinst du? Ich traue Kerlen in Anzügen eigentlich nicht....aber ich kann mich zumindest daran erinnern das sie uns verraten haben und das ich nicht mehr zu diesen Muschis nach Kiri zurück will oder wem auch immer sie jetzt in den Arsch kriechen. Wenn dein Angebot genauso eingehalten wird, dann sieht das doch nach nem fairen Deal aus." Yuu grinste. "Natürlich und außerdem, ich habe auch vernommen das ihr eure Spezies gerne erweitern möchtet .....wenn ihr das wirklich wollt kann ich euch auch hier behilflich sein." Ken legte den Kopf schief und hielt diesen sich dann mit beiden Händen fest. "Baaahhh alles brummt in meinem Kopf." Bilder des Schlachtfeldes schossen ihm durch den Verstand. "Was haben wir gemacht!?....." Kam es von ihm völlig verwirrt und ja er wusste das sie in einem Rausch verfallen waren und auch das sie sich einander angenähert hatten...sogar gekuschelt!? WTF!

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 117
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Ciri » Mo 15. Mai 2017, 23:38

Mit verwendet: Shiro

Ich war dem Mann gefolgt und erblickte die Kinder, von denen er sprach. Vorerst nahm ich eine Position als Beobachterin ein. Es war interessant, den Zorn, die Wut, die Unsicherheit aber auch das Misstrauen bei den Kindern zu sehen. Besonders die Weißhaarige bemühte sich noch nicht einmal, ihre Emotionen zu verschleiern. Im Gegenteil. Wahrer Hass schien aus ihren Worten zu sprühen und sie bedrohte den Captain direkt. Wohl noch nicht wissend, dass er so leicht nicht mehr umzubringen war. Aber interessant waren diese Fähigkeiten, die sie besaß, dennoch.
Shiro ließ drohend ihre Kagune vor dem Anbu Captain schweben. Bereit, ihn einfach abzustechen. Sie würde sich kein weiteres mal in so eine beschissene Einrichtung stecken lassen. Der Mann nahm seine Sonnenbrille ab und entblößte zwei rote Augen. Er meinte dann auch noch, dass sie gar nicht so unterschiedlich seien. Shiro verengte die Augen. Ihre Kagune nahm sie nicht runter, auch nicht während seiner Erklärung. Kch. kam es abwertend von ihr. Er erzählte ein wenig von dem, was auf dem Schlachtfeld geschehen war und Shiros Seitenblick wanderte kurz zu Ken, dann wieder zu dem "Feind", der ihnen ein Angebot unterbreitete, welches Ken noch einmal zusammen fasste. Genau wie die Albino selbst, suchte er einen Haken an der Geschichte. Mit diesem sollte der Akuto auch sogleich heraus kommen.
Dies war der Moment, wo auch ich vorgestellt wurde. Ein kühles Lächeln huschte kurz über meine Lippen, dann war mein Gesicht wieder wie Mimiklos.
Shiro selbst blickte skeptisch drein. Ihre Kagune zogen sich zurück und ihr Blick fiel auf die vorgestellte Cirillia. Ken kam näher an sie heran und fragte sie nach ihrer Meinung. Doch natürlich mischte sich der Captain erneut ein, um ihre Entscheidungen noch weiter zu manipulieren. Doch brachte er noch etwas anderes ein. Etwas, woran Shiro sich nicht erinnern konnte. Ken schmerzte der Kopf und auch Shiro verspürte Schmerz. Sie biss die Zähne zusammen. Ist mir scheiß egal, was du weißt, was auf