Benutzername:   Passwort:   Angemeldet bleiben?    

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  Seite 1 von 1
 [ 1 Beitrag ] 
 Betreff des Beitrags: Bijuu Guide Richtlinien zur Überarbeitung
BeitragVerfasst: 18. Apr 2012, 20:37 
||
Benutzeravatar
Registriert: 02.2009
Beiträge: 8590
Geschlecht: männlich
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 7
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Skype: beast-0809
Bild



~Guten Abend liebe User des Eternal Naruto RPG`s, endlich ist es soweit die Bijuu Guide Richtlinien sind endlich fertig! Stunde um Stunde haben die Ansprechpartner für die Jinchuuriki an den Richtlinien gearbeitet und die Arbeit fand schlussendlich vollkommen am Sonntag in der Mod Konvi Ihr Ende. Dort wurden die letzten Anpassungen vorgenommen und die Richtlinien als -balanced- abgesegnet.~



Ersteinmal präsentiere Ich Euch unsere schöne Verstärkungstabelle: https://docs.google.com/spreadsheet/ccc ... 4Qmc#gid=0

Diese Liste listet die % Verstärkung aller Bijuu in ihren Tailed Formen. Das Team der Ansprechpartner hat beschlossen das laut eindeutigem Manga/Anime Beleg die Chakracloakformen also Version 1 gleich stark sind. Erst die Version 2 bringt mit ihrer animalischen Veränderung zum Bijuu hin einige Unterschiede. Die % Gesamtwertung und einzelnen Werte sind nach bestem Gewissen auf den Manga hin angepasst, es ist nicht möglich Werte zu reduzieren oder zu steigern um nicht mit etwas Anderem in Konflikt zu geraten. Wir sehen diese Werte als Final an, die Besonderheiten der Bijuu wurden kurzer Hand mit aufgelistet um % Sprünge auf den nächsten Bijuu anzugleichen das diese nicht zu groß ausfallen.

Für alle Nicht Jinchuuriki ist darauf zu achten, dass keine Verstärkung Inrpg über oder gleichgwertig dem Gesamtwert des Shukaku Fullrelease sein darf!

Porzentverstärkungsrichtwerte Allgemein:

Allgemein: Steigerung der % Werte wurde nur nach den Tails gerichtet . Ausdauertwert + Durchschlagskraft steigt je höher die Schweifanzahl eines Jinchuuriki ist . Ergo all 0 Tailed Formen gleich stark, alle 1 Tailed Formen [Achtung, nur die Cloakform aka Version 1] usw (Beleg Filler Folge mit Rokubi, Beleg Kampf Naruto/Bee vs Edo Tensai Jinchuurikis) heraus sticht nur gesonderte Eigenschaften. (Kyuubi als Beispiel besitzt mehr Chakra, keine Vorbereitungszeiten für Jutsu. Hachibi und Yonbi mehr Kraft , andere Bijuu besonderes Element).
Die animalische Form (Full Release) ist von diesem Richtwert gesondert zu betrachten.


Für die Bearbeitung des Bijuu Guides und der Jinchuuriki ist zu beachten das jeder Jinchuuriki nur ein Element besitzt , das zweite Element wird vom Bijuu bestimmt. Nibi z.B Katon. Sollte es ein Bijuu wie z.B der Kyuubi sein welcher keine eindeutige Chakranatur besitzt wird das Zweitelement des Jinchuurikis dem Bijuu zugeordnet. Beispiel: Minato 1st Element Fuuton, 2nd Element Raiton (kann nur Kyuubi nutzen). Ausnahmen kann es hierbei geben.

Eine Tailed Form sollte Ihr in dieser Art beschreiben:

Tailed form : Name der Form.
Cloak: Beschreibung von Version 1 dieser Stufe
V2: Beschreibung von Version 2 dieser Stufe.
Nachteile: Auflistung der Nachteile bei Nichtkontrolle.


Die Nachteile bei einer Bijuu Verwandlungsform treten nur ein wenn der Jinchuuriki nicht den Soultailed gemeistert hat oder nicht die Nachteile durch eine Pakktstufe ausgleicht.

Biespiele für den Beschreibungstext der Nachteile haben wir für Euch ausgearbeitet , dies würde bei höheren Bijuu so weiter gehen:

Ichibi:
Halfform: Der Jinchuuriki verwandelt sich auf eine eher schmerzhafte Art und Weise. Sein Körper deformiert sich und nimmt Züge des Shukaku an. Der Anwender kann in dieser Form zwischen Freund und Feind unterscheiden, kämpft aber deutlich rücksichtsloser und nimmt in Kauf, das es auch den eigenen Kameraden treffen kann. Diese Form ist Maximal 5 Posts haltbar, ehe er in die Miniatur Form übergeht. Nach der Rückverwandlung, schmerzen die, zuvor deformierten, Körperstellen für 3 Posts, stark.

Miniaturform: Der Jinchuriki erreicht ein neues Level der Verwandlung. Im Gegensatz zu vorher, kann er hier nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden, es sei denn die Person steht ihm besonders nahe. Der Anwender schlägt im Prinzip um sich und greift nicht mehr nur ein Ziel an, wenn er mehrere Zur Verfügung hat. Es ist also eine Art Zerstörungswut, die durch den Einfluss des Shukaku ausgeübt wird. Die Miniaturform kann lediglich 3 Posts aufrecht gehalten werden, ehe man in die Vollständige Verwandlung übergeht. Bei einer Rückverwandlung ist der gesamte Körper von starken Schmerzen befallen, die für mindestens 3 Posts anhalten.