diesem verfickten Schlachtfeld war, oh toller Captain! zischte sie. Du bist nicht wie wir. Nicht einmal anähernd und ähnlich sind wir uns schon gar nicht! Versuch nicht noch einmal zu behaupten, wir wären nicht so unterschiedlich. Du denkst wohl du wärst mega schlau. Du weißt nichts, gar nichts und ich glaube dir kein Wort von deiner scheiße, dass Konoha ja so ein toller Retter sei, und ihr uns nicht einmal untersucht hättet. Da wäret ihr die ersten. Shiro hatte die Hände zu Fäusten geballt und schmetterte ihre Worte einfach so heraus, wie sie ihr in den Sinn kamen. Aber wir sind keine verfickten Werkzeuge. Kirigakure hat dies schon mit uns versucht. Im Grunde ... unser ganzes Leben basiert darauf. Auf den Scheiß habe ich kein bock mehr. Dennoch.... die Albino machte eine Pause und ihre Stimme wurde bei den weiteren Worten ruhiger. ... scheinst du uns eine Freiheit zu geben, die wir vorher niemals hatten. Einen Job und gleichzeitig ohne Ketten, die uns halten. Wir können tun und lassen was wir wollen. Einzig und allein auf Befehle müssen wir hören. Aufträge erhalten wir und die Umsetzung bleibt vollkommen uns überlassen. Shiro sah zu ihrem Kollegen. Wir beide sind Kollegen und ich bestehe darauf, dass wir auch stets nur gemeinsam bei Aufträgen eingesetzt werden. Ich habe kein bock, dass irgendwelche Weicheier von Anbus sich in die Hose pissen, wenn sie unsere Methoden sehen. Bei Ken weiß ich zumindest, dass er und ich gleich ticken. Wenn du trotzdem jemanden uns zu teilen willst bei manchen Aufträgen, kannst du das tun, wir übernehmen aber keine Verantwortung für dessen Leib und Seele. Wer drauf geht ist selbst schuld und wer mental nicht damit klar kommt, hat ebenfalls Pech gehabt. Dafür bieten wir eine 100%ige Abschlussrate von Aufträgen und absolute Treue, so lange wir nicht verarscht werden. erklärte sie und somit waren ihre Vorraussetzungen klar. Auch würde der Anbu Captain so wohl indirekt schnell mehr über die nicht vorhandene "Beziehung" der beiden bescheid wissen. Als erstes würde ich jedoch gerne den Aufenthaltsort von dem Piraten wissen. Er gehört mit zu der Einheit von Kirigakure und da er nicht hier ist und auf Grund der Wortwahl, gehe ich nicht davon aus, dass er sich Konoha angeschlossen hat. Ich will ihn aufsuchen und ... zur Rede stellen. Ebenso will ich nach Yuki, dort wird wohl noch meine leibliche Mutter sein, mit welcher ich ebenfalls noch eine Rechnung offen habe. Nun hält mich ja auch kein beschissener Mizukage auf. Shiro grinste böse, allein bei dem Gedanken, ihrer Mutter die Eingeweide aus dem Leib zu reißen. Und... zu.... essen?! Shiro strich sich über die Stirn, bei diesem Gedanken. Sie wusste noch davon, dass sie Menschenfleisch aß... doch, dass sich dieses Verlangen selbst jetzt schon breit machen würde?
Ich schmunzelte bei den Worten des Mädchens. Ihre Ausdrucksweise war hart und ungehobelt. Doch sie wusste, was sie wollte. Sie war zwar nur Nahrung, aber wohl ganz nützlich. Ich fragte mich, was wohl geschehen würde, würde ich die beiden zu welchen von uns machen... .


Danke an Ina für das Set <3

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Di 16. Mai 2017, 14:29

~This is my game~

Mit verwendeter Charakter: Ken Kaneki


Die Art dieser beiden Kinder war wirklich ungezügelt, wild könnte man sagen. Aber das passte auch zu der erschreckenden Vorstellung die sie auf dem Kampffeld abgeliefert hatten. Yuu lies die Beiden ausreden nachdem er alle Seiten seines Angebotes beleuchtet hatte. Die Reaktion viel ernüchternd aus, jedoch hatte der Deal mit dem ANBU Captain einen klaren Vorteil für sie den Beide nicht ignorieren konnten. Als sich schließlich der Kagune Auswuchs zurück zog lächelte der Schwarzhaarige. "Oh diese Welt ist wahrlich ein Scheißhaufen .....ich habe in keinem Wort gesagt das Konoha besser ist. Glaubt mir 90% der Leute hier sind genauso einfältig und geisitg zurückgeblieben wie die Leute die ihr aus Kiri gewohnt seid." Der Akuto bewegte sich zu einer der Konsolen und würde auf einem Bildschirm unweit von den Betten der beiden "Kinder" die Überwachungsaufnahmen dieses Zimmers abspielen. "So nocheinmal zum Verständnis das wir uns garnicht so unähnlich sind war auf eure Fertigkeiten bezogen nicht das ich euch verstehen kann oder es überhaupt will. Es interessiert mich nicht die Bohne wie schwer eure Kindheit war und ihr interessiert euch einen Dreck für mich. Jedoch halte ich meine Abkommen ein...immer." Bei diesen Worten blickte der Akuto kurz zu Ciri und dann zu der Überwachungsaufnahme. "Ihr könnt euch das nun die gesamte Zeitspanne von zwei Wochen rein ziehen ...vom heutigen Tag bis zurück wo ihr hier hin verfrachtet wurdet. Man hat euch kein Blut abgenommen, nichts gespritzt garnichts." Sollten sie wirklich ganz zurück spulen könnte man nur sehen das ihnen Nahrung verabreicht wurde und eine rote Flüssigkeit. In dem ersten Beutel von Shiro war zusätzlich etwas gemischt was eine Schwangerschaft bei ihr verhindert hatte, aber das konnte man auf den Aufnahmen nicht sehen. Yuu holte einen der Beutel hervo und warf ihn zu den Füßen der Zwei. "Fleisch , zerkleinert .....ich habe euer Kagune damit füttern lassen das eure Körper sich nicht selbst verzehren." Yuu bewegte sich auf Shiro und Ken zu und der Kaneki behielt den Anzugträger ganz genau im Auge, doch seine Geschichte machte nun umso mehr Sinn. "Ihr sollt keine Werkzeuge sein, denn ein Krieg gewinnt man nur mit Soldaten. Soldaten die ihre Aufgabe erfüllen und das seid ihr. Ihr werdet auch keine offiziellen ANBU Aufträge durchführen sondern eure Jobs von mir persönlich erhalten. Shiro, Ken ich erhebe euch in einen speziellen Ziffer Rang der ANBU Einheit. Ihr dürft das Dorf verlassen so weit ihr dies möchtet , ihr seid frei. Oder bleibt hier und nehmt euch eine passende Unterkunft. Da ihr es nicht so mit engen Räumen und Ketten habt , wie wäre es mit einer großen Wohnung oder einem ganzen Haus für euch Beide hmm? Ihr dürft es euch aussuchen. Die einzige Bedingung an alles ist , ist das ihr meine Aufträge erfüllt mehr nicht. Ach und keine Sorge Niemand von den Pennern da draußen kann euch ein besseres Angebot machen." Der ANBU Captain drehte sich zu Cirillia um und würde sich zu ihr bewegen. Ken legte den Kopf schief und blickte dann zu Shiro. "Das erklärt immernoch nicht was wirklich los war...ich erinnere mich daran das Kiri uns angegriffen hat, hinterhältige Bastarde. Aber da war noch mehr. ....." Der ehemalige Oinin hielt sich den Schädel und Bilder zuckten durch seinen Verstand. Bilder von dem Gesicht seiner Kollegin , lustvoll aufstöhnend in das tiefste Rot getaucht. Sein Körper begann zu zittern. "Euer Verlangen war unheimilch stark, ich kenn mich nicht genau mit dem aus was ihr seid aber es kann euch jedenfalls stark verändern. Aber es ist genau diese wilde ungezügelte Seite an euch die ich für mein Vorhaben benötige." Yuu lächelte und sah dann zu Shiro. "Ich hoffe dein Anzug ist richtig repariert so, wenn ihr wollt können wir euch auch andere Kleidung stellen. Was deine Wünsche anbelangen so sind diese genehmigt. Ich werde nach Yashamaru Hakuma suchen lassen und Yuki wäre ohnehin ein erster Auftragsort gewesen....aber das besprechen wir später. Ersteinmal könnt ihr es euch in eurem neuen Zuhause bequem machen oder wollt ihr uns verlassen? Falls ja gebe ich euch einen Funkempfänger mit der auf meine persönliche Frequenz gepolt ist." Ja Yuu wusste wie er auch ohne seine perfekte Kontrolle zum Ziel gelangen würde, hoffentlich konnte er damit Ciri auch ein Wenig imponieren was natürlich auch wegen des Siegels so sein würde. Ken wurde allmählich sauer und stampfte einmal mit seinen Füßen auf. "ICH SAGTE, ich WILL WISSEN WAS AB GING MANN!?" Ja zu viele Eindrücke hämmerten durch seine Geist und sein Verstand konnte diese garnicht ordnen. Yuu seufzte. "Nun in eurem Wahn seid ihr wohl übereinander hergefallen. Ihr scheint wohl jeweils ziemlich lecker für den Anderen zu schmecken. Animalische Triebe die euch unheimlich stark machen...ihr habt hunderte Gegner einfach zerfetzt. Ein wirklich beeindruckendes Schauspiel und eure regenerativen Kräfte......." Ken blickte zu Shiro , ja okay dann hatten sie aneinander rum gefressen und ......die Bilder wollten ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Aber um das Thema in eine andere Richtung zu lenken schoss aus ihm heraus. "Ich will in unserer Bude nen Whirlpool haben! In so ein Teil wollt ich schon immer mal rein! Der bescheuerte Wachmann aus Kiri hat immer so ein affiges Nobel Magazin gelesen. So was will ich! ....." Flüchtig sah er zu Shiro. "Oder sollen wir gehen?" Fragte er seine Kollegin. Yuu blickte zu Ciri und würde sie direkt ansprechen. "So Lady Volkihar, was ist euer erster Spielzug was wollt ihr tun?" Ja der ANBU Captain hatte schon Ideen wie die Welt schon bald ihnen gehören würde, aber Ciri sollte die Zügel in der Hand halten.