Release: Der Jinchuuriki verwandelt sich in den Shukaku und dieser übernimmt die Kontrolle nun vollständig. Shukaku, welcher spaß an der Zerstörung hat, wird nun wild, alles um sich herum, beginnen zu zerstören. Freund und Feind gibt es nicht, nur potentielle Opfer. Verhandeln kann man mit diesem Geschöpf nicht, es lebt für die Unruhe. Wird der Jinchuurki nicht in nächster Zeit von seinem Kontrollverlust bzw. der Übernahme des Shukaku befreit so verliert sich sowohl der Geist, als auch der Körper des Wirts, im Körper des Ichibi und ist somit tot.



Nibi:

0-Tailed: Der Jinchuuriki nutzt nun die Kraft des Biju und wird entsprechend durch das Chakra beeinflusst. Es ist ihm klar möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, auch wenn er ab jetzt rücksichtsloser in einem Kampf agiert. Er ist nicht mehr sonderlich Teamfähig und versucht nach eigenem Ermessen den Feind auszuschalten. Bei einer Nutzungsdauer von “5”, steigt der Anwender in die Cloakform auf. Nach beenden dieser Form ist der Körper des Jinchuuriki erschöpft.

1-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die Chakracloak. Noch immer ist es möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Der Jinchuuriki wird noch einmal rücksichtsloser und kämpf nur noch für sich selbst bzw. für sein Ziel. Während der Cloakform, kommt es anfänglich nicht selten zu Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen. So kann es passieren, das man bei den ersten Anwendungen plötzlich einen Arm oder ein Bein nicht mehr verwenden kann. Bei einer Nutzung von “3”, erhebt sich der Jinchuuriki in eine höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung ist der Körper des Anwenders stark erschöpft, es kann sogar zu Bewusstlosigkeit kommen.

Realease: Der Jinchuuriki verwandelt sich nun vollständig in den Nibi, welcher die Kontrolle über Körper und Geist übernimmt. Sollte der Jinchuuriki nicht in gewisser Zeit aus diesem Zustand gerettet werden, so verschwindet er im Nibi und ist tot. Der Nibi macht keinen Unterschied zwischen Freund und Feind und startet einen unkontrollierten Rampage.



Sanbi:

0-Tailed: Der Jinchuuriki nutzt nun die Kraft des Biju und wird entsprechend durch das Chakra beeinflusst. Es ist ihm klar möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, auch wenn er ab jetzt rücksichtsloser in einem Kampf agiert. Er ist nicht mehr sonderlich Teamfähig und versucht nach eigenem Ermessen den Feind auszuschalten. Bei einer Nutzungsdauer von “5”, steigt der Anwender in die Cloakform auf. Nach beenden dieser Form ist der Körper des Jinchuuriki erschöpft.

1-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die Chakracloak. Noch immer ist es möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Der Jinchuuriki wird noch einmal rücksichtsloser und kämpf nur noch für sich selbst bzw. für sein Ziel. Während der Cloakform, kommt es anfänglich nicht selten zu Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen. So kann es passieren, das man bei den ersten Anwendungen plötzlich einen Arm oder ein Bein nicht mehr verwenden kann. Bei einer Nutzung von “3”, erhebt sich der Jinchuuriki in eine höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung ist der Körper des Anwenders stark erschöpft, es kann sogar zu Bewusstlosigkeit kommen.

2-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht eine höhere Cloakform. Auch hier sieht der Jinchuuriki noch den Unterschied zwischen Freund und Feind. Auch wenn er seine Verbündeten hier lediglich nicht attackiert. Er ignoriert sie vollkommen und ist lediglich auf sein Ziel fixiert, welches es nach allen Mitteln zu erreichen gilt. Ebenfalls nimmt der Jinchuuriki in Kauf, das er mit seinen Taten seine Verbündeten verletzen könnte. Ebenfalls kann es auch hier bei der ersten Nutzung noch zu Lähmungserscheinungen kommen. Die Stufe ist maximal “2" lang aufrecht zu erhalten, eher man in eine höhere Cloakform wechselt. Nach beenden der Cloakform, fällt der Jinchuuriki, erschöpft, in eine Bewusstlosigkeit.

Release: Der Sanbi kommt frei und übernimmt sowohl Körper, als auch Geist. Wird der Jinchuuriki nicht in nächster Zeit, aus diesem Zustand befreit, so verschwindet der Wirt im Biju und ist tot. Sanbi wird anschließend einen tosenden Gewaltsturm entfesseln und sich ein naheliegendes Gewässer suchen.


Yonbi

0-Tailed: Der Jinchuuriki nutzt nun die Kraft des Biju und wird entsprechend durch das Chakra beeinflusst. Es ist ihm klar möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, auch wenn er ab jetzt rücksichtsloser in einem Kampf agiert. Er ist nicht mehr sonderlich Teamfähig und versucht nach eigenem Ermessen den Feind auszuschalten. Bei einer Nutzungsdauer von “5”, steigt der Anwender in die Cloakform auf. Nach beenden dieser Form ist der Körper des Jinchuuriki erschöpft.

1-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die Chakracloak. Noch immer ist es möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Der Jinchuuriki wird noch einmal rücksichtsloser und kämpf nur noch für sich selbst bzw. für sein Ziel. Während der Cloakform, kommt es anfänglich nicht selten zu Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen. So kann es passieren, das man bei den ersten Anwendungen plötzlich einen Arm oder ein Bein nicht mehr verwenden kann. Bei einer Nutzung von “3”, erhebt sich der Jinchuuriki in eine höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung ist der Körper des Anwenders stark erschöpft, es kann sogar zu Bewusstlosigkeit kommen.