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 117
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Ciri » Di 23. Mai 2017, 14:29

Mit verwendet: Shiro

Der Anbu Captain spielte mit offenen Karten und sagte die Dinge so, wie sie waren. Etwas, was Shiro gewissermaßen schätzte. Anders als andere versuchte er nicht, ihnen Honig ums Maul zu schmieren oder sie zu kontrollieren. Eher im Gegenteil. Er zeigte ihnen auch das Überwachungsvideo, jedoch hatten sie nicht die Zeit, dass komplette Video zu sehen. Sie sah aber, wie ihnen eine rote Flüssigkeit zugeführt wurde, welche sich als Fleisch heraus stellte, zumindest, wenn man den Worten des Mannes Glauben schenken konnte. Doch selbst nach all den Klärungen war noch immer einiges an Fragen bei dem Kaneki offen, der langsam zornig wurde. Doch anstatt richtig zu antworten schwiff er immer wieder vom Thema ab. Skeptisch blickte Shiro ihn an. Mein Anzug ist gut so, wie er ist. sagte sie nur knapp. Sie hegte kein Interesse daran, sich in irgendeiner Weise einen neuen besorgen zu lassen oder andere Kleidung. Sie war seit je her mit ihrem sehr zufrieden. Er erfüllte seine Zwecke, nämlich den: Ihre empfindliche Haut bestmöglich zu schützen. Außerdem traute sie dem Anbu Captain noch immer nicht und sie befürchtete schon beinahe, dass ein Sender oder Ähnliches eingebaut werden könnte. Auch wenn sie momentan noch keine Anhaltspunkte hatte, ihm zu misstrauen, so war sie sich sicher, noch einen Grund zu finden, sein Inneres nach Außen zu kehren. Seine Aussage, dass seine Heilungskraft jedoch genau so gut sei, wie ihre eigene, war jedoch etwas, was durchaus bedacht werden musste. Doch solange er ihnen nicht in den Rücken fiel, taten sie es auch nicht. Die Kagune-Trägerin war eine Kämpferin. Sie hatte nie etwas anderes getan, als dem Willen des Dorfes zu folgen. Sie war ein Werkzeug gewesen und genau so wurde sie auch behandelt. Genau das wollte sie jedoch nicht mehr und der Sonnenbrillenträger schien dies zu erkennen. Er ging so sehr auf ihre Bedürfnisse und Wünsche ein, dass es erschreckend war, dass es noch niemand anderes zuvor getan hatte. Doch natürlich: In Kirigakure kannte man Skrupell und es wurde in der letzten Zeit von Mimöschen, Weicheiern und Waschlappen regiert. Sie fürchteten die Methoden der Teamkollegen. Doch in Konoha schien ein anderer Wind zu wehen. Einer, in dem ebenfalls Hinterhältigkeit mit schwang, denn solch ein Vorgehen, hätte Shiro eigentlich nicht von diesem Dorf erwartet. Jetzt, wo sie mitten drin war, merkte sie, wie hinterhältig und bösartig dieses Dorf zu sein schien. Ob dies gut oder schlecht war, würde sich erst noch heraus stellen. Doch war es der Albino eigentlich auch egal, so lange sie die Freiheiten besaß, die sie haben wollte. Und jene bekam sie. Ken jedoch beharrte noch immer auf seine Antwort und schrie seine Frage heraus. Shiro blickte zu ihm, sagte aber nichts. Als der Akuto sprach waren seine Worte ziemlich eindeutig und Ken blickte zu ihr. Doch Shiro konnte sich an nichts erinnern. Sie zuckte mit den Schultern. Dann waren sie alle zu schwach und wenn sie sich gegen uns gewandt haben, waren sie sowieso Feinde. Ob zerfetzt oder einfach hinterrücks sauber abgestochen... das macht doch am Ende keinen Unterschied. So schienen sie ja wenigstens zu wissen, was auf sie zu kam... und wir hatten scheinbar auch unseren Spaß. Also: Eine Gewinnsituation für alle. sagte die Weißhaarige grinsend.
Mir war dieses Pärchen nicht so ganz geheuer. Menschlichkeit schienen sie keine zu besitzen. Aber es fiel mir nicht sonderlich schwer, sie einzuschätzen. Der Captain schaffte es zwar, sie ganz ohne Manipulation auf seine Seite zu ziehen, zumindest keine "besondere" Manipulation, sondern nur die Manipulation durch Worte, doch bezweifelte ich, dass er dies auf immer halten könnte. Aber ich ließ ihn machen, er würde schon selbst sehen, was er davon hatte, oder eben nicht hatte.
Schlagartig wechselte Ken das Thema und kam mit einem weiteren Wunsch. Doch fragte er dann Shiro, ob sie gehen sollten. Die Albino sah den Jüngeren an. Wir werden hier scheinbar nicht festgehalten. Haben hier ein Dach überm Kopf und kriegen Kohle, um uns zu verpflegen. Und wir können Aufträge ausführen, wie wir es wollen. Warum sollten wir nun gehen? sagte sie und blickte dann zum Akuto. Also, wie siehts mit unserem Whirlpool aus? kam es sehr direkt von ihr, während sie grinste. Doch man merkte, dass diese Frage kein Scherz war. Der Mann übergab das Wort an mich. Doch kam mir Shiro zuvor. Was auch immer ihr nun vor habt, wir werden unseren ... Kollegen... suchen und zur Rede stellen. Wir werden dich anfunken, sobald du eine Putzkolonne los schicken kannst. kam es von ihr zu dem Captain gewandt. Dann drehte sie sich einmal um und betrachtete den Raum. Und ich will jemanden haben, der uns hier raus schafft. Sonst verschaffe ich mir einen Ausweg. kam es von ihr, mit leicht drohendem Unterton. Ich wartete noch, bis Yuu ihr eine Antwort gab und die beiden Kinder fort wären, ehe ich auf die Frage des Mannes antwortete. Du wirst deine Hokagin aufsuchen, und sie informieren, sie soll unsere Frontfrau sein. Es wird so aussehen, als würde sie alles führen und leiten, doch in Wahrheit sind wir es, die im Hintergrund die Fäden in den Händen halten. Sie wird, wie du es gewünscht hast, offiziell über diese Welt regieren, die Welt wird tagsüber an ihren Lippen hängen. Und doch sind wir die Herrscher der Nacht. Diese Kinder, wie funktioniert ihre Fähigkeit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du sie tatsächlich nur hier behalten hast, bis sie wieder wach sind, ohne Nachforschungen betrieben zu haben. Ich überlege, sie zu welchen von uns zu machen. Wenn sie dadurch jedoch ihre Fähigkeiten verlieren sollten, wären sie nutzlos. Das muss ich abwägen. Momentan scheinen sie aber tatsächlich treu ergeben zu sein. Sie werden jedoch Aufsehen erregen, das war dir sicherlich bewusst. kam es von mir mit ernstem, bedachten Ton. Was war dein Plan, als du sie hier hast her bringen lassen? das Ganze musste geschehen sein, bevor ich in diese Welt kam, dadurch war klar, dass Yuu einen Plan gehabt hatte, welchen ich nun genauer in Erfahrung bringen wollte.