2-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht eine höhere Cloakform. Auch hier sieht der Jinchuuriki noch den Unterschied zwischen Freund und Feind. Auch wenn er seine Verbündeten hier lediglich nicht attackiert. Er ignoriert sie vollkommen und ist lediglich auf sein Ziel fixiert, welches es nach allen Mitteln zu erreichen gilt. Ebenfalls nimmt der Jinchuuriki in Kauf, das er mit seinen Taten seine Verbündeten verletzen könnte. Ebenfalls kann es auch hier bei der ersten Nutzung noch zu Lähmungserscheinungen kommen. Die Stufe ist maximal “2” lang aufrecht zu erhalten, eher man in eine höhere Cloakform wechselt. Nach beenden der Cloakform, fällt der Jinchuuriki, erschöpft, in eine kurze Bewusstlosigkeit.

3-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die nächste höhere Cloakform. Hier nimmt der Jinchuuriki nur noch knapp wahr, wer Freund und Feind ist. Seine rücksichtslose Art fällt auf die Kameraden zurück, welche sich besser in Sicherheit bringen. Um den Feind zu bezwingen, nimmt er in kauf, auch die eigenen Männer zu verwunden, würde sie aber nie direkt angreifen. Der Körper des Jinchuuriki wird in den ersten Nutzungsphasen schwerfälliger, was daher kommt, das der Körper des Wirt, das ganze Bijuu-Chakra, nur schwer verkraften kann. Es folgt also eine auf den ganzen Körper ausgedehnte Lähmung, welche andauernde hohe Geschwindigkeiten nicht erlaubt. Nach einer Nutzungsdauer von “2”, wechselt der Anwender in die nächst höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung fällt der Jinchuuriki in eine Bewusstlosigkeit.

Release: Der Yonbi kommt frei und übernimmt sowohl Körper, als auch Geist des Jinchuuriki. Sollte der Jinchuuriki nicht in nächster Zeit befreit werden, von diesem Zustand, so stirbt er. Da der Affe sehr stolz ist und sich ungerne in Gefangenschaft befindet, wird er bei seiner Freilassung eine gewaltiges Zerstörungswut entfesseln.


Gobi

0-Tailed: Der Jinchuuriki nutzt nun die Kraft des Biju und wird entsprechend durch das Chakra beeinflusst. Es ist ihm klar möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, auch wenn er ab jetzt rücksichtsloser in einem Kampf agiert. Er ist nicht mehr sonderlich Teamfähig und versucht nach eigenem Ermessen den Feind auszuschalten. Bei einer Nutzungsdauer von “5”, steigt der Anwender in die Cloakform auf. Nach beenden dieser Form ist der Körper des Jinchuuriki erschöpft.

1-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die Chakracloak. Noch immer ist es möglich zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Der Jinchuuriki wird noch einmal rücksichtsloser und kämpf nur noch für sich selbst bzw. für sein Ziel. Während der Cloakform, kommt es anfänglich nicht selten zu Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen. So kann es passieren, das man bei den ersten Anwendungen plötzlich einen Arm oder ein Bein nicht mehr verwenden kann. Bei einer Nutzung von “3”, erhebt sich der Jinchuuriki in eine höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung ist der Körper des Anwenders stark erschöpft, es kann sogar zu Bewusstlosigkeit kommen.

2-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht eine höhere Cloakform. Auch hier sieht der Jinchuuriki noch den Unterschied zwischen Freund und Feind. Auch wenn er seine Verbündeten hier lediglich nicht attackiert. Er ignoriert sie vollkommen und ist lediglich auf sein Ziel fixiert, welches es nach allen Mitteln zu erreichen gilt. Ebenfalls nimmt der Jinchuuriki in Kauf, das er mit seinen Taten seine Verbündeten verletzen könnte. Ebenfalls kann es auch hier bei der ersten Nutzung noch zu Lähmungserscheinungen kommen. Die Stufe ist maximal “2” lang aufrecht zu erhalten, eher man in eine höhere Cloakform wechselt. Nach beenden der Cloakform, fällt der Jinchuuriki, erschöpft, in eine kurze Bewusstlosigkeit.

3-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht die nächste höhere Cloakform. Hier nimmt der Jinchuuriki nur noch knapp wahr, wer Freund und Feind ist. Seine rücksichtslose Art fällt auf die Kameraden zurück, welche sich besser in Sicherheit bringen. Um den Feind zu bezwingen, nimmt er in kauf, auch die eigenen Männer zu verwunden, würde sie aber nie direkt angreifen. Der Körper des Jinchuuriki wird in den ersten Nutzungsphasen schwerfälliger, was daher kommt, das der Körper des Wirt, das ganze Bijuu-Chakra, nur schwer verkraften kann. Es folgt also eine auf den ganzen Körper ausgedehnte Lähmung, welche andauernde hohe Geschwindigkeiten nicht erlaubt. Nach einer Nutzungsdauer von “2”, wechselt der Anwender in die nächst höhere Cloakform. Bei einer Rückverwandlung fällt der Jinchuuriki in eine Bewusstlosigkeit.

4-Tailed: Der Jinchuuriki erreicht eine neue Cloakform, die Version 2. Hier unterscheidet er nicht mehr zwischen Freund und Feind und würde beide Seiten angreifen. Sein Ziel jedoch ist weiterhin auf den Angreifer fixiert, solange nicht jemand anderes sich einmischt. Der Körper des Jinchuuriki verändert sich nun. Seine Haut blättert ab und das Blut des Wirts, vermischt sich mit dem Chakra des Jinchuuriki. Beide gehen also eine Art Verbindung miteinander in, die für den Jinchuuriki äußerst schmerzhaft ist. Lähmungserscheinungen bleiben hier vollkommen aus, stattdessen wird der Wirt deutlich animalischer und sein ganzer Körperbau verändert sich. Bei einer Nutzung von “2”, steigt der Jinchuuriki erneut eine Stufe auf. Sollte es zu einer Rückverwandlung kommen, so ist der Körper des Wirts stark angegriffen und zu weiten Teilen nur noch mit einer dünnen Hautschicht bedeckt. Er ist bewusstlos und kann ohne medizinische Hilfe nicht mehr klarkommen.

Release: Der Gobi erwacht und übernimmt sowohl Geist, als auch Körper des Jinchuuriki. Wird der Wirt nicht in nächster Zeit gerettet, so verschwindet er im Biju und stirbt. Der nun freie Gobi wird die Gunst der Stunde nutzen um seinem Ärger Luft zu machen. Zerstörung im großen Still, folgt auf dem Fuße.


Folgende allgemeine Nachteile kommen ebenfalls hinzu: Erschöpfung/Schmerz/Blutverlust - Bewusstlosigkeit
Es ist darauf zu achten , dass das Bijuu Chakra eine stark giftige Wirkung auf den Jinchuuriki hat und das diese sich natürlich mit höherer Konzentration des Chakras erhöht.



Kommen wir nun zu den Besonderheiten der Bijuu im Detail:

passive Fähigkeiten + allgemeine Bijuu Fähigkeiten, Charakterspezifisches:

Shukaku:
Windkugel von Shukaku ist eine modifizierte Bijuudama (da Shukaku zu lange braucht um solche Chakramengen zu sammeln gibt er seine Chakrakonzentration in Form seines Elements ab)
In Sachen Kontrollübernahme ist der Shukaku der schlimmste der Neun, Harmoniestufensteigerung hier erheblich schwerer. Versucht Nachts während der Jinchuuriki schläft die Kontrolle zu übernehmen. Es bleibt dem Spieler überlassen wie er den inneren Kampf gestalltet.
Shukaku wirkt passiv auf seinen Jinchuuriki ein und übernimmt den maximalen Schutzfaktor, passiver Sandschild beispielsweise. Begründung warum Shukaku dies macht, wenn der Jinchuuriki sterben sollte bzw. vernichtet wird ist auch er tod . Er schützt also lediglich die Chance wieder frei zu kommen.
Zugriff auf das Fuuton Element des Bijuu, Zugriff auf das Sand-KG ähnlich wie bei den Sabaku. Gaara als passiver Jinchuuriki gab sein verändertes Bluterbe weiter entstehung des Clanerben welches in unserem Forum verwendet wird.
Shukaku hasst den Kyuubi weil die Ansicht des Kyuubi besagt das allein die Tailes und damit die Chakramenge über die Stärke des Bijuu bestimmt und somit sieht Kyuubi den Shukaku als den Schwächsten der Neun an.

-------------------------------------------

Nibi:
passive Fähigkeit für den Jinchuuriki ist es Finger und Fußnägel verlängern (muss als Jutsu ohne Chakraverbrauch erstellt werden) , dies geht selbst über das animalische Maß hinaus, zu einer Art Dolch/Schwert.
Zugriff auf das Katonelement bzw. einer verstärkten Unterart ähnlich wie die Flammen von Amaterasu.
Hinterlist durchdringt den Kampfstil des Nibi.
Reaktionsvermögen ist erhöht.

----------------------------------------------
Sanbi:

Suitonelement für den Jinchuuriki, Sanbi als Herr der Meere Zugriff auf die Korallentechniken.
Illusionsnebel, annulierung von Techniken über eine spezielle Spiegeltechnik (ein reelles Genjutsu)
Verteidigung über den Panzer.
räumliches Sehvermögen ist im Full Release des Sanbi eingeschränkt
Erhöhte Fortbewegungsgeschwindigkeit im Wasser.

--------------------------------------------------

Yonbi (Songoku)
Lavaelement ähnlich wie beim Shukaku , fester Bestandteil des Bijuu , auch seine Blutlinie wurde durch einen passiven Jinchuuriki weitergegeben -> Enstehung Sakebi Clan. Die Lavakonzentration ist in der animalischen Form so hoch das die Lava eine blaue Farbe annimmt und somit mächtiger ist als die der gewöhnliches Sakebi.
Yonbi hält Menschen für dümmer als Affen. Stolz, Ehre sind bei Ihm herausragende Charaktereigenschaften , er hütet seinen Namen. Selbstverliebtheit sticht ebenfalls heraus.
Der Kraftwert ist der höchste unter den Neun.
Youton no Yoroi tailed Form möglich, Yonbi hat die höchste Form der Lavaelementmanipulation .
Hitzeimunität und passiver Stärkeboost für den Jinchuuriki.

----------------------------------------------
Gobi
Dampf in Kombination mit der Rüstung und der passiven Fähigkeit der Durchschlagskraft des Gobi, also eine Art Dampfmaschiene.
Kurrzeitiger push der Stärke und der Geschwindigkeit über Dampf und Chakra des Bijuu.
Freiheit unter dem Aspekt des Wildpferdes ist dem Gobi am wichtigsten. Eigener Wille extreme Freiheit - führt zu einer gewissen Imunität gegen Kontrolljutsu.
Dampfelement/Rauchelement dem Gobi als Besonderheit vorbehalten.