TBC Shiro: Stille Grasebene


Danke an Ina für das Set <3

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Yuu Akuto » Di 23. Mai 2017, 15:05

~The World~


Der ANBU Captain Konohas versuchte die beiden roten Kinder auf seine Seite zu ziehen, mit Erfolg wie sich herausstellen sollte. Ja diese Beiden waren ein wichtiges Rädchen in dem Uhrwerk seines Planes. Der Schwarzhaarige lauschte den Worten des Albino Dame und behielt sie dabei genau im Blick. Ihr monströses Spiel auf dem Kampffeld und zueinander war etwas was sich in den Verstand des Akutos gebrannt hatte und ihm in der Zukunft dienlich sein würde. "Ja die Situation war wirklich ein Gewinn für alle Beteiligten. Wenn wir uns dann einig sind, dann werde ich mich darum kümmern das ihr ein ordentliche Zuhause bekommt. Geld spielt hierbei absolut keine Rolle. Ich glaube auch nicht das eure kleine Annäherung irgendwelche Einflüsse auf eure Zusammenarbeit hat, im Gegenteil hat es euch scheinbar um einiges stärker werden lassen." Yuu ging zu einem der Terminals und gab seinen persönlichen Code ein, der über ein Fuuin Siegel aufgenommen wurde. Natürlich hörte er noch das Kommentar wegen des Whirlpools von Shiro und auch er grinste genau wie das Mädchen. "Ein Whirlpool? Wird genehmigt. Wo wollt ihr diesen denn haben in welchem Raum eures Heims? Oder wollt ihr ihn auf der Außenterasse mit Blick in das Dorf? Allgemeine Lage solltet ihr mir ebenfalls kurz mitteilen." Der Akuto zog eine Karte heraus und würde sie den Beiden übergeben. "Dort sind alle Informationen drauf gespeichert die ich über die Direktoren von Projekt Zero besitze. Mein Vater hatte bereits Geschäftsbeziehungen mit ihnen und manche ehemalige Kontaktaddressen sind dort ebenfalls vermerkt. Also wenn ihr euren Rachedurst stillen wollt. Das ist zumindest ein erste heiße Spur. Zusätzlich dient euch diese Karte auch als finanzielles Mittel auf euren Missionen. Ihr erhaltet in sämtlichen Untergrundbereichen der Welt Verpflegung , Ausrüstung und was ihr sonst so benötigen werdet. " Ja dies war eine weitere Aktion um sich das Vertrauen der Beiden vollständig zu sichern. Sie durften absolut frei agieren und diese absolute Freiheit war es die Loyalität der Beiden schlussendlich 100%ig werden lies. Yuu nickte zu dem Anliegen der Albino Dame und er würde einen ANBU anweisen die Beiden heraus und auch aus dem Dorf heraus zu begleiten. Es war ja schließlich ihr erstes Mal hier. Zumindest laut Yuus Informationen. "Noch etwas. Shiro, Ken. Solltet ihr auf Vertreter der Allianz treffen die eure Methoden in Frage stellen......." Es sah so aus als käme nun der große Haken an der Sache, dass sie dann von ihren Methoden ablassen müssten, doch. "Dann übernimmt Konoha-Gakure die volle Verantwortung. Sagt diesen Leuten dann das ihr nur auf Auftrag hin handelt und....viel Spaß." Kurz grinste der Akuto ehe sich die Vampir Lady zu Wort meldete. Der ANBU Captain wartete darauf bis Shiro und Ken den Raum verlassen hätten, ehe er sich zu ihr