--------------------------------------------
Rokubi
Suiton Unterart: Die Blasenjutsu.
Der Schleim des Rokubi ist dazu in der Lage Ninjutsu zu annulieren.
Der Rokubi ist dazu in der Lage in seiner animalischen Form, frei die Körpergröße zu verändern (Etwa die Größe eines Rucksacks als minimale Größe, diese Vergrößerung wird mit der passiven Fähigkeit Jutsu zu annulieren genutzt um auch größere Explosionen z.B einzudämmen).
Schnecke ist faul und gefräßig. Schlamm ist als starke Säure verwendbar (extra Bijuu Jutsu). Schleim kann zur schnelleren Fortbewegung genutzt werden,
flugfähigkeit aufgrund der Blasentechniken [extra Jutsu]

----------------------------------------------
Shichibi,
Der Shichibi ist fröhlich und unbekümmert vom Charakter her .
Der Jinchuuriki hat Zugriff auf verschiedene Sporentechniken. Blendpulverunterarten etc.
fliegen kann der Shichibu und dessen Jinchuuriki mit den Flügeln die bei dem Shichibu als Schweif zählen. Diese Fähigkeit steht ab dem 2 Tailed zur Verfügung.
Erhöhte Ganzkörperverteidigung.
animalische Käferaspekte müssen berücksichtigt werden. Shichibi ist in seiner fullrelease Form nicht lauffähig. Shichibi ist der "kleinste" der neun Bijuu.

---------------------------------------------

Hachibi
Der Hachibi ist animalisch wild, ungezähmt und erst mit späteren Harmoniestufen wandelt sich dies.
Das taktische Verständniss ist beim Hachibi hervorgehoben. (Kampferfahrung und Taktik)
Hachibi kann sich vollständig aus einer Zelle regenerieren. Sofern er noch Chakra besitzt , dies schwächt den Bijuu jedoch. Hachibi besitzt als einziger der Neun die Fähigkeit seine Arme und Schweife in seiner animalischen Gestallt zu verlänern, er ist dazu in der Lage Körperteile zu modifizieren , z.B wie aus einem Chakraarm einen Anderen zu erzeugen, so kann Hachibi z.B aus einem animalischen Schweif eine Hand wachsen lassen.
Die Schweife des Hachibi besitzen eine enorme Stärke.
Gesamtbild ist der Hachibi somit der zweit mächtigste Bijuu.
Tinte als passive Fähigkeit für den Jinchuuriki
Leicht Erhöhte Fortbewegungsgeschwindigkeit im Wasser.

------------------------------------------------

Kyuubi (Kurama)
stärkster der neun Bijuu im Gesamtbild.
Regenerations Stärke, Verletzungen und Krankrankheite benötigen nur ein Mindestmaß an Erholungszeit, Gifte und andere schädliche Effekte sind nicht tödlich und wirken nur stark abgeschwächt.
Chakra regeneriert ab der 0 Tailed Form selbst schwere Verletzungen in wenigen Augenblicken.
Verachtet Menschen, verachtet Schwäche, ist Hinterlistig in der Manipulation seines Jinchuurikis. Intelligenz, Egomane , eingebildet. Verachtung gegen Uchiha , niemand sollte dazu in der Lage sein ihn kontrollieren zu können. Zusammenarbeit sobald er als Minderheit , Diener usw gesehen wird nicht möglich.
Enorme Chakramenge führt dazu das Vorbereitungszeiten für Techniken nicht notwendig sind. Die Bijuudama kann nahezu instant abgefeuert werden in ihrer vollen Stärke -> Flash Bijuudama.
---------------------------------------------


Kommen wir nun noch zu den gemeinsamen Besonderheiten der Bijuu

Gemeinsamkeiten:
Bijuudama - je höher die Tailedform und je mehr Schweife der Bijuu hat desto stärker. Bijuudama kann von jedem einzelnen Bijuu eingesetzt werden (Für jeden Bijuu muss ein Bijuudama Jutsu erstellt werden) , Berücksichtigung der Aspekte Soultailed Version 1 und 2 und animalische Form. Die Bijuudama kann als eine Art Granate/Kugel abgefeuert werden und das konzentrierte Chakra geht auf der betroffenen Stelle hoch , oder das gesammelte Chakra wird als Strahl aus dem Mund des Bijuu abgegeben. Version 1 und 2 der Bijuudama.

Chakraform Soultailed Version 1 und 2 Chakraarmverlängerung + Chakraarme aus vorhandener Chakraquelle erzeugen. Ein allgemeines Jutsu für alle Jinchuuriki ausschreiben.
Das Siegel jeder Jinchuuriki verhindert solange es vorhanden ist das der Bijuu seinem Träger selbst freiwillig seine volle Macht zur Verfügung stellt, bei jedem Bijuu ist diese Grenze anderst angesetzt. (Beim Kyuubi ist dies der 8 Tailed) Also eine Stufe vor der Fullrelease Form. Bedeutet das ohne eine Zusammenarbeit mit dem Jinchuuriki der Bijuu nicht seine volle Macht entfalten kann (Manga/Animebeleg Pains vs Naruto)


Nun war oben von den sogenannten Harmoniestufen die Rede, diese erkläre ich Euch nun:

Bild

[Bijuu Harmonie Stufen]

~Die Bijuu Harmonie Stufen ist unterteilt in fünf Stufen, diese Stufengleiderung beschreibt den Beziehungsstand zwischen Jinchuuriki und seinem Bijuu. Je nach Harmoniestufe ist der Jinchuuriki dazu in der Lage andere Verwandlungsstufen zu erlernen und den Schaten des Bijuu Chakras am eigenen Körper zu mindern~


Bijuu Harmonie Stufe 0: Die erste Harmoniestufe hat keinerlei Auswirkung auf den Jinchuuriki, Ihm ist die Persönlichkeit seines Bijuu`s unbekannt und er ist nicht dazu in der Lage bewusst mit Ihm zu kommunizieren. In dieser Stufe greift das Siegel welches auf dem Jinchuuriki angebracht ist vollkommen ein. Es liegt in der Stärke des Siegels, wie schwer der Bijuu es hat auf den Jinchuuriki einzuwirken. Weder Bijuu noch Jinchuuriki besitzen auch nur einen Funken Verständnis für den jeweils Anderen, es zählen einzig und allein die eigenen Absichten. Ob der Jinchuuriki Verwandlungsstufen seines Bijuu kontrollieren kann hängt vom Siegel, der RPG Situation und der Willensstärke des Jinchuurikis ab.

Bijuu Harmonie Stufe 1: Die zweite Harmoniestufe wird erreicht sobald der Jinchuuriki das erste Mal ein Chakragewand seines Bijuu nutzt. Ab diesem Zeitpunkt ist das Siegel soweit geschwächt, dass Bijuu und Jinchuuriki die "innere Konversation" Jederzeit bewusst abrufen können. Hierbei ist zu beachten das der Bijuu immernoch kein Interesse am Jinchuuriki zeigt und desshalb meistens schläft. Wie weit der Jinchuuriki Verwandlungsstufen seines Bijuu kontrollieren kann hängt von der RPG Situation und der Willensstärke des Jinchuurikis ab. Bis zu dieser Stufe sollten bereits einige Auseinandersetzungen mit dem Chakra des Bijuu passiert sein. Das erste wirkliche Gespräch zwischen den Beiden kann beim ersten Anwenden des Chakramantels stattfinden und richtet sich wieder nach der Stärke des Siegels.

Bijuu Harmonie Stufe 2: kyō・yaku ("Der Pakt"): Die dritte Harmoniestufe ist die erste Stufe wo sich Jinchuuriki und Bijuu wirklich aufeinander zu bewegen. Der Jinchuuriki kann nur begrenzt Chakramengen seines Bijuu kontrollieren, da die enormen Massen seinem Körper und auch seiner Persönlichkeit schaden , wenn er diese gewaltsam entwendet. Desshalb kann der Bijuu mit seinem Jinchuuriki , oft auch aus Eigennützigkeit einen Pakt eingehen. Wie dieser Pakt aussieht und wie sich Jinchuuriki und Bijuu einigen ist reine Inrpg Situation. Sowohl Jinchuuriki als auch Bijuu sind nun bereits in der Lage sich in den jeweils Anderen hineinversetzen zu können , der Charakter ihres "Partners" ist klar und bereits erste Zugeständnisse auf beiden Seiten möglich. Wie weit der Jinchuuriki Verwandlungsstufen seines Bijuu kontrollieren kann hängt von der RPG Situation und der Willensstärke des Jinchuurikis ab. Bis zu dieser Stufe sollten bereits einige Auseinandersetzungen mit dem Chakra des Bijuu und Gesprächen passiert sein. Das "innere Gespräch" kann von beiden Seiten weiterhin jeder Zeit einberufen werden.

Bijuu Harmonie Stufe 3: danketsu shita ("Die Verbundenheit"): Die vierte Harmoniestufe ist der letzte Schritt zum sogenannten Soultailedjinchuuriki, also die Verbundenheit der beiden Seelen von Jinchuuriki und Bijuu. Um diese Stufe zu erreichen muss das Siegel welches den Bijuu in seinem Käfig hält geöffnet werden, somit kommt der Bijuu frei. Je nach Sympatie zu seinem Jinchuuriki kann es direkt zum Kampf kommen. Der Jinchuuriki muss nun entweder mit seinem Bijuu sich einigen oder diesen erneut in sich einsperren um so nur Zugang zu seinem Chakra zu erhalten. Jeder Bijuu besitzt einen anderen Charakter desshalb ist es reines Inrpg ob es der Jinchuuriki schafft diese Harmoniestufe zu erreichen. Nach der "Vereinigung" verstehen sich Bijuu und Jinchuuriki vollkommen, sie haben Zugriff auf die Erinnerungen des jeweils Anderen während der Soultailedformen. Der Jinchuuriki und sein Bijuu beschränken bzw. spezialisieren sich je nach Kampfstil auf eine Soultailedversion (1 oder 2). In dieser Form kann der Jinchuuriki das Chakra des Bijuu frei für sich nutzen und bekommt von seinem Partner hierbei Unterstützung beim erlernen der verschiedenen Fähigkeiten. Das "innere Gespräch" kann von beiden Seiten weiterhin jeder Zeit einberufen werden.

Bijuu Harmonie Stufe 4: hitotsu ni naru ("Eins sein") Die fünfte und letzte Harmoniestufe unterscheidet sich im Vergleich zur vierten nur in einem einzigen Punkt. Der wahre Namen des Bijuu ist bekannt. Durch diese Tatsache erreicht der Jinchuuriki automatisch die fünfte Harmoniestufe. Der Jinchuuriki ist nun nicht mehr auf die Auslegung nur einer Soultailed Version beschränkt, er kann sowohl Version 1 als auch 2 auf der maximalen Kontrollstufe einsetzen. Desweiteren ist der Jinchuuriki durch diese Stufe dazu in der Lage eine besondere Jinchuuriki und Bijuu Modus zu nutzen, der die Kampfart des Jinchuurikis und seines Partners repräsentiert. Killer Bee war durch diesen dazu in der Lage eine erweiterte full released Form zu schaffen mit der er die animalischen Aspekte seines Bijuu voll nutzen konnte aber auch eigene Jutsu währendessen verwenden konnte. Naruto Uzumaki schuf eine Kombinations des Rikudo Sennin Mode und der vollkommenen Kyuubi Verwandlungsstufe , demnach ist der Jinchuuriki durch diese Harmoniestufe dazu in der Lage neue Soultailedvarianten und Verwandlungsstufen zu erschaffen.