umdrehte. Yuu verbeugte sich kurz vor der Tochter von Kalthafen. "Entschuldigt erstmal den Trubel. Ich weis die Zurückhaltung wirklich zu schätzen und ich sehe das du versuchst die Situation zu analyiseren." Der Akuto bewegte sich auf seine "Schöpferin" zu. "Ihre Fähigkeiten sind Evolution. Zum einen sollten sie als treue Sicherheit für die Hokagin dienen und zum Anderen bin ich dabei etwas großes zu erschaffen. Du hast die Macht des Jungen gesehen und hier unten stehe ich kurz davor seine Macht zu kopieren ...gespeist in etwas was meiner vollständigen Kontrolle untersteht. Um es kurz zu fassen, es sind alles Puzzelteile um diese Nation zu stärken. Shiro und Ken besitzen wichtige Eigenschaften die man selbst durch Kontrolle so nicht erzeugen kann. Wenn man ihnen das gibt was sie wollen, sind sie absolut loyal und sie befolgen jeden Befehl egal welche harten Folgen er haben könnte ohne ihn in Frage zu stellen." Yuu kam noch ein Stückchen näher heran. "Die Beiden sind auf dem Kampffeld übereinander hergefallen, sexuell, monströs ...ein Anblick der einem Menschen sicherlich das Mittagessen hoch kommen lassen würde. Diese animalischen Faktoren, dieser Trieb gespeist in einer Waffe, einer Seuche .....und schon ist ein ganzer Landstrich vernichtet und das ohne auch nur einen Soldaten zu opfern. Zusätzlich sind es rein animalische Triebe kann meine Kontrolle sich noch besser verteilen. Das Ergebnis , willenlose Sklaven. Soldaten oder Futter , ihre Funktion ist dan irrelevant." Yuu lächelte kurz. "In dieser Welt herrschen Mächte die sich selbst für Götter halten und tatsächlich sind die Kräfte dieser verschiedenen Parteien so stark das sie diese Welt ohne weiteres vernichten könnten ....doch wurden sie alle besiegt , von einem einfachen Menschen ohne spezielle übernatürliche Kräfte ....einfach nur weil er ihnen vom Köpfchen her Haus hoch überlegen war." Das er damit auf sich selbst anspielte war offensichtlich. "Der einzige Faktor der mir gefährlich hätte werden können ist ein verfrühter Tod, doch dank dir Ciri ist das nun nicht mehr so einfach mögilch." Der Akuto nickte. "Das werde ich tun sobald sie zurückkehrt. Ich muss ohnehin mit ihr sprechen, sie wird mich beschuldigen sie verraten zu haben und verwirrt sein. Aber die Überwachungsaufnahmen werden alles wieder bereinigen. Zurück nocheinmal zu Shiro und Ken. Wenn ich an meine eigenen Fertigkeiten denke ich glaube da ihre rein biologisch sind würden sie diese bei ihrem Tod einbüßen. Sie sind uns auch so layal ergeben. Dieser Faktor würde uns aber auch vor meiner eigenen Waffe schützen, gegen Tote hat diese nämlich wohl kaum einen Einfluss." Nach diesen Worten würde ich Ciri ersteinmal die gesamten Nationen erklären, wo die mächtigsten Personen unserer Welt zu Hause waren und wer mit wem verbündet war. Wichtige Informationen für die Vampir Dame aus Nirn. Der Akuto würde ein kleines Suna Nebenprojekt noch weiter ausbauen und würde wie geplant nun seine ANBU entsprechend entsenden.