Bild


~Der wahre Name der neun Bijuu ist selbst einem Soultailed Jinchuuriki nicht unbedingt bekannt. Dieser Name wurde von Rikudo Sennin dem Sage of the six Paths jedem Einzelnen der neun Teile des Juubi verliehen. Jeder Name steht für den ganz individuellen Charakter des Bijuu, denn als einer der wenigen betrachtete der Urvater des Shinobizeitalters die Neun als Lebewesen mit Gefühlen und einer Seele. Zwei bekannte Jinchuuriki lebten diese Tradition in jüngster Generation fort. Einmal der ehemalige Hokage Naruto Uzumaki mit seinem treuen Freund Kurama dem neunschwänzigen Fuchs und Killer Bee mit seinem Freund dem achtschwänzigen Oktopusochsen. Es ist nicht bekannt welcher der damaligen Jinchuurikis den wahren Namen seines Bijuu`s kannte. Dies ist eine absolute Seltenheit und das Wissen und die Treue die mit dem Namen dieser mächtigen Dämonen verbunden ist ist schicksalhaft für das weitere Leben eines Jinchuurikis. Der wahre Name bedeutet seit je her Macht und das nicht nur im Reich der Dämonen, ein Jutus ist erst dann vollkommen wenn sein wahrer Name laut ausgesprochen wird. Jede mächtige Waffe unserer Zeit trägt einen Namen, Worte bedeuten Macht und so ist es auch mit den Namen der Neun~


Die Namen der Neun:


Ichibi: Shukaku

Nibi: Matatabi

Sanbi: Isopu

Yonbi: Son Goku

Gobi: Kokuou

Rokubi: Saiken

Shichibi: Choumei

Hachibi: Gyuuki

Kyuubi : Kurama


Hierzu muss ich Euch nun einiges erklären, jeder Jinchuuriki der bereits Inrpg existiert wird vom Staff eine Harmoniestufe zugeteilt bekommen. Bei Jinchuuriki wie Minato und Niwatori die den Soultailed gemeistert haben und bereits die Namen ihrer Bijuu wissen ist dies einfach. Bei Winry, Lal und Nana wird man ihr Verhalten und ihre Zusammenarbeit mit dem Bijuu prüfen. Euer Bijuu wird Euch seinen Namen nicht verraten bis Ihr in der dafür vorgesehenen Harmoniestufe seid, dies verhindert Fehlrpg




Die Aufgabe von Euch Jinchuuriki ist es nun eure Bijuu anhand den Vorgaben auszuarbeiten, dass Ihr nicht komplett ins kalte Wasser geworfen werdet zeige Ich Euch den Anfang meiner Ausarbeitung. Der allgemeine Beschreibungstext für Version 1 und 2 wird von Uns noch im fertigen Guide deffiniert. Schickt eure fertigen Bijuu Ausarbeitungen bitte an Keimi oder mich:


Bild
Bild

Der Kyuubi ist der dämonische Fuchs und der stärkste aller Bijuu. Der Neunschwänzige besitzt nahezu unendlich viel Chakra. Der Kyuubi ist in der Lage mit nur einer Schwanzbewegung Tsunamis auszulösen oder Berge zu zerstören. Außerdem verleiht er dem Jinchuuriki die Fähigkeit, sich binnen weniger Stunden, wofür normale Shinobi Tage brauchen, zu erholen oder zu regenerieren, dies bedeutet das ein Kyuubi Jinchuuriki z.B sich von einem Arm Bruch oder einer schweren Verletzung in kürzester Zeit erholt und wieder voll einsatzbereit ist. Diese besondere Regenerationskraft wirkt passiv und ohne direkte Freisetzung von Kyuubi Chakra. Krankheiten, Gifte und andere schädliche Nebeneffekte wirken nur auf einem Mindestmaß ihrer sonstigen Stärke/Konzentration, Krankheiten/Gifte und andere schädliche Nebeneffekte sind für den Jinchuuriki nicht tödlich. Das Kyuubichakra im Inneren verhindert eine Ausbreitung dieser Dinge und regeneriert den Körper zu seinem Normalzustand hin. Sollte Kyuubi Chakra freigesetzt werden wird die passive Regenerationskraft durch eine aktive ersetzt und das Kyuubi Chakra heilt direkt den Körper des Jinchuurikis. Hierbei ist zu beachten das höher konzentriertes Chakra für den Jinchuuriki eine giftige Wirkung hat. Sobald der Jinchuuriki Kyuubi Chakra freisetzt, erhält dieser allein durch seine gewaltigen Chakramassen einen enormen Geschwindigkeits-und Kraftschub innerhalb der verschiedenen Verwandlungsstufen. Jedoch hat dies auch im Fortschritt der Kyuubi Verwandlungsformen Folgen: Beim ersten Schwanz verliert der Jinchuuriki Beispielsweise (ist abhängig vom Siegel und anderen Faktoren) nur teilweise die Kontrolle und umso mehr Schwänze anschließend erscheinen, desto mehr übernimmt der Kyuubi die Kontrolle über den Jinchuuriki. In der 4-Schwänzigen-Form hat der Kyuubi schon fast die gesamte Kontrolle und kann Chakraarme einsetzen und einen riesigen Chakrastrahl die sogenannte Bijuudama abfeuern und somit ein großflächiges Gebiet dem Erdboden gleich machen. Er kann außerdem Druckwellen aus reinem Chakra entladen. Die gewaltigen Chakramengen des Kyuubi die dem Jinchuuriki in höheren Tailedformen zur Verfügung stehen führen dazu das sich Jutsu, selbst wenn sie einen enormen Chakraverbrauch besitzen ohne Vorbereitungszeit genutzt werden können. Der Kyuubi ist ein hinterlistiger Bijuu und besonders gefährlich für den Jinchuuriki. Diese Hinterlist und Handlungsweise ist die bedrohlichste der Neun Bijuu. Seine Art lässt auf einen tiefen Hass gegen die Menschheit schließen, die sogar die Mordlust des Shukaku übertrifft. Seine Wut auf die menschliche Rasse ist von keinem anderen Bijuu auch nur annähernd so stark. Sein streben nach Freiheit beruht nur auf einer Tatsache und die ist alle Unwürdigen unter seinen Augen mit seiner Macht zu vernichten. Hierbei manipuliert der Kyuubi seinen Jinchuuriki nicht nur mit hinterlistigen Methoden, nein seine enorme Intelligenz und Erfahrung macht es für ihn ein leichtes seinen Jinchuuriki zu manipulieren. Er nutzt Gefühle perfekt gegen seine Gegenüber und vorallem gegen den Jinchuuriki selbst aus und er ist sogar in der Lage diesem Bilder der Vergangenheit oder einer möglichen Zukunft zu zeigen um so die Kontrolle über diesen zu erlangen. Dies ist oft abstrakt gehalten und dient nur zur Manipulation des Jinchuuriki. (siehe Kampf gegen Orochimaru, die Einbildung Naruto`s des im Wasser verschwindenden Sasuke und die Darstellung, das er ihn aus eigener Kraft niemals retten könnte. Mögliche Zukunft desshalb weil dies sich sogar bewarheitet hat). Da er die Schwäche verachtet würde er kaum mit einem Wesen zusammen arbeiten was in seinen Augen nicht würdig ist. Kyuubi ordnet seine Bijuu Brüder in ihrer Stärke oft nur anhand der Schweifanzahl an. Demnach ist der Shukaku in seinen Augen der schwächste der Neun und wird dementsprechend von Ihm verurteilt. Zu seiner Verachtung gegenüber Schwäche und allgemein Menschen kommt noch der extreme Hass auf den Clan der Uchiha. In der Vergangenheit haben Uchiha öfters versucht ihn zu kontrollieren und Niemand nichtmal die Uchiha mit ihrer verderbten Macht sollten seiner Meinung nach dazu in der Lage sein.

Jinchuuriki: Minato Uzumaki

Verwandlungsformen: Der Kyuubi Jinchuuriki besitzt 10 Verwandlungsformen.

    1. Chakra tritt aus | 0-Schwanzform:
    Version 1: Das ist die erste Verwandlungsform, die der Jinchuuriki unter dem Einfluss des Kyuubi erreichen kann. Seine Augen werden hierbei rot und schlitzförmig, bei Uzumakis werden die Striche auf ihren Wangen deutlicher, die Fingernägel und Zähne des Jinchuurikis werden deutlich schärfer und verlängern sich wie bei einem Raubtier. Der Jinchuuriki bewegt sich animalischer fort, Zeichen hierfür sind eine animalisch gekrümmte Haltung , oder das er bei gewissenen Bewegungen diese auf allen Vieren ausführt, um sich z.B fort zu drücken. Der Jinchuuriki des Neunschwänzigen bekommt einen erheblichen Chakraschub von dem Kyuubi, die Chakrafarbe ist rot und mit bloßem Auge erkennbar (Ausdauer 10+100%). Das rote Chakra heilt seine Wunden binnen Sekunden, diese enorme Regenerationskraft ist nur möglich sollte das Chakra seinen Körper umgeben und es ist so mächtig um selbst eine extrem schwere Wunde, wie durch einen Volltreffer von Chidori entsteht in wenigen Augenblicken vollkommen zu regenerieren. Diese Regeneration ist mit blosem Auge nicht sichtbar selbst das Tomoe 3 Sharingan hat Schwierigkeiten dieser zu folgen. Seine Geschwindigkeit und Kraft erhöht sich in dieser Verwandlungsstufe enorm, die Geschwindigkeit steigt soweit an das man den Bewegungen nurnoch schwer mit blosem Auge folgen kann (Stärke und Geschwindigkeit 10+100%) Zudem ist der Jinchuuriki in der Lage durch eine blose Handbewegung oder einen Schrei eine gewaltige Chakradruckwelle zu erzeugen.
    Version 1 Nachteile:
    Durch den Einfluss des Bijuuchakras machen sich erste Bewusstseinseinschränkungen bemerkbar, der Jinchuuriki ist zwar dazu in der Lage zwischen seinen Verbündeten und dem Feind zu unterscheiden jedoch handelt er überstürzt und aggressiver. Dies ist darauf zurück zu führen das der böse Wille des Kyuubi langsam mehr und mehr Einfluss auf das Bewusstsein des Jinchuurikis nimmt. Starke Emotionen die der Kyuubi ausnutzen kann führen dazu das die Nachteile mehr werden und der Kyuubi nach und nach immer mehr die Kontrolle über den Jinchuuriki erlangt. Durch sein aggressives und rücksichtsloses Kampfverhalten ist der Jinchuuriki nicht mehr sonderlich teamfähig und versucht nach eigenem Ermessen seinen Feind auszuschalten. Durch die allgemein erwähnte animalische Haltung können Ninjutsu , aber auch Taijutsukombinationen die eben auf einer korrekten Haltung aufbauen erschwert werden. Nach spätestens 5 Posts geht der Jinchuuriki automatisch in die nächste Tailedstufe über. Sollte der Jinchuuriki eine Pakkt mit dem Kyuubi haben oder sogar die Soultailed Stufe erreicht haben mindern bzw. bei letzterem verschwinden die Nachteile völlig.





So ich hoffe ihr habt nun alle Informationen die Ihr benötigt, ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und viel Erfolg beim Ausarbeiten eurer Bijuu. Sollten Fragen sein könnt Ihr sie mir gerne stellen.

Ich bedanke mich vorallem bei Keimi und Peder für ihre Hilfe bei der Ausarbeitung der Richtlinien.


Mit freundlichen Grüßen
Euer Community Manager
Minato aka Christoph





Bild
Nach oben
Profil
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.   Seite 1 von 1
 [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Credits & Copyright
web tracker