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 117
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Beitragvon Ciri » Mo 29. Mai 2017, 14:52

Die beiden Kinder verschwande. Sie stellten Forderungen, und ich merkte schnell, dass sie versuchten den Captain zu testen. Doch war ich mir sicher, dass er nicht so dumm war, um dies nicht ebenfalls zu bemerken. Als sie von einem anderen Mann hinaus gebracht wurden, stellte ich ihm die Frage, was seine wahren Pläne waren, als er diese Kinder hier festgehalten hatte. Während der Mann sprach, kam er mir näher. Doch wich ich nicht zurück, ich regte aber auch keine Miene. Jedoch schoss mir durch den Kopf, dass er vielleicht auch mich testen wollte. Auch wenn dies nicht offensichtlich war. Aber sollte er nur. Seine Kombinationsgabe und sein Geschick, sowie seine Intelligenz sprachen mir zu und ich hatte wahrlich das Gefühl, dass er ein guter Fang gewesen war. Ein guter Deal, in zu einem wie mir zu machen. Dafür war auch der Verlust Anekos zu verkraften. Sie war letztlich doch nur eine Schachfigur im großen Ganzen gewesen. Doch auch Yuu würde dies werden, auch wenn er dachte, er wäre der Spieler, so war er doch auch nur eine Figur. Er lobte sich selbst in den Himmel und stellte sich als Überlegen heraus, gegenüber der anderen Mächte dieser Welt. Doch ich kannte seinen Schwachpunkt. Es war diese Frau... diese Hokagin. Ich ließ mir nichts anmerken, doch bewahrte ich mir dieses Wissen gut auf. Aber es war typisch. Eines jeden Mannes Schwäche ist meist eine Frau. Mochte der Mann noch so stark sein. Selbst Geralts Schwäche war einst eine Frau gewesen. Seine Schwäche und sein Untergang zugleich, war ich gewesen und es bereitete mir noch immer unheimliche Freude, diesen Wolf leiden zu sehen.
Der Captain sagte mir, dass die Fähigkeiten der Kinder durch ihren Tod wohl an Kraft verlieren würden. Dadurch wären sie nutzlos für mich als Vanpaia und man musste mit ihrer jetzigen Existenz arbeiten. Welche Möglichkeiten hast du, dieses Verhalten der Kinder in Waffen zu speisen? Wie wird sich diese Seuche ausbreiten? Diese Anlage hier ist interessant, auch wenn ich noch nicht viel von ihr gesehen habe. Doch was sind die Möglichkeiten, die wir insgesamt haben? fragte ich direkt nach und wollte mich so genauer nach den Ressourcen erkundigen. Die Kinder waren aggressiv und hatten kein vertrauen in niemanden. Sie waren misstrauisch und haben versucht ihre Grenzen auszutesten. Ganz so wie Kleinkinder. Sie scheinen keine besonders gute Erziehung genossen zu haben und nur wenig Kontakt innerhalb einer Familie gehabt zu haben. Kleinkinder testen ihre Grenzen aus, diese beiden taten es ebenso. Es mag sein, dass man so ihre Loyalität erkaufen kann, doch werden sie diese Grenzen immer weiter austesten. Ich weiß nicht, ob du Erfahrung im Bereich der Kindererziehung hast... für mich wirkst du nicht wie ein Vater, jedoch sollten den beiden irgendwann Grenzen gesetzt werden, ansonsten tanzen sie uns irgendwann auf der Nase herum. Wo hast du vor, diese Grenzen zu setzen? fragte ich direkt. Natürlich war auch ich keine Mutter, allerdings war ich in einer Großfamilie aufgewachsen. Ich hatte viele Halbgeschwister und durch mein hohes Alter hatte ich bereits einiges gesehen. Noch immer versuchte ich also, mir Wissen anzueignen. Ich will sämtliche Zugänge innerhalb dieses Dorfes haben. Ebenso will ich Zugang zu allen Informationen haben, die auch du hast und abrufen kannst. Ich will über sämtliche deiner Pläne und Entscheidungen informiert und befragt werden und ich werde es nicht dulden, hinters Licht geführt zu werden. Nur damit wir uns verstanden haben. sagte ich mit fester Stimme. Ich würde nicht zulassen, dass dieser Mann mehr wusste, als ich es selbst tat, oder gar, dass er hinter meinem Rücken Spielchen trieb und so versuchte mich auszutricksen.

Name: Jäger der Nacht [Profi Wissen]
Rang: A-Rang
Voraussetzung: Jäger der Nacht B-Rang
Beschreibung: Die Profi Stufe des Jäger der Nacht Wissens. Ein Vanpaia der diese Stufe gemeistert hat ist wirklich zu einem wahren Predator geworden. Selbst über eine große Distanz hinweg ist er dazu in der Lage Verhaltensweisen eines möglichen Opfers zu analysieren und diese gegen ihn selbst zu verwenden. Die erweiterten Sinne des Vanpaia werden hier im perfekten Zusammenspiel mit seinem Wissen gebraucht was ihn zu einem tödlichen Jäger mit perfekter Maskerade werden lässt. Durch die Profi Stufe dieses Wissensgebietes ist eine Tochter von Kalthafen sogar dazu in der Lage die "Verschleierungskunst" zu erweitern. Die Augen können so auf ihre ursprünglich sterbliche Form zurückgesetzt werden. Gleichzeitig lässt sich der Geruch verschleiern und Körperwärme und Körperflüssigkeit (Schweiß etc.) kann simmuliert werden, hierfür lässt das verdorbene Chakra den untoten Körper Flüssigkeit bewusst bilden (Chakraverbrauch sehr gering). Gleichzeitig verschleiert der Vanpaia auch seine Gedanken und die wahren Absichten. Dadurch ist es kaum möglich aus dem Vanpaia selbst Informationen zu erlangen. Durch diese Stufe hat es der Vanpaia es sich zudem angeeignet das atmen und blinzeln so perfekt zu simmulieren, dass man den Unterschied zu einem normalen Sterblichen kaum erkennen kann.


Danke an Ina für das Set <3


Zurück zu „ANBU Hauptquartier“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast